Hyperthermie

  • Hallo meine Lieben,


    ich war ja für 10 Tage in einer Klinik in BBz.

    Bin mit hohen Erwartungen hin gefahren, da ich sehr positives über die Hyperthermie gehört hatte.


    Der erste Eindruck von der Klinik war gleich total ernüchternd. Altes Gebäude, sehr in die Jahre gekommen, stark renovierungsbedüftig.

    Das war der äussere Eindruck, der sich beim betreten der Klinik noch verstärkte. Schmale Gänge, die Wände hätten dringend Farbe gebraucht.


    Im Zimmer angekommen, wäre ich am liebsten gleich wieder gegangen, wie im Knast. Ein Tisch , zwei Stühle, zwei Betten. Die Wände kahl, kein einziges Bild zu sehn.


    Aber das Bad war dann ganz übel, aus den siebziger Jahren in grün und braun, sogar die Klobrille war mindestens 40 Jahre alt. Ich musste mich echt überwinden, da zu duschen.

    Es war sauber, das war das einzig positive. Dann war das ein sogenanntes Durchgangszimmer. Das heisst, ich musste, um in mein Zimmer zu gelangen, erst durch ein anderes Patientenzimmer gehen und jedesmal die Leute da stören. Sowas hatte ich vorher noch nie gesehn.

    Das musste ich erst mal verdauen.


    Ich schreib später weiter, das wird zu viel.

    Dieser Beitrag wurde bereits 3 Mal editiert, zuletzt von Ally () aus folgendem Grund: Klinikname verschleiert, Beitrag hierher verschoben

  • Lenn2007


    uiui...das klingt ja ernüchternd! Gut, man ist ja nicht wegen dem Zimmer dort, aber wenn einem - so wie dir- anscheinend gleich die Kälteschauer über den Rücken rinnen, dann ist man gleich weniger motiviert und optimistisch. Da tut mir so leid für dich...

    Gut, ich sag auch immer zum Klinikessen, bin ja nicht zum Essen dort, aber wenn die Ärzte und die Behandlungen gut sind, dann genügt mir auch Wasser und Brot. Aber man muss sich irgendwie gut aufgehoben fühlen und das Gefühl haben dass der Aufenthalt auch was bringt.

    Du Arme! Ich hoffe dein Bericht über die Behandlungen ist viiiiiel besser und der Abschlussbericht ist super!

  • Oh je, liebe Lenn2007 =O

    Ich hoffe, die Ärzte und die Behandlung wiegen diesen Schlamassel wieder auf! Ich drücke die Daumen dafür.

    Sei ganz lieb :hug:

    1-2-3-4 diesen Kampf gewinnen wir.
    5-6-7-8 das Schalentier wird platt gemacht!


    Alles wird gut - eine andere Option gibt es nicht!

  • Hallo an alle,

    Bis jetzt war ich dreimal in bbz.

    Im Prinzip muss ich Lenn2007 da Recht geben, die Gebäude und Zimmer kann man so beschreiben. Vorallem die noch nicht renovierten grünen Bäder, einige sind auch sogar modern, sind zwar sauber aber altmodisch. In einigen Zimmern liegt auch sogar noch Teppich.

    Die allgemeinen Räumlichkeiten sind meiner Meinung nach so teils teils...

    Am modernsten finde ich da noch die Räume der hyperthermiebehandlungen.

    Ich finde aber, bis jetzt jedenfalls, die hyperthermiebehandlungen sehr gut, die Ärzte und Pflegekräfte sowie sonstiges Personal sehr nett. Für mich wiegt es die negativen Sachen auf.

    Aber für alle, die planen, dahin zu gehen, noch ein Tipp:

    Bringt euch ein Fahrradschloss oder ähnliches mit. Nicht alle Patienten-Schränke sind abschließbar und es gibt auch keine Tresore. Das hat mich jetzt an der Klinik am meisten gestört. Durch die Anwendungen ist man ja doch oft für mehrere Stunden unterwegs.

    Liebe Grüße.

    Mimosa

  • Hallo paetzi ,

    Hallo @Löwenzahn60,


    was bitte ist Hipc und Pipac????? Hab ich noch nie gehört.


    Ich habe in der Zeit fünf mal die Hyperthermie bekommen, also alle zwei Tage. Da ich ja Eierstock Krebs habe, wurde dieses Gerät auf den Bauch gedrückt, bis es fest aufsass. Dann wurde es langsam auf 41 Grad hoch gefahren. Man merkt wohl, dass es warm wird, aber es ist nicht unangenehm.

