Bestrahlung

  • Ich würde auf den Rat der Strahlendocs hören. Es gibt da doch große Unterschiede.
    Bei mir wurde Puder empfohlen und keine Creme.
    LG Keinohrhase :hug:

  • solange die Haut noch nicht angegriffen ist, brauchst du auch noch nichts zu unternehmen. Bei mir war es so, dass ich während der Bestrahlung einmal beim Arzt vorstellig werden musste, der die Haut dann begutachtet hat. Ich hatte Glück und meine Haut hat bis fast zuletzt durchgehalten. Dann bekam ich zwei Stellen, die ein wenig genässt hat, dafür habe ich dann eine Salbe bekommen und die hat gut geholfen.


    Lass es einfach auf dich zu kommen.


    LG

  • naja das ist ja das problem. jeder doc sagt was anderes.
    und das mit dem puder leuchtet mir immer noch nicht ein. was soll das bringen? also ich will das nicht schlecht machen, aber ich verstehe das nicht.
    Für mich bedeutet pudern "austrocknen" und das will man doch eigentlcih nicht.


    ich habe damals vom ersten tag an mit erlaubnis der ärzte gecremt.
    und zwar so ein spezielle lotion für radioderm aus der apotheke
    war nicht billig, aber ich hatte nie irgendeine hautreizung.
    warum muss man es erst so weit kommen lassen?


    also ich hab damals mit erlaubnis immer NACH der Bestrahlung zuhause die lotion aufgetragen.
    und dann abends vor dem zubet gehen nochmal.Man konnte sehen, wie die haut das aufgenommen hat
    morgens ohne zusätze geduscht,


    und ich hatte 36 Bestrahlungen und davon waren 6 oder 7 so extra boost dingens


    ich wünsch dir, dass du für dich das richtige findest und alles ohne große blessuren überstehst
    liebe grüße
    Ingrid

  • Ich hatte auch einmal in der Woche ein kurzes Gespräch mit einem Arzt, der hat sich dann auch die Haut angesehen.
    Ich hatte erst nach ca. 25 Bestrahlungen eine leicht rote Haut, war nicht schlimm!
    Hab in der Strahlenpraxis eine Creme bekommen!
    Ich sollte nichts machen, auch nicht vorbeugend.
    Tu nichts ohne vorher mit einem Arzt gesprochen zu haben und erkundige dich ob du nicht auch von denen was bekommst wenn du es dann brauchst!

  • Hallo, vielen Dank für die Antworten.
    Zum Planungsgespräch hat der Radiologe gemeint ich solle von Anfang an eine fettende reizfreie Creme nutzen, aber erst ca 4h nach der Bestrahlung, er hat aber nichts empfohlen. Zum Glück darf man heute auch während der ganzen Zeit duschen :thumbsup: da bin ich schon froh, da man ja mehrmals am Tag doch ganz schön naß ist :hot: . Hatte ja am 29.6. das Planungs-Ct so daß es sicher nächste Woche los geht, aber es geht dann endlich mal was los.LG

    Jeder von uns hat nur ein Leben (Marcus Aurelius), darum macht etwas daraus egal wie schwer es gerade ist

  • Hallöchen,
    ich sag ja.
    jeder arzt sagt was anderes.
    ich finde das verdammt schwierig und hab dann auch immer so ein bislle auf meine innere stimme gehört
    was könnte mir gut tun.
    das mit der creme hört sich für mich gut an.


    Grüßle
    Ingrid

  • Jetzt habe ich nur noch 5 Bestrahlungen und seit gestern macht meine Haut so langsam schlapp. Habe ich heute dem Doc gezeigt und direkt eine Salbe bekommen. Außer kühlen, kühlen, kühlen und ab sofort diese Salbe drauf tun kann ich ja nicht viel machen ;( . Ich hoffe das es nicht schlimmer wird :S . Versuche viel Luft an die Haut zu lassen und nicht so viel zu schwitzen.


    Falls von euch noch jemand einen Tipp für mich hat, immer her damit.


    L.G. Luzie :)

  • Ich habe neben Babypuder immer wieder eine Salbe aus dem drogeriemarkt eines bekannte "Öko-Salben-Herstellers mit W" genommen, die für Babies ist und weder Alkohole noch Parfüme enthält, dafür aber Ringelblumen. Sie wirkt(e) Wunder.
    Und war viel billiger als die vergleichsweise teure Strahlencreme (die habe ich in der Apotheke gelassen).
    Mein Strahlenarzt hat mir für die letzten Tage panthenolhaltige Creme empfohlen, allerdings keinesfalls kurz vor der Bestrahlung. Sie enthält nämlich auch Alkohole, die dann unter der Bestrahlungen zu freien Radikalen werden und noch mehr Schaden anrichten. Daher sei auch von Quarkpackungen (hoher Wassergehalt) abzuraten. Hinterher kam man das eher tun.
    Auch Kältepackungen - sagte er - kühlen zwar gut, können aber die Haut zusätzlich verletzen (Erfrierungen und Brandblasen sind für die Haut genau das Gleiche - so als Hintergrund-Erklärung).


