Blutwerte und Metastasen

  • Christina

    Ich weiss, es klingt gemein, aber manchmal sollten die Ärzte und Schwestern mit uns Kranken die Seite tauschen, nur 24 Stunden, das genügt dann schon.

    Wichtig ist, dass du das Wochenende halbwegs gut verbracht hast, auch wenns nicht einfach zu Hause ist. Wie geht es deinem Mann?

    Antidepressiva ist eine gute Lösung, es bring nichts jetzt da verheult und gestresst und fix und fertig durch den Tag/Nacht zu gehen. Es gibt diese Medis und wenn nicht WIR es nehmen, WER dann???

    Du bist so tapfer, also mal gucken wie es morgen mit dem Anruf klappt und ich hoffe, dass du noch diese Woche einen Termin kriegst. Du meldest dich?

    Schlaf gut und liebe Grüsse aus Wien

  • pupi1230

    ich melde mich, versprochen!

    Meinem Mann geht es ganz übel. Er hat eine Neurodermitis, die er in der letzten Zeit sehr gut im Griff hatte. Jetzt ist sie wieder am ganzen Körper zu sehen. Er versucht so stark zu sein und sich nichts anmerken zu lassen, aber man merkt es schon. Er tut mir so leid.

    LG Christina

    Wenn es ein Löwenzahl durch den Asphalt schafft, dann wirst du doch sicher auch einen Weg finden.

  • Langsam bin ich mit meinem Latein am Ende. Ich habe eben in der Onko-Praxis angerufen. Die können mir keinen Termin geben, weil das Krankenhaus (die dortigen Onko-Schwestern die ich nicht zu Gesicht bekommen habe) mich noch nicht dort angemeltet hat. Mit dem Onkologen, der gestern bei der Tumorkonferenz war, könnte sie mich auch nicht weiterverbinden weil der ja jetzt Sprechstunde hat. Also warte ich jetzt wieder den ganzen Tag und trau mich noch nichtmal Einkäufe oder sowas zu erledigen...

    Wenn es ein Löwenzahl durch den Asphalt schafft, dann wirst du doch sicher auch einen Weg finden.

  • Christina


    Mensch! Das klingt bescheuert! Das Warten ist das Letzte! Kannst du vielleicht in der Sprechstunde beim Onko nochmals anrufen und dort einen Termin gleich für heute ausmachen?? Ich kenn die örtlichen Gegebenheiten nicht, aber wenns nicht zu weit weg ist, dann würd ich es riskieren.

    Telefonumleitung? Vielleicht kannst dir die Anrufe auf das Handy umleiten? Es muss doch eine Möglichkeit geben da irgendwas in Gang zu setzen. Und wenn der Termin Anfang kommender Woche ist, auch o.k., aber irgendein Termin muss doch rauskommen.

    Klingt dumm, aber versuch es mit der Mitleidswelle....machen wir ja alle nicht gerne, wir sind ja sooo stark, aber vergiss das mal! Sag dem Mädl am Telefon dass dir das Wasser bis zum Hals steht, vielleicht klappt es.

    Drück dich mal ganz fest 💕💕💕

  • Danke pupi1230, ein Anruf von der Sprechstundenhilfe in der Onko-Praxis hat sich mit deiner Antwort gekreuzt. Sie hat sich tatsächlich gekümmert und sowohl im KH als auch bei ihrem Chef nachgefragt.

    Leider liegt die Histologie noch nicht vor. Deshalb war mein Fall auch nicht in der Tumorkonferenz. Jetzt wird der am nächsten Montag verhandelt sie hat mir doch einen Termin für Mittwoch gegeben.

    Jetzt kann ich mich wenigstens frei bewegen und muss nicht das Telefon auch noch bewachen. Ihr kennt das sicherlich alle, wenn man auf einen Anruf wartet.

    Es ist mir schonmal wichtig, den Termin auch wenn er erst nächste Woche ist, bekommen zu haben.


    LG Christina

    Wenn es ein Löwenzahl durch den Asphalt schafft, dann wirst du doch sicher auch einen Weg finden.

  • Christina


    Uff.... na wenigstens läuft mal alles.

    Zwar ab Montag erst, aber es läuft mit den Terminen. Immerhin hast du jetzt die Chance die kommenden Tage ein bisschen zu geniessen und dich zu erholen. Lass dich BITTE nicht durch Allerheiligen runterziehen! Lass diese Tage aus und ignoriere sie einfach! Ich lass heuer die Friedhofstour aus und habe diese Wege meiner Schwester und meinem Mann überlassen. Echt, derzeit kann ich solche Stimmungen nicht brauchen. Und du auch nicht....

    Also jetzt, raus an die frische Luft, geh einkaufen und versuch dich abzulenken. Das ist die einzige Möglichkeit ein bisschen den Kopf frei zu bekommen.

