Bestrahlung

  • Liebes Flöhchen,


    ich versuche es mal ein bisschen laienhaft zu erklären: wenn bestrahlt wird, dann erhältst Du eine bestimmte Gesamt-Strahendosis (für den gesamten betroffenen Bereich), damit möglicherweise noch im Gewebe vorhandene Krebszellen irreparabel geschädigt werden und später keinen "Unsinn" mehr anstellen können. Diese Gesamtdosis an Strahlen muss aber "verteilt" werden, weil sonst auch gesunde Zellen zu viel Schaden erleidet würden. Die zusätzliche Boost-Bestrahlung wird genau auf den Bereich gerichtet, wo sich urspünglich der Tumor befunden hat. Denn dort ist wohl die Wahrscheinlichkeit am höchsten, dass noch versprengte Krebszellen vorhanden sein könnten.


    Deine Ärzte haben also Deine Gesamtdosis aufgeteilt - wie, das können wir als Laien nicht beurteilen - und Dir deshalb diesen Zeitraum genannt. Gute Informationen zur sog. Fraktionierung (also "Portionierung") der Strahlentherapie findest Du z.B. auf der Homepage des Krebsinformationsdienstes unter https://www.krebsinformationsd…hlentherapie-biologie.php (Du musst ein bisschen runterscrollen, damit Du das Thema "Fraktionierung" findest).


    Und ich habe in solchen für mich unklaren Dingen auch immer meine Ärzte angesprochen, damit ich verstehen konnte, warum sie meine Behandlung so und nicht anders planen. Vielleicht magst Du das auch nochmals tun.


    Viele liebe Grüße von Flora

    Habe Augen für die schönen Dinge, die Du jeden Tag erlebst. - Genieße sie und freue Dich darüber, auch wenn es nur Kleinigkeiten sind.

  • Danke für die schnellen Antworten.


    Leider habe ich sehr schlecht Erfahrungen gemacht und so bin ich zum Kontrollfreak geworden. Die Ärzte handeln nach ihren Standards bzw. Leitlinien. Hat die einer gesehen bzw. die Studien auf die es sich bezieht?


    Ich habe bislang immer nur von 4-6 Wochen Therapie gehört und verstehe nicht, dass bei mir
    A) 7 Wochen bestrahlt werden soll und
    B) dass bei mir die Schulter mit bestrahlt werden soll (dies wird eigentlich erst Ab 4 befallenen Lymphknoten gemacht. Zumindest habe ich es so verstanden.


    Lg
    Flöhchen

  • Hallo Kalinchen,


    auch von mir Glückwunsch zur beendeten Strahlentherapie, ich fand es ein gutes Gefühl. Ich nehme ja auch das Ana für jetzt 5 Jahre, jetzt seit reichlich 4 Monaten. Ich komme einigermaßen gut klar und habe das Kapitel krank jetzt zugeschlagen. Die Arbeit bekommt mir auch gut, irgendwie ist wieder Normalität. :thumbup:


    Hallo Flöhchen,


    mir hat man verschiedene Bestrahlungsmodelle vorgeschlagen, so 26, 28 und 36, aber die Gesamtdosis ist immer gleich, ich habe aber auch schon von anderen Zahlen gelesen, ist sicherlich auch abhängig von der jeweiligen Klinik . Die Axilla wird bei brusterhaltender Op immer mitbestrahlt.


    Ich weiß nicht warum immer die Leitlinien so infrage gestellt sind. Sicherlich sind sie auch im PC einsehbar, ebenso wie die Studien, aber doch sicher nicht wirklich verständlich. Manchmal habe ich das Gefühl als wenn den Ärzten unterstellt wird sie wollen schlechtes tun, und das ist definitiv nicht so. Irgendwo gibt es immer einen Standart, eine Leitlinie oder eine Regel, also ich wünsche allen doch etwas mehr Vertrauen in unsere Medizin, ich habe es und das macht auch manches leichter.


    Mika

    Jeder von uns hat nur ein Leben (Marcus Aurelius), darum macht etwas daraus egal wie schwer es gerade ist

  • Hallo Flöhchen,


    bei meiner errechneten Gesamt -Gy-Menge bin ich auch bei 6 ochen plus 6 Mal Boost raus gekommen. Mein Arzt erklärte es mir so wie Flora, das war mir einleuchtend. Auch bei mir wurde Lymphabfluss mit gemacht, da brusterhaltend operiert worden war und ich 2 befallene Lymphknoten hatte.
    Dein Schema kommt mir also sehr bekannt vor, vielleicht kann dich das trösten.


