Bestrahlung

  • Hallo Wolke, auch ich war nicht außergewöhnlich müde. ;)


    Als ich damals mit meinem Mann beim Erstgespräch war sind wir immer kleiner geworden als die Ärztin die Nebenwirkungen duchgekaut hat.

    Sie müssen alles erwähnen weil sie dies alles abhaken und dokumentieren muss für eine dauerhafte Aufbewahrung.


    Letztendlich hatte ich einige starke Hautschädigungen und die Bestrahlung hätte nicht länger sein dürfen.

    Aber lass Dir bitte davon keine Angst machen. Ich war schon immer auch geplagt durch Neurodermitis, endogenes Ekzem und Sonnenallergie. Selbst vom Sommerurlaub bekam ich Bläschen und Pusteln obwohl ich die Sonne gemieden habe. Unter diesen Vorraussetzungen hatte ich mir alles sogar noch schlimmer vorgestellt. Heute, 2 wochen nach Strahlungsende, sieht die Haut schon wieder gut aus.

    Nächste Woche kann ich mit der Lymphdrainage beginnen.


    Ein Risko bei mir war noch, dass sie den Rand der Lunge mit bestrahlen mussten und da kann sich bis spätestens 6 Wo danach eine Lungenentzündung entwickeln. Da soll ich sehr wachsam sein und bei ersten Symptomen sofort die Praxis aufsuchen. Eine Überweisung für das Lungenröntgen in genau 6 Wo habe ich auch bekommen, das ist aber reine Routine.

    Das wäre dann der 28.12. und am 27.12 fahre ich zur REHA. ich hoffe dass die dort gleich mit röntgen können und da bin ich eh unter dauerhafter Kontrolle.


    Hab keine Angst, ich drück Dir die Daumen :thumbup::thumbup::thumbup::thumbup:


    LG Blume

    :) Leben ist Zeichnen ohne Radiergummi. ;)

  • Hallo wolke7


    da habe ich ja die Antwort auf die Frage die ich unter den Daumendrücker-Strang gestellt hatte.

    Also, ich war bei meiner Kobalt-Bestrahlung nicht müde. Hatte auch keine Zeit mit einem Säugling und Kleinkind und als ich 10 Jahre danach mit dem Linearbeschleuniger bestrahlt wurde hatte ich recht wenig damit zu tun. Ich kann mich erinnern, dass ich an 2 Tagen mal mehr müde war, aber ob das an der Bestrahlung lag, kann ich nicht sagen.

    Ich bin gut durch beide Bestrahlugs-Methoden gekommen ohne nennenswerte NW!


    Bist du in der Nachbarstadt und bei Prof. Dr. M? Der kann hin und wieder dick auftragen!


    Grüßle :) ika :)

    Lachen ist die beste Medizin,

    also verschenke jeden Tag ein Lächeln,
    es tut nicht we
    h
    :thumbsup:

  • Ihr Lieben,


    Ich danke euch für euer Feedback. Jetzt bin ich doch etwas beruhigter.

    Mir wurde was die Müdigkeit anging doch etwas zu viel Angst gemacht.

    Dabei wurde uns doch gesagt, alles kann nichts muss. So werde ich auch an die Bestrahlungszeit ran gehen. Ich denke, wenn ich mir vorher schon zu viel „Kopf“ mache tritt die Müdigkeit wirklich noch ein und ich möchte Weihnachten doch genießen.


    Ich wünsche euch weiterhin schon mal gutes gelingen bei der Bestrahlung ohne große NWs.

    Bald bin ich auch dabei ;)

    Liebe Grüße :)

    Wolke7

    ————————————————————————————————————————————————

    Laufe nicht der Vergangenheit nach,

    und verliere dich nicht in der Zukunft.

    Die Vergangenheit ist nicht mehr.

    Die Zukunft ist noch nicht gekommen.

    Das Leben ist hier und jetzt .

    ( Buddha)

  • Liebe Wolke,


    ich drücke dir ganz fest die Daumen, dass die Müdigkeit nicht kommt und du Weihnachten genießen kannst.


    Aber selbst wenn du es zur Müdigkeit kommt, kann Weihnachten noch schön werden.


    Da ich jetzt unter der Chemo auch unter der schlimmen Müdigkeit leide und das ganz besonders samstags und sonntags ist für mich jetzt schon klar, das Weihnachten dieses Jahr anders werden wird. Aber damit habe ich mich angefreundet und versuche für mich, meine Kids und meinen Mann das beste daraus zu machen. Dann gibt's Heiligabend halt etwas weniger fürs Raclette und den ersten und zweiten Feiertag lass ich die anderen mal ran. Und nächstes Jahr wird wieder alles besser.