    Dicke Umarmung (wenns dir recht ist...) aus Wien

  • Ja, ich geh jetzt einkaufen. Das mit der Friedshoftour ist ein guter Gedanke, ich werde dieses Jahr unsere Gräber meinen Geschwistern und meinem Mann überlassen.

    Danke nochmal für deine guten Worte


    LG Christina

    Wenn es ein Löwenzahl durch den Asphalt schafft, dann wirst du doch sicher auch einen Weg finden.

  • Christina


    Für die morgige Besprechungsrunde drück ich dir die Daumen und hoffe, dass die Götter in Weiss dir am Mittwoch den weiteren Schlachtplan erklären und dass deine Befunde halbwegs gut sind.

    Drück dich mal ganz vorsichtig (wenns recht ist, auch wenn wir uns nicht kennen) und bitte gib dann am Mittwoch Bescheid wie der Plan ist.

    Alles Liebe für dich und....NICHT unterkriegen lassen!

    WIR lassen uns nicht unterkriegen! WIR NICHT! O.k.? 💕

  • Liebe pupi1230 ,

    das ist aber ganz lieb, dass du an mich gedacht hast. Die Tumorkonferenz findet leider erst abends statt. Deshalb hab ich wohl auch erst am Mittwoch (11.45 Uhr) den Termin bekommen. Drücken ist lieb, wenn heute auch bitte nur sehr sehr vorsichtig. Mir tun die Rippen auf der rechten Seite so extrem weh, ich weiß nicht mehr was ich noch tun soll. Hab schon Schmerzmittel genommen, die eigentlich recht stark sind und ich glaube, jetzt wirken sie so langsam etwas. Ich vermute mittlerweile, dass das Tumorschmerzen und keine Intercostalneuralgie ist, deshalb will ich auch am Mittwoch den Termin mit dem Onkologen abwarten.

    Ich versuche, mich nicht unterkriegen zu lassen - ich will alles dafür tun, nur im Moment bin ich ziemlich mit meinem Latein am Ende. Ich träume nachts schon von meiner eigenen Beerdigung und mein Mann tut mir unsagbar leid.

    Aber morgen ist wieder ein neuer Tag und ---die Hoffnung stirbt zuletzt---

    LG Christina

    Wenn es ein Löwenzahl durch den Asphalt schafft, dann wirst du doch sicher auch einen Weg finden.

  • Liebe Christina,

    ich drück Dir für diese Woche ganz fest die Daumen und hoffe, dass Du einen konkreten und perfekten Schlachtplan bekommst.

    Alles Liebe für Dich und ganz viel Power für die anstehende Schlacht. Du schaffst das.


  • Liebe Christina, ich drücke dir auch ganz fest die Daumen :thumbup::thumbup::thumbup::thumbup::thumbup::thumbup:, dass für dich eine gute Therapie gefunden wird. Ich sende dir ein Paket mit Kraft, Zuversicht und positive Energie.

    Du wuppst das :hug:.

    Ganz liebe Grüsse Zoe101 :*

  • Liebe Alle,

    ich bin grad panisch, ich habe hier im Forum nach Lebermetastasen gesucht wegen der Behandlungsmethoden (bei mir kommt nach erster Aussage der Ärztin keine OP/Bestrahlung in Betracht). Alle die ich gefunden habe sind mittlerweile verstorben. Kann mir eine von Euch noch Hoffnung machen? Ich bin mit meinen Nerven grad ziemlich am Ende. Helft mir - bitte!

    Christina

    Wenn es ein Löwenzahl durch den Asphalt schafft, dann wirst du doch sicher auch einen Weg finden.

  • Liebe Christina,


    Also Fall 1, die Dame hatte inoperable Metastasen in der Leber, allerdings nach Darmkrebs. Ich weiß nicht, was für eine Chemo sie bekam, aber irgendwann traf ich sie außerhalb des Chemoraums und sie erzählte mir, dass die Metastasen nur noch Schatten waren. Sie hoffte, sie ganz weg zu bekommen.


    Fall zwei bekam Antikörper, seit Jahren. Das ist zwar nicht so eine tolle Option, aber der Krebs stagnierte. Sie machte noch unheimlich viel, inklusive Kinderbetreuung in der Familie und ganz viel Rad fahren. Es ging ihr relativ gut, sie war sehr optimistisch. Ich spreche in der Vergangenheit, weil ich mit der Chemo durch bin und sie deswegen nicht mehr sehe.


    Ich drück dir ganz fest die Daumen, dass man dich gut behandeln kann. Hast du die Diagnose denn inzwischen? Oder könnte es auch noch harmlos ausgehen? Blöde Frage, eher nicht, so wie du schreibst.


