Atemlos.... und nicht nur durch die Nacht...

  • Hallo Ihr Lieben Alle, vielleicht isses PillePalle... aber ich möchte mal fragen, gibt es noch Frauen die so atemlos sind... die bei jeder Gassirunde japsen... auch wenn es nicht berghoch geht???? Unter Vhemo versteh ich das ja noch... aber wenn es auch danach nicht besser wird? Wenn ich schon nach Zähneputzen morgens atemlos bin? Beim Anziehen.... und dann beim laufen mit den Hunden... die müssen mich manchmal schon ziehen🙈Ich bin nicht inaktiv... mein Schrittzähler vermeldet mir fast jeden Tag Ziel erreicht....aber ich hab keine Puste.... das ist so sehr belastend!!!! Geht es noch Jemandem so??? Herzecho hab ich nächste Woche, Pulmologe geh ich auch mal... wird sowieso Quark mit Lungenfunktionstest da war ich aufgrund meines Asthmas eh nie gut...ich hatte vor kurzem MRTs und CT und Lunge ist vernarbt aber keine Metastasen.... man was ist das dann??? Das vermiest mir grad echt fast jeden Tag... geht's noch jemandem so ???lg Curly

  • Liebe. Pois ja ich hab da im BB MCH und MCV als Problem... statt schönen flachen Blutplättchen kugeln die sich... scheinbar vor Lachen🤔Und ich spritze mir da zwei mal die Woche neben drei mal die Woche noch meine Mistel... auch ein Präparat dagegen.... aber ich bin immer der Hekene Fischer atemlos auf der Spur🙈

  • Liebe Curly 66 ,


    ich habe das auch. Meine letzte Chemo ist aber erst 4 Tage her, ich bin gerade fertig damit. Ich bin schon außer Atem wenn ich mir etwas aus dem Kühlschrank hole, geschweige denn wenn ich 5 Treppenstufen gehe. Es erschreckt mich auch und ich schiebe es auf das Blutbild. Wer soll denn den Ssuerstoff sonst transportieren, wenn nicht die roten Blutkörperchen.

    Keine Sorge, das wird schon wieder!!

    LG Ringelblume

  • Curly 66

    Hat dein Arzt evtl. auf (abgelaufene) Tuberkulose getestet? Ein ehemaliger Kollege von mir hatte wochenlang husten, ich saß ihm gegenüber und fand das irgendwann nicht mehr lustig. Er ist dann auch zu Lungenfacharzt und bääm, ganze Lunge vernarbt von einer abgelaufenen Tuberkulose! Habe mich dann mit einem Pricktest testen lassen. Ergebnis war volle Reaktion, also hatte sich mein Körper ohne zu erkranken mit den Erregern auseinandergesetzt.

    Eine vernarbte Lunge kann halt nicht so funktionieren.

  • Liebe Bina_63 also meine Verbarbungen sollen die Folge mehrerer Lungenentzündungen sein... als Krankenschwester würde ich auch getestet auf TBC und so... vor ner Woche sagte meine Onko das das Epirubicin das vielleicht verursacht hat.... und das ich vielleicht eine der wenigen bin wo das ni besser wird🙈Nächste Woche geh ich zum Herzecho und dann mal in die Pulmologie demnächst ... aber ehrlich, das ist so belastend nur japsend hinter seinen Hundis sich zu schleppen... 😨😟😭

  • Also ich hatte das während der Chemozeit auch ..es ist mit jedem Mal schlimmer geworden . Zu Beginn der Chemos war alles fein und so ab der 4 Paclitaxel und Carboplatin habe ich bemerkt das ich langsam wurde m schlechter schnaufen konnte und nicht mehr so weit gekommen bin .....ab der 6. Paclitaxel und Carboplatin war ich schon fertig ....dann ab der 8. oder 9. war ich nach dem duschen schon so fertig das ich dachte ich muß noch mal duschen gehen , Zähneputzen war richtig anstrengend ...ja und ich habe ab da gemerkt ich muß mein Bett nicht mehr richten und die Kissen und Decken schütteln ...😂 das war viel zu anstrengend ...normal rumlaufen mit meinen Gunden war zum Ende der Chemos nix mehr ...da bin ich nur noch ein paar Schritte weit gekommen und wollte mich auf den Boden legen und nie mehr aufstehen oder laufen . Mein Akku war echt völlig leer . Ich lag dann meist nur noch rum und habe zur nächsten Chemo alles zusammengerissen was noch ging ..daheim war ich dann am Ende und es ging wirklich gar nichts mehr ...mit Mühe noch zum WC und der Weg hat sich angefühlt wie 100 km das hat mich so erschreckt und zum Verzweifeln gebracht und mich viele Tränen gekostet ....mein Mann hat mich dann daheim versorgt , ist nicht mehr arbeiten gegangen ...und sich um die Hunde gekümmert weil ich das alles nicht mehr geschafft habe , auch mich zu versorgen ......habe ständig überlegt ist es mein olles krankes Herz , ist es gleich ein Asthmaanfall , ist es beides , ist es nur die Chemo ?

