Bestrahlung

  • Hallo, ich hatte 28 Bestrahlungen, welche im Juli 2019 geendet haben. Nun habe ich einen total harten Brustmuskel. Mein Arm und Ellenbogen schmerzen auch und es fühlt sich an, als ob der Muskel und der Bereich in der Achselhöhle dauerhaft angespannt sInd. Mein Arm ist auch sehr in der Bewegungsfreiheit eingeschränkt. Dazu habe ich ein Silikon Implantat in die Brust bekommen. Ohne Schmerzmittel komme ich nicht über den Tag. Wer hatte das auch? Wie wurde euch geholfen? Was kann ein Physiotherapeut machen.

  • ULI Der Muskel war bei mir nach der Bestrahlung so verhärtet, dass es beim Rezidiv nicht möglich was ein Silikon unter den Muskel zu legen. Bin von der Narkose aufgewacht und war flach😏

    Nachdem du aber dein Kissen schon drin hast und du solche Schmerzen hast, tippe ich auf die Kapselfibrose. Leider kommt das sehr häufig nach der Bestrahlung und ist sehr schmerzhaft. Hast du es dir schon mal von einem Arzt anschauen lassen?

  • Liebe IBru , oh ist untergegangen Dein Beitrag.

    Habe Kopfschmerzen von den Strahlen und es zwickt im tumorbett. Bisschen übel ist mir anschließend ein paar Std.


    Bei mir machen sie jedesmal eine Aufnahme, glaube das ist auch ct. Und dieser Bestrahlungaplan wird nun tatsächlich erneuert. Sie stöhnen, weil es so aufwändig sei.

    Allerdings strahlen sie munter nach dem alten Plan weiter, was ich heute boykottieren will, heute ist Nr 5.

    ...dann wären ja knapp 20% der Strahlen nicht optimal... Werde heute noch mehr bohren, was am Plan nicht stimmt.


    Wie lange kann ich boykottieren? Was passiert wenn ich die Strahlen für eine Woche aussetze? Derzeit sei nur ein Physiker da, da es Montag gut ging, haben sie erst Dienstag wirklich entschieden neu zu planen. Dann war Feiertag, bald ist Wochenende, Montag ist hier wieder Feiertag, also würden sie ja erst Dienstag den neuen Plan erarbeiten..

    7 Tage Pause. Geht das?

  • Liebe Teafriend , so ein Mist...

    ... Da kann ich also wählen zwischen schlecht od sinnlos 🥺🥺

    Wenn mensch das alles vorher wüsste. Das erste planungs CT ging husch husch, hinlegen, weiter runter rutschen, der Tisch wird schräg gestellt dass Sie und dann nicht runter rutschen...

    So eppsch wie ich da lag kann ich das wohl nur zufällig replizieren. Tisch wurde obendrein nicht schräg gestellt..

  • Oups liebe Caro_caro , ich war auch überrascht, dass am Tage des Vorgesprächs das Planungs-CT erfolgte, wurde aber wegen der Atmung beruhigt, wenn nich den Tag, dann einen anderen. Die Mädels waren nett, haben die Voreinstellungen so geändert, dass es passt und alles notiert. Bevor die endgültige Lage notiert wurde, fragten sie mich, ob es bequem ist. Auf meinen verdutzten Blick meinten sie, schließlich muss ich jedes mal so liegen ... die häufigen Aufnahmen wurden mir so erklärt: Durch die Bestrahlung wird im Körper eine Entzündungsreaktion hervorgerufen und entzündungstypisch geht das mit einem Anschwellen des Gewebes einher. Also verändert sich die "Bestrahlungslandschaft" .... wie gesagt, es kam auch vor, dass mehrere Tage hintereinander Aufnahmen gemacht und angepasst wurde.


    Bitte kühle die bestrahlen Regionen gut! Hab es erst nicht für so wichtig genommen. Jetzt weiß ich, wie wichtig es ist. Noch jetzt, 11 Tage nach Bestrahlungsende, ist links eine Schwellung vorhanden. Die offenen Stellen sind zu, aber sehr empfindlich. Hatte eine Creme verschrieben bekommen und den Tipp Aloe zu verwenden (Pflanze) und außerdem Panthenolspray .... sieht nicht schick aus, diese gebräunte fleckige Haut, aber es wird besser. Auch wenn mir abgeraten wurde, reinige ich die Stellen vorsichtig mit Mizellenwasser, um abgestorbene Haut zu entfernen. Die juckt und wirkt wie Sandpapier.

  • Liebe Teafriend , ratlos und IBru ,


    Leider heute wieder nach altem Plan bestrahlt, angeblich morgen dann neu. Es würde jedesmal ein Arzt die Kontrollaufnahme prüfen ob bestrahlt werden darf. Es wäre ok aber natürlich nicht so perfekt wie mit passendem Plan.

    So ein Mist.


    Ratlos danke für den kühktipp, so langsam fängt es an weh zu tun. Da werde ich gleich mal die Kühltruhe füllen.

  • Ihr Lieben,

    Ich hab mal die ganzen Seiten durchgescrollt aber ich finde nicht die Antworten zu meinen Fragen....

    Zum einen wollte ich wissen, ob die Verhärtung der Brust nach der Bestrahlung bleibt?

    Und ob die leichte Verfärbung weg geht und wie ich sie am besten behandeln kann...?

