Hat jemand Erfahrung mit TMG-Lappenplastik vom Oberschenkel?

  • Hallo Ihr Mitbetroffenen,
    ich habe vor 2 1/2 Jahren meine rechte Brust nach vermehrtem Krebsbefall abnehmen und auch bestrahlen lassen.
    Jetzt möchte ich sie mit der Oberschenkelinnenseite. (PAP Flap?) aufbauen lassen, wer hat damit Erfahrungen?
    Wo wird dieser Eingriff überhaupt gemacht? (mikrochirourigisches Arbeiten und modellieren)
    wie häufig sind Koplikationen mit den Lympfgefässen in der Beinbeuge?

  • Liebe Ganzsein,
    ich kenne einen Chirurgen in München, der diese OP macht. Er ist ein bekannter Schönheitschirurg und hat mir diese OP auch angeboten. Ich habe mich dagegen entschieden und Silikon gewählt, da ich keine weiteren Narben am Körper und Beeinträchtigungen haben wollte. Den Kontakt zu diesen Chirurgen kann ich Dir gern geben.

    Life's journey is not to arrive at the grave safely in a well preserved
    body, but rather to skid in sideways,
    totally worn out shouting "holy
    crap....what a ride".

  • Hallo, hier ist Angelo 2.Ich bin gerade ganz neu in eurem Kreis und bitte um Beratung. Hat jemand von euch Erfahrung mit der sog. TMG Lappenplastik? Hatte 2015 eine beidseitige Mastektomie mit gleichzeitigem Wiederaufbau mit Silikonimplantaten. Jetzt hat sich ein sog. Silikonbleeding rechts herausgestellt, in drei Lymphknoten wurde Silikon nachgewiesen (vermutlich nach Auffahrunfall durch den Ruck des Sicherheitsgurtes). Das ist mir unheimlich, beide Silikonimplantate und die drei Silikonlymphknoten sollen/müssen raus. Eigentlich wollte ich sicherheitshalber nur die Entfernung von allem. Mir wird aber von verschiedenen Seiten (auch aus psychologischer Sicht, Stichwort "Körperakzeptanz" ) zu einem Wiederaufbau geraten. Muss mich bald entscheiden. ( TMG Lappenplastik: Brustrekonstruktion mit Eigengewebe, in diesem Fall wird Haut, Fettgewebe und der Musculus gracilis aus der Oberschenkelinnenseite entnommen). Mir ist da aber doch etwas mulmig.

    Vielen herzlichen Dank, wenn mir jemand antwortet!

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 Mal editiert, zuletzt von Ally () aus folgendem Grund: Beitrag hierher verschoben

  • Liebe Angelo,

    herzlich willkommen in diesem schönen Forum!

    Mein jüngster Kater heisst Angelo, das macht Dich mir gleich doppelt sympathisch :love:

    Leider kann ich Dir zu Deiner angedachten OP nichts sagen. Ich hatte eine Diep Flap.

    Warum kommt bei Dir eine Diep Flap (Eigengewebe aus Bauch) nicht in Frage?

    LG Kirsche

    1-2-3-4 diesen Kampf gewinnen wir.
    5-6-7-8 das Schalentier wird platt gemacht!


    Alles wird gut - eine andere Option gibt es nicht!

  • Liebe Angelo, ich hatte eine Eigengewebsrekonstruktion aus dem Po (S-GAP). Bei mir hat der Arzt damals den S-GAP empfohlen (obwohl er alle Arten von mikrochirurgischer Eigengewebstransplantation beherrscht), weil bei Eigengewebe aus dem Oberschenkel das Bein Gefahr läuft, geschwächt zu werden. Beim S-GAP besteht diese Gefahr nicht, weil kein Muskel mit genommen wird. Mein Körpergefühl ist sehr gut, daher bin ich auch nachträglich zufrieden.

    Mir ging es um die Symmetrie (ich hasse das Druckgefühl von BHs) und um die Wärme der Brust. Aber: auch wenn alles super verheilt ist, ohne Narbenwucherungen etc. ist mir die Po-Narbe trotzdem bewust, ich spüre sie, wenn ich abends zur Ruhe komme. Tut nicht weh, aber ich habe das Bedürfnis die Narbe zu massieren. Ich bin schon sehr froh, dass die zweite Seite unversehrt ist. Hätte ich beidseits operiert werden müssen, (mangels Bauch für einen Diep-Flap und ohne Silikon wg. Bestrahlung) weiss ich nicht, ob ich nicht auf einen Aufbau verzichtet hätte. Die beidseitige OP bedeutet zwei riesen Narben an Stellen, die bisher unversehrt waren. Und man hat trotzdem keine "Brust", sondern einen Brustersatz (kompakter, weniger weich).

    Ich wünsche Dir, dass du für dich die richtige Entscheidung findest!

  • Liebes Schneeglöckchen,

    herzlichen Dank für deine rasche Antwort!

    Deine Methode wurde mir zunächst auch empfohlen, ich hörte aber von missglückten Versuchen und ich habe einen sitzenden Beruf (täglich viele Stunden), da ist das wohl eher problematisch bei mir. Bei der geplanten OP bei mir weiß ich eben nicht, wieviel Muskelschwächung da draus wird - und außerdem muss ein Teil einer Rippe entfernt werden (zur Blutversorgungsherstellung). Mir ist mulmig. Andererseits: so ganz "platt" rumzulaufen, weiß nicht, wie ich das mit meinem Körpergefühl hinkriegen würde.

    Danke also noch mal

    und alles Gute auch für dich :) !

    Angelo


    Liebe Kirsche,

    Danke für deine Nachfrage!

    Antwort ganz einfach: ich hab am Bauch einfach nicht genug "Material". An den Oberschenkeln jedoch reichlich :). -

    Wie schön, ein Kater Angelo <3. Sollte ich mir noch mal einen Hund zulegen, wird er auch so heißen (immerhin, der Name ist schon geboren.)

    Alles Gute auch für dich <3:)!

    Angelo

  • Liebe Angelo,

    deine Sorge wegen Sitzen kann ich entkräften: die Narbe stört nicht beim Sitzen, nicht mal unmittelbar nach der OP, weil sie oberhalb der "Sitzfläche" verläuft. Stell sie dir so vor, dass sie ca. 3 bis 5 cm unter dem oberen Sliprand verläuft, also sozusagen am unteren Rücken.

    Bei mir wurde auchnichts an den Rippen entfernt, um eine Ader für den "Anschluss" zu gewinnen. Allerdings hatte ich eine Sofortrekonstruktion, möglicherweise war das deshalb anders. Oder jeder Operatuer hat da so seine eigenen Methoden.

    Liebe Grüße und alles Gute, Schneeglöckchen

  • Hallo, ich bin heute ganz neu hier und hoffe, meine Frage wurde nicht schon hundertmal gestellt. Jedenfalls habe ich beim Herumsuchen keine Antwort gefunden. In wenigen Wochen ist mein OP Termin für den ersten aufwendigen Eingriff mit einer Lappenplastik aus dem Oberschenkel. Andere Möglichkeiten kommen bei mir nicht infrage, da ich untergewichtig bin und weder am Bauch noch am Hintern genügend Gewebe übrig habe. Silikonimplantate vertrage ich nicht. Die Operation ist nicht ganz einfach, es muss auch jeweils eine Rippe entfernt werden, um an die nötige Blutversorung zu gelangen. Es wird eine Kombination aus Mikrochirurgie und Allgemeinchirurgie mit zwei gleichzeitig arbeitenden Teams werden. Hat jemand damit schon Erfahrungen? Allmählich wird mir doch etwas mulmig. Die Alternative ist ja sicher bekannt: einfach alles platt machen. Ob ich damit hinerher psychisch klar kommen werden, kann ich nicht vorhersehen. Vielleicht hat ja jemand von euch dasselbe schon durchgemacht oder von anderen erfahren. Ich bin für jeden Hinweis dankbar.

  • Hallo pusteblume 148


    Erfahrung damit habe ich keine. Ich habe einen Aufbau mit Silikon, mich aber vor dem Eingriff intensiv mit allen anderen Möglichkeiten beschäftigt. Mangels Fett wäre bei mir nur der Po oder eben die Oberschenkel als Speneregion in Frage gekommen.


    Das für die TMG eine Rippe entfernt werden muss habe ich aber noch nie zuvor gehört. Ist das bei dir wegen einer anatomischen Besonderheit so? Falls das dort wo du operiert wirst immer so gemacht wird, würde ich mich vielleicht nochmal nach einem anderen Chirurgen umsehen. Vielleicht kann man dir das Entfernen der Rippen ja ersparen.


    Viele liebe Grüße


    Eirene

  • pusteblume 148 zum TMG hab ich ebenfalls keine Erfahrungen im Angebot, ich bin eine von denen mit Silikon und habe keine Probleme damit. Ich habe mich aber im Vorfeld meiner OP umfangreich informiert. Hast Du schon was von der beauli-Methode oder so ähnlich gehört? Laienhaft formuliert saugen sie Fett an anderen Stellen ab und spritzen es in die Brust. Fand ich ganz interessant.

    Eirene soweit ich informiert bin, wird auch beim Diep flap ne Rippe angesägt bzw. nen Stück rausgenommen um an die Blutversorgung zu kommen. Ob das immer so ist oder nur in einigen Fällen hatte ich aber nicht weiter recherchiert.

  • Hallo Heideblüte und Eirene, danke für eure Rückmeldungen. Jetzt weiß ich wenigstens, dass meine Anfrage gelesen wurde. Es gibt wohl wirklich nicht allzu viele hier im Forum, die eine derartig seltene OP haben machen lassen. Leider kommt bei mir gar nichts anderes infrage. Die Sache mit der Rippe wurde mir sehr plausibel erklärt und das ist es im Grunde nicht, was mich an dem allen beunruhigt.

    Viele liebe Grüße

    Gabi

  • pusteblume 148


    ich hab zwar nur einen DiepFlap von Prof. F. in München operiert bekommen und zwar ohne die Rippensache (keine Ahnung wann das gemacht werden muss) aber mit mir im Zimmer lag eine Patientin, die hatte eine Brust mit Bauchfett und die andere aus dem Oberschenkel. Ist recht gut geworden, damals war sie nur noch da, um den andern Oberschenkel angleichen zu lassen. Bei einem guten Chirurgen ist fast alles möglich....

