• Greta

    Das Leben ist manchmal verdammt unfair. Ich habe ich das Gefühl, einige Familien bekommen einfach alles ab. Es ist verdammt schwer alle diese Diagnosen zu akzeptieren, vielleicht auch einfach schier unmöglich. Deiner Tochter wünsche ich ganz viel Kraft, gegen diese Diagnose an zu leben. Steven Hawking hat es auch getan. Ich hoffe für euch, dass man diese Sch...krankheit sehr lange aufhalten kann und dir wünsche ich noch die Kraft, deinen Weg zu gehen. Ich komme mir gerade sehr klein und unwichtig vor.

  • Liebe Greta ,

    ich nehme Dich mal ganz fest in den Arm und halte Dich eine Weile.:hug:

    Deiner Tochter wünsche ich, daß es sich um einen ganz langsamen Verlauf handelt und die Ärzte schnell eine Therapie für sie finden.

    Ganz liebe Grüße Kylie :*

  • Es gibt Tage....


    ....da bin ich einfach nur froh euch zu haben


    ....da richten unsere 4 Enkel in unserer kleinen Wohnung das totale Chaos an und ich freu mich wenn später wieder alles an seinem Platz ist. Wir aber viel Spaß hatten


    ....da freu ich mich dass wir tatsächlich noch einen Platz in den Sommerferien buchen konnten und unsere Enkel sich schon riesig darauf freuen mit Oma und Opa wieder in den Urlaub zu fahren.


    ...da bin ich einfach dankbar dass wir nicht 50 Jahre früher geboren wurden. Mein Mann hatte mit 57 seine Herz OP, Bypass gibt es noch nicht so lange. Er hätte seinen Blasenkrebs mit 60 gar nicht erlebt... und nun wird er in diesem Jahr 68. Juhu

    Mein BK wäre ebenfalls nicht heilbar gewesen


    ....da schmieden wir Pläne wo wir nach Ostern mit unserem Wohnwagen hinfahren wollen


    ...da freu ich mich auf der Arbeit wenn eine Kundin sich beim Bezahlen für meine gute Beratung bedankt


    ...da bin ich stolz darauf dass ich -obwohl ich keine Schneiderin bin- es geschafft habe für meine Große 2 gut sitzende und leicht händelbare Hosen zu nähen


    In diesem Sinne wünsche ich euch allen einen schönen Tag

    LG Greta

  • Es gibt Tage.....


    da gehe ich ohne Angst zur Mammographie.


    da denke ich 365 Tage zurück (Op) und bin stolz auf alles von mir geleistete.


    da freu ich mich auf den wöchentlichen Hausputz.


    da öffne ich heute Abend mit meinen Mann eine Flasche Sekt.


    da freu ich mich noch das Leben genießen zu dürfen.


    Schön das es dieses Forum gibt :hug:

  • .... da wacht man heulend auf und weiss irgendwie nicht, warum


    .... da wünscht man sich Nähe. Und dann kriegt man die und man fühlt sich erwürgt


    .... da stellt man fest, dass man nicht mehr in grossen Schritten denkt, sondern nur noch bis nächste Woche.


    .... an denen man weiss, dass negative Gedanken nur schaden, man sich aber einfach nicht zusammenreißen kann.


    Ich wünsche Euch allen einen schönen Tag. Ich versuche mich wieder in die Spur zu kriegen. Ich mag mich so nicht. Ich ziehe den Hut vor all den Kämpferinnen hier, die sich nicht unterkriegen lassen...obwohl das Leben ständig blöde Überraschungen liefert.

  • Es gibt Tage...

    ... da scheint nach traurigen Tagen voller Zweifel dann doch wieder die Sonne

    ... da bin ich dankbar, wieder spazieren gehen zu können - durch knirschenden Schnee

    ... da dachte ich, es geht nur noch bergab - falsch gedacht!


    Ich kann Euch gut verstehen und lerne gerade, dass es in der Verarbeitung unserer Krankheit Phasen gibt, Aufs und Abs. Und ich wünsche mir, dass ich beim nächsten Tief daran glauben kann, dass es wieder besser wird, ich mich wieder freuen kann und dass ich wieder lachen werde.


    Alles Gute für Euch alle,

    Karin

  • Es gibt Tage...


    ...da ist man voller Tatendrang und hat viel auf der Liste.

    ...da bringt man die Kinder zur Schule und hat gerade einen Parkplatz vor der Fleischerei ergattert, um Gehacktes für das Mittagessen zu kaufen, als das Handy klingelt.

    ...da ist der Ehemann dran und erzählt, dass die Schwiegermutter zusammen gebrochen ist.

    ...da springt sofort das Kopfkino an, wird aber sogleich überboten: „Sie konnte erst nicht sprechen, aber keiner wollte den Krankenwagen rufen.“, waren die Worte.

    ...da wird es noch unglaublicher!!! Denn die weiteren Worte, machen einen sprachlos: „Ich konnte das nicht mehr ertragen und bin weggefahren. Fahr du mal nach Hause und mach was.“ What the f...?!? Hat er mir gerade erzählt, dass seine Mutter einen Schlaganfall hatte, kein Krankenwagen gerufen wurde und er abgehauen ist?!?!?!?

    ...da fährt man ohne Gehacktes nach Hause und alle Anwesenden (Schwager und Schwiegereltern) versichern, dass es keine Sprachprobleme gab. Hä, was denn nun? (Aber vom Eindruck her eher keine

    ...da kann man die Dame von den Johannitern abfangen und die Situation erklären, damit sie mit ihrer Erfahrung mal schaut und bekommt eine Entwarnung.

