Angst vor Biopsiebefund

  • Hallo, ich freue mich dieses Forum gefunden zu haben. Ich bin 60 Jahre alt und hatte 2010 ein DCIM in Situ in der rechten Brust....war hormonabhängig, wurde heraus operiert, danach 33 Bestrahlungen und 5 Jahre Tamoxifen.

    Ich habe alles ganz gut überstanden, hatte Gott sei Dank, keine Chemo!! und auch das Tamoxifen ganz gut vertragen.

    Vor 3 Wochen war ich zur Kontrolle beim Ultraschall und eine Woche später Mammographie. Beim Ultraschall wurde nichts festgestellt und die Frauenärztin sagte, ich solle mir wegen der Mammographie keine Gedanken machen. Shit happens. Man hat etwas entdeckt! und da es genauer untersucht werden muss, habe ich letzte Woche eine Biopsie machen lassen müssen. Das Ergebnis bekomme ich jetzt am Montag,voller Angst, dass es diesmal wieder gekommen ist und vielleicht noch schlimmer. Es soll angeblich klein sein mit 0,8 x 0,6 cm und es könnte natürlich auch "nur" eine Verwachsung sein, da es die gleiche Brust betrifft. Ich bin normalerweise ein positiver Mensch, aber diesmal mache ich mir echt Sorgen:( und habe furchbare Angst.;(

  • Hallo Elle

    Herzlich , die Wartezeit auf die Untersuchung und dann auf das Ergebnis ist die nervenaureibenste Zeit, versuche Dich so gut es geht abzulenken, wie Du schon schreibst es kann auch eine Verwachsung oder eine Nekrose sein was ich dir wünsche, welche Grösse und Biologie hatte damals drin DCIS? VG SONNE

  • Hallo Sonne70,

    Ich hoffe ich kann dir antworten weil irgendwie komme ich mit der Handhabung des Forums noch nicht anz zurecht.🙄

    Größe und Biologie meines damaligen DCIS weiß ich leider nicht mehr. Ich weiß nur noch es soll sehr klein gewesen sein, ein Pünktchen sozusagen, und hormonabhängig.

  • Hallo Elle,

    ich kann Dich sehr sehr gut verstehen. Ich hatte wegen eines ausgedehnten DCIS 2017 eine subkutane Mastektomie rechts mit gleichzeitigem Silikonaufbau. Im letzten Jahr dann in der Mammo ein verdächtiger Befund links, nach MRT Verdacht auf ein medulläres Karzinom, dann Stanze. Vor lauter Angst konnte ich auf einmal meinen Kopf nicht mehr bewegen, so sehr hat sich die Nackenmuskulatur verkrampft. Die Redewendung "mir sitzt die Angst im Nacken" wurde schmerzhafte Realität. Donnerstag war die Stanze, Dienstag darauf kam der Befund: gutartiges Fibroadenom. Und die Muskeln entspannten sich sofort. Wenn man schon einmal Krebs hatte, sind die Ärzte besonders vorsichtig. Meiner war sich nach dem Ultraschall schon zu fast 100% sicher, dass es gutartig war. Aber wegen meiner Vorgeschichte und meines Alters - Fibroadenome treten eher bei jüngeren Frauen auf - hielt er die Stanze wie der Radiologe für erforderlich und ich schob Panik trotz seiner optimistischen Einschätzung.

    Wenn das Wetter bei Dir so schön ist wie hier, mache einen langen Spaziergang, am besten mit einem lieben Menschen. Ich wünsche Dir von Herzen, dass Du am Montag von Deinen Ängsten befreit wirst.

    LG

    Lavara18

  • Hallo Lavara18,

    ich freue mich, dass du mir geantwortet hast 😍 ...deine Antwort lässt mich hoffen und es freut mich, dass es bei dir gutartig war.... das freut mich übrigens für jeden!

    Was ich bisher hier so gelesen habe erinnert mich an sehr mutige Frauen, und die Hilfestellungen die hier gegeben werden sind unglaublich toll.:love:

  • Liebe Elle,


    herzlich willkommen im Forum der FSH. Sicher sitzt Du jetzt wie auf Kohlen, da Du ja bis morgen auf das Ergebnis der Biopsie warten musst. Ich kann mich nur meinen Vorschreiberinnen anschließen und Dir raten, Dich abzulenken und bei diesem, bei Euch vielleicht auch, herrlichem Wetter an die frische Luft zu gehen und der Angst nicht zu viel Raum zu geben.


    Ich drücke Dir für morgen ganz doll die Daumen und wünsche Dir alles Gute auf deinem weiteren Weg. Ich schicke Dir auch ein Paket mit Zuversicht. Kraft und Mut.

