Stanz-/Vakuumbiopsie

  • Habe ja keinen Termin bekommen, die Tante am Screening Büro, sagte ja, sie seien nicht mehr zuständig, da ich die Stanze dort nicht habe machen lassen. Mein Doc ist sehr erfahren und hat einen US mit Doppler und findet nix auf 3 Uhr und die geben es mit 9mm an.Gehts wieder von vorne los, verstehe ich natürlich nicht, hatte ja auch die CD vom MRT mit.

  • Was mir gerade noch in den Sinn kommt: Meine FÄ hatte ja schon im Mai einen kleinen Verdacht und mich aufgrund dessen eher zur Mammographie geschickt. Meine FÄ sagte aber, dass sie sich zu 95 Prozent sicher ist, dass da nichts ist. In der Mammographie sah man ja auch nur eine Mastopathie mit Fibromen u.s.w.. auch dort hat die Radiologin mit zwei unterschiedlichen Geräten geschallt und nichts gefunden. Sie sagte, dass Gewebe oder die Fibrome verschwinden auf Druck ( ich weiß nicht mehr genau den Wortlaut). Warum wurde da nicht schon eine Biopsie gemacht. Wenn jetzt Mittwoch was bei rauskommt und ich eine erneute Chemo brauche, wäre mir die im Mai vielleicht erspart geblieben, weil da vielleicht noch kein Lymphknoten befallen war. Diese Gedanken schwirren mir die ganze Zeit im Kopf herum.

  • Tina280 Ich wollte mir 2016 beim Rezidiv auch die rechte Brust abnehmen lassen, und dann hat man mich vertröstet, dass das Risiko dort in der anderen Brust zu erkranken sehr niedrig ist und kein Arzt eine gesunde Brust einfach abnimmt. 2018 Tumor mit Lymphknotenbefall! Was meinst du wie oft ich mir gedacht habe, hätte ich doch damals mehr darauf bestanden, dann hätte ich mir das jetzt erspart! Hätte,hätte! Es ist so wie es ist und lässt sich jetzt nicht mehr ändern, aber seit dem bin ich sehr fordernd geworden, wenn ich was will oder eben nicht. Denn dann war es meine falsche Entscheidung! Ich Frage auch immer sehr viel und ich will Erklärung/Aufklärung! Ich wäre nach der Sono nicht gegangen, bevor mir nicht erklärt wurde, was zu sehen ist, was auffällig oder eben nicht auffällig ist.


    Ich kann deine Gedanken so gut nachvollziehen, aber zurückdrehen geht nicht, also gehts nur vorwärts! Da gibst du nicht alle Entscheidungen an den Arzt, sondern mischt mit!! Es geht um DICH

    Hier kann man sich ja schon so viele Informationen und Möglichkeiten rauslesen, und wenn ich das für mich möchte oder nicht, fordere ich das auch so ein. Wer nichts sagt, bekommt nur Standard- und das ist nicht für jeden ausreichend.


    Und wegen der Chemo, das entscheidet sich erst, wenn man weiß was es ist! Es gibt nicht gleich immer eine Chemo!

  • Baybsie , du hast Recht. Nach vorne schauen ist immer gut und ändern kann ich es eh nicht mehr.

    Ich hatte 2013 eine sehr schlimme Chemo (TAC) und hatte sehr gelitten. Ich weiß, dass nicht jeder BK eine Chemo benötigt aber ich habe es im Gefühl, dass mein LK schon reagiert und wenn er befallen ist, benötige ich wahrscheinlich eine.

    Wenn ich am Mittwoch Gewissheit habe, wird es mir, nach einem Schockmoment, besser gehen, weil dann was gegen den unliebsamen Untermieter getan wird.

  • Das ist ja fürchterlich liebe Albatros , da liegen natürlich die Nerven blank. Wann sollst du denn die zweite Biopsie machen? Ich drücke die ganz doll die Daumen, dass du Entwarnung bekommst✊✊✊.


    Liebe Grüße

    Heute zwischen 14 und 15 Uhr soll ich wieder im Screening Zentrum erscheinen. Ob da eine Stanze gemacht wird, konnten die mir nicht sagen.Da ist ja außer einem Schatten, den mein Arzt als Läsion nach Narbe diagnostiziert, nichts zu sehen. Das sind .5,6 mm, und das MammoScreening gibt 9mm an, die man nicht übersehen könne bei Vergrößerung und Doppler- so mein Arzt. Mittlerweile bin ich arg geladen, denn alleine bei meinem Arzt sind vor mir schon 2 Frauen als Patientinnen, denen man im Screening einen dringenden Verdacht auf BK bescheinigte , was dann nicht so war. Das geht nicht, man kann Menschen nicht so in Panik versetzen ohne sicher zu sein.

  • Mammo Screening bleibt nach MRT beim Verdacht auf invs. BK, auf dem US könne man das nicht sehen. Der Screening Arzt schlug eine Vacuumbiopsie vor, Dauer ca 45 Minuten und habe hier ja schon so einiges Heftige darüber gelesen, die natürlich beim Screening natürlich: " Das ist gar nicht schlimm."Na, mit meinem Resttumor da so lange verdreht liegen, finde ich unschön.Ich habe mich für die andere Option entschieden, eine offene Biopsie, wird im KH unter Vollnarkose gemacht. Einweisung und CD habe ich schon mitgenommen. Puh, endlich eine Entscheidung gefallen.

  • Albatros ,


    Ich habe gerade gelesen, wie es bei Dir weiter geht. Die Möglichkeit mit der Vakuumbiopsie wollte ich neulich noch anfügen. Bin dann aber von abgekommen.

    Wie ich sehe, lässt Du die offene Biopsie machen, Hatte ich ja auch. Das ist nicht schlimm.

    Blöd nur die lange Wartezeit bis zum OP Termin 😔 Ich musste auch sechs Wochen auf meine OP warten. Ich weiß, es ist sehr schwer aber versuche Dir nicht ZU viele Gedanken zu machen. ❤️ Es ist bestimmt alles in Ordnung 🥰 LG

  • Danke für die guten Wünsche. Kennt ihr das denn: Ein Mamma Tumor, den man im Röntgenbild sieht, der im MRT anreichert, aber nicht tastbar und auch nicht im US sichtbar ist? Wie finden die den denn dann bei der OP?

  • Hallo Albatros , ich habe in der nicht erkrankten Brust ein Fibroadenom, bei dem das genauso ist. Bei der Mammo ist er schon seit langem sichtbar und hat im MRT auch Kontrastmittel aufgenommen (an der Schnelligkeit der Kontrastmittelauf- und Abgabe hat der Radiologe erkannt, dass es gesichert gutartig ist, so wurde es mir erklärt). Im US hat es noch nie jemand gesehen. So ähnliche Geschichten habe ich hier auch schon öfter gelesen. Geh einfach davon aus, dass es nichts Schlimmes ist, sonst würde das BZ auch schneller reagieren. Alles Gute