Bestrahlung

  • Hallo Jenny267,


    ich hatte während der Bestrahlung auch massive Hautdefekte. Meine Radiologin hatte mir Silikonwundauflagen und Kompressen zur abdeckung verordenet. Die Wundumgebung habe ich mit einer fettthaltigen Salbe dünn versorgt. Alles immer nach Absprache. die meist angewandten Lotionen konnte ich nicht ertragen. Du solltest vielleicht nach einem Wundmentor fragen. Auch der KID wäre evtl. eine Informationsquelle.

    Wie lange musst Du noch bestrahlt werden? Während der Bestrahlung war ich sehr angestrengt und extrem müde. Aber die Zeit ist vorbei gegangen und danach wurde es dann langsam besser.

    Ich wünsche Dir Kraft und Energie die Zeit durchzustehen.:hug:

    LG

  • Hallo Jenny,


    Helfen kann ich dir leider nicht. Ich würde auf jeden Fall einen Arzt aufsuchen damit dir geholfen werden kann.


    Viel Kraft und Geduld


    LG Mar K

  • Danke erstmal

    Ich habe auch diese Silikonpflaster

    Diese weicht meine Wunde aber auch nur auf und macht es schlimmer-die Ärzte sagen zwar die feuchte ist gewollt- aber wenn dadurch die noch gesunde Haut auch langsam aufgeht ist das sicher nicht gut .

    Salben haben bei mir auch nicht geholfen, vorallem eine Salbe mit Dexpanthenol hat es schlimmer gemacht, gerade weil sie fetthaltig war und alles nur aufgeweicht hat ..


    Hab zum Glück nur noch 3 Mal (27/30) bestrahlung und hoffe danach wird es besser - aber denke das es ja iwas geben muss was den Heilungsprozess beschleunigt und erleichtert.

    Einmal editiert, zuletzt von Ally () aus folgendem Grund: Produktname entfernt (Werbung)

  • Hallo Jenny

    Es tut mur leid zu lesen,dass es dir ähnlich geht wie mir.

    Ich hab Ilalugen wundsalbe bekommen und kompressen( Ilalugen plus). Dann hab ich kompressen darauf und mit hautfreundlichen Kleber (Das weisse) an 2 orten am rand befestigt. Den ort der kleber hab ich täglich gewechselt,sonst hatte ich beim ablösen die Haut am kleber. Als es besser wurde gab ich nur noch salbe drauf. Und abdecken.

    Danach wird es nicht sofort besser. Es dauert einige Wochen. Diese Wundauflagen die ich bekam haben es bei mir nur verschlimmert,die Wundnässe lief unten drunter hervor und dann in meine Kleidung 🙈

    Das gelbliche muss nicht Eiter sein. Fibrinbelag gehört zur Wundheilung und ist ebenfalls gelblich.

    Nimm Schmerzmittel.uny zwar genügend.

    Suche den Kontakt in der Onkologie oder ein arzt/Ärztin deines Vertrauens.

    Ich wünsche Dir gute Besserung :hug:

  • Liebe Jenny,

    zunächst einmal hallo, ich lese schon eine Weile hier mit, schreibe nur nicht so viel.

    Auch wenn bei Dir gerade alles nicht so schön ist, hast Du ja schon wieder eine große Etappe fast geschafft!! Nur noch drei Bestrahlungen, dann erholt sich die Haut bald wieder, versprochen!

    Bei mir war die Haut zum Ende der 35 Bestrahlungen auch ziemlich "fertig", feuerrot usw., wenn auch keine offenen Wunden. Aber das kam dann alles schnell wieder ins Lot.

