Pünktlich zu Halloween

  • Hallo alle zusammen,

    Ich bin neu hier und habe seit einigen Tagen mit gelesen und mich gefragt was ich schreiben könnte.

    Ich bin 31 Jahre und habe pünktlich an Halloween für Diagnose bösartiger brustkrebs Tumor erhalten. Erst chemo dann op all das soll ende november starten.

    Finde das leicht ironisch.

    Seither ist alles anders. Auch wenn ich mir sage die Welt bleibt nicht stehen und keiner wartet jetzt auf dich weil es dir schlecht geht. Werden die Momente in denen ich in Panik verfallen immer häufiger.

    Ich Frage mich was passiert mit meiner Tochter wenn ich nicht kann wie immer. Ich wollte nie das sie ein Kind ist welches sich um ein Elternteil sorgen muss.

    Beruflich kann ich nur schwer akzeptieren das ich kürzer treten muss. Ich liebe meinen Job.

    Alles in allem bin ich hier um mir in schweren Zeiten Rat zuholen.

    Ich hab nach den Tagen des stillen mitlesen das Gefühl das man im diesem Forum gut aufgehoben ist.


    Ich wünsche euch allen viel Kraft und Freude auch wenn das Leben einen manchmal ärgert .


    Liebe Grüsse

    Curly

  • Liebe Curly 66 , so, da bist du. Und jetzt erst mal tief durch atmen. So schnell bist du durch die Therapien nicht derartig 'abgewrackt', dass du nichts mehr tun kannst.


    Also, das wird keine schöne Zeit, das ist mal klar. Aber wenn du Glück hast und alles gut anschlägt, dann wird die Zeit wieder gut. Es kommt natürlich auf den Tumor an, wie weit er sich schon ausgebreitet hat oder auch nicht. Aber mit den Behandlungen hast du trotzdem wahrscheinlich noch ganz viel gute Zeit vor dir.


    Und zum Arbeiten : ich dachte auch erst, ich müsste aufs Arbeiten verzichten. Aber nach der Hälfte der Chemos fiel mir die Decke auf den Kopf, weil ich das zu dem Zeitpunkt angwendete Mittel gut vertragen habe. Seitdem arbeite ich ein paar Stunden als Wiedereingliederung. Hier sind einige, die mehr oder weniger die ganze Zeit gearbeitet haben. Es bedeutet wirklich kürzer treten. Und natürlich kommt es auch auf den Arbeitgeber an.


    Und je nachdem kann es natürlich auch sein, dass dich die Chemo phasenweise relativ komplett nieder macht. Aber erstmal wirst du ziemlich sicher auch ganz gute Tage haben. Und du wirst auch Zeit für deine Tochter finden.


    Jetzt kann man das alles nicht so genau sagen. Du musst sehen, was geht. Und darfst dich natürlich auch nicht überfordern. Die Gesundheit geht auf alle Fälle vor.


    Bewegung soll sehr gut sein, fast tägliche Spaziergänge haben mir sehr geholfen, alles bisher gut zu verkraften. Ich habe noch 5 Bestrahlungen und die AHT vor mir.


    Danke für deine guten Wünsche. Lenk dich gut ab und mach viel Schönes.


    LG Sonnenglanz

  • Liebe Sonnenglanz, ich bin nicht Curly Sue😀... ich kriegte grad nen Schreck was du mir schreibst😂. Dir liebe Curly Sue schicke ich aber liebe Grüße und Kraft und Vertrauen in Deine Stärke... so wie es Sonnenglanz schon schrieb.Du ziehst in den Kampf und wir hier helfen Dir dabei.Liebe Grüße von ebenfalls Curly

  • @Curly Sue

    erst mal ein herzliches Willkommen in diesem Forum auch wenn der Anlass kein schöner ist.Ich schließe mich der lieben Sonnenglanz an,

    so schnell geht das nicht mit dem abbauen und vielleicht verträgst du es ja besser als du denkst.Der Kopf muss mitarbeiten,die Chemo wird dein Verbündeter nicht dein Feind und wenn du dir hier die Tips holst kann nichts schief gehen.Ich bin auch nach den 4 Ec wieder arbeiten gegangen und habe während der 12 Pacli wöchentlich gearbeitet.Jetzt mach ich Bestrahlungen und alles geht gut.Auch mir wäre die Decke auf den Kopf gefallen.Bewg dich viel auch wenn du dich manchmal in A... treten musst.Du wwirst da durch kommen wie wir alle und mit unser aller Unterstützung.Hier darst du auch meckern und jammern wenn dir danach ist oder dich einfach freuen wenn es gut läuft.Jeder reahiert anders und das ist gut so-Wichtig ist das du deinem fiesen Untermieter den Kampf ansagst .

    Liebe Grüsse

    steffi:hug::hug:

  • Hallo ihr Lieben,

    Danke für die lieben Worte. Ich hab das gefühl hier großartige Menschen kennen lernen. Ich gebe mein allerbestes. Ich lass mich ungern fremdbestimmen und schon gar nicht von so einem kleinem fiesling.

    Ich arbeite dran meine Angst vor der Chemo abzulegen und sie als meine Unterstützung zu sehen.

    Das mit dem arbeiten hoffe ich sehr das das geht. Auch wenn die Ärzte das nicht gut heissen da ich in einem Pflegeheim arbeite. Ich hab aber mal einen Antrag auf Homeoffice gestellt ;)


    Bleibt so wie ihr seid.

    Liebe Grüsse

  • @Curly Sue

    Ein Willkommen auch aus der Eierstockkrebstruppe und ja, gut, dass du dich angemeldet hast. Die Diagnose ist immer ein Schock, alles irgendwie wie im Film und auf einmal wird man so aus der Bahn geworfen.

    Ja, jetzt beginnt auch das grosse Kopfkino....was passiert mit mir....wie geht es weiter...wie sag ichs meinen Lieben...wie schaff ich es in der Firma...wie klappts finanziell?

    DAS ist alles im Moment nicht wichtig! Wichtig bist jetzt du und nur du! Das hat nichts mit Egoismus zu tun, du hast keine Grippe, du hast Krebs.


    Panik? Ja, das ist auch logisch und das Gefühl kennen wir alle hier. Der Gedanke an Chemo und OP lässt Panik hochkommen. Aber du wirst sehen, wenn die Behandlungen beginnen, dann wird es viel einfacher für dich.

    Jetzt mal....gaaaanz ruhig bleiben und sich auf die Situation einstellen. Du hast schon einen guten Behandlungsplan und Ende November gehts dann los.

    Chemos sind kein Spaziergang, aber zu schaffen! Du findest hier im Forum jede Menge Tipps und Anregungen was bei den Chemos zu beachten ist und du findest hier viele Mädels die ähnliche Diagnosen haben.

    Alles Gute für dich und....Kopf hoch und...

    liebe Grüsse aus Wien

  • Liebe CurlySue,


    herzlich willkommen in unserem netten Forum!


    Diese Diagnose ist immer ein Schock und dann zu Halloween, schon etwas makaber ... Plötzlich steigt Angst und Panik hoch, weil man ja gar nicht abschätzen kann, was das nun bedeutet. Oh, ja, das kennen wir hier wohl alle. Der kommende Weg ist steinig, aber zu schaffen und hier im Forum bekommst du viel Unterstützung und Tipps, die dich durch die Therapien tragen. Wie du die Chemo vertragen wirst, kann dir keiner voraussagen, aber es gibt heutzutage viele wirksame Medikamente gegen evtl. Nebenwirkungen und einige Foris haben auch trotz Chemo gearbeitet.

    Versuche dich bis zum Chemobeginn abzulenken und dann vertraue in die Therapien, denn die machen es deinem Untermieter, ganz, ganz ungemütlich! Ich wünsche dir alles Gute!