Bestrahlung

  • Auch dir liebe Babs2603 herzlichen Glückwunsch zum Bestrahlungsende und dass deine Haut sich ganz schnell wieder erholt.

    LG

    Ute63

    Wir sind nicht nur verantwortlich für das, was wir tun, sondern auch für das, was wir nicht tun. (Molière)

  • Liebe Babs,


    bei mir wurde die Lunge nur abgehört bei der Nachuntersuchung. Für die geplagte Haut sollte ich weiter Panthenolspray nehmen. Ersteinmal wurde es nochmal schlimmer mit der Haut - also nicht erschrecken, falls es dir auch so geht. Dann wurde es aber nach und nach besser. Das hätte ich doch jetzt beinah vergessen, das Spray nicht direkt auf die Haut sprühen, sondern erst in die Hand und dann verteilen.


    Wünsche schnelle Besserung der Haut.


    LG

    kalinchen

  • Liebe Babs,


    ich gratuliere Dir zum Bestrahlungsende. Habe doch gerade selbst erlebt, wie befreiend das ist :)


    Bei mir ist die Haut nur leicht gerötet und unter der Brust eine kleine nässende Stelle. Dafür habe ich Pflaster bekommen, die müssen /dürfen 2-3 Tage drauf bleiben. Der Arzt meinte, dann sollte das spätestens in einer Woche weg sein.

    Es gab ein langes Gespräch über Hautpflege, kein Schwimmbadbesuch - zur AHB aber wohl doch wieder - ein halbes Jahr keine Saunabesuche usw.


    Die Gynäkologin im Krankenhaus hatte mir im Vorfeld schon mal gesagt, dass es bei "Verbrennungen" während der Bestrahlung sehr gut wäre, eine Creme gegen bzw. nach Sonnenbrand zu benutzen. Das hat der Doc in der Strahlenpraxis bestätigt. Vielleicht hilft Dir das auch. Aber natürlich immer noch ohne Parfumstoffe.

    Und wenn die Brust warm ist, helfen Kühlpads. Nicht die gefrorenen, sondern die, die nur im Kühlschrank gekühlt werden. Die haben mir sehr gut geholfen, als die Brust tatsächlich mal sehr heiß war.


    Ich wünsche Dir, dass Deine Nachwirkungen der Bestrahlung ganz, ganz schnell verschwinden und dieses Kapitel dann wirklich abgeschlossen ist.


    LG

    Wally

  • Liebe Babs,

    auch für Dich meine herzlichsten Glückwünsche zum Abgrillen!

    Meine Lunge wurde 6 Wochen nach Bestrahlungsende geröngt.

  • Liebe Babs,

    auch ich muss genau 6 Wochen nach Strahlungsende zum Lungenröntgen gehen. Die Ärztin hat mir erklärt, das ist Vorschrift und muss dokumentiert werden wenn die Lunge mit bestrahlt wurde. Auch eine Lungenentzündung soll so ausgeschlossen werden, denn wenn sie auftritt, dann bis spätestens 6 Wochen danach.


    Ich hoffe aber, es geht gut und ich kriege keine mehr.


    Alles Gute zum Strahlenende und liebe Grüße

    Blume 😉😉

    :) Leben ist Zeichnen ohne Radiergummi. ;)

  • Ihr lieben Foris,

    danke, danke... für eure lieben Wünsche. Manno bin ich happy.


    Komme gerade vom Weihnachtsmarkt und werde morgen früh erstmal in die Apotheke gehen und mich dann intensiv mit der Pflege der Haut beschäftigen.


    Das mit dem Röntgen der Lunge frage ich Montag telefonisch noch mal beim Strahlendoc ab.


    Ihr seid ein tolles Forum,

    😘😘😘😘

    Babs

  • coole Aktion, Oma Kati!


    Es freut mich, dass du auch wieder Witze machen und lachen kannst! Genau dass wichtig, bei dieser Krankheit! So wirst du besser damit klar kommen! Mach bitte weiter so!

  • Einmal werden wir noch wach,

    heissa, dann ist ABGRILLTAG!!! :D



    Mädels, ich brauch noch Tipps,

    wie sich die Haut schnell erholt.

    bzw wie ich das Jucken, Brennen und die Schmerzen in den Griff bekomme....

  • mir wurde Babyöl empfohlen, das hat gut geholfen.

    Liebe Grüße von

    Stupsi


    Das Leben ist zu kurz um sich zu ärgern, also kämpfe und lache wieder:)

  • nachdem ich heute meinen Abgrilltag hatte,

    bin ich erst mal in den Supermarkt... Quark kaufen :)


    hatte dann einen gemütlichen Tag auf der Couch,

    mit ausgiebigen Quarkwickeln


    und dann waschen!!!

    soooooo schöööööön!!! WASSER, SEIFE... keine Markierungen mehr!

    ok, die rechte Brust darf noch nicht so, aber der Rest...

    das hat so gut getan!


    und dann viiiiiel Creme

    hach, was geht's mir jetzt gut :D

  • Hallo ihr Lieben,

    ich hab da mal ne Frage an die, die bei oder nach der Bestrahlung ein Lymphödem hatten...


    wie merkt man das?

    wie fühlt sich das an?


    ich weiß nicht, ob sich bei mir so ein Ödem ankündigt und will nicht panikartig zum Doc sprinten, wenn doch nix ist...

  • liebe Oma Kati,


    als erstes würdest du ein Spannungsgefühl feststellen, das an der operierten Thorax-Seite, Schulter Oberarm, Unterarm oder Hand auftreten kann. Entweder jeweils an den einzeln aufgezählten Stellen oder z.B. am kompletten Arm.

    Dazu kann, muss nicht, auch eine Schwellung auftreten, die du bemerkst.

    z.B. ein Gefühl in der Achsel, als hätte wir dort ein Ei sitzen, wenn wir den Arm an den Körper ran ziehen.

    Es kann aber auch sein, dass keines der beiden Symptome vorhanden sind, sondern nur einen Druckgefühl, vielleicht auch Schmerzen im Thorax-Bereich / Brustbereich. Dann könnte es auch auf ein L-Ödem hinweisen, dass in der Tiefe liegt, wenn kein andere Grund gefunden wird. Sollten die Ärzte im Hinterkopf haben, zumindest die Gynis!


    Wenn du dir unsicher bist, solltest du dich immer beim Arzt vorstellen. Bist du sowieso in regelmäßiger physiotherapeutischer Behandlung, dann kannst du auch deine Therapeutin darauf ansprechen. Wenn sie Lymph-Therapeutin ist, hat sie ein geschultes Auge dafür.

    Bei geringen Beschwerden reichen meist 1 - 2 Rezepte aus, damit wieder alles in Lot ist.


    Wünsche dir alles Gute und vor allen ein gutes, erfolgreiches Jahr 2018 mit viel Freude und Lebenslust…:thumbup::):thumbup:


    Grüßle :) ika :)

    Lachen ist die beste Medizin,

    also verschenke jeden Tag ein Lächeln,
    es tut nicht we
    h
    :thumbsup:

    2 Mal editiert, zuletzt von ika-ulm ()