Knochenmetastasen (Brustkrebs)

  • Brinsche es tut mir leid, das du diese Diagnose bekommen hast.
    ich habe das gleiche im Dezember erleben müssen. Bei mir ist das Brustbein betroffen.

    Du bist auch noch in meinem Alter. 😔

  • Halloooo,

    Wie lange hat bei euch der MRT Befund vom Radiologen gedauert?


    Hatte ein MRT der BWS wegen Ausschluss von Knochenmetastasen.


    Ich habe dort garnichts gesagt bekommen, nur das der Befund an den behandelnden Arzt, hier die Gynokölogin geht.


    Liebe Grüsse

    Mariechen

  • Mariechen54 Ich hatte kürzlich auch ein MRT - wegen Corona kein Gespräch im Anschluss, nur die CD bekommen. Aber 3Tage später hatte die Onkologin schon den Befund von der Radiologie und wir konnten dann darüber sprechen.

    Ich würde mich zum Ende der Woche beim Gyn melden und nachfragen- sollte noch nichts da sein, mögen sie dich bitte anrufen, wenn dieser im Hause ist. Gruß Baybsie

  • hallo zusammen, ich mache aktuell chemo mit carbo und pacli gegen tnbk.

    Jetzt hab ich eben einen winzigen neuen hubbel am ellbogenknochen entdeckt. Am knochen, nicht dem gewebe drumherum. Warte auf Rückruf vom bz.


    Denkt ihr das ist eine knochenmetastase?

    Stageing Anfang April war o.b.


    Angst geht gerade von vorne los...

  • Liebe Ricci82,


    Die Angst ist was Furchtbares oder? Jedes Ziepen etc.. und der Gedanke Metastasen kommt auf! Jeder Pickel, Knoten, Hubbel.. ich weiss, was du durchmachst.


    Mir sagten die Ärzte unter chemo wachsen keine Metas (klar es gibt immer Ausnahmen) und das so schnell auch keine Metastasen wachsen. Du hattest ja CT und Knochenszinti, das war ohne Befund.

    Aber du lässt es ja abklären!


    Lg Mareen

  • danke Mareeni ,


    Das stimmt, die angst ist neu. Dieser knochenknubbel ist halt nicht wegzureden. Rückruf aus dem bz: so äußern sich knochenmetas nicht, ich soll beruhigt sein.

    Freitag gehts zur Orthopädin, die kann mich dann hoffentlich wieder komplett entspannen.

    Einziger krebs-bonuspunkt: ich bekomm schneller termine 😉😷

  • Liebe Ricci82


    Spekulieren will ich natürlich nicht, das können dir nur die Ärzte sagen. Aber zur Beruhigung frag ich gern nach alternativgedanken, frage mich also, was spricht dagegen?

    Da fallen mir auf jeden Fall ein, dass dein staging o.B. war, dass du aktuell chemo machst, dass metastasen an den Extremitäten selten sind, und dass osteoblastische knochenmetastasen (also knubbel) auch seltener sind als osteolytische (Auflösung des knochens).


    Ich drück die Daumen, dass die orthopädin Entwarnung geben kann.


    Liebe Grüße,

    Pingu

  • Hallo Ihr Lieben, ich bin es mal wieder.

    In der Sprechstunde meines Onkologen werden regelmäßig aller zwei Wochen die aktuellen Blutwerte bestimmt. Die Tumormarker 15-3 und CEA monatlich.

    CT und Knochenszinti waren soweit in Ordnung. Also die Knochenmetas haben sich unter der Behandlung mit KISQALI nicht weiter ausgebreitet. Nun klettert der Tumormarker monatlich und ist höher als vor der Behandlung. (Werte waren gefallen)

    Es ist nun schon der vierte Anstieg in monatlicher Folge.

    Langsam kehrt die Angst zurück. :(

    Wer hat Erfahrungen und kann mich vielleicht trösten?

    Ich umarme Euch.....

