• Hallo zusammen,


    ich bin ganz neu und kenne mich garnicht so richtig aus hier.... Bin durch Zufall hier gelandet und hoffe das es mir irgendwie hilft ....Ich habe am 14.09 die Diagnose Brustkrebs Tripple negativ erhalten und habe bereits sämtliche Untersuchungen hinter mir. Der Port wurde mir am Freitag gesetzt...und Morgen kriege ich wohl schon die erste Chemo...Ich bin auch in einer Studie ....dort soll ich unter anderem ein Knochenstärkendes Medikament bekommen....Mir musste deshalb auch vorher noch ein Zahn gezogen werden.Die Wunde ist noch frisch und nicht ganz verheilt ...Ich habe etwas Angst das ich starke Zahn bzw Kieferprobleme während der Chemo bekomme :/ Habt ihr Tipps ? GLG Linda

  • Hallo Lindsay32

    ❤️Lich willkommen im Chat, wenn auch durch blöden Anlass.

    Ich habe von der Onkologin eine med. Mundspülung empfohlen bekommen die ich immer abends nehmen soll. Die Schleimhäute werden ja durch die Chemo etwas angegriffen. Denke mal in deinem Fall würde spülen nach jedem Essen Sinn machen bis die Wunde verheilt ist . Aber bitte nicht das billige Zeug aus dem Supermarkt da könnte die Mundschleimhaut schlapp machen, ist viel zu aggressiv.

    LG MWtinchen

  • Hallo Lindsay,


    Herzlich Willkommen.

    Ich bin hier leider, aufgrund meiner Erfahrung, die Fachfrau zum Thema Bisphosphonate/X-Geva (das sind die aktuell standardmäßig verwendeten Knochenaufbaumittel) und Zähne.

    Zu Chemotherapie kann ich dir nicht viel sagen, weil ich keine klassische Chemo bekommen habe.

    Ich habe aber 2 Jahre Bisphosphonate bekommen und kann dir nur ganz dringend ans Herz legen, dir vor der ersten Einnahme/Infusion, falls das geplant ist, einen erfahrenen Kiefernchiurgen zu suchen.

    Auf keinen Fall solltest du Bisphosphonate bekommen, bevor die Wunde richtig abgeheilt und alle möglichen Entzündungsherde an den Zähnen behandelt sind! (Weißt du, wie das Mittel heißt, das du bekommen sollst?)

    Ich hatte vor 2 Monaten eine Kiefern-OP, weil sich eine Wunde,nachdem 6 Monate vorher ein Zahn gezogen werden musste, nicht geschlossen und sich der Kieferknochen entzündet hatte.

    Mir wurde auch geraten nach der OP nach jedem Essen mit antibakterieller Spülung aus der Apotheke zu spülen. Daher schließe ich mich dem Tipp MWTinchen an.

    Und sprich die nicht verheilte Wunde ruhig Morgen noch mal an in der Chemoambulanz.


    Lieben Gruß

    Esma

  • Hallo Linda,


    mir ist da noch etwas eingefallen: Ich nehme Ibrance, das ist eine Tablettenchemotherapie. Die macht, wie die meisten Chemos, niedrige Leukozyten. Die braucht man aber zur Wundheilung...Bei mir wurden die Tabletten für 2 Monate ausgesetzt, bis der Kiefer völlig verheilt war. (Das Knochenaufbaumittel musste noch länger pausieren.)

    Also frag mal lieber in deiner Chemoambulanz, ob die Chemo wirklich Morgen oder vielleicht 14 Tage später starten soll.

    Was sagt denn dein Zahnarzt dazu?


    LG Esma

  • Liebe Lindsay32,


    herzlich willkommen in unserem Forum. Das ging ja alles schnell bei Dir. Heute bekommst Du Deine erste Chemo und ich drücke Dir ganz feste die Daumen, dass es wenig Nebenwirkungen gibt. Unter der Überschrift Nebenwirkungsmanagement findest Du viele Beiträge zu diesem Thema. Wenn Du auf diesen Link Nebenwirkungsmanagement (z.B. Fatigue) klickst, kommst Du direkt dorthin. Ich denke heute an Dich und schicke Dir ein Paket mit Kraft, Mut und Zuversicht.

