Bestrahlung

  • Hallo Sylvia,
    diese Gedanken kreisen mir auch im Kopf. Habe auch Sofortaufbau mit Implantat bekommen, bin davon ausgegangen keine Bestrahlung zu brauchen. Es war vor OP keine Rede davon. Nun werde ich ständig gefragt warum ich denn Implantat sofort reinmachen ließ wäre doch schlecht bei Bestrahlung

  • Ich habe das gleiche Problem: Sofortaufbau und jetzt Bestrahlung der Brustwand.
    Habe mit meinem Prof (und Freund) vorher darüber diskutiert. Die Bestrahlung verringert das Rezidivrisiko.
    Es besteht 70% Risiko auf Kapselfibrose. Kann also sein, dass Ablatio notwendig und dann später Wiederaufbau.
    Allerdings besteht nun immerhin eine Chance von 30%, dass keine Baustelle für Haut aus Bauch oder Rücken notwendig wird. Fand und finde ich einen Versuch wert.


    Bei mir hat die Chemo sehr gut gewirkt. Remissionsgrad 2 (max 3 möglich). In der Brust wurde alles abgetötet, aber 2 Lymphen waren noch auffällig. Ich nehme also auf jeden Fall die Bestrahlung.

  • Hallo Kirsche,


    bei mir wurden 5 Lympen bei der ersten OP entfernt. 2 waren befallen, eine davon mit einem T2.
    Ich bin High Risk.


    Macht die Chemo denn nicht jetzt schon das was die Bestrahlung auch nocht tut?
    Ich finde 70% verdammt hoch!!! Habe bereits 4 Operationen hinter mir. Bin total verunsichert.
    Weiß aber jetzt schon die Antwort der Ärzte!!!


    kpl. Brustaufbau .............. hört sich jetzt schon gruselig an!!!


    Ich muss nochmal genauer nachfragen Kirsche ....


    was ist ein Remissionsgrad?
    Und wie haben sie festgestellt das noch 2 Lymphen auffällig sind??


    Bin gerade etwas blöd oder noch nicht genügend aufgeklärt.




    Liebe Emely ...... bevor Du Dich entscheidet musst Du Dich noch genau schlau machen. Ich selbst hinterfrage auch noch alles. werden mir aber erst eine Meinung bilden wenn
    ich genug Wissen habe!!!!
    Mein Arzt war bei der Diagnose Chemo und anschließende Bestrahlung ziemlich zerknirscht. Bei 70% kann ich ihn jetzt auch verstehen.


    LG Sylvia

    2 Mal editiert, zuletzt von Saphira () aus folgendem Grund: Beiträge zusammengeführt.

  • Liebe Sylvia,
    ich musste mich auch erstmal von meiner Casemanagerin aufklären lassen.
    Der Remissionsgrad zeigt an, wie gut die Chemo gewirkt hat. Wenn alles weg gewesen wäre, hätte ich Remissionsgrad 3.
    Festgestellt wurde der Remissionsgrad und somit auch die Auffälligkeit der Lymphen per Schnellschnitt, also Untersuchung des betroffenen Gewebes.


    Die Chemo tötet Vorhandenes und die Bestrahlung soll vor Neuem schützen, wenn ich es richtig verstanden habe.
    Ich will mir nicht irgendwann vorwerfen müssen, nicht alles unternommen zu haben.
    Meine Freundin hatte vor 7 Jahren BK. OP brusterhaltend, Bestrahlung, keine Chemo. Knochenmetas nach 6 Jahren. Jetzt fragt sie sich ständig, ob dies mit Chemo eventuell nicht passiert wäre...


    Viel Erfolg bei Deiner Meinungsbildung und für Deine Entscheidung!
    LG Kirsche

  • Liebe Kirsche,
    da hätte ich nun doch eine dringende Frage an Dich.
    Weißt Du noch, ob Deine Freundin nach der Bestrahlung auch eine Antihormontherapie gemacht hat und wie lange? Und - war ihr Tumor eher aggressiv mit schneller Zellteilung?
    Mich würde das interessieren, weil ich auch brusterhaltend operiert wurde/werde und keine Chemo bekommen werde. :|


    LG Viva

  • Liebe Viva,
    meine Freundin hat 5 Jahre Antihormontherapie gemacht. Über den Tumor kann ich nichts sagen. Sie hat ihn ertastet und war schon am übernächsten Tag unterm Messer.
    LG Kirsche

  • Liebe Foris,


    gestern war ich zum Vorgespräch in der Strahlenklinik. Am 29.5. gehts los mit der Bestrahlung. Eigentlich sollte sie schon früher anfangen, aber ich habe dem Arzt erzählt, dass ich am Himmelfahrtswochenende unbedingt zum 70. Geburtstag meiner Mutter fahren möchte. Dann meinte er, eine Pause wäre blöd während der Bestrahlung, und dann fangen wir lieber etwas später an. 30 Bestrahlungen, und mein Anfahrtsweg zur Klinik ist schön lang, bin immer fast eine Stunde unterwegs für eine Strecke. Da geht ganz schön viel Zeit drauf. ]:(


    Naja, kann man nichts gegen machen, was muss ich auch so weit auf dem Land wohnen, wo einfach nichts in der Nähe ist außer dem Nordseedeich, Feldern, Schafen und Kühen. Die 6 Wochen werden auch irgendwie herumgehen.
    Fängt noch jemand in der Zeit mit der Bestrahlung an?


    LG Nordlicht

    Der Wein ist stark, der König stärker, die Weiber noch stärker, aber die Wahrheit am allerstärksten. (Martin Luther)

    Einmal editiert, zuletzt von Rose () aus folgendem Grund: size entfern

  • Hallo Nordlicht- hier ich!
    Ich war heute zum Erstgespräch. Geplanter Grillofen Start 19.Mai.
    30x
    Ich hab ebenfalls quasi 1h ein Weg. Da geht quasi halber Tag drauf...
    Lg Ticino

  • Bei mir wird es auch gegen Ende Mai losgehen. Mein Prof telefoniert aber noch mit meinem Strahlendoc, da ich ja diese blöden Wundheilungsstörungen habe. Eine Einladung zum Erstgespräch steht noch aus.
    Ich brauche zu Fuß 20 Minuten zur Praxis. Vielleicht kann/darf ich mit dem Fahrrad fahren...

  • Ich habe ja einen lieben Sohn, der angeboten hat, mich jeden Tag zur Bestrahlung zu fahren. Er hat auch Zeit, er macht jetzt gerade Abitur und ist nächste Woche mit seinen Prüfungen durch. Ich fahre auch lieber mit ihm als mit dem Taxi. Kostet ihn natürlich auch viel Zeit, aber er macht's trotzdem. (Ich hab wohl was richtig gemacht bei seiner Erziehung ;) ).


    Habe meiner Schulleiterin heute erst mal mitgeteilt, dass ich dann ab 29.5. bis zum Ende des Schuljahres krank geschrieben bin wegen der Bestrahlung, das sind dann auch nur noch 3,5 Wochen. Mein Jüngster hat sich schon geärgert, dass er dann als Einziger morgens früh aus dem Haus muss, aber er sagte auch gleich hinterher: " Ich weiß, Mama, du würdest auch lieber in die Schule gehen als diese blöde Krankheit zu haben."


    Ich habe mal wieder festgestellt, dass ich meine Söhne echt wahnsinnig liebe. Die machen das wirklich prima, und so einfach ist es für Teenager nicht, mit der Erkrankung ihrer Mutter klar zu kommen.


    Bin gespannt, wie die Bestrahlung wird, es gibt so unterschiedliche Erfahrungen mit Nebenwirkungen. Ich beschließe jetzt einfach, dass ich zu den Leuten gehöre, die wenig Nebenwirkungen haben; das wird hoffentlich klappen. :D


    LG Nordlicht

    Der Wein ist stark, der König stärker, die Weiber noch stärker, aber die Wahrheit am allerstärksten. (Martin Luther)

  • Hallo ihr lieben,


    Ich drücke euch die Daumen für die Bestrahlung :thumbsup:
    Ich war auch immer eine Stunde unterwegs zum Strahlenzentrum. Bin aber mit dem Taxi die meiste Zeit gefahren.das war entspannter als allein mit dem Auto. Ich habe mir Termine am frühen Vormittag geben lassen. Da war ich meistens um 10 oder 11 wieder zu Hause und dann bin ich gleich mit dem Hund in den Wald. Sonst hätte mich die Müdigkeit umgehauen.
    Es gab Mal eine Studie mit Bestrahlungsmädels: eine Gruppe hat Yoga oder eine andere Entspannungstechnik gemacht und die andere war jeden Tag im Fitnessstudio. Die Nebenwirkungen, wie Müdigkeit waren bei der Yogagruppe wohl größer. Das hat mich dazu bewegt, jeden Tag aktiv Sport zu machen an der frischen Luft. ( Bin nicht so der studiofan ;) )


    Liebe Nordlicht, da hast du wirklich einen ganz tolle Söhne :thumbup:


    Liebe Kirsche, solange du dich gut fühlst, solltest du alles machen, was dir gefällt. Dazu gehört auch Fahrrad fahren. Frage deinen Strahlendoc und probiere es einfach aus. Und wenn dir etwas schwummerig sein sollte, kannst du das Rad ja immer noch schieben. Ich würde aber Radweg und Helm zur Sicherheit benutzen. Wenn das möglich ist.


    Liebe Ticino, ganz besonders dicke Daumen sind für dich gedrückt. Du hast viel mitgemacht in der letzten Zeit ,da schaffst du das auch. Gib nicht auf!!!!!! Das ist keine Option!!!!!