    Alles Gute für dich und deinen Mann


    Sonnenglanz

  • Christina


    Also...da bin ich! Und DU bist jetzt gaaanz ruhig! Die die du im Forum gefunden hast, die sind verstorben? Und die die wieder ganz gesund sind, die sind auch nicht mehr im Forum anzutreffen. O.k.? Schon mal so gesehen?


    Und wenn es keine Behandlungsmethode a la OP oder Bestrahlung gibt, dann gibt es Medikamente. Schon mal so gesehen? Es gibt für alles irgendeine Medizin....

    Ja, ich weiss, sagt sich alles unheimlich einfach, aber es ist sicher so.

    Es geht immer irgendwie weiter...

    Ja, es wird kein Spaziergang werden, aber du hast auch keinen Schnupfen und keine Grippe. Aber es gibt Ärzte und es gibt Behandlungsmethoden...

  • Hallo Christina ,


    du bist sicher auf den "Jackpot Lebermetastasen" Thread von Sonja gestoßen. Sie hatte nicht nur diese Kröten, bei ihr kam ganz viel zusammen, wie das oft so ist. Die Lebermetastasen hatte sie tatsächlich gut in Schach gehalten. Vielleicht nimmt dir das etwas die Panik.


    Viele Grüße

    inebine

  • Liebe Sonnenglanz ,

    ich war wegen der schlechten Leberwerte im Krankenhaus und dort wurde zweimal Ultraschall gemacht und nichts gefunden, dann wurde ein CT Torax gemacht und da war am Rand der eine verdächtige Stelle zu sehen (neben den vielen Knochenmetastasen). Daraufhin wurde ein CT vom Abdomen gemacht. Dort hat man sie dann gesehen. Daraufhin wurde eine Biopsie gemacht. Das Ergebnis erfahre ich am Mittwoch. Aber schon mal schön, dass du zwei Beispiele gefunden hast, dass es nicht gleich zu Ende mit mir sein wird.


    Und ganz lieben Dank an inebine und pupi1230 für die aufmunternden Worte.


    Es ist wahrscheinlich schon richtig so, dass diejenigen, die alles hinter sich haben hier nicht mehr so viel schreiben. Aber seit die "unbekümmerte und fröhliche" Assistenzstationsärztin mir gesagt hat, dass es vielleicht nur ein paar Monate noch geht stehe ich Kopf.


    LG Christina

    Wenn es ein Löwenzahl durch den Asphalt schafft, dann wirst du doch sicher auch einen Weg finden.

    Einmal editiert, zuletzt von Christina ()

  • Liebe Christina, da wünsche ich dir erstmal, dass die Befunde möglichst gut sind. Was ein Mist und immer diese Warterei.


    Aber hier war doch noch so ein Fall, da hat jemand erst EC Pacli gehabt und dann war auch irgendwas mit der Leber und in Essen haben sie ein Mittel gefunden, das gut geholfen hat.


    Weiß noch jemand, wer das war? Sorry, Chemo-Brain.


    Kuschel mit deinem Mann, ich glaube, das tut euch beiden am besten. Ihr schafft das! .


    LG


    Sonnenglanz

  • Christina


    Denk an deinen Spruch:


    Wenn es ein Löwenzahn durch den Asphalt schafft, dann wirst du doch sicher auch einen Weg finden!


    Du siehst, es gibt auch Beispiele von Sonnenglanz und inebine hat dir auch die Erklärung zu Sonja gegeben. Ja, es gibt viele die deine (Metastasen) und meine Prognose (Eierstockkrebs FOGO IV) NICHT überstanden haben, ja, es gibt aber auch die, die es gut überstanden haben und die trotz Metastasen gut leben. JA, es ist ein anderes Leben, aber es ist ein Leben. Es wird nie wieder wie vor der Erkrankung sein, aber das wissen wir alle hier.


    Also...BITTE warte mal den Besprechungstermin am Mittwoch ab (ich hoff, ich hab mir das richtig gemerkt) und dann gib uns bitte Bescheid!

    Vorsichtige Umarmung

    (Ich weiss, dir tun die Rippen bei Umarmungen weh)

  • Liebe pupi1230 ,

    jetzt hast du mir aber doch ein Lächeln abgerungen mit der vorsichtigen Umarmung wg. der Rippen. In der Tat sind die heute nicht ganz so schlimm - zwischenzeitlich helfen sogar die starken Schmerzmittel zumindest beim dämpfen des Schmerzes. Ganz weg ist er aber leider nicht.

    Aber gelächelt zu haben tut richtig gut.

    Richtig, Mittwoch ist der Besprechungstermin (11.45 Uhr).

    LG Christina

    Wenn es ein Löwenzahl durch den Asphalt schafft, dann wirst du doch sicher auch einen Weg finden.