Hallo aus dem Taunus

  • Hallo,

    Erstmal danke das es dieses Forum gibt.

    Ich bin 44, verheiratet, habe 2 Jungs von 3 und 9 und arbeite als Physiotherapeutin in einer Rehaklinik.

    Am 6.9. wurde bei mir Mamma CA diagnostiziert.

    Innerhalb von 3 Wochen wurde ich 2 x operiert, dabei wurde mir auch die linke Brust abgenommen.

    Jetzt warte ich seit 2 Wochen auf die Ergebnisse des Brustzentrums, da noch ein Test gemacht wurde, um festzustellen,

    ob ich von einer Chemotherapie profitieren würde oder nicht.

    Bestrahlung und Hormontherapie sowie Brustaufbau sind auch noch geplant.

    Eigentlich geht es mir körperlich und seelisch recht gut...tolle Familie und Freunde ,die einen auffangen.. .aber diese Warterei , und nicht zu wissen,was die nächsten Wochen bzw. Monate bringen machen mich langsam fertig.

    Von da her bin ich sehr froh, hier im Austausch mit euch sein zu dürfen.

    Viele liebe Grüße,Oditi

  • Hallo Oditi ,ein freundliches Hallo aus dem Süden des Landes,

    Du hast hier die richtige Wahl getroffen :thumbup:das Forum wird die bei vielen Fragen behilflich sein.

    Ich selbst habe schon oft davon profitiert und es wurde mir auch sehr viel Angst im Vorfeld genommen.

    Hier hat immer jemand ein offenes Ohr und man findet immer Unterstützung ,wenn es mal nicht so läuft.

    LG :)

  • Sei ganz lieb Willkommen hier im Forum liebe Oditi

    Oh ja diese Warterei ist wirklich sehr derb ...hast du denn schon alles an den Staiginguntersuchungen hinter dir ?

    Ich drücke dir so fest ich kann die Daumen das eine Bestrahlung reicht 😉😘

    Knuddels :hug:

    Gabi

    🙏🏽 Herr schmeiß Nerven vom Himmel 🙏🏽

    😉 Lieber eine Glatze am Kopf und Nebenwirkungen als einen Zettel am großen Zeh 😉

    👍🏽 Wer in den Krieg zieht muß auch Kratzer einstecken können 👍🏽

  • Hallo Mutze 70 ,

    Darf ich mal ganz doof fragen was EC's sind ?

    Arbeitest du schon wieder ?

    ich arbeite in der Neuro Reha und bin noch etwas unschlüssig,ab wann ich wieder arbeiten kann, da es körperlich schon recht anstrengend ist und auch viele Keime im Hause sind.

    Lg, Oditi

  • Liebe Oditi


    Herzlich willkommen hier!

    Ich arbeite auch in einer neurologischen Reha, allerdings als Logopädin.

    Meine Ärzte haben mir gesagt, dass ich während der Behandlung am besten keine Iso-Patienten therapieren soll (ich hatte überlegt, während der Chemo und Bestrahlung stundenweise zu arbeiten).

    Habe mich allerdings während der Chemo dann ganz gegen das Arbeiten gehen entschieden. Wie ich es in der Bestrahlung

    mache, weiß ich noch nicht.


    Viele Grüße und ich hoffe, dass du ganz bald deine Ergebnisse bekommst!

    Linolinchen 💕

  • hallo Linolinchen92 ,

    Dankeschön für deine Nachricht

    Ich arbeite auf der Frühreha und deswegen bin ich mir auch nicht sicher,wie anstrengend das Arbeiten wird .

    Meine Frauenärztin hat mir aber schon zugesichert,das sie mich so lange krank schreiben,wie es nötig ist.

    Von da her erstmal abwarten und auf nächsten Mittwoch warten,denn da ist das Tumorboarding bzw. Arztgespräch im Anschluss.

    VLG,Oditi

  • Oditi


    EC ist eine Chemotherapie. Von denen bekomme ich 4 und dann noch 12 andere. Aus dem Grund arbeite ich nicht mehr momentan. Mir wurde ganz klar abgeraten, da ja die Infektionsgegahr sehr hoch ist bei dem doch sehr „engen“ Patientenkontakt.

    Leider:(, mein Job fehlt mir sehr. Aber mein Ziel ist ja, alles gut zu überstehen und wieder durchzustarten.