    Alles Liebe

    Euer Herzi

    Einmal editiert, zuletzt von Ally () aus folgendem Grund: Beitrag hierher verschoben

  • Liebe Herzi, oh das tut mir sehr leid, da würde ich auch bibbern. Ich habe zu wenig Erfahrung um dazu etwas zu sagen.

    Bekommst du ein pet ct oder mrt, wird gesucht oder wie reagieren deine Ärzte?

    Ich umarme dich und hoffe mit dir, dass es auf nichts schlimmes hinweist. :hug:

    Lassen-Können ergänzt das Wollen-Können wie die Stille die Musik, das Schweigen das Reden, die Nacht den Tag.

    _______


    Kann nicht ich daraus werden – echter, tiefer, neu?

  • Liebe Caro,

    ich denke, es ist ein normales CT mit Kontrastmittel.

    Lunge,Leber usw.

    Ich habe einen sehr kompetenten Onkologen und Termin bei ihm am 29.6.

    Werde ihn auf alle Fälle darauf ansprechen.

    Zum Brust MRT war ich heute, da ist alles OK.

    Aber wie gesagt, Tumormarker steigen und das eben in Folge.

    Durch diese Marker wurden vor ca. einem Jahr die Metas erkannt und ich spreche drauf an.

    Ich kann nur hoffen, aber die Angst bleibt.

    Alles Liebe für Dich und "Danke"

    Herzlichst Herzi :hug:

  • Liebe Herzi ,


    ich hab mit den Tumormarkern ähnliche Erfahrung gemacht wie du.

    Nach der Bestrahlung waren sie halbiert, danach sind sie wieder gestiegen. CT und Knochenszinti haben nichts ergeben. Meine Ärztin meinte, dass auch beim Abbau der Knochenmetas die Tumormarker steigen können.

    Wenn sie weiter steigen würde ich alle 3 Monate ein CT machen lassen

    Liebe Grüße, Annette

  • Liebe Annette,

    vielen Dank für Deine Info. Ich habe seit Behandlungsbeginn nun das dritte Mal eine Samarium Therapie erhalten. Bei dieser Behandlung wird radioaktive Substanz eingespritzt, die dann von innen die Metas bestrahlen. Kann aber nur halbjährlich erfolgen, da die Blutbildwerte abfallen. War zu der Therapie erst letzte Woche. Schauen wir mal en nächsten Tumormarker an.

    Mein Onkologe überweist aller 3 bis 4 Monate zu CT und Szintigrafie. Ich behalte es im Auge, aber verunsichern tut es eben...

    Alles Liebe für Dich und "Danke"

    Herzlichst Petra :hug:

  • Guten Abend,


    heute teile ich eine fast banale Geschichte mit euch. Ich habe seit einem Jahr Knochenmetastasen (sozusagen everywhere) und immer Angst gehabt, dass ich mir durch einen doofen Unfall was breche.

    Heute Morgen ist passiert. Socke mit Loch angehabt. An einem Dielennagel hängengeblieben und längs auf die mit Kacheln verlegte Küche gelegt.

    Voll der Schreck. Tat auch richtig weh. Aaaaaaaber: gebrochen ist gar nichts. Tatataaaaaaa!

    Bin sehr glücklich😊

  • Liebe Netterling , das Gefühl hatte ich vorgestern, linkes Bein grad in die schon nasse Duschwanne gestellt und voll ausgerutscht, mich dann mit dem rechten Bein abgefangen, mit dem unteren Schienbein voll außen an die Duschwanne geknallt. Ich pass immer so sehr auf, und war einmal in Eile und schon war’s passiert. Nicht auszudenken was passiert wäre wenn ich das andere Bein schon in der Luft gehabt hätte.

    Hab jetzt einen richtig schönen dicken Bluterguss am rechten unteren Schienbein, aber nix gebrochen und den Bluterguss behandle ich mit homöopathischer Salbe. Tut auch nur noch weh wenn ich drankomme ...

    Hab mir fest vorgenommen, wieder gaaaanz vorsichtig zu sein. LG, Tina