    LG, Sonja

  • Hallo Mika,
    Danke für deine Antwort. Wie ich schon geschrieben habe, habe ich sehr schlechte Erfahrungen mit Ärzten gemacht. Eine wollte mit die Gallenblase entfernen mit der Begründung "die wird sowieso nicht gebraucht". Aber das ist ein anderes Thema.
    Leider habe ich zwei unterschiedliche Krebsvarianten Plasmazytom und Brustkrebs. Warum ich alles in Frage stelle ist ganz einfach. Die Ärzte handeln bei mir nach Standard sprich beim Brustkrebs, wie sich das auf den anderen auswirkt wissen sie nicht. Standard bedeutet u.a. Chemotherapie. Erst wollten sie die Lymphknoten operieren, dann eine Chem machen, dann mal sehen, ob der Tumor Schrumpf und dann den Tumor entfernen. Ein Test hat ergeben, dass eine Chemo wenig Sinn macht. Nach der Operation sollte ich doch eine Chemo bekommen, nach Rückfrage wegen eines falschen Wertes, dann doch nicht mehr.
    Wenn die Ärzte nach Leitlinie arbeiten, können sie diese doch offenlegen. Das dürfte doch kein Problem sein, oder.
    Bei Nachforschungen und nach Rücksprache mit dem Krebsinformationsdienst habe ich jetzt festgestellt, dass es 3 unterschiedliche Leitlinien für die Strahlentherapie gibt. Bei der Ago wird unterschieden zwischen pN1a (hohes Risiko) und pN1a (niedriges Risiko). Die Behandlung ist aber unterschiedlich. Woher soll man oder Frau wissen, ob ein höheres oder niedriges Risiko vorliegt?
    Bei dem Leitlinienprogramm Onkologie wird erst ab 4 befallen Lymphknoten, Befall Level III, Indikation zur Bestrahlung der Achselhöhle (R1/R2-Resektion) und Indikation zur Bestrahlung der parasternalen Lymphknoten (Einzelfallentscheidung).
    So und nun zu mir: Ich habe 3 befallene Lymphknoten, Level I und RO (LO und VO). Und wie ich geschrieben habe soll ich über 7 Wochen (5 Tage pro Woche 1,8 Gy) bekommen plus zusätzlich 8x Boost. Der Boost soll direkt nach den Standard 1,8 Gy durchgeführt werden. Es soll die Brust, die Axel und der Lymphabflussweg (Schulter) bestrahlt werden. Das bedeutet, dass der Standard schon bei 63 Gy (50 Gy wäre normal) liegt plus des zusätzlichen Boost.
    Leider habe ich noch eine Herzrythmusstörung, was nicht berücksichtigt wird. Und jetzt stehe ich mal wieder da und darf mit Ärzten diskutieren.
    Ich hoffe, du verstehst jetzt, warum ich mich für Leitlinien interessiere und vertrauen in Ärzte habe ich schon lange verloren.
    Liebe Grüße
    Flöhchen

  • Hallo Flöhchen,


    das klingt wirklich alles recht kompliziert bei dir, und sicher gibt es dafür auch keine Standarts und es macht es schwer für dich die ideale Therapie festzulegen, zumal dann noch verschiedene Fachrichtungen reinspielen, gyn. Onkologie und Hämatoonkologie. drücke dir die Daumen :thumbsup: daß alles gut und richtig wird, und das wird es.


    Sei gedrückt :hug: Mika

    Jeder von uns hat nur ein Leben (Marcus Aurelius), darum macht etwas daraus egal wie schwer es gerade ist

  • Liebe Kalinchen,
    auch von mir noch Glūckwunsch :) :thumbup: ,
    das Kapitel haben wir jetzt hoffentlich grõßtenteils abgeschlossen. Tam stecken wir weg und jetzt tasten wir uns wieder in unser gewohntes Leben zurück ;) . WEnn das für dich daheim am besten geht, ist es total okay. ICh habe auch mit mir gekåmpft in die AHB zu gehen und im Nachhinein war es i.O. aber es war auch nicht viel mehr, als ich jetzt zu Hause fūr mich mache.
    Ich wūnsche dir nur das Beste, sei stolz auf dich alles geschafft zu haben und genieße das gute Gefühl :thumbup: .
    Sylvi

  • Liebe Sylvi,


    vielen Dank für deine Glückwünsche. Ich kann die Reha ja immer noch nachholen, falls es mir schlechter geht oder ich das Gefühl habe, dass ich mal raus muss.


    LG
    Kalinchen

  • Ja Reha kannst du noch machen, ich soll auch im April einen Antrag auf Reha stellen, bis dahin ist noch genug Zeit sich einen tollen Ort auszusuchen. Werde dann die Ost- oder Nordsee wåhlen, dort sind auch so viele Foris daheim, könnte ein schönes kleines Treffen draus werden. :)


    Jetzt genießen wir aber erstmal bald die schõne Adventszeit ^^ .

  • Huhu ihr blieben,
    ich habe jetzt den Tipp bekommen, dass ich unbedingt ein Zink/Selen Präparat zur Bestrahlung nehmen soll.
    Was sagt ihr dazu?

  • Hallo zusammen,
    habe Chemo und Bestrahlungen hinter mir. Ist wirklich alles gut gelaufen. Die Nebenwirkungen halten sich in Grenzen, kann ganz gut damit leben. Psychisch geht es mir auch sehr gut. Hatte letzte Woche Krebs Vorsorge, Zahnarzt Vorsorge und war zur Kontrolle beim Kardiologen. ..Alles in Ordnung.....Jetzt bekomme ich noch bis Mai 17 herceptin und 2 Jahre Tam, dann 3 Jahre ein anderes Präparat. Am 17.01.17 geht's dann in die Reha.....Mädels, wir schaffen das.....
    lg nati556

  • :) Liebe nati :thumbup: :cake: :thumbsup: Gratulation zu den o. B.s :thumbup: , zur abgeschlossenen Chemo :thumbsup: , zur abgeschlossenen Bestrahlung :thumbup: und für deinen Kampf, Tapferkeit und Durchhalten :thumbup: :thumbup: :thumbup: .
    Jetzt ein Grund zum anstoßen :cake: , ich hebe schon mal mein Glas und sage Prost ^^ .
    Den Rest des Weges schaffst du natürlich ebenfalls, keine Frage. Jetzt kannst du erst mal die tolle Adventszeit genießen, dich erholen, sammeln und Kraft tanken und im neuen Jahr dich auf deine Reha freuen.
    Bis dahin lass es dir richtig doll gut gehen :hug: .
    GlG Sylvi

  • Hallo Nati ,


    Schön , was von dir zu hören und noch viel schöner , das es Dir so gut geht und Glückwunsch zu deinen o.B. :thumbsup: So soll es sein und bleiben. Ich freu mich sehr für Dich
    Lg Mosicha

    Sollte das Leben Dir in den Hintern treten , dann nutze den Schwung um vorwärts zu kommen.

    2 Mal editiert, zuletzt von Monalisa () aus folgendem Grund: Sizezeichen entfernt

  • Hallo nati,
    vielen Dank für Deine tollen Nachrichten - so etwas baut auf und macht uns Freude !!!!
    Ich freue mich für Dich und gratuliere Dir zu den OB's - auf das es immer so bleibt! Ich wünsche Dir eine schöne Adventszeit und gute Erholung ,sowie
    eine wunderschöne und erfolgreiche Reha!
    Liebe Grüße Annemone

  • Liebe Nati,


    Glückwunsch zum Bestrahlungsende. Es ist schön, dass es dir so gut geht. Genieße die behandlungsfreie Zeit :). Gratulation zu den vielen o.b.s


    LG
    Kalinchen

  • Liebe nati556 :P


    lese gerade, dass du mit deiner Bestrahlung fertig bist…. ❤-lichen Glückwunsch und
    für deine bevorstehende Reha alles Gute. Bin gespannt wohin du fährst.


    Jetzt wünsche ich die eine entspannte Weihnachtszeit :thumbsup:


    Grüßle :) ika :)

    Lachen ist die beste Medizin,

    also verschenke jeden Tag ein Lächeln,
    es tut nicht we
    h
    :thumbsup:

  • herzlichen Gückwunsch zur überstandenen Therapie. Das halbe Jahr Herzeptin schaffst du auch noch. Melde dich doch zwischendurch wie du es verträgst, ich bekomme es auch noch 18 x im Anschluss.


    Schön, dass deine Kontrolluntersuchungen alle ok sind, jetzt kannst du dich auf deine Reha freuen. Ich schaue auch schon nach meiner Wunschklinik, obwohl ich noch mitten in der Therapie stecke und es wohl Mai 17 wird bis ich durch bin.


    Alles Liebe und Gute von Beate

  • Hallo, ihr Lieben,
    vielen Dank für eure lieben Wünsche. Ihr habt mir so geholfen.... Bin nicht mehr so oft im Forum, aber lese noch fleißig mit. Werde mich immer melden wenn es gute Nachrichten gibt, denn ich weiss, dass baut auf. Ist bei mir auch so. Und wenn jemand eine Frage hat......Bin ich auch immer zur Stelle. Ich wünsche euch, dass es euch auch so gut geht wie mir nach der Therapie.
    GANZ, ganz liebe Grüße Renate