Mammacarcinom mit lymphknotenbefall

  • Hallo Hosimo ,

    Willkommen hier im Forum , Lymphknotenbefall macht einem grosse Angst, wir haben bei uns etliche Patientinnen die Lymphknoten befallen hatten und diese sind noch da nach vielen Jahren , auch gesund, wieviel Lymphknoten wurden bei Dir als pathologisch eingestuft, wann sind deine

    Staginuntersuchungen? Angst frisst jeden, egal welche Art Krebs, ich denke es geht vielen so, wie bei mir, dass wenn die Therapien anfangen es etwas besser wird, am schlimmsten fand ich die Warterei auf die Befunde, ich wünsche Dir viel Kraft VG SONNE

  • Herzlich willkommen :), hier bei uns....wir können dich alle sehr gut verstehen, da wir genau das auch mitgemacht haben. Aber es wird besser, wenn du die Anfangszeit überstanden hast. Die ganzen Untersuchungen ect. Dann hast du deinen Fahrplan und kannst etwas unternehmen. Keine Angst, es ist alles gut machbar. Schön, dass du dich hier angemeldet hast, denn die Mädels sind alle super, helfen , wo es nur geht. Mir hat das sehr geholfen!


    Sei lieb gegrüßt :)

  • Liebe Hosimo

    Sei ganz lieb begrüsst in diesem schönen Forum.Es ging uns allen so ,die Diagnose zieht einem erst mal den Boden unter den Füßen weg und der Kopf spielt verrückt.Les dich ein bisschen ein und lass erst mal alles sacken.Die nächsten Wochen werden Nervenaufreibend genug wegen der Wartereien .Du wirst hier viele gute Tips und viele offene Ohren finden.Hier geht keiner alleine den Weg und auch Du wirst die ganze Therapie über durchgetragen von uns allen wenn du das möchtest.Ich selber bin in 14 Tagen fertig mit allen Therapien und kann Dir nur sagen es ist gut zu schaffen.Es wird gute und schlechte Tage geben aber die gibt es immer im Leben.Wichtig ist das Du positiv in alles reingehst und als Ziel ganz klar deine Gesundung nimmst.Ich schick dir ein grosses Paket Kraft und hoffe das du auch außerhalb des Forums gute Unterstützung erhälst.

    Liebe Grüsse

    Steffi:hug::hug:

  • Hallo liebe Hosimo

    Herzlich Willkommen und schõn, das du zu uns gefunden hast.

    Oh ich kann mir nur zu gut vorstellen, wie es dir jetzt geht, das Gedankenkarusell kreist, die Psyche spielt verrückt und Achterbahn fährt. Deine Ängste sind verständlich und nachvollziehbar. Trotzdem heisst es abwarten und hoffen auf die weiteren Untersuchungen. Bis dahin musst du versuchen dich abzulenken und was schönes für dich zu tun. ( ich weiß leichter gesagt als getan ).

    Ich habe im Juni die selbe Diagnose bekommen. Mindestens 4 befallene Lymphknoten davon 2 in der Axialla (6 und 2 cm) und 2 am Schlüsselbein. Wurde erst fälschlicherweise als Lipom oder so vom Frauenarzt abgetan.

    Habe die Chemotherapie vor 5 Wochen beendet und am 12.12 ist endlich die OP. Es ist zu schaffen und wir werden den Mistkerl und seine Mietnormaden bekämpfen.

    Ich drücke Dir die Daumen, dass Du nicht sehr lange auf Deine Ergebnisse warten musst und dann schnell einen Therapieplan bekommst.

    Bis dahin wünsche ich Dir viel Kraft und Durchhaltvermögen. Versuch Dich mit schönen Dingen abzulenken und verwöhn Dich.

    Ansonsten: hier im Forum ist immer irgendjemand online, bei dem Du Deine Fragen und Ängste los werden kannst.