    Vllt kannst du schon mal Plan B schmieden falls es doch zu NW kommt!


    Viel Glück! !


    Lg Unicorn

  • liebe Wolke7,

    du siehst ja, dass viele unter wenigen bis keinen NW unter der Bestrahlung leiden... ich wünsche es dir genau so!

    ich selber schreie bei NW immer 3x hier, aber auch das geht

    die Müdigkeit hat mich zB auch erwischt und ich könnte ca 2h nach der Bestrahlung im stehen schlafen. dann leg ich mich eben hin!

    am Wochenende geht's dann besser.

    und für Weihnachten steht schon fest: die Kinder dürfen diesmal den Baum schmücken (sie freuen sich tierisch drauf),

    zu essen gibt's irgendwas... und wenn es TK-Pizza ist... ist doch nicht schlimm, soll doch nur schön sein und das kann es auch so ;)


    das Einzige was mich so richtig aus der Bahn geworfen hat, war am WE meine Psyche...

    da hoffe ich einfach, dass die mich an Weihnachten in Ruhe lässt!

  • Herzlichen Dank Euch allen für die lieben Glückwünsche zum Bestrahlungsende. Ich hab das ein wenig mit meinen Mädels gefeiert 😀. Ich bin übrigens auch immer mal nachmittags müde gewesen ( hatte früh morgens Bestrahlung) - nur ob das tatsächlich von der Bestrahlung war oder immer noch Ausläufer der Chemo kann ich gar nicht so beurteilen. Ich war oft mit dem Hund draußen, bisschen Nordic Walking und 2 x die Woche Physio. Das hat eigentlich ganz gut gegen die Anflüge von Schlappheit geholfen. Und sonst hab ich einfach auch mal ein Stündchen geschlafen und zum Haushalt gesagt : "Morgen ist auch noch ein Tag!" Hab mir heute meine 3. Physioverordnung bei der Hausärztin geholt und bekomme dann nach meinem Urlaub und der ambulanten AHB (beantragt ab 16.1.18 in Bad H.v.d.H) eine Langzeitverordnung bis max 1 Jahr für die Physio, die dann im Verlauf in das Kurs- und Geräteprogramm des dazugehörigen Fitnessstudios gleiten soll. Was tut man nicht alles um "wach" durchs Leben zu gehen 🙈. Und dann mal sehen, was im weiteren Verlauf die Medikamente die ich ja in Kürze noch einwerfen darf, an Nebenwirkungen mit sich bringen. Bin ja dafür: Gar keine - bin ja diesbezüglich schon bedient und würde den Kelch dann gerne an mir vorbeigehen lassen 😜.

  • Hallo ihr Lieben

    Habt ihr ein Tip wie ich die Markierungen auf der Haut zB .zwischen der Brust nicht verschwindet? Es ist sehr schwach zu sehen .

    Die Pflaster mussten leider ab .

    Habe die überhaupt nicht vertragen .

    Hatte mal von permanent make up gelesen ?

    Lieben Dank schonmal für die Infos .💕💕

    Gruß

    Anni

  • permanent make up ist ein Tattoo und es geht genau so wenig wieder weg, wie andere Tattoos!

    habe mir mal ein Bild auf die Art stechen lassen, weil gesagt wurde, das sei in 6-8 Jahren wieder weg... nix da

    hab es mir vor meiner OP nachstechen lassen, da es inzwischen nimmer schön war... zum Glück, denn inzwischen darf ich an dem Arm nicht mehr.


    unter der Woche puder ich zwischen der Brust

    Freitags lasse ich den Puder weg, da ich mir nur an der Stelle fürs WE ein Pflaster kleben lasse

    evtl, kannst du es ja auch mit Gelpflastern probieren, wenn du die besser verträgst

  • Liebe Annilein,


    aus meiner Erfahrung müssen wir uns als "Bestrahlte" nicht allzu viele Gedanken um die Markierungen machen. Ich hatte weder Pflaster noch Tatoos bei meinen Bestrahlungen und es war zusätzlich Hochsommer. Ja, die Markierungen sind mal dünner geworden, doch die Mitarbeiterinnen in der Strahlenklinik haben sie immer wieder nachgezeichnet, auch bei dem einen Mal, wo ich sie aus eigener Dummheit so gut wie komplett eliminiert hatte.


