Jetzt wird es mal Zeit...

  • Hallöchen in die Runde. Meine Diagnose habe ich Anfang Dezember bekommen. Nach ungefähr einem Monat, in dem ich das Verdrängen perfektioniert habe, bin ich auf dieses Forum gestoßen. Seitdem bin ich stille Mitleserin, mind. 1 mal am Tag.

    Jetzt bin ich der Meinung, es wird mal Zeit, jedem hier einmal danke zu sagen und meine Bewunderung auszusprechen. Danke, weil mir dieses Forum bisher soviel geholfen hat. Sei es, wenn ich Sachen wissen wollte oder einfach nur, wenn es mir nicht so gut ging. Meine Bewunderung, weil es echt der Hammer ist, wie ihr trotz dieser besch... Krankheit, immer ein offenes Ohr für andere habt und Mut macht.

    Keine Ahnung, ob noch mehr von mir zu lesen sein wird, aber dass musste ich einfach mal loswerden. Also fühlt euch alle einfach mal von mir gedrückt :hug:

    LG dieOlle

  • Liebe DieOlle

    Was für ein herrlicher Name 😁😉 ...aber du bist ganz bestimmt nicht eine Olle 😘

    Sei ganz lieb hier aufgenommen und Willkommen :hug:

    Es ist toll das dir die vielen Beiträge hier geholfen haben

    Du schreibst das du für dich erfolgreich das Verdrängen perfektioniert hast ....sag bitte das du dich therapieren lässt , Büdde 🙏🏽 ...habe in deinem Profil gelesen das du Brustkrebs hast ....Brustkrebs ist heute therapierbar und auch heilbar . Ja und ich hoffe das du die Staiginguntersuchungen überstanden hast und alle ohne Befund waren . Auch wenn du nicht aktiv hier bei uns mitschreiben möchtest , oder es noch nicht genau weißt ...sag bitte wie es bei dir aussieht , ob du schon in Therapie bist das dir geholfen werden kann 🙏🏽 Büdde ....dann mußt danach auch nicht mehr schreiben wenn du nicht magst .

    Aber wir sind sehr gerne deine Wegbegleiter und du sollst wissen das du hier jeder Zeit schreiben kannst und Fragen stellen kannst oder oder .....

    So und nun sag bitte ob du Therapie bekommst

    Drücke dich :hug:

    Knuddels :hug:

    Gabi

    🙏🏽 Herr schmeiß Nerven vom Himmel 🙏🏽

    😉 Lieber eine Glatze am Kopf und Nebenwirkungen als einen Zettel am großen Zeh 😉

    👍🏽 Wer in den Krieg zieht muß auch Kratzer einstecken können 👍🏽

  • Liebe kruemelmotte ,

    Weiß gar nicht, was ich schreiben soll. Das ist so lieb, dass du dir solche Sorgen machst. Aber... musst du nicht. Trotz des Verdrängens wurde gehandelt. Dank meiner Ärztin, die alles weitere in die Wege geleitet hat, habe ich Ende Dezember meinen Port bekommen und seit 9.1. bekomme ich EC. Nächsten Woche Mittwoch die letzte, und dann geht es weiter mit Pacli.

    Ich habe halt erstmal funktioniert und die Anweisungen ohne nachdenken ausgeführt. Mittlerweile hab ich mit dem Thema Krebs auseinander gesetzt und viele viele Tränen vergossen. Allerdings habe ich für mich beschlossen, alles Schritt für Schritt anzugehen. Die medizinischen Sachen muss ich eh nehmen wie sie kommen (gehe davon aus, meine Ärzte wissen was sie tun). Klar macht man sich immer mal Gedanken, was in einem Jahr oder auch 5 Jahren ist, aber ich bin positiv eingestellt. Und meine Familie ist immer für mich da und hilft, wo sie nur kann.

    Also, ich bin bestens gerüstet für diesen Kampf.

    Für dich nochmal ein dickes Danke für die Sorgen, aber zum Glück unbegründet.

    (Werd wohl doch öfter mal meinen Senf dazu geben. Es tut wirklich gut mit Betroffenen Kontakt zu haben)

    Lg DieOlle

  • Ja, das ist hier einfach nochmal was anderes, als mit Nicht-Betroffenen zu reden.

