Lymphödem nach Brustkrebs(-OP)

  • Jetzt habe ich mich mal reingelesen.

    In meinem OP Bricht ist von einer Komplexen Brusterhaltenden Mammakarzinomoperation mit Rekonstuktion... die Rede.

    In dem Hilfsmittelverzeichnis lese ich eine Indikation heraus, die eine Verordnung sofort nach der OP darstellt.

    Ich habe sogar mit massiven Problemen ein halbes Jahr mit mehreren Arztbesuchen gebraucht, bis ich damit versorgt wurde. (siehe #142 in diesen Thread).

    Vielleicht handelt es sich um eine Fehlauskunft, dass einfach dieses Produkt nicht mehr übernommen wird. Was sehr schade ist, weil es bei mir in Kombi mit der Lymphdrainage sehr gute Erfolge erziehlt hat. Wird wahrscheinlich von Schreibtischtätern ohne Bezug zur Praxis entschieden.


    https://hilfsmittel.gkv-spitze…put.action?paramArtId=203

    Ich schulde meinen Träumen noch Leben und meinem Leben Träume!

    Wer hat behauptet, dass alte Frauen nicht auf Bäume klettern dürfen? (freie Interpretation von Astrid Lindgrens Ausspruch)

  • Hallo Mädels, ich hoffe ich bin in diesem Thema richtig.
    Kann mir jemand von Euch erklären wie genau ich ein Lymphödem erkenne?


    Ich hatte eine Mastektomie, Silikonaufbau und Lymphknotenentfernung in der Achsel.


    Nun ist irgendwie die ganze linke Seite etwas „angeschwollen“. Weiß nicht wie ich es sonst erklären soll. Die Haut steht halt mehr an den Seiten des Bh hervor z.B.

    Auf Höhe der Rippen unterhalb der Brust ist es so, direkt neben der Brust auch, schräg über der Brust Richtung Schlüsselbein, und der Achselbereich eben auch. Es schmerzt nicht wirklich. Aber ich sehe schon, dass da irgendwas nicht stimmt.


    Mein Physio ist da nicht so bewandert. Versuche derzeit eine andere Praxis zu finden.

    Lg, Kati

    <3 Wenn dich das Leben umhaut, bleib kurz liegen und beobachte die Sterne! <3

  • Ich habe ein Lymphödem am Arm, das ist ganz gut zu erkennen, der Umfang ist stärker als am nicht operierten Arm und manchmal fühlt sich der Arm schwerer als der andere. Ich wurde BET operiert und habe keine Probleme an der Brust.

    Deine GYN sollte ein Lymphödem erkennen können. Mir hilft Lymphdrainage und ein Kompressionsstrumpf.

    Für Lymphödeme an der Brust gibt es spezielle BHS, die auch entstauend wirken können. Für die Durchführung von Lymphdrainage brauchen die Physiotherapeuten eine gesonderte Ausbildung.

  • Hallo Tinki,

    nicht jede Schwellung/Flüssigkeitsansammlung ist ein Lymphödem, da gibt es verschiedene Möglichkeiten. Ich würde es auch ärztlich abklären lassen, falls es tatsächlich ein Lymphödem ist kannst Du dann gleich die entsprechenden Verordnungen bekommen.

    Lieben Gruß von Rike

  • Tinki - ein Ödem ist meist zu erkennen an einer Verdickung die sich leicht teigig anfühlt. Schmerzhaft ist es eher nicht. Kann sich schwer anfühlen.


    Geh am besten direkt zu einem Dok, der/die spezialisiert ist auf das Thema. Viele kennen sich leider nicht gut aus.


    Lymphdrainage hilft - zudem ein Kompressions Armstrumpf.


    Ich habe damit an den Beinen zu tun.

  • Ich habe, nach Ablatio im Januar 2020, einen Lymphstau im Brustbereich, Axel und bis zum Rückenmuskel hin. Gehe seit einem 3/4 Jahr zur Lymphdrainage. Es fehlen halt einige "Wege" über die die Lymphe in Richtung Niere abtransportiert werden könnte.