    ...da lässt sich Schwiegermutter tatsächlich doch noch zum Arzt bugsieren, der ebenfalls Entwarnung gibt: Unterzuckerung.

    ...da ist es plötzlich schon Mittag, nachdem man letztlich doch noch Gehacktes gekauft hat und man hat nichts von dem geschafft, was man auf dem Plan hatte.

    ...da ist man nun nach dem zusätzlichen üblichen Mamataxi am Nachmittag reichlich müde und verschwindet gleich im Bett.

    (Puh, was für ein Tag!)

  • Liebe BirgitDoT

    Oh nein solch einen Tag braucht man nicht ....das war ja schrecklich ....weiß nicht ob ich es schlimmer finde das keiner den Krankenwagen holen wollte oder das dein Mann einfach weg ist , ja und du hast voll alles ab bekommen dich darum zu kümmern ...nur gut das es deiner Schwiegermutter besser geht und es “nur“ eine Unterzuckerung war ...was für ein Tag ...da bekommst ja einen Kabelbrand im Herzschrittmacher ...lass dich drücken :hug:

    Ich hoffe du hast dich erholt von dem Schrecken und dem Tag

    Knuddels :hug:

    Gabi

    🙏🏽 Herr schmeiß Nerven vom Himmel 🙏🏽

    😉 Lieber eine Glatze am Kopf als einen Zettel am großen Zeh 😉

    👍🏽 Wer in den Krieg zieht muß auch Kratzer einstecken können 👍🏽

  • Liebe kruemelmotte !


    Ja, ich habe mich einigermaßen erholt. Heute morgen hatte ich erst Lymphdrainage, dann war ich etwas im Einkaufscenter unterwegs. Anschließend bin ich in die Schule gefahren, wo wir eine liebe Kollegin in den wohlverdienten Ruhestand verabschiedet haben.

    Jetzt sitze ich auf dem Sofa und ruhe mich etwas aus. Allerdings muss ich mich gleich noch einmal in die Kälte wagen und meine Tochter abholen. Die ist im Jugendzentrum und nimmt an einem Filzkurs teil. Eigentlich hatte ich gehofft, dass mein Mann rechtzeitig von der Arbeit kommt, der ist längst überfällig. Aber er geht auch nicht ans Handy. Vermutlich brennt da die Bude. Da kann er ja nicht weglaufen... 😤


    Ja, das ist vermutlich, was mich am meisten geschockt hat, dass er abgehauen ist und seine Mutter im Stich gelassen hat. Ich hätte doch auf alle Fälle den Krankenwagen gerufen. Egal, was die anderen sagen! Er meinte, er hätte nicht anrufen können, weil er sie aufgefangen und somit im Arm hatte. Mein Schwiegervater ist wohl rausgelaufen in den Garten und mein Schwager stand einfach daneben...

    Da kann ich nur hoffen, dass ich niemals in deren Gegenwart zusamnenbreche oder meine Kinder sich ernsthaft verletzen! 😤

  • Das habe ich mir auch vorgestellt und auch gedacht liebe BirgitDoT

    Was sie machen würden wenn du Hilfe brauchst und umschepperst ...klar das dich das am meisten beschaäftigt ...das würde ich auch nicht mehr so schnell aus meinem Kopf bekommen ....ich hoffe das deine Schwiegermutter da sehr gütig drüber denkt

    Ich drücke dich ganz lieb 😘

    Knuddels :hug:

    Gabi

    🙏🏽 Herr schmeiß Nerven vom Himmel 🙏🏽

    😉 Lieber eine Glatze am Kopf als einen Zettel am großen Zeh 😉

    👍🏽 Wer in den Krieg zieht muß auch Kratzer einstecken können 👍🏽

  • Meine Schwiegermutter hat selber am lautesten gesagt, dass kein Krankenwagen gerufen werden soll, als sie wieder klar war...

    Naja, so klar man mit Demenz sein kann.

    Das hat mich dann auf den Trick gebracht, ihr mit eben jenem zu drohen, wenn sie nicht mit ihrem Mann zum Hausarzt geht. Das wollte auf nämlich auch erst nicht.


    Bei mir würden sie vermutlich anrufen, weil ich mich da nicht verweigere.

    Sofern sie nicht alle weglaufen...

    Aber meine Kinder sind ja auch noch da. DIE hätten Verstand genug anzurufen, auch wenn sie erst 6 und 8 sind.

  • es gibt Tage

    da komme ich nach einem wunderschönen Urlaub wieder im Alltag an

    da hole ich mir die Urlaubsstimmung noch einmal zurück und schaue die vielen Fotos an

    da bin ich sehr traurig, weil meine Haare nicht mehr wachsen, die gewünschte Frisurenlänge aber noch nicht erreicht ist

    da denke ich mit Freude an das vergangene Wochenende, an dem ich mich mit meinen Reha-Mädels getroffen habe

    da plane ich sogleich das nächste Reha-Treffen

    da schaue ich schon mal die Anmeldungen für unser Treffen in Weimar durch und freue mich auf bekannte und neue Gesichter

    da geniesse ich diesen sonnigen Tag mit weißem Schnee und blauem Himmel

    1-2-3-4 diesen Kampf gewinnen wir.
    5-6-7-8 das Schalentier wird platt gemacht!


    Alles wird gut - eine andere Option gibt es nicht!

  • Es gibt Tage

    da kommt Frau vom Friseur und fühlt sich einfach toll

    da wird die Vorfreude auf die bevorstehende Kreuzfahrt noch grösser

    Liebe Grüße von

    Stupsi


    Das Glück des Lebens besteht nicht darin, wenig oder keine Schwierigkeiten zu haben, sondern sie alle siegreich und glorreich zu überwinden (Carl Hilty ) :)