    Es hilft schon ungemein und nur jemand, der selbst schon EC-Chemo hat über sich ergehen lassen müssen, weiß wie man sich fühlt und was am besten hilft:thumbup:

  • So und nun bin ich beruhig liebe DieOlle 😁😘

    Genau das wollte ich lesen . Ich hatte ein Triple negatives Mammakarzinom und habe auch vier Epiburicin und Cyclophosphamid bekommen im Abstand von zwei Wochen . Die EC habe ich gut vertragen , die waren harmlos ...wenn mir nicht die Haare ausgegangen wären hätte ich gedacht ich bekomme Glukoslösung oder so 😉 ..ok mal ein kleines Kötzerchen hier und da , aber das war es dann auch von den Chemomedikamenten .Dann hatte ich12 Paclitaxel und Carboplatin jeder Woche . Ja auch ich hatte so meine Momente wo ich viel nachgedacht habe, mich nicht getraut habe weit im Vorraus zu planen ,richtig Angst hatte ....aber hauptsächlich habe ich immer positiv gedacht und es realistisch gesehen . Die Chemo rettet mir wenn es gut läuft das Leben , sie ist meine Verbündete , meine beste Freundin . Mein Port hat einen Namen bekommen , mein Willy auch ein wunderbarer Freund der mich nicht im Stich gelassen hat . Und ich hatte lieber eine Glatze am Kopf als einen Zettel am großen Zeh .wer in den Krieg zieht muß auch Kratzer einstecken können sie werden wieder heilen ....

    Alles an Nebenwirkungen hatte auch was gutes ....Man muß nur genau hinsehen . So habe ich das gesehen und bin damit viel besser durch die harte Zeit gekommen . Und jeden Tag genießen , sich etwas gönnen was der Seele gut tut . Bei Nebenwirkungen hatte ich gute Begleitmedikamente .

    Die Chemotherapie ist wirklich zu schaffen . Glaube an dich und an die Schulmedizin und die Ärzte . Du wirst das schaffen 😘

    Knuddels :hug:

    Gabi

    🙏🏽 Herr schmeiß Nerven vom Himmel 🙏🏽

    😉 Lieber eine Glatze am Kopf und Nebenwirkungen als einen Zettel am großen Zeh 😉

    👍🏽 Wer in den Krieg zieht muß auch Kratzer einstecken können 👍🏽

  • Hallo auch von mir,

    Ich bin ja selber erst ein paar Tage dabei aber mir ging es streckenweise genauso, einfach funktionieren war das Motto. Dann war ich zwischendurch immer mal wieder heulendes Elend und habe in einem solchen Moment dieses Forum entdeckt. Ich war auch eine ganze Zeit stiller Leser und Bewunderer dieser tollen Frauen. Ich werde wahrscheinlich auch nicht soviel beitragen können wie einige andere hier, aber alleine das Gefühl dazu gehören zu dürfen ist toll. Auf einen guten Austausch.

  • Hallo Lucky 11 ,

    Ja, so sind wir Menschen manchmal. Wenn ich nicht drüber nachdenke, ist es nicht da. Hat ne Weile gedauert, bis mir klar war, gaaanz falscher Fehler.

    Dieses Gefühl, dazu zu gehören, hat was für sich. Auf einen guten Austausch. Tröstende Worte, wenn sie gebraucht werden und auch gute Laune.

    Lg DieOlle :hug:

  • Nee, so gut verdrängen kann ich doch nicht. Im Moment ist es bei mir allgegenwärtig. Ich stehe kurz vor meiner ersten Chemo, so in ca 2 Wochen, und bin total aufgeregt=O. Deshalb kann ich gerade an nix anderes denken<X||, ich versuche es, klappt nur gerade nicht.

  • Lucky 11 , verdammt, das kenne ich. Aber ich kann dir eins versichern, es ist nicht so schlimm, wie man es erwartet. Mein Fehler war, viel zu googeln. Ein Tipp von mir, lass es. Zuviel Info und oft so negativ angehaucht. Wenn du Fragen hast, frage hier. Hier sind so viele liebe Menschen, die dir helfen können, mit Tipps und soviel positiven Worten. Auch wenn ich ein sehr bodenständiger Mensch bin, hier dabei zu sein ist bei der ganzen schweren Geschichte echt was gutes. Also, wenn dich was bedrückt oder du fragen hast, oder einfach mal jammern (das darfst du auf jeden Fall, ist schließlich nicht nur ne Erkältung), hau in die Tasten. Irgendwer ist immer online hab ich festgestellt.

