Urlaub trotz Krankschreibung?

  • Liebe Radaev,

    ich kann Deinen Wunsch nach Mittelmeer sehr gut nachvollziehen. Kleiner Hinweis für Deine Terminplanung: habe am Mittwoch beim Chemoabschlussgespräch nachgefragt, wann ich denn nach Abschluss der Chemo wieder in die Sonne dürfe und die Ärztin meinte, 2 Wochen solle ich noch warten.

    LG

    Heideblüte

  • Hallo zusammen.

    Ich bin 18 Jahre alt und neu in diesem Forum. Ich bin seit Januar mit meiner Chemotherapie fertig, Abschlussuntersuchung ist auch gut gelaufen. Seid Anfang Februar weite ich auf meinen Reha Termin, sollte im Mai soweit sein. Ich fühle mich körperlich sehr gut. Doch die Tage zu Hause sind nicht gerade spannend, arbeiten werde ich erst nach der Reha. Nun habe ich zusammen mit einer Freundin einen wellnessurlaub in den Bergen gebucht, da wir ein sehr gutes angebot gefunden hatten. Doch ich habe nicht wirklich überlegt, und jetzt frage ich mich folgendes:

    Muss ich meiner Krankenversicherung Bescheid geben? (werd immer von meiner Hausärztin krankgeschrieben) kann mir die Krankenversicherung einen Strich durch die Rechnung machen?

    Vielen Dank für ernsthafte Antworten!

  • Liebe Dehaoine,


    erstmal herzlichen Glückwunsch, dass alles gut gelaufen ist, das freut mich sehr. Und dein Wellnessurlaub wird dir bestimmt gut tun!


    Und jetzt zu deiner Frage: ja, du mußt du deine Krankenkasse informieren. Wenn dein Urlaub in Deutschland ist, gibt es keine Probleme. Etwas anders sieht es aus, wenn es nicht in Deutschland ist, dann zahlt die Krankenkasse normalerweise für diese Zeit kein Krankengeld.


    Einen Strich durch die Rechnung kann dir die Krankenkasse bei einem Wellnessurlaub nur finanziell machen und auch dann nur, wenn es nicht in Deutschland ist. Ich habe auch mehrere kleine Urlaube während dieser Zeit gemacht und es ganz formlos telefonisch bei meiner Krankenkasse mitgeteilt, war nie ein Problem.


    Ich wünsche dir einen wundervollen Urlaub und eine tolle Reha, das hast du dir verdient!

    :):):)

  • Hallo liebe Dehaoine ,

    erstmal herzlich willkommen hier im Forum. Wie Tonwerk schon geschrieben hat, musst Du Deine KK informieren. Darf ich fragen was Du für einen Krebs hattest.

    Man...man...Du bist nur paar Monate älter wie meine Tochter. Sie wurde letztes Jahr an der Bandscheiben operiert. War dann mit allen Behandlungen und Reha durch, hat such für 2 Wochen gesund schreiben lassen, ist in Urlaub geflogen und danach nochmal 4 Wochen krank geschrieben. Die KK hat das so akzeptiert, aber ihr Ausbildungsbetrieb war gar nicht begeistert, aber machen konnten sie nichts, das war alles rechtens so. Weiss ja nicht wie das bei Dir arbeitstechnisch ist.

    L.g.von Amy48

  • Hallo Dehaoine


    Ich würde mit meinem Arzt sprechen das er ein Attest schreibt das ich den Kurzurlaub zum gesundwerden brauche. Meiner hat das letztes Jahr gemacht.


    Und vielleicht hilft das noch 😉 du hast ja kein Schnupfen, Grippe oder sonstiges für eine bettlägigkeit das einen solchen Urlaub ausschließt- würde nur nicht von Wellness reden sondern „abschalturlaub“


    Der Anspruch auf Krankengeld ruht dann nicht, wenn sich Versicherte nach Eintritt der Arbeitsunfähigkeit mit Zustimmung der Krankenkasse im Ausland aufhalten (§ 16 Abs. 4 SGB V).


    Liebe Grüße und einen schönen Urlaub 🙋‍♀️

    Liebe Grüße

    Biggi

    _______________________________________________________


    Das Wesentliche ist für manche Augen unsichtbar!

  • Meine Krankenkassenberaterin sagte auch dass man die KK bei einem Auslandsaufenthalt informieren muss aber dass das Krankengeld nicht zwingend gekürzt wird. Ich denke das hängt sehr von der KK und auch des Sachbearbeiter s ab.


    Ich wünsche dir dass es klappt, diese Höhepunkte und kleinen Etappenziele sind enorm wichtig auf diesem schweren Weg. Ich wünsche dir alles Gute


    Fresie

  • Hallo Dehaoine ,


    ich fahre auch übernächste Woche in den Urlaub. 1 Woche Skifahren in Österreich. Bin auch seit letztem Jahr krank geschrieben.

    Ich habe meine KK informiert und gefragt, ob es irgendein Problem gibt. Daraufhin kam die Info, daß sie nur gern schriftlich eine kurze Bestätigung von meinem behandelnden Arzt hätten, daß der Urlaub meine Therapie und Heilung nicht gefährdet.

    Ich bekomme auch das Krankengeld durchgehend weiter gezahlt. Man wünscht mir einen schönen Urlaub....

    Am Telefon hat mir der Sachbearbeiter noch den Tip gegeben, daß, wenn ich doch akut irgendein Problem gesundheitlicher Art in der Woche kriegen sollte, soll ich irgendwie schauen, daß ich über die deutsche Grenze komme, damit ich zu einem Arzt in Deutschland gehen kann. Wäre wohl finanziell schlauer, denn selbst wenn ich eine Auslands-KV habe, könnte die eventuell die Kostenübernahme ablehnen, da ich ja schon krank die Reise angetreten habe...


    Also, viel Spaß und gute Erholung im Wellnessurlaub...


    LG

    Tanja