CBD - Canabidiol zur Erleichterung/Eingrenzung der Nebenwirkungen

  • Liebe Foris,

    das CBD Öl interessiert mich auch sehr da ich auch Palliativ Patientin bin mit zu vielen Lebermetas und gebrochenen Rippen und Brustbein . Habe aber auf mehreren Seiten gelesen das es mit bestimmten Chemos und Tamoxifen nicht genommen werden darf. Zu Neuropathien an Händen und Füßen ( bin bei der 16. Paclitaxol) mir helfen meine Adi... Massagebadelatschen...ich trage sie zuhause nonstop ....und habe für Schuhe Reflexzonenmassage Einlagen von A....n

    und keine Probleme an den Füßen. Hände massiere ich mit Erbsen/Bohnenbad in einer Schüssel und ne Stunde beim fernsehen kneten ( hab zwar Probleme mit den Fingerspitzen aber nur wenig.

    Schlafe abends mit Baumwollhandschuhen und creme vorher mit 10%iger Urea-Bodylotion. Gegen Schleimhautproblemen nehme ich Equi...vom Onkologen empfohlen und auch keine Probleme mit Entzündungen oder kaputtem Mund.

    So möchte nicht "schlaumicheln" aber vielleicht kann die Eine oder Andere mit den Tipps was anfangen.

    Haltet weiter durch, freut euch auf den Frühling ,seid lieb gegrüßt aus Itzehoe 🍀

  • Hallo,


    hat eine von euch Erfahrung mit der Verwendung von medizinischen Canabisblüten als Tee oder zur Inhalation?

    Ich habe noch nicht ganz verstanden, wo der Unterschied zwischen den verschreibungsfähigen Tropfen (CBD) und den Blüten ist. Außer in der Handhabung -


    LG Esma

  • Hallo! Meine Probleme waren von Panikattacken bis hin zu Depressionen mit Sodbrennen, Reflux und Durchfall! Mit öl mein Status hat sich innerhalb einer Woche deutlich verbessert. Der Druck ist Weg. Ich habe das Gefühl, dass sich mein Magen verbessert hat. Obwohl ich mit zwei Tropfen anfangen musste, weil ich überempfindlich und mit 4 Tropfen zu entspannt war. Sogar mein schlafproblem ist Weg! Ich bin erstaunt, wie gut dieses Hanföl geholfen hat! Ich genieße es immer noch regelmäßig, weil es wirklich gut ist! Danke

    Dieser Beitrag wurde bereits 2 Mal editiert, zuletzt von Alice () aus folgendem Grund: Link zu einem Shop entfernt

  • jcgrey87 : Hey, ich habe gerade deinen Beitrag gefunden. Im Internet habe ich einige gute Artikel zum Thema CBD während der Krebstherapie gefunden.

    Weißt du wie die übliche Dosierung ist? Ich habe mir jetzt das 5%tige (THC freie) Öl bestellt. Wie viele Tropfen nehme ich? Irgendwo stand 2 x täglich 10Tropfen. Jetzt schreibst du 2-4 Tropfen. Woher wusstest du wie viel zu nehmen sollst? Es soll ja auch Tumorhemmend sein.


    LG Angie

    P.s. Autofahren darf man damit aber, oder?

  • Hey AbsolutKaydot7520


    ich habe es die erste Chemowoche genutzt. 3-5 Tropfen 3xtägl unter die Zunge, das 5% Öl, hatte mir ein Onkologe empfohlen.


    Ich fand es nur eklig - nach ner Woche bekam ich Brechreiz als ich das Fläschchen nur ansah 🤣


    Es soll ja ganz gut die Nebenwirkungen dämmen und etwas "aufheitern" ... ich habe keinen Unterschied gemerkt, außer dass mir danach nicht mehr schlecht wurde.


    Jetzt nehme ich einfach nur Equi... und trinke wenn mir flau wird Fenchel-Tee mit frischem Ingwer. Danach ist sofort gut.


    Aber vielleicht schmeckt es dir, dann hilft es vielleicht wirklich.


    😊

  • Hallo,

    da hänge ich mich mal dran. Ich habe auch davon gehört und habe festgestellt, dass es cbd mittlerweile in allen möglichen Formen und Konzentrationen gibt. Würde mich auch interessieren, ob schon jemand Erfahrungen hat, und wenn ja, welche Produkte empfehlenswert sind.

  • Hallo zusammen, ich verwende seit ca drei Wochen CBD-Öl, 5%. Nehme morgens und abends jeweils 4 Tropfen unter die Zunge. Bislang verspüre ich keine Wirkung. Weil ich innerlich so flatterich bin, hatte ich gehofft ruhiger zu werden. Werde das Fläschchen jetzt aufbrauchen und vielleicht anschließend 10% ausprobieren.

    Liebe Grüße Silvi

  • Guten Morgen,

    ich nehme das Thema auch nochmal auf.

    Ich habe mir jetzt 5% iges Öl bestellt.

    Leider möchten meine Ärzte davon nichts hören. Sie reagieren schon fast etwas pampig.
    Hat jemand die Einnahme von der Schulmedizin „erlaubt“ bekommen? Es wäre für mich beruhigender. 🙈

    Ich möchte es verwenden für:

    -Schlafstörungen

    -Wechseljahresbeschwerden

    -Übelkeit

    -Unruhe

    -Evtl. unterstütztende Therapie

  • Hallo Tinki ,

    also meine zwei Ärzte Onko und Strahlentherapeut haben es beide ERLAUBT, und meinten beide zur Bekämpfung von Nebenwirkungen ja, aber dass es antikarzogen wirke (findet man ja auch im Netz) glauben sie nicht. Dafür sei die frei verkäufliche Dosis viel zu gering.


    Sind beide der Meinung, Geldmacherei und man braucht es nicht, aber schaden tut's definitiv nicht. Und wenn's hilft, weil man dran glaubt, ist es ja auch ok.

  • 😀ich hier, Vollspektrum, 20%, Geschmack (3 Tropfen, am Abend unter die Zunge) wiederlich😂🤢🤢🤢, 240 Euro ausgegeben, Wirkung gefühlt 0,0, habs trotzdem 10 Wochen durchgezogen, keinerlei Änderungen, den Rest kriegt jetzt der Hund vom Nachbarn, da er immer so hippelich ist😆.

    Aber es muss je nicht bei jedem gleich sein! Vielleicht hilft es ja den einen oder anderen, nur für mich ist das leider nichts.


    Viele Grüße!

    Butterkeks

    Welch ein Triumph wäre es, den ganzen Magen auszuschalten, und doch die Verdauung vor sich gehen zu sehen.

    Zitat: Kaiser u. Czerny 1876

  • Tinki , ja ich habe meine Ärztin gefragt, gar kein Problem, aber wenn du o.g. Beschwerden lindern möchtest, dann auf Vollspektrum zurückgreifen, (20 %) ist etwas teurer, aber besser, ergiebiger. Ist ja überall frei käuflich.

    Also falls du keine Allergie oder dergleichen gegen Hanf hast, es ist ja so gut wie ohne THC, dann ist es eigentlich für jeden geeignet, nicht zu verwechseln mit Dronabinol Tropfen. Die sind verschreibungspflichtig, wird extra für einen gemischt in der Apotheke, und haben einen THC Gehalt von ca. 2,5 % (immer noch sehr wenig) Anders bei Cannabis Blüten, zum inhalieren usw die haben volles THC (berauschende Wirkung) bei ca. 25 %. Die bekommt man aber nicht so einfach, erst auf Antrag und Bewilligung der KK, aber dazu muss man sehr, sehr krank sein, oder neurologisch was haben zB RLS.

    Habe noch was vergessen, jegliche Art von CBD..... regt den Appetit gut an!


    Liebe Grüße

    Butterkeks

    Welch ein Triumph wäre es, den ganzen Magen auszuschalten, und doch die Verdauung vor sich gehen zu sehen.

    Zitat: Kaiser u. Czerny 1876

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 Mal editiert, zuletzt von Butterkeks ()

  • Also das CBD öl, das man online kaufen kann, bringt gar nichts. Es ist so niedrig dosiert und kostet viel zu viel. Ich hatte auch damit angefangen und es recht schnell beendet.

    Ich nehme seit März diesen Jahres hoch potentes CBD öl, von dem ich drei mal am Tag eine Kapsel fülle. Da komme ich auf ca. 400mg pro Kapsel. Es wird absolut vertraulich privat hergestellt. Dies ist in Wirksamkeit mit dem online Zeug nicht zu vergleichen. Diese haben wenn sie hoch dosiert sind, vielleicht knapp 20 mg.

    Ich vertrage es sehr gut. Und es wirkt ja auch gegen Tumorzellen. Bin damit sehr zufrieden und werde das weiter nehmen. :)