    Bei mir ist es allerdings so, dass mein Bauch durch schwere Op`s sehr sensibel ist und ich ständig das Gefühl hatte, dass ich Brandblasen bekomme.

    Hab halt immer geklingelt und es wurde dann Zinksalbe auf die empfindlichsten Stellen aufgetragen. Das war dann auch in Ordnung. Die Behandlung dauert jeweils 51 Minuten. Aber ob das hilft weiss niemand, das erfährst du erst nach deinem nächsten CT. Da ich noch eine Chemo am 21.11. offen habe, gibt es das CT erst Mitte Dezember.

    Ansonsten bekam ich noch Magnetfeld, da liegst du du 12 Minuten auf einer Liege, aber was genau passiert, spürst du nicht.

    Eine weitere Anwendung war die Andullation, da wirst du von Kopf bis zu den Beinen abwechselnd durch gerüttelt. Dauert auch 15 Minuten.

    Auch für meine tauben Füsse gabs noch Stromanwendung, das aber auch nur zweimal in 10 Tagen.


    Radfahren mit Sauerstoff und Inhalieren wegen einer Erkältung, mehr war da nicht.


    Die hauptsächliche Anwendung ist eben die Hyperthermie, und alle Kranken kommen eigentlich deswegen. Ich hatte das Gefühl, alles andere ist so nebenbei, um die Zeit auszufüllen.

    Ach ja, und einen Tag vor der Abreise bekam ich einen Psychologen Termin und das war es dann.


    Aber alle die da waren, setzen eben ihre Erwartungen in diese eine Behandlung. Sie kommen aus ganz Deutschland und viele kommen alle drei Monate wieder zur Behandlung. So wie das ausschaut, zahlen die Kassen das auch. Also kann man im Jahr viermal dahin fahren und auf diese Weise kommen viele schon zum zehnten oder sogar neunzehnten Mal dahin.


    Und das scheint Ihnen ja recht zu geben. Ich werde jetzt mal abwarten wie sich das bei mir entwickelt.


    Und noch was, ich wollte es jetzt eigentlich nicht schreiben, aber das Essen war echt schlecht dort. Ist alles grad im Umbruch, die haben von selbst kochen auf App... umgestellt. Wem das was sagt.


    Auch wenn viele meinen, ihnen ist es egal wie das Zimmer ausschaut, für mich ist es nicht egal. Du verbringst viel Zeit in dem Zimmer und wenn es nicht besser als im Knast ist, ein Tisch, zwei Stühle und zwei Betten, dann frag ich mich doch als Kranke, wie das einen positiven Effekt auf meine Gesundheit haben soll.


    Ob dann diese eine Anwendung das alles wert ist? Meiner Meinung könnte man diese Hyperthermie auch ambulant in einer Praxis durch führen, aber leider zahlen die Kassen das nicht.

    Das ist für mich nicht logisch, zehn Tage in dieser Klinik werden bezahlt und kosten ca. 4.000 Euro. Aber sonst sollst du das selbst bezahlen.


    Wer soll das verstehn. Ich kann nicht sagen, ob ich nochmal hin will. Für mich war es keine gute Erfahrung.

    Aber die Ärzte und Angestellten waren immer sehr, sehr nett und aufmerksam.


    Soweit MEIN Bericht von dieser Klinik.


    Liebe Grüße

  • Liebe Lenn2007 , gibt es die Möglichkeit die Hyperthermie auch irgendwo ambulant zu machen und das zahlt dann die Krankenkasse nicht ?

    Das du durch ein anderes Zimmer durchlaufen musst ist schon schlimm. Schade das dort sonst nichts schön war.

    Aber wenn die Behandlung was bringt und die Krankenkasse zahlt es würde ich trotzdem noch mal hingehen. Vielleicht kannst du dort außer haus mal was essen gehen.

    LG Petra

  • Liebe Peppe ,


    genauso haben die anderen das erzählt, wenn man es irgendwo ambulant machen lässt, muss man es selbst zahlen.

    Wo man es sonst noch machen kann, muss du im Internet suchen. Ich selbst hab noch nicht nachgeschaut.


    Aber wer fährt schon 700 km in eine Klinik, die ausser der Hyperthermie nicht viel zu bieten hat?

  • Liebe Lenn2007 , ich bin Dir dankbar für Deine offenen Worte und ich bin bei Dir: es ist überhaupt nicht egal, wie das Zimmer aussieht. Es gibt wohl auch schon voll renovierte Bereiche, ich werde das nach Deinen Erfahrungen hinterfragen.

