Die Zeit danach...oder auch der Alltag hat uns wieder

  • Liebe Pschureika

    Ich finde der Mann hat doch Charakter, er hat sich entschuldigt . Man darf Fehler machen aber es braucht Charakter die Fehler zu sehen und sich zu entschuldigen . Und ich finde es groß von dir die Entschuldigung anzunehmen . Das liest sich richtig toll , fĂŒhl dich gedrĂŒckt .

    Und sieh es mal so du hast dafĂŒr gesorgt das sich dieser Mann Gedanken gemacht hat und sich somit auch geĂ€ndert hat . Das ist Großartig đŸ˜đŸ€—

    Dankefein das du uns das erzĂ€hlt hast 😘

    Knuddels :hug:

    Gabi

    đŸ™đŸœ Herr schmeiß Nerven vom Himmel đŸ™đŸœ

    😉 Lieber eine Glatze am Kopf und Nebenwirkungen als einen Zettel am großen Zeh 😉

    đŸ‘đŸœ Wer in den Krieg zieht muß auch Kratzer einstecken können đŸ‘đŸœ

  • Huhu, ich Reihe mich jetzt hier in der "Zeit danach" Gruppe mal ein.

    Da gehöre ich nĂ€mlich auch dazu 😉

    Ich arbeite seit November 18 wieder. Hatte eine 4 Wöchige Wiedereingliederung und wollte unbedingt wieder ganz schnell zurĂŒck ins Arbeitsleben. Hatte/ hab auch immernoch einen befristeten Arbeitsvertrag. Naja und jetzt, sitze ich hier jeden Tag, höre mir die Schicksale völliger Fremder an, Ă€rgere mich ĂŒber unfĂ€hige Kollegen und Vorgesetzte und vermisse meine freie Zeit 😄

    Habe meine U1 und U2 (Nachsorge) erfolgreich hinter mich gebracht und mach mir jetzt schon so langsam Gedanken um U3 . Die ist am 15.4. Bei mir gibt's immer nur Ultraschall und tasten. Aber ich vertraue meiner FrauenÀrztin.

    Nebenbei plane ich unsere Außenanlagen (haben letztes Jahr ein Haus gebaut) und unsere Hochzeit im September. Wenn nicht diese unterschwellige Angst, die Gelenks- und RĂŒckenschmerzen, die Hitzewallungen und Schlafstörungen wĂ€ren, ginge es mir echt Bombe 😎

    Naja, aber wem sage ich das. Denke mit meinen wehwechen bin ich nicht alleine hier đŸ€·â€â™€ïž

  • Ich stoße mal klamm heimlich dazu. Die Zeit danach ist fĂŒr mich komischweise hĂ€rter als die Zeit wĂ€hrend der Chemo.. Vielleicht bin ich die Chemo Zeit auch nur mit Scheuklappen durch gestĂŒrmt ich weiß es nicht.

    Ich arbeite seid 2 Wochen wieder in meinem alten Beruf als VerkÀuferin.

    Ich bin direkt mit 18 Stunden eingestiegen weil auch von allen Seiten im Umfeld gedrÀngt wurde (Geld, Urlaub, Geld, Geld)


    Bei mir wurden 5 Lymphknoten entfernt weil der Krebs gestreut hatte.

    Ich habe in den 2 Wochen 4 Tage gearbeitet und langsam fÀngt es an unangenehm zu werden... Arm taub, Schmerzen, angeschwollen alles einfach..

    Mein Umfeld (Freund, Familie) grosse Sorge ist die Arbeit... Habe ich ja gerade erst gefunden kann ja nicht jetzt wieder aufhören etc..


    Vielleicht bin ich zu empfindlich aber ich komme mir gerade in vielerlei hinsichten alleine vor.

  • Hallo Leine, so ein Druck von anderen ist nicht gut. Vielleicht kannst du mit einem Arzt reden das du eine leichtere TĂ€tigkeit brauchst.

    Hier sind Leider auch viele Frauen in deinem Alter mit denen du dich austauschen kannst.

    Du bist nicht empfindlich, du hast schon viel hinter dir.

