Brachytherapie bei gynäkologischem Tumor

  • Wer hat bei seiner Behandlung eine brachytherapie bekommen?


    Habe den Tumor nicht rausoperiert bekommen.


    Suche einen Austausch über Nebenwirkungen, Nachsorge etc.

    Liebe Grüße

    Biggi

    _______________________________________________________


    Das Wesentliche ist für manche Augen unsichtbar!

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 Mal editiert, zuletzt von Ally () aus folgendem Grund: Themen zusammengeführt

  • Ich habe bei meiner ersten Krebserkrankung vor 8 Jahren eine Brachytherapie bekommen. 5 mal war das. Eine Nachsorge gab es da nicht, ich hatte nach einer gewissen Zeit ein Gespräch aber angesehen hat sich da niemand etwas. Ich habe lange Zeit OB‘s mit Heilsalbe eingerieben und genutzt, damit nichts verklebt.


    Wünsche gute Besserung, Ringelblume

  • Hallo Ringelblume


    Ja ich habe 28 Bestrahlungen begleitet mit cisplatine chemo (3x statt geplante 5 wegen nierenproblemen) und dann 3 x 1 std brachytherapie in 8 Tagen mit jeweils 2 Tagen Klinikaufenthalts (di/mi dann fr/da und wieder di/mi) inkl. Jeweils Volknarkose für das anbringen der Apparatur.


    Das mit den Tampons und der beph... Creme muss ich jetzt auch 14 Monate danach noch machen, wachse sonst zu 😉


    Hast du deinen Tumor zuvor entfernt bekommen oder warum wurde keine Nachsorge bei dir gemacht??


    Liebe Grüße

    Biggi

    Liebe Grüße

    Biggi

    _______________________________________________________


    Das Wesentliche ist für manche Augen unsichtbar!

  • Guten Morgen BiggiL

    mit Nachsorge habe ich mich jetzt nur auf die Strahlennachsorge bezogen. Gynäkologisch war ich zunächst alle 6 Monate.. Die Strahlenleute haben mich nach drei Monaten geladen zur „Nachsorge“ und da kam nur die Frage wie es mir geht. Keiner hat drauf geschaut. Dafür war ich 1 std unterwegs, das hat mich verärgert. Mein Tumor wurde entfernt mitsamt Gebärmutter und Eierstöcke.

    Das ist ja unglaublich, was Du da mitgemacht hast. Ich hatte ja nur ne viertel std, aber 1 std -in diesem Gynstuhl in diesem furchtbaren Raum, mit der Kamera beobachtet vom Physiker... da brauchst ja hinterher ne Traumatherapie!! Wünsche Dir alles Gute!! LG Ringelblume

  • Hallo Ringelblume ,


    Die Prozedur ist nicht einfach da stimm ich dir zu. Ich bin immer erstaunt wie unterschiedlich die Brachy angewendet wird.


    Auch die Nachsorge bei den strahlentherapeuten ist ungewöhnlich. Meiner hat mich, auf meinen Wunsch hin, das erste Jahr nach jeder Bildgebung (4x mrt und 3x cts) begleitet. Körperlich Untersucht wurde ich von ihm auch nur in Begleitung einer allgemeinärztin (!) Begründung sie wären keine gyns. Kam zweimal dazu als sich lymphknoten verdickten und diese näher Untersucht wurden.

    Kann ich irgendwie auch verstehen dafür gibt es ja die Fachärzte. Mein strahlentherapeut ist dann nochmal die Bildgebung mit uns zusammen durchgegangen, zeigte vorher und nachher Bilder, erklärte auch wo vorher sichtbare befallene lymphknoten waren und zeigte die ist-Situation, zudem fragte er nach allgemein befinden und baute mich mental weiter auf. Das war auch während meiner gesamten Bestrahlung inkl. Brachy so, er machte mir permanent Mut wenn die Nebenwirkungen zuschlugen daher kann ich hier nur sagen ich war in guten Händen.