    Liebe Grüße von Tanne

    Gib jedem Tag die Chance, der Schönste deines Lebens zu sein ( Mark Twain)

  • Hallo Tanne,
    das Ergebnis der Studie ist ja interessant. Ich habe mir sowieso vorgenommen, jetzt jeden Tag Fahrrad zu fahren, mindestens 30 Minuten, das habe ich bisher auch durchgehalten, außer heute, es regnet schon den ganzen Tag und ist kalt und windig.
    Ich werde versuchen, das auch während der Bestrahlungszeit zu machen. Wenn das die Nebenwirkungen mindert, super.


    LG Nordlicht

    Der Wein ist stark, der König stärker, die Weiber noch stärker, aber die Wahrheit am allerstärksten. (Martin Luther)

  • Hallo Tanne,
    von "Termine geben lassen..." träume ich zur zeit noch :thumbdown: ich muss vor allem sehen,wie ich alles nebeneinander vorbei bringe,wie ich das anstelle ist noch ein Matterhorn vor mir.
    Das ist eine interessante Studie,da muss wohl der innere Schweinehund überwunden werden,ich bin ja konstant müde,seit Chemo und ob das je wieder besser wird kann niemand sagen....ich fühle mich auch nach einem verschlafenen Vormittag nicht besser/fitter. mein gesamtes Blutbild wurde neulich gecheckt,da ist alles soweit i.o.


    Mein Fahrrad hat wohl inzwischen Staub angesetzt und hat keine Luft mehr ?( wegen Port konnte ich lange nicht mehr fahren,nach der OP auch wieder nicht...ich hoffe,das ändert sich bald mal.


    GLG

  • Hallo Nordlicht, hallo Ticino,
    nach der Chemo gehts für mich am 16.5. zum ersten Mal zum grillen. Aufder einen Seite freu ich mich das die Chemo rum ist auf der anderen Seite hab ich Respekt vor den 30x . Mein Fahrweg beträgt auch eine gute Stunde und ich hab mir mittlerweile schon ein paar gute Hörspiele zugelegt. Ich drück euch beiden fest die Daumen das die Zeit gut rumgeht und wir ohne große Grillschäden davon komme. Alles Gute :thumbup:

  • Wir schaffen das !!
    Wir können uns gegenseitig auf dem Laufenden halten und uns aufmuntern, und gute Tipps gegen die Nebenwirkungen sind ja hier schon zahlreich vorhanden. Vielleicht gibt es ja noch ein paar neue.
    Ja, 30 Bestrahlungen ist schon ganz schön viel, und die gut 6 Wochen, die das dauert, kommen mir im Moment wahnsinnig lang vor. Aber dann denke ich wieder, ach, 6 Wochen sind auch irgendwann vorbei, und dann kann ich mich noch über den restlichen Sommer freuen.


    LG Nordlicht

    Der Wein ist stark, der König stärker, die Weiber noch stärker, aber die Wahrheit am allerstärksten. (Martin Luther)

  • Liebe Mädels,ihr schafft das :thumbup:


    Ich habe auch zwischendurch geglaubt, dass die Zeit wohl nie rum geht. Es war Winter, Weihnachten dazwischen, mein Mann ist zur Geburt unseres Enkels allein in die Schweiz gefahren.....es war eine anstrengende Zeit.


    Und ich habe mir oft in den Hintern treten müssen,um mich zu bewegen. Die Müdigkeit ist auch heute noch sehr präsent. Jeden Tag ist sie da :hot:
    Aber ich weiß, dass es mir besser geht, wenn ich mit meiner treuen Jule durch den Wald gejoggt bin oder mit den Mädels eine Walking Runde gedreht habe. (Jule ist mein Hund)


    Ich drücke euch ganz doll die Daumen und schicke euch ganz viel Kraft und Zuversicht :hug:


    Eure Tanne :hug: :hug:

    Gib jedem Tag die Chance, der Schönste deines Lebens zu sein ( Mark Twain)

  • Hallo Ihr Lieben,
    ich bin auch dabei. Habe am Montag mein Vorgespräch für die Strahlentherapie. Genaueres weiß ich leider noch nicht, aber es geht dann bestimmt bald los. Seit gestern nehme ich TAM. Meine OP war am 21. April (rechts Brustabnahme, links brusterhaltend). Bei mir wird links die Brust, rechts der Brustmuskel und die Lymphknoten bestrahlt.
    Ich freue mich auf einen regen Austausch.
    LG Christina

    Wenn es ein Löwenzahl durch den Asphalt schafft, dann wirst du doch sicher auch einen Weg finden.

  • Liebe Christina,
    bin auch morgen zum Vorgespräch. Bei mir wird Brustwand und Achsel bestrahlt.
    Da haben wir ja beide morgen etwas zu berichten...
    LG Kirsche