    Und bei allem, was Du auf die bestrahlte Haut aufbringen willst (Lotions, Puder o.ä.), solltest Du vorher mit Deinen Ärzten sprechen. Denn hier gibt es sehr unterschiedliche Herangehensweisen.


    Ganz herzliche Grüße von Flora

    Habe Augen für die schönen Dinge, die Du jeden Tag erlebst. - Genieße sie und freue Dich darüber, auch wenn es nur Kleinigkeiten sind.

  • Nochmal ein kurzer Zwischenbericht von mir :)


    Am Mittwoch ging es tatsächlich ins CT ...ich bekam schicke rote und grüne Streifen aufgemalt. Teilweise wurden die Striche mit einem durchsichtigen Pflaster abgeklebt. Danach noch ein Gespräch mit der Ärztin, ich sollte mich ja noch für die Bestrahlungs-Methode oder Länge entscheiden. Ich hatte ja die Wahl zwischen 28 + 9 Boost-Bestrahlungen oder 15 + 8 Boost-Bestrahlungen. Naja, sie hatte mir nicht wirklich die wenigeren ans Herz gelegt, weil das noch nicht so erforscht ist. Ich hatte mich für die längere Variante entschieden, aber jetzt gabs neu noch ne 3. Version, nämlich nur 28 Bestrahlungen und die Boost-B. werden da mit eingebaut. Nun nehm ich das :)

    Ich also glücklich wieder nach Hause, am Montag solls losgehen.

    Am Donnerstagmorgen klingelt das Telefon, ob ich nochmal zum CT kommen könnte, sie müssten nochmal andere Aufnahmen machen, da die zu bestrahlende Stelle nicht gut berechnet werden konnte. Diesmal musste ich tief einatmen und die Luft anhalten während der Aufnahme. Dann konnte ich wieder los....nun hoffe ich es geht wirklich am Montag los.

    Ich hatte übrigens schon einen Tag später Reaktionen auf dies durchsichtige Pflaster, sie haben jetzt Sprühpflaster benutzt.


    Danke euch allen fürs lesen

    :love:


    Glückwunsch Ahsoka zum abgrillen :) klasse, du hast es geschafft und allen Grund zum feiern.

    2 Mal editiert, zuletzt von Saphira () aus folgendem Grund: Beitragsteil, in dem es um die Modalitäten der Strahlentherapie geht, aus dem Thread "Stunden runter während der Bestrahlung" hierher verschoben.

  • Die Bestrahlungen gehen z.B.

    auf die ganze Brust,

    die Boots genau da wo der die Tumor/e sitzen/saßen.

    Auch ist die Gray Dosis und das Bestrahlungsgerät anders.

    Viele Grüße Brain


    Ich liebe das Leben

  • Sumu ich bekam leider auch fürchterlichen Hautausschlag mit den durchsichtigen Pflastern .

    Bekomme auch 28 a Boots sind dann wohl mit dabei .

    Bei mir geht s Montag los .

    Hoffe nur das meine Haut das gut mit macht .

    Bin noch am überlegen , ob ich Taxischein einlösen werde von der Krankenkasse ?Es wird komplett bezahlt .Der Weg ist nicht weit nur 4 km hin .

    Könnte normalerweise auch selber fahnen ,nur halt mit dem parken ist es Riesen Problem dort .

    LG

    Anni

  • Ich hab die 1. Bestrahlung hinter mir. :)

    Dauerte insgesamt doch ne halbe Stunde, musste sicher 10 mal die Luft anhalten, aber zum Glück immer nur kurz.

    Was für mich sehr anstrengend war, war die Arme so lange hinten hinter den Kopf legen. Mir macht da der rechte Arm schnell Probleme, schläft dann auch ein. Hab zwischendurch ein paarmal gedacht ich kann nicht länger, wollte ja aber auch fertig werden ;) und habs dann durchgehalten. Hinterher hatte ich ein komisches Gefühl in der Brust, also nicht direkt danach, sondern erst später.

    Es brannte, piekste, pochte innerlich, kann ich gar nicht genau beschreiben.... nicht dramatisch, aber ich hab was gemerkt.

    Bei mir sind diese Boost-Bestrahlungen auch inklusive, ist auch das gleiche Gerät, wird sicher dann nur anders berechnet und eingestellt.

    Ich lass mich mal überraschen. Laut Terminplan ist am 15.01. Abgrillen :) hört sich für mich jetzt noch nach ner Ewigkeit an.