  • vielem Lieben Dank nochmal an euch. Mein kleiner Havaneser Emmi und natürlich mein Mann lenken mich so schön ab. Wir waren heute bei dem tollen Wetter unterwegs und irgendwie sind alle so zuversichtlich, dass es gut ausgeht, nur ich habe Angst mir das zuzugestehen, weil ich bei dem ersten Mal auch enttäuscht wurde. Aber ich werde es nehmen müssen wie es kommt und werde euch morgen berichten .

    Seid mir gegrüßt einen schönen Abend und bis bald😘

  • Hallo, das Biopsieergebnis ist da. Musste mich erstmal sammeln.

    Leider ist es ein Mammacarzinom rechts.

    Es ist nicht so groß, ca. 1 cm und weniger aggressiv (G2), aber hormonabhängig. Ggf brauche ich keine Chemo...hoffentlich..ob nochmal Bestrahlung geht ( hatte ich bereits 2011 bei DCIS), muss geklärt werden. Nehme ab sofort Amastasehemmer.

    Aber das alles wird nochmal bei einem Termin im Brustzentrum besprochen. Ich denke, dass ich nicht bestrahlt werden kann und möchte am liebsten die Brust ab haben und gleich Silikon rein und gut ist. Habe keine Lust auf weitere Rezidive.

    So ist das leider und nun muss ich da durch 😏😘

    Ist bei euch Aich jemand der ähnliches gemacht hat....ohne Bestrahlung, ohne Chemo und eine Brust ab und Silikon rein??

  • Das tut mir jetzt echt leid für Dich. Kein Mensch sollte sowas 2 x durchmachen, einmal ist schon einmal zu viel. :hug:

    Bei mir fiel durch die Mastektomie die Bestrahlung weg. War allerdings ein DCIS. Vielleicht hast Du Glück. Wünsche es Dir sehr :thumbup:

    LG friluftsliv


    __________________________________________________________________________________________________

    Man muss das Leben nicht verstehen, es reicht, wenn man sich darin zurecht findet.

  • Hallo friluftsliv ,

    Ich hatte vor 9 Jahren ja auch ein DCIS und wurde bereits auf der rechten Brust bestrahlt, so dass ich davon ausgehe dass diesmal die Brust ab muss, da nicht mehr bestrahlt werden kann.

    Wie war das bei dir? Kannst du mir das bitte kurz schildern? Hast du Silikon einsetzen lassen? und wie lange hat alles bei dir gedauert ....nur Operation und Hormontherapie ? Ich würde mich freuen von dir zu hören.😊

  • Hei!

    Bei mir war das DCIS sehr ausgedehnt, mehr als man dachte und 2 x BET haben nicht gereicht. Randabstand zu gering. Dann musste ich da halt durch. Da nach der Mastektomie keine Milchgänge mehr da sind, musste auch nicht mehr bestrahlt werden. Habe mit Diep-flap aufbauen lassen. Diagnose war Anfang Juli 18 und Anfang Februar 19 habe ich wieder angefangen zu arbeiten. Hormontherapie muss ich nicht machen, meine BZ meinte, dass es bei mir kaum was bringt.

    Frag ruhig.

    LG friluftsliv


    __________________________________________________________________________________________________

    Man muss das Leben nicht verstehen, es reicht, wenn man sich darin zurecht findet.

  • Hallo Elle

    eine Krebsdiagnose ist immer ein Schock, vor allem, wenn man noch nicht abschätzen kann, wie gefährlich er ist.

    Du kennst aber schon einige wichtige Details, die dem ganzen etwas den Schrecken nehmen können. (Immer vorausgesetzt, dass sich die Biopsie Ergebnisse nach der Op bestätigen, was aber meist der Fall ist.) Es sieht bis jetzt ganz so aus, dass du mit einem blauen Auge davonkommst.

    1.der Tumor ist klein,(wichtig)

    2. es scheint ein solider Tumor zu sein (kein Dcis), der vom Operateur gut zu lokalisieren ist und dann hoffentlich mit gutem Sicherheitsabstand zu operieren ist (BET)

    3. Er ist G2,

    4.Er ist Hormonrezeptor positiv und damit hast du eine sehr gute Therapie option!

    Eine Bestrahlung ist nicht immer erforderlich.

    (Das 2.mal Bestrahlen solltest du dem Gewebe auch nicht zumuten, sonst kannst du Silikon für eine evtl. Mastektomie vergessen. Die meisten Ärzte operieren ohnehin ungern eine bestrahlte Brust)


    Wenn du jetzt noch wüsstest, ob der Tumor HER 2neu negativ ist und wie hoch der KI 67 ist, könntest du dich noch mehr beruhigen, dass wahrscheinlich eine Chemo nicht notwendig /sinnvoll ist.