    Ich muss auch immer noch alle 3 Monate zur gyn, denke die rezidivgefahr ist höher weil ich ja den Tumor nicht rausbekommen habe.


    Hattest du denn noch Probleme mit Vernarbungen durch die Brachy? Und merkst du heute noch was davon?


    Rike

    Auch dir danke für deine Rückmeldung. Hört sich beim Bk auch nicht einfach an, vor allem Sonden ins brustgewebe 😉 Bei mir nutze man ja die scheide als Eingang.

    Wenn ich es richtig verstanden habe war es bei dir als Ersatz der „anderen“ Bestrahlungen.


    Liebe Grüße

    Biggi



    Liebe Grüße

    Biggi

    _______________________________________________________


    Das Wesentliche ist für manche Augen unsichtbar!

  • Hallo BiggiL ,

    die Sonden wurden um das Tumorbett herum gelegt, in Narkose. Leider war die Erbse nah am Muskel, sodass ich auch Sonden im Muskel liegen hatte. Das war nicht angenehm, aber die Begleiterscheinungen wurden sehr wirkungsvoll therapiert. Genau, ich hatte nur die Brachytherapie, sonst keine Bestrahlung.

    LG Rike

  • Hallo Rike

    Schön das die Therapien der Begleiterscheinungen bei dir gewirkt haben.


    Hattest du den die Wahl zwischen „normaler“ Bestrahlung und der Brachy?


    Liebe Grüße

    Biggi

    Liebe Grüße

    Biggi

    _______________________________________________________


    Das Wesentliche ist für manche Augen unsichtbar!

  • Hallo BiggiL


    Probleme? Naja, irgendwie schon. Jedesmal wenn meine Gynäkologin mit dem Watteträger ankommt um den Abstrich zu machen fürchte ich mich, denn das ziept ordentlich. Sie sagt das sind die Verklebungen. Aber Du nutzt die eingecremten OB‘s noch nach 14 Monaten, da sieht man mal wie lange das dauert. Es fühlt sich anders an, wie Narbengewebe.

    Ich drück Dir die Daumen dass da nix mehr kommt!!

    Alles Liebe Ringelblume

  • Hallo Ringelblume


    Du hast geschrieben das du 5 Einheiten hattest weißt du noch die Dauer der brachybestrahlung?


    Mein doc sagte Tampon rein und erst wenn er sagt nicht mehr notwendig soll ich aufhören. Daran halte ich mich weil mich ansonsten die verklebungen und Vernarbungen wahnsinnig machen. Hab in der ganzen Zeit jetzt vielleicht 5-6 x vergessen.


    Für die gyn. Untersuchungen muss ja der Ultraschallstab eingeführt werden und das ist bei mir die Hölle.


    Hast du damals Dilatoren zum weiten und dehnen bekommen? Das hilft ein wenig auch wenn ich immer noch bei der zweitkleinsten Stärke bin.


    Und hat die Behandlung bei dir Einschränkungen auf die Beweglichkeit?


    Bei mir gehen die nw in den gesamten beckenbereich und runter in die Beine. Treppen und bücken sind immer noch die reinste Qual was an den Verbrennungen liegen soll. Jetzt liegt seit gestern noch der Verdacht auf einen narbenbruch vor - genau an der Stelle wo ich nach der op bis weit nach der Bestrahlungen die offene, nässende naht hatte. Auf dem Mrt sieht man das ganz gut - hat nur bis zur letzten Bildgebung kaum jemand beachtet weil jeder an Zuviel kontrastmittelaufnahme dachte 😕


    Liebe Grüße

    Biggi

    Liebe Grüße

    Biggi

    _______________________________________________________


    Das Wesentliche ist für manche Augen unsichtbar!