    Ganz nach den Chemos als mein Körper gemerkt hat es kommt keine Dröhnung mehr

    da ging es aufwärts , dann zwei Wochen später nach der OP konnte ich wieder langsam laufen war zwar außer Atem aber es ging ...noch mal zwei Wochen später war ich wieder mit meinen Jungs die gewohnte Gassirunde unterwegs , langsam aber ich habe es ohne viele Pausen geschafft ...dann ging es immer besser und heute laufe ich viel umher aber bin dann wenn ich wieder daheim bin auch platt 😉...das liegt aber sich an meinem ollen Herzen 😉

    Knuddels :hug:

    Gabi

    🙏🏽 Herr schmeiß Nerven vom Himmel 🙏🏽

    😉 Lieber eine Glatze am Kopf und Nebenwirkungen als einen Zettel am großen Zeh 😉

    👍🏽 Wer in den Krieg zieht muß auch Kratzer einstecken können 👍🏽

  • Nein liebe Curly 66

    Du darfst jammern denn es ist schlimm so wie du dich fühlst :hug:

    Aber wirklich es wird wieder besser ...ganz ehrlich :hug:


    Aber dein Vergleich mit Helenchen und Atemlos ....nicht nur durch die Nacht gefällt mir ....genau mein schräger Humor 😁😘

    Drücke dich :hug:

    Knuddels :hug:

    Gabi

    🙏🏽 Herr schmeiß Nerven vom Himmel 🙏🏽

    😉 Lieber eine Glatze am Kopf und Nebenwirkungen als einen Zettel am großen Zeh 😉

    👍🏽 Wer in den Krieg zieht muß auch Kratzer einstecken können 👍🏽

  • Liebe Curly 66 ,


    Da muss ich echt überlegen, wann das bei mir besser wurde. Ich glaube, das war mit Beginn der Reha. Also Anfang Dezember.


    Etwas besser war es vorher schon. Aber nicht viel. Ich hatte kein Carboplatin, aber ich war die langsamste Schleichschnecke im ganzen Ort. Ich bin möglichst jeden Tag gegangen, aber gaaaaanz langsam.


    Ich meine, das Ende der Chemo war Mitte September, Beginn der Reha (AHB) Anfang Dezember. Da wurden auch die Erythrozytenwerte besser. Knapp in der Norm und normaler in der Form. Inzwischen bin ich wieder zügiger unterwegs.


    Ich glaub, du brauchst das, was wir alle nicht haben : Geduld. :*


    Les Gute für dich, auf dass du Helene bald abhängst.


    LG Sonnenglanz

  • Guten Abend Curly 66 ,

    ich litt während der Chemo so stark unter Atemnot, dass man ein Lungenembolie befürchtete. Mein Hausarzt war dann die größte Hilfe. Durch die Chemo werden die Schleimhäute sehr gereizt, auch die im Magen. So hat er mir Pan.....40mg für die Dauer der Chemo verschrieben und weg waren die Atembeschwerden. Er erklärte mir das so: der Magen hatte so viel Magensäure produziert, dass diese hochstieg bis in die Luftröhre und dann weiter. Ich hatte die Magensäure aber gar nicht so empfunden. Dann wäre das wohl in Gasform passiert, sagte er mir. Alles egal wie, es hat geholfen. Vielleicht lässt du das auch abklären. Das wäre die einfachste Form um etwas zu verbessern. Von anderen Frauen habe ich auch schon gehört, dass Säureblocker hier helfen.

    LG Jonna

  • Liebe Curly 66 ,

    ich glaube, ich weiß was Du meinst. Gerade diese Woche dachte ich, man das ist doch nicht normal, ich renne 4-5 die Woche zum Sport, schaffe täglich 10-12 min. auf dem Crosstrainer und habe das Gefühl bei jeder Kleinigekit aus der Puste zu sein. Wenn ich vom Keller 10 Stufen hoch laufe, hab ich das Gefühl einen Marathon gelaufen zu sein. Entweder ist das eine sensible Wahrnehmung oder die Nebenwirkung von Chemo und Co. Ich bekomme allerdings die Chemotabletten und Letrozol, also nicht die "richtige Chemo".

    Bestimmt legt sich das aber auch wieder. Ich versuche mich sportlich weiter zu steigern und hoffe damit auch meine Belastbarkeit zu steigern.

  • So, nun werde ich mich heute mal mit meinem Herzechobefund und den Medi-Empfehlungen zum Hausarzt begeben... da der Kardiologe erst Ende Juni Zeit für mich hat.Hoffe,das es freitags ni so Viele ins Wartezimmer zieht 😀.Nützt ja nix.Ich wünsche Euch Allen einen schmerzfreien und schönen Start ins Wochenende!!!🙋🏻

  • Liebe Curly 66 , da sind auch die Daumen gedrückt. Bedenke, wenn irgendetwas mit den roten Blutkörperchen ist, oder mit dem HB, dann muss das eigentlich zur Kurzatmigkeit führen.


    Ich hatte beim Onko-Sport eine Weile ein EKG mit laufen, das macht mir schon Sorge :(Alles Gute heute und halt die Finger in den Taschen wegen der Grippewelle.


    LG Sonnenglanz

  • Danke liebe Sonnenglanz 😀das kannste annehmen das ich meine Hände vergrabe zieh extra ne Weste über😂.Ja meine Diagnose steht ja schon... da gibt's nix zu beschönigen... Dilatative Kardiomyopathie als Folge tox. Substanzen....also Chemo😞. Und mein Herr stolpert im EKG... das hätte ich mir in meinem Alter mal nicht gedacht🙈.Aber auch damit werde ich lernen umzugehen.LG Curly