    Das Wochenende ist ja nun schon fast herum, irgendwie musst du noch bis morgen hinkommen. Dann hast Du hoffentlich Gelegenheit, einen Arzt um Rat zu fragen. Man weiß zwar nie, wer gerade Zeit hat, aber in der Radiologie sollten die Ärzte ja Erfahrung mit solchen Problemen haben und Dir weiter helfen - ich drück Dir die Daumen;)


    Bis dahin würde ich sagen: keine Experimente mit Salben o.a., weniger ist mehr. Wenn du zu Hause in Deinem geheizten Zimmer bist, würde ich mich - so doof das jetzt klingt - sogar immer mal 1/4 Stunde oben ohne hinlegen, an der Luft heilt alles immer noch am besten. Aber natürlich nicht erkälten, das fehlte jetzt noch8|!!

    Dann irgendwie steril Abdecken der offenen Stellen wäre gut. Wenn Du die verordneten feuchten Kompressen nicht nehmen kannst/magst, besteht natürlich immer die Gefahr, dass die Kleidung kleben bleibt.

    Dann also frische und gebügelte (!) Baumwollhemdchen bzw. den Erstversorgungs-BH, wenn es nötig ist. Vielleicht kannst du Dir mit großen Herrentaschentüchern aus Baumwolle helfen - groß über die ganze Fläche legen und mit Leukoplast da befestigen, wo die Haut noch intakt ist?? Dann kommen wenigstens keine Wollfusseln o.ä. vom Pulli in die Wunden... Und sollte etwas festkleben, dann ein wenig abgekochtes und abgekühltes Wasser draufspritzen, um den Stoff vorsichtig von der Haut zu lösen (im Krankenhaus nehmen sie Isotonische Kochsalzlösung).

    Mehr fällt mir jetzt auch nicht ein. Gute Besserung und weiter alles Gute wünsche ich Dir<3

    Marike

  • Marike. Danke für die Tipps

    Leider hab ich immer die gleiche Ärztin so ist sie zwar nett und gut aber sie weiß halt auch nicht mehr wirklich weiter was man machen könnte -heist wohl echt abwarten und Tee trinken und hoffen das danach der Bestrahlung langsam besser wird

    Aber ich schau das ich deine Tipps anwenden kann .

  • Hallo Jenny,

    ich hatte nach 24 Bestrahlungen auch offene Stellen in der Achsel, schmerzhaft und sehr unangenehm. Musste die Bestrahlung abbrechen. Habe dann vom Arzt so ein Spezialpflaster bekommen, das auch für Brandwunden verwendet wird. Es hilft bei der Neubildung der Haut. Wenn Du magst kann ich Dir schreiben, wie das Pflaster heißt.

  • Ich habe auf die vier letzten Bestrahlungen verzichtet. Die Haut unter der Achsel ist ja recht empfindlich. Das Pflaster heißt Me..., ist ein Schaumverband.

    Drücke die Daumen, dass es Dir auch hilft.

    Einmal editiert, zuletzt von Ally () aus folgendem Grund: Produktname entfernt, Werbung

  • Hallo zusammen,


    Ich hab nur noch 4 Bestrahlungen vor mir und kann es kaum noch erwarten, endlich ein Ende zu haben.

    Heute freue ich mich aber ganz besonders. Ich habe jetzt endlich meinen kompressionsstrumpf+Handschuh bekommen.

    Die Dame aus dem Sanitätshaus hat ihn mir eben angezogen, wie ich das selbst machen soll ist mir zwar noch ein Rätsel aber egal. Ich freue mich, weil jetzt die Lymphdrainage auch wirklich einen Sinn hat und ich verspreche mir davon, dass ich nachts wieder besser schlafen kann und mein Karpaltunnel sich nicht ständig meldet.

    Hoffe nur das ich das Teil bei der Bestrahlung gleich nicht ausziehen muss. 😫🙄

    Ich wünsche denen die noch am Anfang der Bestrahlung sind eine gute Zeit ohne NWs.

    Denn bei mir ist es nur der Arm, der mir Mühe macht. Ich gehe schon wieder arbeiten und es tut mir gerade richtig gut, wieder eine andere Aufgabe zu haben.