    Ich habe so eine extra Strahlencreme gekauft, die ist super. Kühle auch schon und habe keine offenen Stellen.

    Habe jetzt aber noch 6 Sitzungen vor mir.

    🤭

  • Lilli.Blume Wenn du mit den Verfärbungen das meinst, dass der Bereich der Bestrahlung jetzt dunkler ist als der Rest vom Körper - ja vielleicht nicht in diesem Sommer, aber im nächsten ist alles wieder wie vor der Bestrahlung.

    Die Verhärtungen: Der bestrahlte Bereich, in dem das Gewebe noch etwas verhärtet und gereizt ist, wird auch wider gut. Deshalb wartet man mit der Nachsorge ein halbes Jahr, weil das Gewebe Zeit braucht um sich zu erholen. Meine Narbe unterm Arm ist bei der Bestrahlung hart geworden und so auch geblieben. Massieren, cremen und dehnen ist immer hilfreich. Hoffe, ich konnte dir deine Fragen etwas beantworten

  • Liebe Lilli.Blume ,


    die Verfärbung (Bräunung) geht wieder weg, ist eben wie nach einem Sonnenbad. Beschleunigen kannst Du das mit reinem und gutem Aloe Vera, das ist nicht nur pflegend, sondern auch aufhellend. Nimmt man bspw. auch, wenn Ellenbogen dunkel sind, weil dort die Haut so dünn ist. Bei mir ist die Verfärbung jetzt, 2 Monate nach Bestrahlungsende so gut wie weg. Wer es nicht weiß, würde die noch minimale Verfärbung nicht entdecken. Meine Strahlenärztin war erstaunt bei der ersten Nachsorge, auch wie gut und schnell sich die Haut erholt hat.


    Zur Verhärtung ergänzend zu Baybsie , auch Ausstreichen lassen beim Physiotherapeuten hilft. Aber das dauert halt.

  • Hallo Caro_caro,


    das läuft ja alles irgendwie unschön bei dir. Ich verstehe nicht, warum der Physiker, der im Haus war, das ganze nicht neu berechnet hat. Hoffentlich hat er es nun heute gemacht und du hast die optimale Bestrahlung✊.


    Lilli.Blume meine bestrahlte Brust ist nur leicht dunkler geworden und ich muss jetzt, 14 Tage nach Beendigung, schon genau hingucken um es zu erkennen. Ich creme nach wie vor mit einer Panthenolhaltigen Creme und finde, dass die Brust weicher geworden ist. Nicht mehr so knubbelig.

  • Liebe Teafriend ,

    Heute war ich auch echt sauer, denn er weigert sich auch weiterhin, die Bestrahlungen wären gut. Dabei hatten sie mir gestern noch gesagt, so ganz gut war es nicht.


    Ich meinte ich müsse mich auf ihre Expertise verlassen und mich ihnen anvertrauen, aber das ganze würde mich nun doch sehr verunsichern. Nächste Woche ist mein Arzt aus dem Urlaub, bin gespannt was er sagt....

  • doch menno Caro_caro lass doch mal ganz lieb knuddeln. Das läuft jetzt aber verdammt doof für dich. Ist denn bei dir nicht sofort ein Arzt zur Stelle? Gut, ich hatte immer wieder einen anderen, aber beim kleinsten Piep war ein Doc da. Und wenn ich bedenke, wie oft neue Aufnahmen und dann die Anpassung waren ... nimm am besten nächstes mal wen mit, der dir den Rücken stärkt und lass dir alles genau erklären, was passiert. Wer viel fragt, regt auch den Gegenüber zum Nachdenken an .... ob alles richtig läuft.

    Boah, jetzt merk ich mal richtig, wie gut es war, mir die Therapie im entfernten BZ zu erkämpfen und wie gut ich betreut wurde.

  • Hallo ihr Lieben, besonders Baybsie und Tempi ,

    meine letzte Bestrahlung war vor 2 Wochen, die offenen Stellen glänzen noch, sind aber zu. Allerdings hab ich immer noch das Gefühl, dass die Temperatur der verstrahlten Brust höher ist als auf der anderen Seite. Die Schwellung ist trotz Kühlung immer noch nicht weg. Ist das nach der Zeit normal?

  • Hallo liebe ratlos ,


    das freut mich, dass es doch relativ schnell ging, dass die offenen Stellen zu sind. Ich hatte befürchtet, das dauert quälend länger. 🙂

    Bzgl. Temperatur hatte ich auch lange das Gefühl, die bestrahlte Seite ist wärmer, bestimmt 3 oder 4 Wochen. Aber ich dachte, ich bilde mir das vielleicht ein. 🙄 Die Strahlenärztin sagte dann aber bei der Nachkontrolle nach 6 Wochen „die Erwärmung und Verfärbung ist fast weg, die Haut sieht erstaunlich gut aus und vor allem auch die Haut in der Falte unter der Brust sieht jetzt fantastisch aus“.


    Als ich den Termin nach der letzten Bestrahlung bekommen habe hat der Doc mir gesagt, sie machen den ersten Nachsorgetermin frühestens nach 4-6 Wochen, weil es mind. so lange dauert, bis der bestrahlte Bereich sich erholt, ich könne mich aber jederzeit vorher melden, wenn etwas ist.


    Darum bin ich dann davon ausgegangen, es ist normal oder eingebildet 😄, dass die Brust wärmer ist.