    Also nüchtern betrachtet, hast du gute Chancen auf eine Op,BET, mit anschließender AH - Therapie.

    Lies dir mal meine Geschichte durch, da sind einige Paralellen.

    Ich würde erstmal die Op machen lassen und dann kannst du dichganz in Ruhe mit dem Thema Mastektomie beschäftigen, überlegen, ob du das willst, wenn ja wie, und dir einen sehr guten Chirurgen suchen, zu dem du Vertrauen hast und dazu brauchst du Zeit....

  • angi65 .... vielen lieben Dank für deine Nachricht. Ich habe den Befundbericht gelesen und es ist richtig ich habe HER 2 neu negativ. Der ki67 ist kleiner 10%.

    Ich werde mir gerne mal deine Geschichte durchlesen . Du meinst also wenn alles gut geht sollte ich mich Brust erhaltend operieren lassen und dann über eine Mastektomi nachdenken? Aber das würde ja bedeuten, dass ich zweimal unter das Messer muss...... ich könnte doch auch gleich die Brust abnehmen lassen da ich ja eh nicht bestrahlt werden darf und dann ein Silikon Kissen rein .. ich dachte heutzutage sind die Kliniken da auch gut aufgestellt. Ich komme aus dem Rhein-Main-Gebiet. Ich lese mir jetzt erst mal deine Geschichte durch und dann können wir uns ja noch einmal unterhalten. Liebe Grüße und bis bald

  • Liebe Elle,

    ich habe letzten Sommer, als bei mir ein eher kleines Dcis gefunden wurde (Biopsie) , vor einer ähnlichen Entscheidung gestanden. Es war offenbar ein neues Karzinom, kein Rezidiv.

    Die Rezeptoren schienen zunächst eher "harmlos" zu sein. Also sah ich überhaupt keinen Grund, eine Mastektomie machen zu lassen. Was nach dem damaligen Wissensstand auch die für mich richtige Entscheidung war!


    Die Op war harmlos. 2 Tage KH. Null Probleme, ca. 6 Wochen keinen Sport Das war's.

    Erst als ich den pathologischen Befund sah, war ich geschockt. Die Resektionsränder waren noch im Gesunden, aber verdammt knapp. Hm. Das Dcis war nur 1,5 cm groß, aber G3. Und in dem Dcis saß schon ein winziges invasives Carcinom (1,5mm) Her2neu positiv, Hormonrezeptor negativ....

    Zu klein für eine Chemo, die ich deshalb auch abgelehnt habe.

    Bestrahlung ging auch nicht, da schon bestrahlt. Super. Das ganze in einem high - grade DCIS.

    Als dann noch weiterer (nicht biopsierbarer!) Mikrokalk in der Kontrollmammo nach der Op gefunden wurde, (neues DCiS?) war mir ziemlich gruselig zumute und ich fing an, mich gedanklich und praktisch (Arztsuche...) mit dem Thema Mastektomie auseinander zu auseinanzusetzen.

    Du siehst, bei mir lagen ganz andere Voraussetzungen vor als bei dir. Also erstmal Ruhe bewahren.

    Und wenn du eine Mastektomie machen lassen möchtest, dann solltest du das nicht übers Knie brechen.

    Mein Rat: Informiere dich gründlich (einseitig, beidseitig , über oder unter dem Muskel etc.) über Methoden und plast. Chirurgen.

    Du stehst nicht unter Zeitdruck. Es besteht vermutlich auch keine Notwendigkeit.

    Ich konnte mich erst wirklich dafür entscheiden, als ich meinen plast. Chirurgen gefunden hatte, zu dem ich volles Vertrauen habe.

    LG

    angi65

  • Hallo , ich hatte heute meinen Gespräch in der Strahlentherapie, in der geklärt werden sollte, ob eine zweite Bestrahlung auf der gleichen Brust, da ich ein Rezidiv habe, möglich ist. Man sagte mir dass das im Endeffekt erst entschieden wird, wenn die OP war, vorab hat man mich jedoch noch sehr nett aufgeklärt was überhaupt möglich ist. Sie hat nach meinem aktuellen Befund gefragt und da ich damals vor neun Jahren ein DCIS hatte, hat sie gesagt, es kann natürlich sein, dass die Bestrahlung damals auch einen neuen Brustkrebs entstehen lassen kann. Oh Schreck !! Also das heißt entweder Zellen haben sich von alleine mutiert oder aber die Bestrahlung hat das Übel verursacht. Beängstigend !! Ich sagte ihr dann, dass ich kein Risiko mehr eingehen möchte und eigentlich ein Ablation, sprich Brust abnehmen, haben möchte und danach am liebsten keine Chemo keine Bestrahlung und nur Wiederaufbau, entweder durch Silikon oder Eigenfett.