    Lg Petra

  • Danke fĂŒr eure zahlreichen Antworten :) ich glaube es lĂ€sst sich garnicht verhindern das ich den Arm belasten. Entweder muss ich Ware aus dem Lager holen, Bettwaren aus dem Regal holen. VerkĂ€ufer typische Sachen einfach.

    Ich werde morgen mal zu meiner Ärztin hin gehen und mit ihr reden :) muss ja irgendeine Möglichkeit geben.

  • Hallo meine Lieben.

    ZEIT

    Wo ist denn die Zeit geblieben? Als ich am Donnerstag aufgewacht bin war mein erster Gedanke: VOR EINEM MONAT HATTE ICH MEINE LETZTE CHEMO.

    FĂŒnf Monate Chemotherapie liegen hinter mir. Zum GlĂŒck, denn die wöchentlichen Blutabnahmen wurden zum Ende der Behandlung immer schwieriger. Das Gewebe an der Einstichstelle ist mittlerweile sehr vernarbt und weitere gute Stellen habe ich nicht an diesem Arm, sodass dann schon mal die HandoberflĂ€che genutzt werde musste.

    NEBENWIRKUNGEN

    Ich kĂ€mpfe leider immer noch mit Nebenwirkungen und mein Körper ist noch nicht fit. Ich habe immer noch SCHNUPFEN (sobald ich den Kopf nach vorne mache lĂ€uft es wie Wasser heraus) und hin und wieder bekomme ich HUSTENANFÄLLE. Was vielleicht durch die trockene Luft kommen kann, da wir immer noch heizen. Die NAGELBETTENTZÜNDUNG ist mittlerweile weit fortgeschritten, sodass die FingernĂ€gel schon lose sind und ich sie so oft wie möglich mit Pflaster schĂŒtzen muss damit ich nicht daran hĂ€ngenbleibe. Wenn ich Hausarbeit mache trage ich mittlerweile Handschuhe. Eine BAKTERIELLE ENTZÜNDUNG wurde auch wieder mit Antibiotika behandelt. In meinem ganzen Leben habe ich noch nie so viel Antibiotika einnehmen mĂŒssen wie allein in diesem Jahr. Aber was muss das muss. :-P
    ERSCHÖPFUNG und MÜDIGKEIT sind meine tĂ€glichen Begleiter. Ich hoffe, das wird bald besser. Meine AUGEN sind mittlerweile nicht mehr so trocken. Ich tropfe weiterhin tĂ€glich mehrere male mit .... Starke MUNDTROCKENHEIT habe ich zudem auch noch und trinke sehr viel Leitungswasser oder Tee.

    KUR
    Der Antrag auf meine Mutter-Kind-Kur ist immer noch am Laufen. Bin gespannt, wann es da weiter geht. Warum kann nicht mal was von Anfang an Glatt laufen? Aber das ist ein anderes Thema.

    GEN-TEST
    Zur Zeit warte ich jeden Tag auf den Brief vom Humangenetiker. Denn ich habe immer noch keine Ergebnisse. Die Blutabnahme war am 14.01. gewesen. Auch das zweimalige Nachfragen hat bis jetzt nichts gebracht. Aber so eine Gen-Untersuchung dauert halt. Also weiter Geduld haben.

    TERMINE
    In den nÀchsten Wochen habe ich viele Termine zur Kontrolle/Nachsorge und sonstige Termine.
    FĂŒr mich persönlich ist der 26.03. ein sehr wichtiger Tag. Dort werde ich erneut ein STAGING machen lassen. Es wird ein CT am SchĂ€del, Abdomen und Thorax erfolgen sowie eine Knochenszinigraphie stattfinden. Nach den Untersuchungen erhalte ich die Ergebnisse sofort. Ich hoffe so sehr, dass nichts gefunden wird. Laut meiner letzten Untersuchung Ende August 2018 war ich ohne Metastasen. Durch die fĂŒnfmonatige Chemotherapie und das super ansprechen der Therapie ist es eigentlich unwahrscheinlich, dass etwas neues gewachsen sein könnte. Aber lieber einmal mehr kontrolliert als einmal zu wenig. Letzte Woche hatte ich auch die erste LYMPHDRAINAGE bekommen. Es war sehr enspannt und angenehm gewesen. Ich bin froh diesen Termin wieder wöchentlich wahrnehmen zu können. Meine damalige Therapeutin habe ich auch wieder. :-P

