Angst - Tumormarker nach Chemoende gestiegen

  • Hallo Amulett um wieviel waren sie denn erhöht? Kleine Erhöhungen während Chemo könnte auf Zellzerstörung ( was die Chemo ja macht) deuten denke ich, vielleicht wäre das ganz normal.


    Bislang hörte ich auch immer nur, dass sie eventuell als Verlaufskontrolle bei Metas dienen könnten, aber auch nur wenn sie zu Anfang schon sehr hoch sind.


    Meine waren bei einem 8cm Tumor nur minimal erhöht, und bislang weigerte sich jeder sie nochmal zu nehmen obwohl ich schon neugierig bin.

  • Liebe Amulett,

    bei mir war es wie bei Curly 66, die Tumormarker waren bei Diagnosestellung sowie bei den Progressen immer im Normbereich, sagten also nichts aus.

    Für morgen sind meine Daumen ganz fest für Dich gedrückt.:thumbup::thumbup::thumbup:

    Ganz liebe Grüße Kylie :*:hug:

  • Ihr Lieben,

    danke für eure aufmunternden Worte. Es ist schon gut zu wissen, dass man nicht allein dasteht :love:

    Ich hoffe ich werde morgen das Ergebnis erfahren.

    Mein Ca15-3 liegt bei 38,3, der andere TM im Normbereich mit 1,1

    Der Leberwert GLT ist leider auch erhöht. Das war er fast die ganze Chemotherapie mehr oder weniger so.

  • Liebe Amulett. Meine Tumormarker waren nach der Mastektomie höher als am Anfang meiner Behandlung. Ich habe daraufhin meine Onkologin gefragt und die meinte das kommt öfter vor, weil die Tumormarker durch viele Faktoren beeinflusst werden. Trotzdem verstehe ich deine Angst. Ich glaube fest daran und wünsche dir das bei deinen Untersuchungen nix zu finden ist.

  • Liebe Amulett ,

    du bist hier im Forum angemeldet, darum stehst du sowieso schon nie allein!

    Und du liest von so vielen Frauen, dass der Tumormarker in beide Richtungen unzuverlässig ist.

    LG, Moni13

  • Amulett


    Ich drücke dir ganz fest die Daumen und denke an dich.


    Mit hat der Chefarzt in meinem BZ letzte Woche noch gesagt, dass sie bei Brustkrebs im Rahmen der Nachsorge keine Tumormarker mehr bestimmen.

    Bei Brustkrebs sei es einfach zu oft nicht aussagekräftig.

    Mein Tumormarker war auch trotz großem Tumor total niedrig und in der Norm

    Der Chefarzt hat mir auch von einigen Fällen berichtet wo bei der Nachsorge die Werte dann leicht raus waren, man gesucht hat, nix gefunden, die Frauen wurden bekloppt, wieder gesucht, wieder nix und im Endeffekt war auch wirklich nix.

    Er meint, dass die Tumormarker bei vielen Krebsarten gut wären, bei Brustkrebs aber leider viel zu unsicher wären.


    Ich drücke dir die Daumen, dass du zu genau diesen Fällen zählst und alles in Ordnung ist 😘💪❤️

  • Liebe Amulett , was für ein Schreck!

    Ich habe aber auch gehört, dass es auch andere Gründe für erhöhte Tumormarker gibt.

    Ich hoffe, du überstehst das heute nervlich einigermaßen. Bin in Gedanken bei dir und drück dich wenn die danach ist. :hug:

  • Liebe Amulett , auch ich drücke Dir fest die Daumen:hug::hug:

    Habe jetzt schon so oft gelesen, das die Aussage hinter der Tumormarkung in etwa so zuverlässig wie die Wettervorhersage ist:P

    Wird alles gut:hug:

  • Liebe Amulett, ich kann mich Ronda da nur anschließen. Mein Gyn nimmt die gar nicht ab, er sagt die Frauen machen sich dann wegen nix und wieder nix verrückt, da sie von so vielen Faktoren beeinflusst werden können. Ich bin in Gedanken bei dir und verstehe so gut deine Sorgen und Ängste. Hab auch 2 Kids😓 Trotzdem sollte man sich auf diese Marker nicht zu sehr verlassen. Ich drück dich mal ganz fest :hug:

  • Guten Morgen liebe Amulett,


    drück dir für heute auch die Daumen, das nix weiter ist. Ich war gestern zur Verlaufskontrolle während der Chemo und da kamen wir im Gespräch auch auf den Tumormarker. Laut Aussagekraft meines TM bei ED dürft ich gar keinen Tumor gehabt haben ( lag bei 1.7). Es gibt so viele falsch Negativwerte, wie bei mir und so viele falsch Positivewerte, wie hoffentlich bei dir. Wie Ronda schreibt, der Wetterbericht stimmt ja meist auch nicht.


    Fühl dich gedrückt :hug:.

    Denken an dich.

  • danke Ihr Lieben!

    Schlafen konnte ich natürlich nicht. Habe alle meine Befunde gelesen und alle waren o.B. Alle Organe und Knochen top fit. und jetzt 6 Monate später ....

    Ich weiß , dass die TM nicht zuverlässig sind. Mein erstes BZ hat bei der ED sie nicht mal bestimmt aus diesem Grund. Trotzdem haben diese Strapazen meine Hautschicht dünner werden lassen :rolleyes: Ich habe nicht gedacht, dass die Urangst von damals so schnell wieder kommt.

    Hr. Google spuckt schlimme Ergebnisse raus. Ich hatte echt mir Gedanken gemacht ,wie schnell ein TNer mit G3 stirbt und wie. Bei der ED hatte ich mir fest vorgenommen, meine Angelegenheiten zu regeln. Während der Chemo fühlte ich mehr und mehr sicherer und so habe ich kaum was gemacht.

    So jetzt muss ich los. Eure Daumen brauche ich unbedingt :love::love::thumbup::thumbup: