XGeva (Denosumab)

  • Huhu,hat jemand Erfahrung mit der Behandlung von Ibrance,Fülvestrant und alle 4 Wochen X Geva Spritze ? Bei mir wurde winzige Meta im Beckenbereich gefunden. Habe aber über X Geva noch nichts gutes gelesen. Bin mir so unschlüssig.Auf der einen Seite will ich ja noch en bißchen älter werden,auf der anderen Seite fühle ich mich im mom fit. Will ja eigendlich auf Dauer nix nehmen wo mir s auf Dauer schlecht geht. Hoffe hier gibt es auch positive Berichte. Die X Geva macht mir schon ein bißchen Angst.

    LG

  • liebe HeXenrache ,

    ich denke nicht, dass man bei einer winzigen knochenmeta xgeva (und ibrance) nehmen muss.

    selbst mir hatte man es nicht von anfang an gegeben, obwohl von einer knochenmarkskarzinose auszugehen war/ist.

    lg ani64

    da es sehr förderlich für die gesundheit ist, habe ich beschlossen, glücklich zu sein. 8) voltaire

  • Liebe HeXenrache


    Es geht, glaube ich, nicht darum, ob es eine kleine (Knochen)Metastase ist. Die könnte man ja locker weggrillen. Es geht darum, dass der Tumor sich an Gefäße angeschlossen hat und gestreut hat. Es geht darum, die weitere Streuung in deine Knochen und Organe zu unterbinden, bevor dein Skelett (und Leber usw.) stark geschädigt werden. Übrigens bekomme ich Xgeva, weil mein Stammskelett überall kleine Knochenmetastasen hat. Meine Behandlung wird ähnlich, wie deine werden. Wir mit Metas gewinnen eine Menge Zeit dadurch.... Das war als Behandlung noch vor ein par Jahren nicht möglich. Teilweise sind diese Medikamente erst kurz zugelassen. Die sind ein Segen.

  • Hallo HeXenrache ,


    ich verzichte momentan auf Bisphosphonate und auf Ibrance, da m.E. die Nebenwirkungen größer sind als der Nutzen. Und meine Angst vor den Nebenwirkungen ihr Bestes dazu geben. Habe aktuell auch "nur" eine Metastase. Es ist halt schwierig den Ärzten klar zu vermitteln, dass man die Therapie momentan nicht möchte. Den sie können einem ganz schön zusetzen :cursing:. Der letzte Versuch der Ärztin mir ein schlechtes Gewissen zu machen, war Mitte Januar. Aber mittlerweile habe ich das wieder abgehakt.


    Ibrance hebe ich mir auf, sollten irgendwann mal die Organe betroffen sein. "Wieso soll man im Vorfeld sein Pulver verschließen, wenn es sich aktuell nur um eine Knochenmetastase handelt." Das war damals die Aussage vom Krebsinformationsdienst als ich für mich bereits meine Entscheidung getroffen habe, aber noch am Sammeln von Informationen war.


    Ich bin zudem in anthroposophischer Behandlung und bis jetzt fahre ich damit sehr gut. Das letzte Knochenszintigramm von vor zwei Wochen fiel gut aus und es sind keine neuen Metastasen hinzu gekommen :thumbup:. Muss jetzt noch ein MRT vom Oberschenkel machen lassen, da man ja im Szintigramm nicht den aktuellen Stand seit Beendigung der Bestrahlung sehen kann.


    Im April lasse ich meine Knochendichte messen und dann werde ich sehen, was sich in einem Jahr getan hat, im positiven wie auch negativen Sinne. Im April habe ich zudem wieder Staging.


    Grüße Sonnenblume78

  • ani64 Mein Tumor war /ist 80% Oestrogen bedingt deshalb Ibrance und Hormonspritzen. X Geva soll scheinbar zur Stärkung der Knochen sein.

    Bina_63 Hast du schon die erste geva Spritze bekommen ? Nehme zur Zeit die Ibrance und vertrage sie recht gut.Am 13. die ersten 2 Hormonspritzen.Am 27.dann plus x Geva. Bin halt am überlegen weil ich am 1.März umziehen will :-(

  • Sonnenblume78 Kann dich verstehen .weiß wie es ist gegen eine Behandlung zu sprechen . Finde jedoch man muss auch hinter einem Behandlungsplan stehen können sonst bringt das eh nix. Dann drück ich dir ganz doll die Daumen das es weiter so stabil bleibt. Lg

  • HeXenrache ich hatte einen mega-progress der knochenmetas an bws und hüfte nach den stabilisierungsoperationen an der lws (siehe mein profil). da hat mir xgeva den a .... gerettet. für mich ist es das allerwichtigste medikament!

    aber es wird auch von der biomed. klinik als kritisch eingestuft, da es neue tumore erzeugen kann! deshalb würde ich in deiner situation erstmal mit biphosphonaten beginnen.

    fulvestrant bekam ich 2 jahre ohne ibrance. hatte auch gut angeschlagen, bis jemand auf die idee kam, meinen tumor zu verclippen ...

    da es sehr förderlich für die gesundheit ist, habe ich beschlossen, glücklich zu sein. 8) voltaire

  • HeXenrache

    Oha, Tante Goggel lass' lieber sein!

    Ich nehme ja z.B. auch Letrozol und mir geht es dabei gut. Nebenwirkungen können sein, müssen aber nicht!

    Die eigene Erwartungshaltung, kann sich sehr schlecht auf dem Umweg über die Psyche auswirken. Alle diese Medikamente helfen dir dabei, noch lange "gesund" leben zu können! Es sind deine Helfer und Freunde.:hug:

  • Lethrozol haben sie mir 3 Monate lang geben,während der Einnahme kam die Meta und Rückfall:-( Deshalb nun die Umstellung. das heißt ich könnte aber trotz das ich ja schon unterschrieben habe die geva Spritze noch en bißchen nach hinten schieben ?!

    Ich denk mal das ich die Ibrance bekomme da sie das rezitiv im Brustmuskel nicht mit genug Sicherheitsabstand entfernen konnten.

    Mittlerweile hab ich auch gelernt mehr auf die Ärzte zu hören..die rechte Seite wäre nun auch inoperabel.

  • letrozol war bei mir auch kontraproduktiv!

    sprich doch die ärzte drauf an, ob du nicht erstmal biphosphonate bekommen kannst! viel erfolg!

    da es sehr förderlich für die gesundheit ist, habe ich beschlossen, glücklich zu sein. 8) voltaire

  • Liebe HeXenrache , ich bekomme seit 2016 xgeva, die ersten paar Mal hatte ich 2-3 Tage nach der Spritze Knochen-Schmerzen aber sie hielten sich im Rahmen (Vielleicht hatten die aber auch andere Gründe...) Auf jeden Fall habe ich seitdem keine Nebenwirkungen und kann nichts ngeatives über xgeva berichten!


    Liebe Grüße

  • Hallo JOEL , ich habe zuerst Zometa Infusionen bekommen, aber darunter ist eine Meta ein bisschen gewachsen, dann würde ich umgestellt auf Xgeva und seitdem ist alles stabil. Ich bekomme aber auch noch Ibrance, Fulvestrant und Enantone.

    Ganz liebe Grüsse Zoe101

  • Hallo Zoe101 , das freut mich sehr für dich das jetzt alles stabil ist. Also vertrauen wir mal auf XGeva ich höre zur Zeit nur Gutes von diesem Mittel. Habe auch einen Bericht im Fernsehen dazu gehört aus einem bekanntem Klinikum da denke ich ist die Forschung doch ein großes Stück weiter gekommen. Das stimmt mich echt zuversichtlich. Ich wünsche Dir noch eine schöne Restwoche und ich gehe morgen Abend auf eine Fastnachtsitzung die ich schon vor Jahren in meinem Heimatort mal besuchen wollte. In diesem Sinne: Helau.

    Lieben Gruß JOEL