    Ihr Lieben, das Behandlungsende ist in Sicht. Kopf hoch ! 🌞

    Liebe Grüße :)

    Wolke7

    ————————————————————————————————————————————————

    Laufe nicht der Vergangenheit nach,

    und verliere dich nicht in der Zukunft.

    Die Vergangenheit ist nicht mehr.

    Die Zukunft ist noch nicht gekommen.

    Das Leben ist hier und jetzt .

    ( Buddha)

  • Hallo Wolke

    Ich trage schön seit 2 1/2 Jahren einen Arm und Handstrumpf und habe mir eine Anzieh Hilfe verordnen lassen damit kommst du ganz prima alleine in den Armstrumpf , es gibt die Hilfe in 2 Längen ( die lange geht komplett über den Arm ) .viele liebe Grüße Trinchen50

    Ps bei Fragen meld dich gerne bei mir :)

  • Guten Morgen Trinchen50,


    Vielen Dank für dein Angebot, vielleicht komme ich noch drauf zurück. Heute morgen hat mir mein Mann geholfen. Aber für die Reha muss ich das alleine schaffen.

    Durfte gestern bei der Bestrahlung auch den Strumpf an lassen. Es ist ja nicht im Bestrahlfeld. Also alles gut. Der Arzt hat nur drauf geschaut und alles war ok!

    Morgen muss ich nicht zur Bestrahlung, da ist Wartung. Schade, dachte ich könnte Montag ein Sektchen auf machen. Jetzt muss ich das auf Dienstag verschieben. Egal. Dienstag wird abgegrillt. Puh....

    Euch einen ruhigen Tag und lass euch von dem Wind nicht ärgern.

    Liebe Grüße :)

    Wolke7

    ————————————————————————————————————————————————

    Laufe nicht der Vergangenheit nach,

    und verliere dich nicht in der Zukunft.

    Die Vergangenheit ist nicht mehr.

    Die Zukunft ist noch nicht gekommen.

    Das Leben ist hier und jetzt .

    ( Buddha)

  • Liebe Foris,

    Ich bin recht neu hier und freu mich, dabei zu sein. Meine Chemo ist überstanden. Ende Januar beginnt die Bestrahlung. Da ich extrem hautempfindlich bin (hellhäutig, Sonnenallergie, starke Pflasterallergie...) fürchte ich mich vor Strahlenschäden der Haut. Zwar soll man bei der geringen Tagesdosis (geplant sind 30x in 6 Wochen) das Ganze ja besser vertragen, aber meine Haut ist ein echtes "Sorgenkind". :( Habt ihr Erfahrungen oder Tipps, was ich tun kann, um meiner Haut Gutes zu tun?

    Viele Grüße Lobelia

  • Liebe Lobelia,


    meine Bestrahlungen beginnen nächste Woche; und das Vorgespräch hierzu hatte ich bereits.

    Mir wurde gesagt, dass in den ersten zwei-drei Wochen keine Hautprobleme zu erwarten seien; danach kann sich das Areal dann schon langsam röten. Mir wurde empfohlen, mir eine Salbe aus der Apotheke zu besorgen (beginnt mit dem großen L) speziell für bestrahlte Haut.


    Hattest du denn dein Vorgespräch schon? Dort kannst du deine Sorgen schildern und fragen, welche Salbe/Creme sie dir empfehlen, da du besonders empfindliche Haut hast.


    Während der Bestrahlungszeit sollte keinerlei Shampoo oder Duschgel an die bestrahlte Stelle kommen, also nur mir reinem Wasser waschen; ist mir gerade noch eingefallen.


    LG

    Pschureika

  • Guten Morgen Lobelia,


    Ich bin auch sehr Hautempfindlich, da ich neurodermites habe und ich kann dir sagen, dass meine Haut erst bei der 22/23 Bestrahlung etwas rot geworden ist. Ich muss nächste Woche noch 2x hin und dann bin ich fertig.

