Grüße an alle... auch neu hier

  • Hallo ihr lieben...


    wollte mich nun auch mal kurz vorstellen nachdem ich mich nun endlich hier angemeldet habe (habe bisher "heimlich" mitgelesen ;)).

    Habe vor wenigen Tagen erst die Diagnose Brustkrebs bekommen (mit 32), vorher war es "nur" ein DCIS... in diesem versteckte sich aber leider doch ein invasiver Tumor X/


    Eine erste OP (Mastektomie mit Sofortrekonstruktion mit Silikon) habe ich schon überstanden. Leider kommt bald die 2. OP, da es ja nun doch Krebs ist. Die Brust bzw. das Implantat muss leider ganz weg. ?(

    Das Staging findet dann auch erst noch statt. Ich weiß also noch gar nicht so viel. Habe noch nicht mal eine entgültige Pathologie. Was mich etwas nervös macht... auch ob da evtl. Metastasen sind?

    Aber in 2 Wochen weiß ich mehr...


    Ich freue mich jedenfalls hier zu sein und hoffe auf viel Austausch von Erfahrungen und einfach auf offene Ohren (bzw. Augen) ;)


    Herzliche Grüße aus dem Schwabenland :)


    Thora

  • Liebe Thora ,

    auch von mir ein herzliches Willkommen hier im Forum. Du hast schon so einiges hinter dir. Nun steht dir die 2. OP bevor. Meine Daumen sind gedrückt für die OP und die anstehenden Staginguntersuchungen.

    Kopf hoch. Das schaffst du auch noch!

    LG, Moni13

  • Liebe Thora,

    es tut mir sehr leid für Dich, dass Du wider Erwarten doch einen invasiven Tumor hast und dass man ihn nicht gleich entdeckt hat. Du bist noch so jung. Hat man bei Dir kein MRT gemacht? Ich war 60 bei der Entdeckung meines DCIS und meinem Wunsch nach einem MRT wurde immer das Alter entgegengehalten. Wenn Sie jünger wären, dann....So wurde die Ausdehnung des DCIS unterschätzt wurde und ich erst brusterhaltend und dann wie Du mit Sofortrekonstruktion operiert. Dabei wurde auch der Wächterlymphknoten entfernt und der war sauber. Auch wurde kein invasiver Tumor in dem entfernten Drüsengewebe gefunden. Allerdings hat sich herausgestellt, dass der Abstand des DCIS vom mamillären Bereich nur 1 mm beträgt. Hätte ich das vorher gewußt, hätte ich die Rekonstruktion nichtmachen lassen. Der geringe Abstand war aber für den Arzt kein Grund für eine Weiterbehandlung. Mit dieser Unsicherheit lebe ich jetzt. Aber die 100%ige Sicherheit gibt es ja eh nicht. Wurde der Wächterlymphknoten bei Dir nicht entfernt? Wenn der sauber war, sind Fernmetastasen sehr unwahrscheinlich.

    Lavara18

  • Hallo liebe Thora ,

    ich möchte dich auch herzlich begrüßen in diesem Forum. Ich selber bin hier ebenfalls noch nicht so lange angemeldet.Das ist schon Mist, das du nun noch mal operiert werden musst. Aber wie du schreibst sind die beiden entfernten Lymphknoten frei, das ist schon mal eine gute Ausgangsposition. Bei mir wars ähnlich. Ich hatte ein sehr ausgedehntes DCIS, allerdings mit Sekretion aus der Brustwarze. Trotzdem ging man Monatelang davon aus, das es nur DCIS ist. Man hat also operiert, zunächst Brusterhaltend. Dann hat man, wie bei dir, einen invasiven bösartigen Tumor gefunden. Daraufhin Mastektomie und sofortiger Wiederaufbau mit Silikon. Meine beiden Wächterlymphknoten waren frei.


    Das werden im Dezember zwei Jahre. Ich drück dir ganz fest die Daumen für das Staging:thumbup: Ich habe nächste Woche meine Kontrolltermine mit MRT, Mammografie und Thorax röntgen. Die Angst ist schlimm:rolleyes: Auch wenn bisher alles ok war, ich bin ziemlich durch den Wind und die Warterei auf die Untersuchungsergebnisse nervt!

  • Liebe Thora

    Auch ich begrüße dich ganz lieb hier im Forum :hug:

    Ich drücke dir ganz fest die DUmen für deine Staiginguntersuchungen 👍🏽🍀

    Oh weh du hast auch schon was durch und dann jetzt noch dann die zweite Op

    Du schaffst das wir begleiten dich sehr gerne wenn wir dürfen :hug:

    Knuddels :hug:

    Gabi

    🙏🏽 Herr schmeiß Nerven vom Himmel 🙏🏽

    😉 Lieber eine Glatze am Kopf und Nebenwirkungen als einen Zettel am großen Zeh 😉

    👍🏽 Wer in den Krieg zieht muß auch Kratzer einstecken können 👍🏽

  • Hallo Thora,


    auch ich möchte Dich im Forum der FSH herzlich willkommen heißen.

    Ich wünsche Dir alles Gute für die noch bevorstehende OP bzw. Untersuchungen.

    Versuche Dich in der Wartezeit, so gut eben möglich, mit Dingen die Dir gut tun, etwas abzulenken.

    Hier im Forum wünsche ich Dir einen guten Austausch.

  • Hallo Thora,

    herzlich willkommen hier in diesem Forum.

    Für deine 2. Op wünsche ich dir alles Gute.

    Die Warterei ist nicht schön und wir können das hier alle gut nachvollziehen.

    Du bist eine starke Frau und du schafft das.

    Fühl dich gedrückt :hug:

    Lg Michaela

  • Hallo Thora ,

    Bestrahlung hatte ich nicht. Durch die Mastektomie und den Wiederaufbau ging das nicht. Aber wenn ich eine Bestrahlung gebraucht hatte, dann hätte man natürlich nicht sofort die Brust mit Silikon wieder aufgebaut. Mein Tumor war ganz klein, unter 1 cm und saß ziemlich nah an der Mamille. Ich hatte Chemo, und noch für ein weiteres Jahr Herceptin.

  • Hallo solema

    da ich die Bestrahlung wohl unbedingt brauche macht man das Implantat wieder raus ;( Und da mein Hautmantel zu dünn ist, ist erstmal nix mit Wiederaufbau. Man ist ja von einem DCIS ausgegangen, daher gleich der Wiederaufbau bei mir. Hat keiner mit gerechnet das sich da ein invasives Ca drin versteckt. ?(

    Ich hoffe du bist mit deinem plastischen Ergebnis zufrieden und hast alles gut überstanden mit der Chemo?!

  • Hallo Thora,

    das OP Ergebnis ist gut. Ich hatte genügend Haut zur Verfügung, meinte die Ärztin. Natürlich ist das belastend, wenn du nun noch mal operiert werden musst:( Auf der anderen Seite trotzdem gut, das man den Tumor gefunden hat. Mich hat meine damalige Frauenärztin ein halbes Jahr lang vertröstet, das wäre nichts weiter. Bis ich dann gedrängt habe und sie mir endlich eine Überweisung ins Brustzentrum gegeben hat.


    Die Chemo habe ich gut überstanden, das schaffst du auch! Man entwickelt in dieser Zeit eine Kraft, von der ich nie gedacht hätte, das ich die habe;)

    Ich knuddel dich mal, wenn ich darf:hug:

  • Ich finde es sehr erstaunlich das viele Ärzte da so "entspannt" sind... und man als Patient immer wieder etwas permanent einfordern muss um eine Untersuchung oder so zu bekommen :rolleyes:

    Ein Glück ist es bei dir gut gegangen und das es bei dir im Endeffekt gut aussieht und die Chemo geholfen hat.

    Ich bin sehr froh das meine FA mich direkt zur Radiologie geschickt hat.

    Ja die nochmalige OP ist nicht toll aber lieber so als ein unentdeckter Tumor.

    Ich habe etwas Angst vor der Chemo... seid Freitag weiß ich, dass auf jeden Fall eine geplant ist (EC und noch was, Taxol glaub).

    Aber eure Geschichten machen mir sehr viel Mut und ihr meistert das alle so tapfer :*

    Vielen Dank fürs knuddeln solema  :* und alle anderen werden auch geknuddelt :hug:^^


    habt noch einen schönen Samstagabend 🤗

  • Vor der Chemo musst du keine Angst haben, obwohl es mir auch nicht anders ging?(Ich hatte Carboplatin und Taxotere. Natürlich hat man Nebenwirkungen, aber es gibt auch Medikamente um das abzumildern. Was mir die Chemo Schwester zu Anfang gleich empfohlen hat, war Nagelhärter und darüber dunkler Nagellack. Das schützt die Fingernägel. Ansonsten musst du wirklich abwarten. Man entwickelt Kräfte, die helfen das alles zu schaffen. Außerdem ist man ja Dank des Forums nicht ganz so alleine. Da ich auch während der Chemo nicht die einzige Patientin war, gab es auch dort manchmal was zu lachen. Klingt vielleicht jetzt komisch, ist aber wirklich so gewesen! Und auch der Austausch mit den anderen Frauen hilft sehr!

    Ich drück dich nochmals :hug: und auch all die anderen!


    Eure Solema

  • Liebe Thora  :), auch ich möchte Dir ein wenig die Angst vor der Chemo nehmen. Ich bekomme morgen meine 3. EC. Die ersten 2 hab ich sehr gut vertragen, nur ein klein wenig müde an den Tagen 4-6...sonst nix. Versuch entspannt da ran zu gehen, trink schon während die Chemo läuft, Lenk dich ab und geh so oft es geht raus an die frische Luft. Und bitte warte nicht auf Nebenwirkungen, ich habe es nicht getan und es kamen auch keine.

    Einen schönen Abend noch und LG aus Korb:)

  • Danke ihr lieben für die vielen Tips und das Mutmachen :hug:


    solema : was passiert mit den Nägeln? =O


    @Mutze: Korb ist ja auch gar nicht so weit weg ;)

    Ich versuch entspannt zu bleiben... das ist eine gute Einstellung mit den Nebenwirkungen. Ich werds auch versuchen :)


    morgen ist endlich der CT Termin (habe zum Glück eher einen bekommen).

    Danach bin ich dann hoffentlich auch schon etwas entspannter. 😌

  • Durch die Chemo können sich die Fingernägel verfärben und sich manchmal auch ablösen. Aber du musst keine Angst haben, das tut nicht weh und ist auch nicht bei jeder, die Chemo hatte so gewesen. Bei mir war es so, aber da waren schon neue Fingernägel drunter gewachsen. Dunkler Nagellack schützt vor Licht, das wäre gut. So zumindestens hat es uns die Chemoschwester erklärt.