    Dies alles wir jedoch erst bei meinem Termin im Brustzentrum am 18.03 besprochen. Das ist der wichtige Termin. Hier werde ich aufgenommen und es wird garantiert auch ein Staging gemacht. Ich hoffe, dass es bald vorwärts geht.... ich will nicht mehr so lange warten und hoffe ich habe die richtige Klinik ausgesucht. Gegebenenfalls entscheide ich nach der Vorbesprechung, ob ich noch einmal eine Zweitmeinung einhole oder mich sogar woanders operieren lasse.... aber ich will auch keine Zeit verlieren😣

    So langsam kriege ich ganz schön Angst.... ich glaube ich besorge mir schon mal Baldrian.:rolleyes:

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 Mal editiert, zuletzt von Ally () aus folgendem Grund: Themen zusammengeführt

  • Hallo Elle ,

    nach der neusten Entwicklung, kann ich gut verstehen, dass du eine Mastektomie mit Sofortaufbau einer BET vorziehst.

    Dann könntest du jetzt versuchen, einen guten Chirurgen zu finden und einen Beratungstermin zu vereinbaren. Ich würde dir empfehlen, hier im Forum nach einem Arzt in deiner Region zu suchen (das geht ja mit PN/ Konversation..), hier sind bestimmt Frauen, die dir mit ihren Erfahrungen helfen können. So habe ich auch meinen plast. Chirurgen gefunden.

    Einen Termin zu bekommen, geht meist am schnellsten , wenn ein anderer Arzt (Gyn., Radiologe) das für dich erledigt. ..

    Jeder pl. Ch. hat seine speziellen Methoden. Meiner bevorzugt z. B. unter dem Brustmuskel und ohne Netz, weil das seiner Erfahrung nach das Risiko der Kapselfibrose verringert.

    Erkundige dich, ob die andere Brust in der gleichen OP mit angeglichen werden kann.


    Mein Arzt schlug mir damals vor, - als ich noch von einseitiger M. ausging - entweder :

    -die andere Brust etwas zu straffen (senkt sich aber im Laufe der Zeit) und wird nicht optimal

    -oder zusätzlich ein kl. Implantat einzulegen (auf eigene Kosten, das bezahlt die KV nicht)

    -oder auch eine Mast. mit Silikon- ebenfalls auf eigene Kosten- machen zu lassen.

    Vielleicht schaffst du es, kurzfristig einen Termin zu bekommen und siehst dann schon etwas klarer. Liebe Grüße!

  • angi65 Hallo und vielen lieben Dank für die tolle Info.

    Ich möchte natürlich so schnell wie möglich diesen Krebs los werden und habe Angst, wenn ich zu lange einen Chirurgen suche der super ist, dass ich wertvolle Zeit verliere.

    Aber mal sehen....

    Wie mache ich das hier im Forum? Soll ich fragen, wer in meinem Gebiet...ist Offenbach und Frankfurter Gegend...einen kennt?

    Oje, ich bin echt neu in so einem Forum und habe keine Ahnung...

    LG

  • Elle

    Ja, ich hab einfach im Forum gefragt.( Vielleicht neues Thema?)

    Wenn du meinen Hilferuf lesen willst:

    -Klick mal auf meinen Namen, um mein Profil aufzurufen,

    -dann rechts auf "Inhalte suchen"

    -dann erscheint: "Beiträge und Themen", klick auf Beiträge

    -dann scrollt du zu meinem ersten Beitrag vom 1.Oktober zurück.😉

    Ich hatte Glück und bekam sofort die rettende PN von Amulett.

    Dir auch viel Glück..!

  • Liebe Elle , es tut mir echt leid, dass du schon wieder sowas am Hals hast.

    Gott sei Dank ist er nur klein und nicht so aggressiv.

    Meine Ärztin sagte mal, man denke ab einem KI 67 Wert von 20 darüber nach Chemo zu machen, darunter eigentlich nicht.

    Aber das werden deine Ärzte ja gemeinsam mit dir entscheiden.


    Ich habe mir durch die Mastektomie mit Silikon auch die Bestrahlung gespart.

    Ich persönlich verstehe dich gut und würde wohl auch zur Mastektomie tendieren.


    Liebe Grüße

    Cookie 🍀 🍀 🍀