  • Hallo BiggiL

    Soweit ich mich erinnern kann, ca 15 Minuten. Von Dilatoren hat mir niemand was erzählt, aber da hab ich wohl Glück wenn ich Deine Zeilen so lese. Du arme!! Die Verklebungen sind nur am hinteren Ende, das liegt vielleicht daran dass ich keinen Bauchschnitt hatte. Mit der LASH OP wurde Gebärmutter und Eierstöcke vaginal entfernt, deswegen läuft die Scheide konisch zu. Da kommt zwar kein gecremtes OB hin, aber der Watteträger.

    Ich hatte lange Zeit Schmerzen beim Wasser lassen. Das führe ich aber nicht auf die Bestrahlungen zurück, sondern auf die OP.

    Haben die Dich denn bestrahlt, obwohl die Narbe offen und nässend war? Oder kam das durch die Bestrahlung? Das ist ja sehr unangenehm, dass du jetzt auch noch einen Narbenbruch hast. Es nimmt ja gar kein Ende..:hug: Ich drück Dich

    Ringelblume

  • Hallo Ringelblume


    Ja die Bestrahlung musste ja kurzfristig starten und bedingt durch die äußerliche Bestrahlung hat die Narbe sich wohl übergelaunt entschieden extrem zu nässen und sich zu entzünden. Weil sie immer wieder aufging habe ich dann so silikonpflaster bekommen damit sich das eitrige nicht immer mit dem Mull verbindet und wieder aufreißt beim Wechsel. Die Probleme beim Wasserlassen (sowie die anhaltende Inkontinenz) und Dauer-Durchfall sind bisher meine kleineren Probleme.


    Ich bin über die ganzen Nebenwirkungen nicht glücklich, aber wenn es nicht anders geht kann ich nunmal nichts anderes machen als Geduld zu haben und immer wieder neues ausprobieren.

    Bin ja froh das meine Ärzte immer helfen auch wenn es manchmal etwas dauert 😉


    Allerdings hab ich immer noch Probleme damit das der Tumor bei mir nicht rausgekommen ist.

    Und dann stellt sich bei mir die Frage was bei anderen mit der Brachy bezweckt wird wenn der Tumor schon raus ist.

    Da helfen auch viele Gespräche mit meiner Psychologin nicht.


    Liebe Grüße

    Biggi

    Liebe Grüße

    Biggi

    _______________________________________________________


    Das Wesentliche ist für manche Augen unsichtbar!

  • Liebe BiggiL

    Das war damals so in den Leitlinien gestanden und sie haben es mir angeboten. Und ich dachte mir „das nehm ich zur Sicherheit noch mit“. Die haben es mir frei gestellt, genauso ob ich mir die Lymphknoten anschauen lassen möchte. Das wiederum wollte ich nicht.

    Jetzt mit dem Brustkrebs bin ich in einem anderen Krankenhaus, da wird mehr vorgegeben, das gibt mir mehr Sicherheit. Die Angst dass ich wieder erkranke habe ich auch, damals hat mir eine Psychologin sehr geholfen. Ich wünsche Dir sehr, dass Du mit den Ängsten gut umgehen kannst!

    Liebe Grüße Ringelblume

  • Hallo Ringelblume


    Ja beim Brustkrebs gibt es viele „Vorteile“ (doof in dem Zusammenhang!) denn durch die vielen Bk-Zentren habt ihr immer gute Ärzte und Schwestern an der Hand. Auch wäre ein Wechsel aufgrund der Vielzahl einfacher. Klar gibt es mehr Betroffene aber sollte nicht jeder Betroffene einen „Fahrplan“ für die nächsten Stationen und umstiegsmöglichkeiten - unabhängig von der krebsart - bekommen? Daher glaub ich das es auch beruhigend sein kann wenn man die andere Seite ohne richtigen Fahrplan und Koordination schon kennt.


    Ich weiß nur das ich mich häufig verloren fühle weil es sowas für uns cervix- oder gyn. Tumore nur begrenzt gibt. Und wenn du nicht in der Nähe wohnst bleibt oft nur die Hoffnung auch lokal bei den besten zu sein.


    Weißt du noch welchen Befund du beim cervix-ca hattest? Gehe davon aus das es auch noch aufgrund von 8 Jahren zurück alte Leitlinien waren.