    @Annilein

    Ich war froh, dass ich mit dem Taxi gefahren bin. Gut, ich fahre auch 45 Min. aber so konnte ich meinen Gedanken nachhängen und musste mich nicht konzentrieren. Morgen soll ich schon um 8.15 h da sein, heisst das Taxi kommt schon um 7.15 h :S fast mitten in der Nacht ;)

    Und wenn dunkel und Regen, bin ich sicher froh, wenn ich nicht fahren muss und eben auch keinen Parkplatz finden muss.

    Wenn du auch 28 hast, können wir ja am selben Tag die letzte Bestrahlung feiern :love: also feiern, dass wir das dann geschafft haben :)


    ach ja: Ich muss für die erste und die letzte Fahrt meinen Eigenanteil bezahlen, macht dann zusammen 20 Euro. Schnäppchen also ;)

  • Hallo liebe Foris!


    Ich hatte heute meine letzte Bestrahlung meines LWK. Ging schneller als gedacht, weil ich an einer Studie teilnehmen konnte incl. Professor Betreuung ^^. Ich wurde mit einem Hochpräsenzionsgerät bestrahlt, weil meine Meta sehr nah am Spinalkanal liegt. So war die Gefahr, dass dieser irgendwie auch was abbekommt, sehr gering. Und durch eine spezielle Dosierung, brauchte ich nur 6x hin und bin durch damit! Aber wie immer, lief es natürlich bei mir mal wieder nicht ganz problemlos ab!.X( Ich sollte während der Bestrahlung Cortison nehmen, gegen Übelkeit, Durchfall, Schmerzen oder was onst noch für NW hätten auftreten können. Darauf hat dann mein Gesicht wieder allergisch reagiert. Das hatte ich Anfang des Jahres bereits bei meiner Chemo mit Ifosfamid. Donnerstag habe ich dann statt Cortison ein Antiallergen eingenommen und es wurde auch besser. Allerdings war da noch ein leichter Druck auf der Lunge. Das habe ich dann natürlich dem Arzt mitgeteilt! Nun fing das Chaos an! Der Doc wollte auf Nr. Sicher gehen, dass ich keine Lungenembolie habe, nahm Blut ab und er stellte fest, dass die Thrombose Werte zu hoch waren. Also schickte er mich auf die Notaufnahme zum EKG, Lungen CT und Sonographi. Die ersten beiden Untersuchungen wurden noch am gleichen Tag gemacht, Sonographi sollte Freitag folgen, also über Nacht da bleiben! Um 2.00 Uhr nachts wurde ich dann auf Station geschoben, weil es dort ja doch angenehmer und ruhiger sein sollte. Nur es war kein Zimmer frei!:cursing: Bis dato hatte ich über 16 Std. weder etwas zu essen noch zu trinken bekommen. Dann offenbarte mir die Nachtschwester auch noch, dass ich absolute Bettruhe habe, solange der Thrombose Verdacht nicht geklärt ist. Also durfte ich bis Freitag nachmittag im Gang stehen, wo Besucher vorbei marschierten und mir beim Toilettengang auf der Bettpfanne zusehen konnten! Und wer glaubt, dass die Schwestern einen ja ständig sehen können und somit die Betreuung etwas besser ist, der irrt gewaltig! ! Die Thrombose Gefahr war dann um 16 Uhr geklärt und ausgeräumt. Ich durfte zumindest wieder aufstehen und eine Stunde später waren auch die Entlassungspapiere fertig, so dass ich nach Hause konnte. Manchmal frag ich mich schon, warum man sich ständig auch noch mit so einem Mist rum ärgern muss? Ruhe ist einem irgendwie immer nur für kurze Zeit gegönnt, dann kommt wieder irgend ein Hammer! Der letzte Text wäre eigentlich eher auf dem Frustablageplatz richtig gewesen ^^

  • Liebe Pea,

    ich kannte ja schon einen Teil davon, und mir fehlen die Worte, was dir da widerfahren ist... nehme dich daher einfach mal virtuell in den Arm - und hoffentlich bald auch mal wieder real. :hug:

    Liebe Grüße und ganz dickes :thumbup::thumbup:

  • Liebe Pea :*


    das braucht keiner, aber gut dass sich der Verdacht nicht bestätigt hat!

    Lass dich mal in den :hug: nehmen und jetzt wünsche ich dir eine schöne und vor allem ruhige Adventszeit.


    Grüßle :) ika :)

    Lachen ist die beste Medizin,

    also verschenke jeden Tag ein Lächeln,
    es tut nicht we
    h
    :thumbsup: