Ohne Chemo bei Triple neg.?

  • Ich muss mich Ronda anschließen.

    Ich hatte mir das am Anfang auch so schrecklich ausgemalt. Da wo ich die Chemo bekommen habe,war in einer Frauenarztpraxis,die darauf spezialisiert sind.Die Räume sahen aus wie kleine Wohnzimmer.Die Frauen die da saßen sahen frohiich und wirklich gesund aus.

    Wir lachten und hatten Spaß.

    Ein ganz anderes Bild wie man sich vorgestellt hatte.👍👍

    Ich bin froh,dass ich die Chemo mit meinem TN durchgezogen habe .

    Heute hatte ich meinen ersten Ultraschall und Mammographie .Ich bin so glücklich und erleichtert.Es ist alles in.O. Habe geheult wie ein Schlosshund. Psycho pur.

    Aber es hat sich gelohnt zu kämpfen .

    Die Ärztin meinte,dass auch bei TN eine "Heilung" möglich ist Er muss nicht u bedingt wiederkommen. Selbst wenn er als aggressiv gilt.

  • danke euch allen für die Infos und das stimmt wirklich..man hört soo vieles und ist dann schnell verwirrt ..auch sagte man mir sie solle erst rausoperieren damit er unter chemo nicht streuen würde...kennt ihr jemanden bei dem die chemo das gegenteil bewirkt hat?

  • Mopas "man sagte mir....." welche Kompetenz hat denn die Person, die so was behauptet? Wieviel Erfahrung? Warum sollte ein Krebs unter Chemo streuen, die Chemo wirkt systemisch und machte jede Krebszelle im Körper platt, die gerade dabei ist, sich zu teilen... an die anderen kommt sie nicht ran, das stimmt - aber da kommt auch sonst nix ran. Ob zurerst operiert wird oder zuerst Chemo gegeben wird hängt von Tumorgröße, Tumorlage, Tumorart usw. ab - Dinge, die ein Arzt, der schon hunderte von Fällen behandelt hat - und die allermeisten erfolgreich wie wir bei Brustkrebs wissen - am allerbesten beurteilen kann.

  • @Lucie75

    Hallo Liebe Lucie,

    darf ich fragen wie es Dir nach einem Jahr geht?!

    Ich habe auch TN ohne Lymphknotenbefall und habe mich ebenfalls gegen die Chemo entschieden. Ich fühle mich überall in meiner Entscheidung alleine, daher wollte ich gerne von Dir wissen, wie es Dir nach einem Jahr ergangen ist und ob Du Dich doch für die Chemo entschieden hast?! Lg Sahar

  • Oh ja liebe Herbst ich habe auch schon so manches Mal an sie gedacht und gehofft das sie ihre Entscheidung gegen die Chemo nicht bereut hat und sich nur abgemeldet hat und noch lebt ...sie sich sogar für die Chemo entschieden hat und die Chamce ergriffen hat gesund zu werden und zu leben 🙏🙏🙏

    Knuddels :hug:

    Gabi

    🙏🏽 Herr schmeiß Nerven vom Himmel 🙏🏽

    😉 Lieber eine Glatze am Kopf und Nebenwirkungen als einen Zettel am großen Zeh 😉

    👍🏽 Wer in den Krieg zieht muß auch Kratzer einstecken können 👍🏽

  • Eine kleine Anekdote zum Thema "TN ohne Chemo"


    Die Schwester von Mamas Arbeitskollegin ist mit knapp 40 vor 6 Monaten an TN erkrankt. Nach 2 Chemos hat sie abgebrochen, weil ihre Blutwerte zu schlecht, zu viele Nebenwirkungen, usw. Ich sag da nix zu, muss sie selber wissen. Sie und ihre Schwester bekämpfen den TN jetzt über die Ernährung.


    Jedenfalls quatscht diese Kollegin meine Mama immer zu. Schenkt mir über sie Bücher, bringt Mama Broschüren mit und schickt ihr bei whatsapp alle möglichen Infos zum Thema Krebsbekämpfen via Ernährung.


    Grade ganz hoch im Kurs: die Karottensaftkur von Zauberheiler XY. Ihre Schwester ernährt sich quasi nur noch von Möhren und deren Saft, weil ihr Heiler des Vertrauens das so empfohlen hat. Denn das würde nicht nur den Tumor aktuell bekämpfen, sondern lebenslang dem Krebs vorbeugen.

    Ich hab mir mal den Spaß gemacht und versucht, mir das durchzulesen. Dem schlechten Deutsch und den hochkomplizierten Satzstrukturen sei Dank, versteht man als Patient kein Wort. Ist sicherlich auch besser so, sonst könnte man ja Rückfragen stellen.


    Was besagte Kollegin nebst Schwester aber nicht wussten: ich hab die ersten 3 Jahre meines Lebens quasi nur durch Möhrensaft existiert. Kästenweise. Morgens. Mittags. Abends. Meine Eltern wurden schon ausgelacht deswegen. Wusstet ihr, dass man wirklich leicht braun-orange wird, wenn man das Zeug literweise über einen langen Zeitraum trinkt? Ohne Witz, ich seh auf allen Kinderfotos aus wie sone kleine Süßkartoffelpommes.


    Ich wollt euch also nur kurz mitteilen: vergesst die Möhrensaftkur. Familieninterne Studien haben gezeigt, dass Beta Carotin nicht lebenslang vor Krebserkrankungen schützt. 1 von 1 Testperson erkrankte trotzdem.


    P.S. Mamas Kollegin war not amused. Hat aber den Grund für meine Fehlzündung schnell gefunden. Ich hab nämlich den falschen Saft getrunken. Der nach Rezept von Prof. Dr. Miraculix ist nämlich der einzig wahre Saft mit Heilkräften. Wie konnte ich nur so naiv und dumm sein, das nicht zu erkennen?


    Ich respektiere alle, die an solche Dinge glauben. Auch wenn es der in meinen Augen falsche Weg ist finde ich es schön, dass sie etwas gefunden haben, dass ihnen Kraft und Hoffnung gibt.

    Aber wenn man mir damit zu sehr auf den Wecker geht, dann kann ich leider nicht so ganz ernst bei der Sache bleiben ;D.

  • Liebe Sahar ,

    Soviel ich weiss ist es nur Lucie die sich gegen eine Chemo bei TN entschieden hat und sie hat sich abgemeldet.Darf ich fragen wielange deinTN zurückliegt? Hattest Du OP und Bestrahlung?

    Ich hatte auch TN ED 2017 und habe das ganze Programm durchgemacht.Leider keine pcr.

    Ich hätte mir nicht getraut auf die Chemo zu verzichten.,weil bei TN die Chemo die einzige Möglichkeit ist.

    Liebe Grüsse Elisa

  • Dies vorab: Jeder ist natürlich der Boss über seinen Körper! Aber bei TNBK auf eine Chemotherapie zu verzichten ist naiv. Tut mir leid, wenn sich nun jemand auf den Schlips getreten fühlt, aber das musste ich mal loswerden.Immerhin handelt es sich bei Brustkrebs um eine potentiell tödliche Erkrankung!

    LG, Moni13

  • Kajuscha


    😂😂😂😂😂😂


    Oh Mensch, und ich habe die Möhren immer an meine Hündin verfüttert, die ist ganz verrückt danach! Und jetzt habe ich den Salat! Ich habe Brustkrebs, Frieda ist kerngesund!


    Richte bitte der Kollegin deiner Mutter aus, dass auch frische Möhren diesen positiven Effekt besitzen. Aber es müssen unbedingt ungeschälte Bio-Möhren vom Discounter sein!!!


    Allen, die sich gegen Chemo entschieden haben, wünsche ich sämtliches Glück der Welt! Ich selber kann so eine Entscheidung nicht nachvollziehen, aber ich akzeptiere sie. Was ich nicht akzeptiere, ist der anschließende Versuch, diejenigen, die an ihrem Leben hängen und deshalb den normalen Weg gewählt haben, „missionieren“ zu wollen.

    Ich würde die Dame umgehend blockieren, diesen Quatsch braucht kein Mensch!


    LG und alles Gute für dich! 😊


    Gonzi🍀🍀🍀

  • Mor wurde auch schon gesagt wenn ich zu einer Heilpraktikerin von der besagten Person gegangen wäre und keine Chemo gemacht hätte, dann hätte ich heute keine Nebenwirkungen

    . Die Heilpraktikerin sei so gut mit ihren elektrischen Messungen und den Globulis für jeden extra abgestimmt, ja und wenn ich mal früher hingegangen wäre dann hätte sie den Krebs schon lange vor Ausbruch erkannt und erfolgreich bekämpft ...

    ..🤦‍♀️.abba ja doch 🤦‍♀️.....

    .....da habe ich geantwortet :Ja das stimmt , denn dann wäre ich spätestens nach einem dreiviertel Jahr nach Diagnosestellung tot gewesen und hätte dann selbstverständlich keine Nebenwirkungen mehr entwickeln können . Das ist genauso als wenn ich die Chemotherapie ablehne und bewusst mein Leben verwerfe .

    Ich hoffe nur das diese Person die ich wirklich sehr mag niemals mit einer ernsthaften Erkrankung zu seiner Heilpraktikerin geht denn das wäre fatal

    Knuddels :hug:

    Gabi

    🙏🏽 Herr schmeiß Nerven vom Himmel 🙏🏽

    😉 Lieber eine Glatze am Kopf und Nebenwirkungen als einen Zettel am großen Zeh 😉

    👍🏽 Wer in den Krieg zieht muß auch Kratzer einstecken können 👍🏽

    Dieser Beitrag wurde bereits 2 Mal editiert, zuletzt von kruemelmotte ()

  • Liebe Sahar , bitte überlege sehr genau, was Du da tust bzw. nicht tust !

    Es mag ja die eine oder andere Spontanheilung geben, aber ganz bestimmt nicht durch „richtige“ Nahrung(sergänzung), super Karottensaft oder Globuli oder sonstwas. Auch Schiele Fußbäder, „abschirmen von Räumen“ gegen Elektrosmog durch unglaublich teure Spezialfarbe und womit sonst noch alles viel Geld verdient wird können Krebs weder heilen noch verhindern.
    Sicher, gute Lebensmittel, essen in Maßen, Bio, wenig tierisches Eiweiß, Spirulina usw und sogar jahrelange strikte Rohkost, alles zusammen mit Sport hatten meinen Vater sicher super fit gehalten - aber nicht davor bewahrt, Prostatakrebs zu bekommen und, weil ignoriert und unbehandelt - dann gleich mit Metastasen und Lähmung vom Becken abwärts.

    Mein Vater glaubte felsenfest daran, dass man mit der richtigen Ernährung nicht nur Krebs heilen kann sondern komplett verhindern kann. Er war gegen Schulmedizin, glaubte den ganzen „Pharma Verschwörungstheorien“, war ein „mündiger Bürger“ und gab hunderte jeden Monat „für seine Gesundheit“ aus.

    Als ihm bewusst wurde, dass er nie wieder laufen wird, dass das, was er in Hinsicht Nahrung und Gesundheit glaubte, ein Irrglaube war, brach eine Welt für ihn zusammen, er gab auf und war keine 2 Monate mehr am Leben.

    Ich wünsche Dir eine gute, wohlüberlegte Entscheidung. LG, Tina