    Die medizinische Beschreibung hört sich auch ernüchternd an, mehr nach Geldmacherei als alles andere. Stimmt mich schon sehr nachdenklich. Ich dachte da kommen auch so Dinge wie Aufbau Infusionen und solche Sachen. Ganzheitlich eben...

  • Liebe @Löwenzahn60,


    tut mir echt leid, dass ich fast nur negatives zu berichten weiss. Eigentlich war es noch viel schlimmer durch das schlechte essen.

    Weisst du, wenn das Haus auch alt und renovierungsbedürftig war, gutes essen hätte das meiner Meinung nach wieder wett gemacht.

    Aber ein grausiges Zimmer und dazu noch schlechtes essen, das war zuviel.

    Wir waren bei der Küchenchefin, wir alle haben uns beschwert und täglich wurden essen zurück gegeben, aber es hat sich nichts geändert.

    Ich kann gar nicht alles schreiben, was bei den essen immer los war, das kann man nur glauben wenn man es erlebt hat.


    Also du gehst am 18.11. da hin, vielleicht siehst du es dann doch anders als ich, ich kann dir nur von meiner Seite aus berichten, aber mit mir waren es sehr viele, die genauso dachten. Also schau dir alles an und bild dir deine eigene Meinung. Und wenn du zurück bist, dann schreibst wie es für dich war.

    Es gab aber auch solche denen es egal war, wie es da aussieht, ich versteh das halt gar nicht. Ich muss mich wohlfühlen in so einer Klinik.

    Und wenn das alles so ist und du ja dazu die ganzen Krankengeschichten von allen hörst, dann bekommst du ganz schnell selbst eine Depression.


    Und wie man in den renovierten Bereich kommt, weiss ich nicht. Hab den auch nicht gesehn.

  • Hallo liebe Foris,

    Eure Berichte und Kommentare in dem anderen thread (den ich dafür jetzt nicht auch nochmal "missbrauchen" möchte, machen mir gerade ein bisschen Angst. Ich war bisher dreimal in der betreffenden Klinik (Akutkrankenhaus) in bbz. Die Patientenzimmer haben sich sicher seit Oktober 2019 nicht verändert und die Behandlungen auch nicht. Ich bekomme dort täglich hyperthermiebehandlungen, magnetfeldtherapie, ab und zu Massagen auf der andullationsmatte mit infrarot Wärme, manuelle Krankengymnastik, sauerstoffmehrschnittherapie täglich und verschiedene Infusionen und Tabletten wie Magnesium, Selen, vitamin d usw.


    Aber man wollte dort ab 21.10.19 den speiseplan verändern und das macht mir gerade Sorgen, denn ich bin ab diesem Mittwoch wieder dort. Eine ordentliche Verpflegung halte ich ja auch für sehr wichtig im Genesungsprozess. Naja, mal sehen wie das jetzt wird. Ich werde wahrscheinlich diesmal mit dem Auto kommen und da kann ich mich ja vielleicht auch selber teilweise verpflegen.

    Wenn ich zurück bin, werde ich wieder berichten.

    Liebe Grüße an euch alle.

    Mimosa

    Dieser Beitrag wurde bereits 5 Mal editiert, zuletzt von Ally () aus folgendem Grund: Klinikbilder entfernt, Beitrag hierher verschoben

  • Hallo Urlaubsfee

    Die Bilder habe ich extra eingestellt, weil eine Dame in einem anderen thread meinte, sie hätte sich da wie im knast gefühlt. Wir haben ja Meinungsfreiheit und da ist das auch okay. Aber ich wollte nicht, dass z. B. Du da jetzt Angst bekommst. Nicht alle Zimmer sind ja schlecht und ich finde, in einem Krankenhaus ist es doch auch normal, dass bei zwei Betten dann auch zwei Stühle und ein Tisch da sind. Wie es im knast aussieht, weiß ich auch nicht, denn ich war da noch nie😉

    Weißt du denn schon, wer dein behandelnder Arzt sein wird und auf welcher Station du sein wirst?

    Ich werde am Donnerstag gleich früh einchecken. Bis jetzt weiß ich nur, dass ich auf Station 3 komme.

    Du arme, bis Freitag an der chemopumpe. Wie geht das denn mit der Fahrt? 🤔

    Dann eine gute Reise und dass alles gut klappt.

    Liebe Grüße. Mimosa