    Ganz liebe Grüsse

    Anke


  • Danke Anke für die troestenden Worte. Hab morgen CT. Im Ultraschall hatte man 2 befallene lympfknoten gesegen. Soll aber durch ein CT nochmal genauer untersucht werden. Auf alle Fälle steht der G3 Befund und die tumorgroesse ist 6.5 cm. Hercep ist negativ ond der oestrogenrezepter positiv. Dann steht da noch starke positive perimembranoese expression und k67 80 %. Ich kann noch nicht viel mit diesen Werten anfangen. Belese mich gerade etwas. Vielen Dank für eure lieben worte

  • Liebe Hosima,


    herzlich willkommen in unserem familiären Forum!


    Ja, am Anfang der Diagnose ist man voller Angst, man weiß nicht, was das nun bedeutet, hat Panik. Aber es gibt gute Therapien gegen den ungebetenen Eindringling und wenn du erst einmal gegen ihn loslegen kannst, fühlst du dich schon besser! Hier bei uns kannst du dich auch gut austauschen mit anderen "Neulingen" oder Tipps einholen von den "alten Hasen" ;), das wird dir sehr helfen. Du bist nicht allein!

    Noch eine kleine Empfehlung: Nicht nach der Erkrankung googlen, das ist selten hilfreich!

    Ich wünsche dir alles Gute!

  • Liebe Hosina,

    auch von mir ein herzliches Willkommen, wenn der Anlass auch nicht so schön ist. Hier ist immer jemand online und kann dir mit Rat und tröstenden Worten beiseite stehen. Sollten Fragen auftauchen, die wir als Laien nicht beantworten können, empfehle ich den Krebsinformationsdienst https://www.krebsinformationsdienst.de/. Dort findest du Informationen und kannst deine Fragen telefonisch oder per Mail stellen.


    Drücke dir ganz fest die Daumen und wünsche trotz allem eine schönen 1. Advent.


    LG

    Kalinchen

  • Hallo liebe Hosimo , herzlich Willkommen hier im Forum:hug:

    Deinen momentanen Zustand kennen wir alle, es ist schrecklich:(, tatsächlich wird es besser, wenn alle Untersuchungen durch sind und der Behandlungsplan steht, versprochen:hug:

    G3 und Lymphknotenbefall bedeuten in jedem Fall Chemo. Hätte Dir jetzt gerne was positiveres gesagt, aber tatsächlich hat es mir geholfen mich gleich von Anfang an mit diesem Gedanken vertraut zu machen.

    Ki 80 % bedeutet zwar, das der Tumor schnell wächst, aber gerade diese schnell wachsenden sind super mit der Chemo platt zu machen.

    Du wirst sehr wahrscheinlich auch mit Chemo starten, dann wird die OP erfolgen und dann halt noch Bestrahlung.

    Die nächsten gut 8 Monate sind futsch, aber Du wirst sehen, das Du auch viele gute Tage hast und das Leben einfach weitergehen wird. Anders, aber nicht schlechter.

    Wir sind hier für Dich da und haben immer ein offenes Ohr:hug:

  • Liebe Hosimo

    Ich habe bereits die OP hinter mir, Tumor war 6 x 3 cm Invasiv lobulär einschliesslich Entnahme von 15 Lymphknoten in der Axila. 5 davon hatten Metastasen obwohl eigentlich in den Voruntersuchungen die Lymphen immer als unauffällig galten. Die Ärztin handelte bei der OP intuitiv, abgemacht war eigentlich nur der Wächter. Ich war sehr sehr froh die Dinger draussen zubhaben. Im Anschliessenden CT fand man keine sichtbaren Metastasen mehr. Nun bin ich in der Chemo und meine Onkologin gibt mir gute Chancen wieder gesund zu werden. Du wirst sehen, wie die Vordchreiberinnen schon sagten, sobald die Befunde zusammen getragen sind und das Programm läuft gehts wieder gedanklich Bergauf. Ich wünsche Dir ganz viel Kraft und Zuversicht in dieser müsigen Abklärungsphase.

  • Liebe Hosimo ,

    auch von mir herzlich willkommen. Diese schreckliche, nervenaufreibende Anfangszeit geht vorüber, genau wie meine Vorschreiberinnen schon erklärten. In der Zwischenzeit hilft: Ablenkung, NICHT GOOGELN, gegen dunkle Gedanken in der Nacht half mir ein Hörbuch.

    OP, Chemo, Bestrahlung, alles machbar.

    Kopf hoch. Du schaffst das.