    ALLTAG
    DER ALLTAG HAT MICH WIEDER. Aber es ist schön wieder mehr Zeit fĂŒr meine Kinder zu haben. Und das auch wieder bei uns zu Hause gespielt werden kann finden meiner Kinder toll. Dies war leider wĂ€hrend meiner Therapie nicht möglich gewesen. Im Garten geht die Arbeit auch bald wieder los und wenn es dann noch wĂ€rmer wird, kann ich wieder Blumen pflanzen, Unkraut zupfen, Gartenmöbel herholen (ein Teil steht schon) und dekorieren.

    So, nun habe ich euch erstmal wieder ein Update von mir gegeben. :-P

    WĂŒnsche euch allen einen schönen Start in die neue Woche.

    Liebe GrĂŒĂŸe,
    Eure Nicole


    Dieser Beitrag wurde bereits 2 Mal editiert, zuletzt von Ally () aus folgendem Grund: Themen zusammengefĂŒhrt

  • Hallo Nicole, alles in allem klingt es doch gut, wie dein Alltagsleben mit ohne Hausbesetzer8o:)lĂ€uft.

    Freue mich sehr fĂŒr dich und wĂŒnsche dir fĂŒr den wichtigen Termin nur das Beste. DAUMEN sind so was von gedrĂŒckt.

    Schön so gute Nachrichten zu lesen.

    Kopf hoch und rein ins Leben.

    GrĂŒsse von Kerstin

  • Hallo kerzele .


    Vielen Dank fĂŒr deine Nachricht.


    Ja, alles in allem ist alles ein zweites Mal wieder gut gegangen. DarĂŒber bin ich auch sehr froh.

    Heute ging es mir allerdings körperlich nicht so gut. Kann auch an dem Wetter gelegen haben. FĂŒhlte mich erschöpft und mĂŒde. Habe ein VöllegefĂŒhl in meinem Bauch und durch die Chemo meine Periode nicht mehr bekommen und sie ist jetzt nach 5 Wochen ohne Chemo auch noch nicht zurĂŒck. Unterleibsschmerzen hatte ich zudem heute auch noch und ĂŒberall am Körper ein Zwicken und Zwacken. NatĂŒrlich mache ich mir dann gleich Gedanken, ob es eine Metastase sein könnte. Was eigentlich anhand meiner erfolgreichen Therapie nicht sein kann. Aber der Kopf hört einfach nicht auf zu denken. Aber das kennen ja so viele hier. :-)

  • Ich war ja vor 2 Wochen in der Klinik wo ich Bestrahlung hatte, zur sogenannten "Strahlennachsorge"

    Heute kam die Rechnung, Rechnungsbetrag 61,67 €... setzt sich wie folgt zusammen: 21,45 € Untersuchung Organsystem, Haut, Brust ( hat er gemacht), uuuuuund 40,22 € fĂŒr "Erörtern einer LebensverĂ€nderung"8|8|:D

    Ich hab keine Ahnung, was er da erötert hat^^^^, klar haben wir uns beim Brust rumgrabeln unterhalten, wie es halt so geht und so...das kostet meine KV jetzt 40 Tacken:P

    Aber dafĂŒr haben sie das Port spĂŒlen nicht berechnet^^


  • Hallo kruemelmotte ,

    Dank Autokorrektur hast du mir mal wieder ein lÀcheln ins Gesicht gezaubert^^

    ..... die nicht wiederaufgeblĂŒhte Brust.......8)


    LG LEO:):)

    Oh ha 😳🙈 .....😂 ist ja wieder mal peinlich

    Knuddels :hug:

    Gabi

    đŸ™đŸœ Herr schmeiß Nerven vom Himmel đŸ™đŸœ

    😉 Lieber eine Glatze am Kopf und Nebenwirkungen als einen Zettel am großen Zeh 😉

    đŸ‘đŸœ Wer in den Krieg zieht muß auch Kratzer einstecken können đŸ‘đŸœ