  • DieOlle und Lucky 11 : Herzlich Willkommen!

    Austausch ist wertvoll und es gibt fast zu jedem Thema ganz viel Infos. Ich bin hier so durch meinen gesamten Krankheitsverlauf getingelt, vom Warten über die OP's , die Reha bis jetzt zur Wiedereingliederung. Überall habe ich mich eingelesen und war so sehr gut vorbereitet auf das was gerade anstand.

    Wünsche Dir einen guten Verlauf!

    LG friluftsliv


    __________________________________________________________________________________________________

    Man muss das Leben nicht verstehen, es reicht, wenn man sich darin zurecht findet.

  • Liebe DieOlle,


    Herzlich willkommen in unserem Forum. Ich freue mich, dass es Dir gut tut, hier auch aktiv mitzumachen. Es wäre doch super, wenn Du mit zu dem Treffen gehen könntest. Ich wünsche Dir, dass es klappt und schicke Dir ein Paket mit Kraft, Mut und Zuversicht. Ach noch etwas: Danke für den Drücker in Deinem 1. Post.

    Liebe Grüße, Alice


    Mitglied des Moderatoren-Teams


    Statt über die Dunkelheit zu klagen, zünde ich lieber ein Licht an.

  • Tempi , PIEP;). War eine Weile offline. Hatte ja am 23.7. BET und heute erst nachbesprechung. Soweit gehts ganz gut. Lymphknoten waren sauber, aber leider hat die Chemo nicht ganz so toll gewirkt wie erwartet, Regressionsgrad 1, obwohl der Tumor sichtbar kleiner geworden. Allerdings ist alles sauber entfernt worden. Bin ich da jetzt Krebsfrei? Nun ja, jetzt kommt noch Bestrahlung und eine Reha. Was danach kommt, kann ich wohl nicht groß beeinflussen. Schön, das nachgefragt hast.

    Wie geht es dir so?

    LG DieOlle

  • Hallo DieOlle ,


    gut ist schonmal, dass Du Dich von der OP „angemessen“ gut erholt hast. :)


    Meines Wissens nach - möge mich sonst jemand verbessern - wird der Regressionsgrad ja vom Pathologen bestimmt und sagt aus, wie der Therapieerfolg der neoadjuvanten Therapie ist/war. Regressionsgrad 1 heißt leider, dass der Tumor auf die Chemo nicht sehr gut angesprochen hat. :( Aber mehr „schlechtes“ heißt das eben auch nicht. Wichtig ist jetzt, dass alles bis ins Gesunde rausgeschnipselt wurde - positiv :thumbup:- und dass die Bestrahlung den Rest erledigt.


    Die Quantifizierung des Therapieerfolges (Regressionsgrad) wurde 1993 „erfunden“. Damals war Bestrahlung eher unüblich, wenn z.B. Regressionsgrad 4 oder 3 erreicht wurde. Heute macht man fast immer eine Bestrahlung, weil das die wirksamste Waffe ist, um wirklich alles zu killen.


    Und naja, bei adjuvanter Therapie, wie bei mir, kann gar kein Regressionsgrad bestimmt werden, da der Tumor bereits vor der Chemo entfernt wurde. An Deiner Stelle würde ich also versuchen, dem nicht zu viel Bedeutung zuzumessen. :hug:


    Wie gesagt/geschrieben, ich hoffe, ich hab das richtig verstanden bzgl. Regressionsgrad. Es wird sich hier bestimmt sonst und auch sowieso noch eins der anderen Mädels melden.


    Mir geht es so lala. Nächste Woche bekomme ich die letzte Pacli und dann hoffe ich auf etwas Erholungszeit bis zur Bestrahlung, weil ich doch ziemlich kaputt bin inzwischen. Die Neuropathien sind leider unschön....

    Ich hab meinem Mann gestern gesagt, dass manche nach ihrer letzten Chemo mit einem Blumenstrauß empfangen wurden. Ich fürchte, das ist irgendwie nicht sinnerfassend bei ihm angekommen. :D


    Danke für das PIEP. :)

    LG