    Liebe Grüße, Alice


    Mitglied des Moderatoren-Teams


    Statt über die Dunkelheit zu klagen, zünde ich lieber ein Licht an.

  • Vielen lieben Dank für eure Tipps. Heute Morgen habe ich mit der Dame aus dem Studio Büro telefoniert , die mir sagte das ich das Knochenstärkende Mittel Denosunab in Kombi mit Nab Pacli und EC bekommen werde ( Die Studie in der ich bin, ist die GEPARX STUDIE..Ich sagte ihr, das ich am Samstag zum Fäden ziehen war und die Wunde noch nicht verheilt ist...Darauf meinte sie das sie sich bereits das OK von meinem Zahnarzt geholt hätte und wir beginnen können....Der Zahnarzt meinte zu mir, das ich zur regelmässigen Kontrolle immer wieder kommen muss (also auch diese Woche nochmal) Naja ich werde das meiner Ärztin gleich in der Onkologie nocheinmal sagen ...

  • Hallo Esma,


    ich habe es vor der Therapie nochmal angesprochen und meine Ärztin meinte auch gleich das wir erstmal ohne Denosunab starten (da hat die Studien Dame mir quatsch am Telefon erzählt..Der Zahnarzt hat ebenfalls bestätigt das eine Wundheilung erst von 12 bis 14 tagen erfolgen kann,,,Zum Glück blieb mir das noch frühzeitig erspart...Hatte gestern nun meine 1 Chemo bestehend aus NAb Paclitaxel & Carboplatin.Mir geht es soweit gut ...habe zwar die Nacht kein Auge zu bekommen ...aber Körperlich bin ich Fitt! ich kriege die Chemo jetzt 12 mal wöchentlich (dann bald aber mit Denosunab) <X:) ..Anschließend h bekome ich 3 mal EC mit 2 Wochen Abstand !


    GLG Linda

  • Hallo zusammen,


    könnt ihr mir Tipps zum Thema Sport während der Chemo geben ? Ich habe eine deutlich nach links ausweichende Skoliose und möchte während meiner Chemo soweit ich kann viel Sport machen... Ich habe über Jahre immer regelmässig Ausdauer und Krafttrainig in einem Fitnessstudio gemacht...allerdings denke ich jetzt , das die Ansteckungsgefahr in solchen Studios eher nicht so vorteilhaft für mich wären?Ich versuche schon zuhause so ca. 30 min etwas an Sport (für den rücken ) zu machen...allerdings ist mein Port seit gut 1 Woche erst drin da habe ich manchmal noch angst das ich mit zuviel Sport vieles auch kaput machen kann ?!Habt ihr Tipps welcher Sport (mit PoRT) am besten für mich ist ?


    GLG Linda

  • Liebe Lindsay32 ,

    Sport ist meiner Meinung nach während der Chemo sehr wichtig für den Erfolg und verringert die Nebenwirkungen. Ich bin auch ein sehr sportlicher Mensch und hatte Angst, während der Chemo nichts mehr machen zu können, zumal ich seit längerer Zeit Probleme mit der Bandscheibe habe und Sport mir da sehr hilft. Das war aber nicht der Fall. Ich gehe schon viele Jahre in ein Fitnessstudio an das auch ein Rehazentrum angeschlossen ist. Habe mir dann von meiner Trainerin ein moderates auf mich zugeschnittenes Programm zusammenstellen lassen. Außerdem gehe ich regelmäßig joggen bzw. da die Kondition nicht mehr ausreicht, walken und joggen als Intervalltraining. Mein Arzt ist auch ein großer Verfechter der sportlichen Betätigung während der Krebstherapie.

    Du solltest nur Krafttraining im Oberkörper vermeiden, da das den Lymphfluss fördert und das momentan nicht gut ist. Damit schonst du auch deinen Port.

    Ich führe auch meine stabilen Blutwerte während der Chemotherapie auf meine sportliche Betätigung zurück.

    Also bleibe weiter sportlich aktiv, versuche auch wenn du durchhängst dich zu bewegen und wenn es nur ein Spaziergang ist!