    Die Salbe die Pschureika dir empfohlen hat schmiere ich von der 1. Bestrahlung an schon zur Vorsorge. Das wurde mir beim. Vorgespräch empfohlen. Die Bestrahlte stelle immer nur mit Wasser waschen, nie mit Seife. Die haare auch vorne über waschen, damit kein Shampoo an den bestrahlten Bereich kommt.

    Würde meine bedenken, aber alle dem Arzt schildern. Bei mir in der Praxis sind alle sehr zuvorkommend und achten auch mit auf die Haut. Die Assistentinnen sehen das ja täglich und wissen, wann gehandelt werden sollte.


    Ich wünsche dir einen schönen Start ohne NWs.


    Pschureika : dir natürlich auch einen guten Start ohne NWs ! :)


    Lasst euch nicht unter kriegen. Ihr habt das schlimmste hinter euch!

    Liebe Grüße :)

    Wolke7

    ————————————————————————————————————————————————

    Laufe nicht der Vergangenheit nach,

    und verliere dich nicht in der Zukunft.

    Die Vergangenheit ist nicht mehr.

    Die Zukunft ist noch nicht gekommen.

    Das Leben ist hier und jetzt .

    ( Buddha)

  • Das scheint sehr unterschiedlich gehandhabt zu werden.

    Ich darf mich nur unter der Achsel mit Wasser waschen und ansonsten nichts nehmen ausser Pe......Babypuder.

    Noch eine Frage lasst ihr euch zu den Bestrahlungen fahren? Oder kann ich auch selber da hin fahren. Bei einer wöchentlichen Zuzahlung von 25 Euro kann ich selber fahren und das ganze mit einkaufen und kinder holen verbinden.

  • @ Kaffeemaus :

    Also ich habe mich zu 90% vom Taxi bringen lassen. War für mich entspannter.

    Aber die Termine mit Arztgespräch bin ich selbst gefahren, sonst hätte ich zu lange auf ein neues Taxi warte müssen.

    Wenn nur Bestrahlung ist, wartet der Taxifahrer bei mir immer.

    Das war sehr angenehm!

    Liebe Grüße :)

    Wolke7

    ————————————————————————————————————————————————

    Laufe nicht der Vergangenheit nach,

    und verliere dich nicht in der Zukunft.

    Die Vergangenheit ist nicht mehr.

    Die Zukunft ist noch nicht gekommen.

    Das Leben ist hier und jetzt .

    ( Buddha)

  • Liebe Kaffeemaus,

    genauso habe ich es gemacht: Bestrahlung, Einkauf, Kinder einsammeln

    Die Bestrahlung dauert ja nur ein paar Minuten mit aus- und anziehen vielleicht 15 Minuten. Das stand für mich auch in keinem Verhältnis.

    Zumal mich die Bestrahlung überhaupt nicht beeinträchtig hat, ausser ein wenig Müdikeit ingesamt. Aber nicht so, dass ich mich nicht für fahrtauglich gehalten hätte. Ich bin sogar - unwissenderweise - zu den ECs selbst hin und zurückgefahren. Bei den Paclis dann nicht mehr, da ich mich anschließend für 1 - 2 Std. wie angetrunken gefühlt habe. Vielleicht probierst du die erste Fahrt mit Taxi und weißt dann ja, wie es dir geht.

    LG

    Ute63

    Wir sind nicht nur verantwortlich für das, was wir tun, sondern auch für das, was wir nicht tun. (Molière)

  • Wenn ich das jetzt so mache das ich erstmal selber fahr. Kann ich dann, falls die NW nach einiger Zeit so wären das ich nicht mehr selbst fahren könnte, noch das Taxi un Anspruch nehmen?

  • ich wüsste nicht, was dagegen spricht, NW kann man ja nicht vorhersehen.

    Solltest du im Laufe der Behandlung fahruntüchtig werden, musst du ja trotzdem hin zur Bestrahlung.

    Vlt. rufst du bei der KK mal an und fragst.

    Wir sind nicht nur verantwortlich für das, was wir tun, sondern auch für das, was wir nicht tun. (Molière)