    Liebe Grüße und alles Gute,
    Matthi

  • Hallo,
    die Wartezeit ist um, 4 Wo nach Planungs-CT geht es morgen los, man hatte mich vergessen :thumbdown: , wenn ich nicht noch mal angerufen hätte würde ich immer noch warten.
    Hätte nicht gedacht, daß man sich auf eine Bestrahlung "freuen" :D kann, aber es muß ja was los gehen, damit einem das Leben irgend wann mal wieder richtig hat, Ziel ist im Oktober wieder zu arbeiten ?(
    Habe heute noch einen schönen Spaziergang mit den Hundis gemacht, wir hatten alle drei viel Spaß :P
    LG an Alle

    Jeder von uns hat nur ein Leben (Marcus Aurelius), darum macht etwas daraus egal wie schwer es gerade ist

  • Ich wollte eigentlich selber zu den Bestrahlungen fahren, aber wenn ich das hier so lese mit Müdigkeit und Übelkeit ist das keine gute Idee oder wie macht ihr das?
    Hab die Chemo sehr gut vertragen bisher, hoffentlich geben mir dann nicht die Strahlen den Rest, dachte immer, das sei viel erträglicher...

    Life's journey is not to arrive at the grave safely in a well preserved
    body, but rather to skid in sideways,
    totally worn out shouting "holy
    crap....what a ride".

  • Das ist nicht unbedingt gesagt , dass Du nicht selbst zu den Bestrahlungen fahren kannst . Jeder ist da anders . Ich bin bei meiner Ersterkrankung vor 10 Jahren immer selber zur Bestrahlung gefahren . Ich musste immer 25 km eine Strecke fahren . Aber es ging immer gut, hab die Bestrahlungen gut vertragen . Nach der Bestrahlung ging ich manchmal im Park spazieren oder in die Stadt bummeln oder hab auch Nordic walking gemacht . Das ging alles ohne Probleme . Da hab ich das unangenehme mit dem angenehmen verbunden . Mir verging die Zeit auf diese Art und Weise dann recht schnell obwohl ich 36 Bestrahlungen hatte. Würde das heute wieder so machen ,wenn ich Bestrahlungen bekommen müsste .
    Lass es auf Dich zukommen , probiere es aus .Notfalls kannst Du immer noch mit dem Taxi fahren , wenn Du merkst dass es nicht geht .
    Alles Liebe noch für Dich :hug:
    alesigmai52

  • Guten Morgen Desir 8)


    mich hat damals immer mein Mann gefahren, wir hatten aber für eine Strecke fast 100 km zu fahren. Ich hatte nach der Bestrahlung immer das Gefühl müde zu sein. Wenn du aber nur eine kurze Wegstrecke hast ist das sicherlich gut zu machen. Wie alesigmai52 es gemacht hat war bestimmt gut. Frische Luft und sich einfach Zeit nehmen. Nicht unter Druck und Stress ins Auto setzen und schnell heim rasen wollen. Wie gesagt, teste aus was das Beste für dich ist. Jeder reagiert mental anders, körperlich habe ich von der Bestrahlung erst gegen Ende Nebenwirkungen bekommen, den üblichen "Sonnenbrand", die Haut hat sehr empfindlich reagiert. Ist aber gut zu behandeln und auch schnell wieder geheilt
    Liebe Grüße pelerixi

  • Hallo Desir,


    habe heute meine 5. Bestrahlung und fahre immer selber. Merke bisher keine wesentliche Müdigkeit oder Übelkeit, muß mich anschließend auch nicht hinlegen, gehe manchmal sogar 2h später zum Fitness, natürlich in etwas abgespeckter Form oder am Abend auf den Hundeplatz. :thumbup:
    Einen Versuch ist das selber fahren allemal wert, man spart ja auch richtig viel Zeit. :)


    LG Mika

    Jeder von uns hat nur ein Leben (Marcus Aurelius), darum macht etwas daraus egal wie schwer es gerade ist

  • Danke Ihr Lieben,
    ich muss 40km einfach fahren, aber ich versuchs mal. Wird schon klappen, ist ja auch noch Zeit, da kann ich mich noch erholen.
    LG Desiree

    Life's journey is not to arrive at the grave safely in a well preserved
    body, but rather to skid in sideways,
    totally worn out shouting "holy
    crap....what a ride".