  • Hallo Chippendale, das klingt sehr erfreulich und macht mir doch ein bisschen Mut. Vielen Dank dafür. Der Chirurg, den ich gewählt habe, ist bestimmt auch sehr gut. Jedenfalls hatte ich bei den bisherigen Gesprächen ein ausgesprochen positives Gefühl.

    Viele liebe Grüße

    pusteblume 148

  • Hallo liebe Heideblüte

    hallo liebe pusteblume 148 ,


    ich bin mir ziemlich sicher, dass bei den Frauen, die mit mir im Krankenhaus waren keine Rippe angesägt oder entnommen wurde - jedenfalls bei der DiepFlap. Mein Arzt hat damals auch das Vorgehen bei der TMG besprochen, da war davon auch keine Rede. Aber wenn das Vorgehen für dich pusteblume ok ist, dann spielt das ja auch keine Rolle :) Vermutlich gibt es wie immer unterschiedliche Wege.


    Viele liebe Grüße


    Eirene

  • Danke, liebe Eirene für den Hinweis. Laut Arztauskunft ist es wohl auch einfach leichter, wenn die Rippe entfernt ist, damit man an die Blutgefäße kommt, die "angeschlossen" werden müssen. Vielleicht gibt es ja Ärzte, die auch ohne diesen Kunstgriff klarkommen. Das ist aber, wie schon erwähnt, nicht das Schlimmste in meiner Vorstellung. Ich hab jetzt jemanden gefunden, die mir genauere Berichte geben kann.

    Herzliche Grüße

    Gabi

  • Hallo pusteblume 148

    Ich bin auch auf der Suche nach jemanden der diese OP mit dem Oberschenkel schon gemacht hat ... bei mir wurde ebenfalls gesagt, dass eine Rippe entfernt werden muss. Ich stehe vor der Entscheidung Po oder Oberschenkel -da bei mir beides möglich wäre und kann mich zurzeit noch nicht entscheiden. Du hast geschrieben dass du jemanden gefunden hast, der dir nähere Auskünfte geben kann... könntest du mir da gegebenfalls weiterhelfen? ich bin total überfordert mit der ganzen Informationsflut. Die eine Klinik wo ich mich vorgestellt habe, macht nur Oberschenkel, die andere Klinik nur von der Pofalte... ich habe Narben gesehen von der Oberschenkel-Operation die mir ganz und gar nicht gefallen haben, da sie bis zum Knie herunterreichen...vielleicht kannst du mir weiterhelfen ? Da wäre ich Dir sehr dankbar...

    Falls jm anderes eine Info hat, sehr gerne.

  • Hallo zusammen,

    aufgrund einer Kapselfibrose muss mein Implantat jetzt doch entfernt werden...Bauch kommt nicht in Frage, weil kein Fett.

    Ich suche nun dringend Frauen, bei denen eine der beiden Möglichkeiten des Aufbaus aus entweder Po-Falte oder Oberschenkel gemacht wurde.ich war in haben in zwei verschiedenen Kliniken und beide haben zu der jeweils anderen Methode geraten... ich habe Oberschenkel -Narben gesehen, die ich ganz schrecklich gefunden habe; die gingen von Oberschenkel bis Knie ! Die andere Klinik hat mir keine Fotos gezeigt, die ich aber im Nachhinein noch angefragt habe und riet mir davon ab, von der Pofalte aufbauen zu lassen.

    Nun habe ich in beiden Kliniken Termine ausgemacht für April, weil das Gewebe an der Narbe sehr dünn geworden ist, muss ich die Operation auch zeitnah machen, bevor es aufplatzt, da das Implantat schon durchschimmert.

    Aufgrund dessen muss ich mich auch schnell entscheiden.

    Könnt ihr mir bitte weiterhelfen wenn ihr einen dieser beiden OPS gemacht habt oder etwas darüber wisst z.b. wie lang ist die Oberschenkel Narbe tatsächlich? bzw. Wie verhält es sich mit der Bewegungsfreiheit oder Einschränkung ?...vor allem auch wenn von der Pofalte Gewebe entnommen ist?

    wie sieht es da mit Sport etc. aus?

    ich wäre euch echt sehr dankbar wenn ihr mir weiterhelfen könntet.

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 Mal editiert, zuletzt von Ally () aus folgendem Grund: Themen zusammengeführt

  • Liebe Amal,

    ich habe einen S-GAP, also Po-Gewebe. Die Narbe verläuft im oberen Drittel der Po-Backe quer, so, dass sie oberhalb vom Sitz-Bereich ist und so niedrig, dass sie von einem normalen Slip verdeckt ist, und ist ca. 30 cm lang. Keinerlei Bewegungs- oder Sitzprobleme (wegen Bewegungseinschränkungen wurde mir vom Oberschenkel abgeraten).

    LG Schneeglöckchen

    P.S. Wie kann man aus der Po-Falte Gewebe entnehmen?