    Du wirst merken, das danach deine Lebensgeister wieder geweckt sind.

    Ich wünsche dir ganz viel Kraft und hoffe, dass du die Chemo gut wegsteckst!

    Alles Liebe Lauralu :hug:

  • hi Lindsay32 Ich habe während der Chemo im Fitnessstudio trainiert. Bin immer gleich morgens hin, wenn die Geräte extra gründlich gereinigt waren und war in enger Betreuung durch das Trainer Team. Es waren ausser mir hauptsächlich ältere Herrschaften dort, die -oft aufgrund eigener Erfahrungen- sehr viel Verständnis für mich hatten und sich jetzt auch mit mir gefreut haben, wie fit ich nach einem Jahr bin. Mir hat das Training und die Unterstützung durch anfangs fremde Menschen sehr gut getan

  • Hallo zusammen,


    ich weiss die Frage ist vieleicht blöd aber ich spüre seit meiner 2. Chemo kleine pickelchen auf der Kopfhaut die auch etwas schmerzhaft sind wenn ich drüber gehe ....ist das vieleicht ein Zeichen das mir die Haare bald ganz ausfallen werden ?:) Ich habe auch relativ stark und viel zu früh meine Regelblutung bekommen ?! ISt das normal?


    Liebe Grüße Linda

  • Liebe Lindsay32 ,

    wenn die zweite Chemo die EC ist, kann es sehr gut sein, dass die schmerzhafte Kopfhaut ein Zeichen für den anstehende Haarverlust ist. Zur Regelblutung kann ich dir leider nicht viel berichten, da ich davon schon nicht mehr betroffen war mit 54 Jahren. Vorstellbar ist es aber. Dazu können dir andere Mädels aus dem Forum besser Auskunft geben.

    Geh mit Mut und Zuversicht durch die Chemo, das hilft sehr.

    LG, Moni13

  • Lindsay32

    Die Kopfhaut tat mir zwar nicht weh.


    Aber den Mist mit der Regelblutung kenne ich. Erst dachte ich, ich hätte Glück und sie käme durch die Chemo nicht mehr. Dann kam sie aber doch und so stark wie nie zuvor. Ich kam mir vor wie ein abgestochenes Schwein.

    Und das oberblödeste ist, dass sie nun wieder da ist. Dieses Mal zu früh. Ich hoffe nur, dass es nicht wieder so stark wird.

  • Hallo zusammen ,


    ich bin mal wieder etwas verwirrt...

    Ich habe jetzt die 4 wöchentliche Chemo hinter mich gebracht ....bisher vertrage ich sie wirklich gut....Ich habe meist nur am Abend nach der Chemo einschlafprobleme und 1 TAG danach manchmal etwas Sodbrennen in der NAcht und am Morgen verspürt....das habe ich meiner Onkologin gesagt .empfand es aber nicht für schlimm.......sie verschrieb mir dagegen aber sofort Pantoprazol P........diese habe ich dann erst 2 Tage Morgens vor dem Frühstück genommen--...hatte aber nach einem TAg kein Sodbrennen mehr und hab sie nicht weiter eingenommen :(.....nach der 4 Chemo traten sie dann plötzlich wieder in der NAcht etwas auf..aber nicht schlimm ?Meine Frage ....muss ich sie auch wenn die sodbrennen nur zwischendurch mal auftretetn nehmenl ?ODer ist es bei leichten beschwerden e, nicht zwingend notwendig `? Eigendlich will ich nicht so gerne für diese leichten Beschwerden etwas ein nehmen ....:(

  • Hallo Lindsay32

    Am besten fragst du deinen Arzt!

    Wir sind hier ja auch nur Laien.

    Mir wurde geraten, das P. Durchgängig zu nehmen, 20mg, morgens und abends, da das Auftreten von Sodbrennen wahrscheinlich ist und die Schleimhäute durch die Chemo gereizt sind.

    Aber ich kann dich verstehen, hab mich auch gefragt, ob das so nötig ist. Deswegen frag lieber deinen Arzt!

    Ich wünsche dir weiterhin, dass du deine Chemo so gut verträgst!:)

    Alles Gute!