    Liebe Grüße aus dem sonnigen bergischen Land

    Biggi ☀️

    Liebe Grüße

    Biggi

    _______________________________________________________


    Das Wesentliche ist für manche Augen unsichtbar!

  • Liebe BiggiL

    Ich hatte ein Adeno Ca im Uterus, G2. Mehr weiß ich nicht mehr. Ich habe auch nirgends was von Hormonabhängig gelesen. Meine Nichte hatte bizarrerweise die gleiche Diagnose zur gleichen Zeit. Sie war in einem Krankenhaus 150 km entfernt und ich in München in einem „Riesenkrankenhaus“. Sie hatte einen Bauchschnitt, ich nicht. Bei ihr hat man 40 Lymphknoten entfernt, bei mir keinen. Und sie hatte keine Bestrahlungen. Spannend, gell- was es da für Unterschiede gibt. In einem großen Brustzentrum bist du halt eine von vielen und die Oberärztin hat mir gleich mal das Ergebnis einer Tumorkonferenz einer falschen Patientin gesagt. Und wollte mir die Brust abnehmen weil sie die Unterlagen nicht genau gelesen hat...

    Wünsche Dir einen wunderschönen Tag, ich lege mich jetzt auch in die Sonne!

    Ringelblume

  • Hallo Ringelblume


    Waren das jetzt nicht zwei schöne Sonnentage 🌞 das musste man ja nur genießen.


    Das nenne ich wirklich einen grausigen Zufall mit den gleichen Diagnosen und auch noch zeitgleich. Und das ihr unterschiedlich behandelt wurdet auch, dann ist ja mindestens eine von euch nicht nach Leitlinien behandelt worden.


    Ich hoffe allerdings das es dir und deiner Nichte gut geht - trotz unterschiedlicher Behandlung.


    Liebe Grüße

    Biggi

    Liebe Grüße

    Biggi

    _______________________________________________________


    Das Wesentliche ist für manche Augen unsichtbar!

  • Liebe BiggiL

    Ich treibe mich gerade auf einer Fortbildung rum, und kann das tolle Wetter nur von innen genießen..

    Es geht uns beiden wieder gut, zumindest „untenrum“. Ich wünsche Dir sehr dass du dich gut aufgehoben und beraten fühlst mit deiner Erkrankung! Alles gute, ich drück dir die Daumen 👍!

    Ringelblume

  • Liebe BiggiL, liebe Ringelblume,


    ich möchte mich nach längerer Zeit mal zurück melden. Hab auch immer fleißig mitgelesen, als selbst Betroffene. Seit Ende November liegen die Behandlungen hinter mir. 28 Bestrahlungen, 3 Brachytherapien am Scheidenende und 6x Cisplatin. <XDie Brachys haben mir erhebliche NW beschert. Ich benutze auch diese Tampons mit Bep...Habe aber überhaubt nicht den Eindruck, dass das was Gutes bewirkt. Es ist sehr unangenehm und blutet immer leicht. Ich sag mal wie es ist, an Sex ist nicht zu denken. Ich habe mir auch diese Dileatoren zugelegt, das Einführen klappt mit einer kleineren Größe, aber es blutet jedes Mal leicht . Ich bin verzweifelt und habe mir einen Termin bei einem sehr guten Professor in Berlin geholt. Vielleicht bin ich auch nur zu ungeduldig.


    Ich wäre echt dankbar für euren Rat.:/

    Grüße von Astrid

  • Hallo Astrid71

    ich bin ja an anderer Stelle betroffen habe aber zum Thema Tampon was zu sagen. Tampons sind ja ihrer Aufgabe entsprechend sehr saugfähig, sie haben keinen guten Effekt auf die Schleimhaut da sie diese austrocknen. Vielleicht kann man die Salbe anders anwenden, ohne Tampon, oder der Schleimhaut anders was Gutes tun, z. B. mit Vaginalzäpchen.

    LG Rike