  • Hallo Desir,


    ich habe heute die Hälfte der Bestrahlungen geschafft, habe insgesamt 34.
    Nach den ersten 4 Bestrahlungen hatte ich eine leichte Übelkeit, diese ist völlig
    verschwunden auch Müdigkeit habe ich keine. Es ist für mich kein Problem, selbst
    mit dem Auto zu fahren. Alles Gute für dich.
    Liebe Grüße von Lilly

  • Liebe Desier,
    Ich habe von 28 heute Nummer 26 geschafft. Ich bin die ganze Zeit selbst mit dem Auto in die Praxis gefahren. Na gut, es ist nicht besonders weit (ca.7-8 km). Aber vor der Bestrahlung bin ich jeden Morgen 4 km durch den Wald gejoggt. Nach der Bestrahlung hatte ich oft einen weiteren Arzttermin, so dass ich erst gegen Mittag zu Hause ankomme. Meine Brust hat trotz täglicher Dusche bisher sehr gut durchgehalten. Ich habe nicht mal eine leichte Rötung nur die Brustwarze ist etwas empfindlicher. Müde war ich an 2-3 Tagen so etwa in der Mitte der Zeit. Das könnte aber auch am Wetter gelegen haben. Ich möchte dir mit diesem Bericht Mut machen - es kann auch total komplikationslos ablaufen. Das wünsche ich dir von Herzen.
    LG Kiesel

  • Liebe Desiree,
    zur Strahlentherapie bin ich meist selber mit dem Auto gefahren. Es waren 45 km einfach und ich hatte den Termin immer am späten Vormittag.
    Es waren -glaub ich- 36 Termine ---weiß es nicht mehr genau!!
    Beim Vorgespräch erklärte mir der Doc alles ganz genau und sagte auch, dass ich selber Auto fahren dürfe.


    Zuweilen merkte ich auf der Rückfahrt, dass ich etwas müde wurde,-
    aber das war manchmal auch auf der Heimfahrt von der Arbeit so gewesen, als ich noch berufstätig war!!!! :D


    Oft war es auch so, dass ich nach der Bestrahlung noch einkaufen war!! Wie ich eben Lust und Laune hatte!
    Da war ich froh, dass ich Zeit für mich hatte!
    Manchmal fuhren mich auch mein Mann, meine Schwester oder eine Freundin.
    An diesen Terminen eilten wir auch nicht gleich nach Hause, sondern gingen noch schön essen.


    SO habe ich die Zeit der Bestrahlungen so richtig genossen!!
    Kein einziges Mal hab ich gedacht: ich möchte da nicht mehr hin!!!


    Liebe Desiree, ich wünsche dir - und allen anderen, die noch Bestrahlungen bekommen,-
    auch so eine schöne Zeit, wie ich sie hatte! :hug: :thumbsup:

    Eine Tür ist selten ganz verschlossen.
    Manchmal muss man nur den passenden Zeitpunkt zum Anklopfen finden!

    2 Mal editiert, zuletzt von Mohnblume ()

  • Ihr Lieben, :hug:
    danke für eure Antworten, da seh ich der Sache viel gelassener entgegen!! Dann werde ich mir auch schöne Dinge vornehmen, das ist eine gute Idee! Wann kommt mal schonmal ohne die Kinder in die Stadt zum shoppen :-)
    Schönen Abend!!

    Life's journey is not to arrive at the grave safely in a well preserved
    body, but rather to skid in sideways,
    totally worn out shouting "holy
    crap....what a ride".

  • Hallo Zusammen,



    ich hatte 28 Bestrahlungen, durch die IORT Bestrahlung direkt bei der OP, habe ich 8 Bestrahlungen "gespart".
    Es ging mir waehrend der ganzen Zeit gut. Die Brust hat sich ab der 20. leicht geroetet, aber das war mit AV gut zu behandeln.
    ich wuensche allen einen guten Verlauf und es gibt ein Leben nach dem Krebs, vieles aendert sich, wir veraendern uns,
    aber es ist wieder schoen.


    GLG von Schnuppi

    UND DANN STEHST DU LAECHELND AUF DEINEM WEG; SCHAUST ZURÜCK UND DENKST:

    DAMALS DAHINTEN, ALS ICH DACHTE, ES GEHT NICHT MEHR WEITER.

  • Liebe Schnuppi,
    danke, das macht Mut. Ich freu mich auch auf das Leben nach Krebs, aber ich habe auch Angst davor, dass es kein unbeschwertes mehr ist..

    Life's journey is not to arrive at the grave safely in a well preserved
    body, but rather to skid in sideways,
    totally worn out shouting "holy
    crap....what a ride".