  • Hallo liebe Oditi willkommen hier im Kämpferinnen-Forum. Du hast mit der OP ja schon eine große Hürde geschafft und das ist doch prima. Ich drücke Dir fest die Daumen, dass das Ergebnis positiv ausfällt.

    Ich bin vor zwei Tagen operiert worden und hatte davor 18 Wochen Chemo...9 Zyklen alle zwei Wochen. In der Zeit habe ich nicht gearbeitet...bin KS im amb. Pflegedienst. Meine Chemoärztin hat mich krank geschrieben.

    Alles Gute für Dich und das Warten wird vorüber gehen.

    LG YOLO🍁

  • Liebe Oditi,


    ich fühle mich gerade ein Jahr zurückversetzt:

    Krebsdiagnose, linke Brust abgenommen, mir ging es sehr schnell wieder ziemlich gut... und dann musste ich warten !!!

    Geduld ist meine eindeutig schlechteste Eigenschaft.

    Was passiert nach der OP? Profitiere ich von einer Chemo ?


    Aber es hilft wohl nicht, man muss sich in Geduld üben; froh sein über eine gute Ärztin, gute Beratung...


    Abwechslung zwischendurch fand ich immer toll und bin auch arbeiten gegangen.

    Glücklicherweise bin ich um die Chemo herum gekommen. Gelernt habe ich: Immer einen Schritt nach dem Nächsten


    Ich wünsche Dir alles Gute

    Birgit

  • Liebe Oditi , auch von mir ein herzliches Willkommen hier im Forum. Mir ging es wie dir, ich musste 4 Wochen auf das Ergebnis der Pathologie warten und 5 Wochen auf die Tumorkonferenz. Es war zum Verrückt werden. Da bei mir eigentlich als weitere Behandlung nur eine Antihormontherapie geplant war zitterte ich natürlich auch der Patho entgegen, die hat einfach das letzte Wort. Ich hatte eine beidseitige Mastektomie mit Aufbau und die Zeit zog sich ohne Ende, manchmal dachte uch jetzt drehe ich durch, besonders nachts. Ich hab immer versucht mir schöne Erlebnisse zu verschaffen, Ausflüge (was nach OP halt ging) Essen gehen usw. Im Endeffekt beruhigt es nur kurzzeitig die Nerven aber immerhin. Im Endeffekt kam heraus, dass man meinen Tumor von G2 auf G1 gestuft hatte und er keine 8mm wie im Schall hatte sondern nur 4mm groß war. 😅 Deshalb musste da auf den Chef der Pathologe gewartet werden, der leider genau zu diesem Zeitpunkt seinen Jahresurlaub nahm und für dieses runter Stufen die Unterschrift und Begutachtung des Chefs gefehlt hatte.🙈 Mein Gyn hatte 2 x mit dem Pathologen telefoniert und ich glaub nach 3 Wochen hörte ich wenigstens, die Lymphknoten haben nix und es ist alles im Gesunden rausgeschnitten. Mehr wusste ich aber dann auch net. Drücke dir die Daumen, anhand meiner Geschichte muss das lange Warten nicht immer nur schlecht sein, auch wenn es ohne Ende Nerven kostet 😥

  • Liebe Oditi,


    herzlich willkommen in unserem Forum. Diese Warterei auf die Ergebnisse ist ätzend, diese Erfahrung machen hier alle, aber dass Dich Deine Jungs ablenken, das glaube ich Dir sofort. EC ist eine Chemo-Art, die hier viele bekommen. Aber Du bekommst ja erst noch Dein Behandlungsschema. Ich schicke Dir mal den Link zu einer guten Info-Seite: https://www.krebsinformationsd…rten/brustkrebs/index.php. Aber auch hier gilt: Erst einmal abwarten, was das Ergebnis bringt. Ich schicke Dir und Deiner Familie für die Wartezeit ein Paket mit Kraft, Mut und Zuversicht.

    Liebe Grüße, Alice


    Mitglied des Moderatoren-Teams


    Statt über die Dunkelheit zu klagen, zünde ich lieber ein Licht an.

  • Hallo Anne79 ,

    Wenn be der Warterei dann sonetwas positives rauskommt, dann warte ich gerne 😉.

    Ich hoffe ja das mir die Chemotherapie dann erspart bleibt....und wenn nicht dann ist es eben so...zum Glück ist das Warten ja hoffentlich am Mittwoch vorbei🙂✊️.

    VLG, Oditi