    LG, Moni13

  • Danke moni. Im Moment hab ich einfach nur Angst das es schon zuweit fortgeschritten ist weil der Tumor 6.5 cm gross ist. Es ging in den letzten 5 Tagen alles sehr schnell. Erst sono wegen Tastbefund. Dann 2 Stunden später die Stanze. 2 Tage danach der Befund G3. Ich bin erst seit heut in diesem Forum und lese fast ununterbrochen eure ganzen Nachrichten. Liebe Grüße simone

  • Liebe Hosimo , tatsächlich sagt die Grösse nicht unbedingt etwas über die Verbreitung aus. Es gab schon Frauen mit ganz kleinen Tumoren, die schon etwas auf Wanderschaft gegangen sind, und grosse Tumore die noch nix gemacht haben. Versuche Dich etwas zu entspannen:hug:

  • Liebe Hosimo , wie Ronda schon geschrieben hat, wird es leider eine Chemo, aber durch den hohen KI wird er sehr gut auf die Chemie reagieren. Hatte eine dosisdichte und sie ist wirklich auszuhalten und nach 16 Wochen ist er von 6 cm auf ca. 3 cm geschrumpft und das dicke Ei unter der Achsel geschrumpft. Und da du einen hormonpositiven Tumor hast, wird die Antihormontherapie im Anschluss ihn platt machen. Ganz bestimmt.

  • Hallo aus Hamburg ,


    auch ich hatte 1-2 lymphknoten die Befallen waren und nach der Chemo war davon nix mehr übrig .

    Es ist sogar fast Glück im Unglück das er sich so schnell teilt , bei mir war es ki 90, denn dann wirkt die Chemo umso besser .

    Wichtig ist dass du jetzt in ein Zertifiziertes Brustkrebs Zentrum gehst , Ärzte findest denen du vertraust und die Behandlung schnell beginnen kann .

    Mit 6,5 cm sollten jetzt nicht noch Wochen ins Land gehen bis die Chemo fließt oder die op ist .

    Aber wie die anderen schrieben , es ist alles machbar , ich hatte auch Dosisdicht , also alle zwei Wochen ec und dann wöchentlich pacli/ Carbo.

    Man ist erstaunt das es einem wesentlich besser geht als man erwartet hätte .

    Ich empfehle bei fragen genau wie die anderen hier den Krebsinformationsdienst, der mit immer ordentlich aus der patsche half. Ich habe auch meine mir am Anfang verordneten Pillen zur Beruhigung immer gerne genommen . Ohne die wäre es manchmal nicht gegangen .

    Halte durch , es kommen versprochen auch wieder bessere Tage !!!!

  • Hallo, hier ist noch ein Gruß aus Hamburg!

    Liebe Hosimo, ich kann deine Sorgen auch so gut verstehen! Meine Diagnose liegt schon ein wenig zurück ( Mai 17), mein Tumor war 2,5 cm groß, G3 und Ki67: 70%. Die Chemo wurde im Juni17 mit EC gestartet und da ich mein Tumor durch einen persönlichen Tastbefund entdeckt habe, spürte ich schon mit der ersten Chemo das Schrumpfen des Tumors deutlich. Die nächste EC habe ich dann erst ca. 3,5 Wochen später mit 80%iger Konzentration erhalten (meine Blutwerte sind so nach unten abgerauscht und dann hatte ich mir noch einen Infekt zugezogen), trotzdem wirkte sie so, dass im September beim Ultraschall schon kein Tumor mehr auffindbar war. Natürlich habe ich trotzdem noch wöchentlich 12x Paclitaxel bekommen, die ich dann glücklicherweise auch viel besser ertragen habe ☺️. Also lange Rede, kurzer Sinn: Bei mir hat die neoadjuvante Chemo äußerst gut angeschlagen, trotz oder wegen des relativ hohen Ki-Wert.

    Die erste Phase nach Diagnosestellung und vor Behandlungsstart, fand ich auch ganz schön stressig, danach wurde es für mich etwas leichter.


    Das wünsche ich dir natürlich auch!


    Viel Kraft und vor allem ganz viel Erfolg!!!

    Herzliche Grüße

    Sonja