Neuling - triple positiv mit 27

  • Hallo ihr Lieben :),

    ich bin zwar ganz frisch mit der Chemo durch (4EC/12Pacli), hatte mich aber vorher nicht getraut hier anzumelden, aus Angst zu viel negatives zu hören. Meine größtes Problem ist nämlich die Angst vor Metastasen. Ich habe eine Tochter, die 1 Jahr ist und ich möchte sie aufwachsen sehen. Habe aber Angst, dass ich das nicht kann mit dieser Diagnose. Mein Tumor ist triple positiv, bedeutet: 100% Östrogen, 15% Progesteron und Her2neu +++ mit einem Ki von 10-12% und g2. Vor der Chemo war er ca. 13mm groß ohne Lymphknotenbefall. Der Wächter wurde schon entnommen, weil ich so nur Herceptin bekomme mit Wächterbefall hätte es noch Perjetta gegeben. Weiß da immer noch nicht, ob das gut oder schlecht ist, dass ich das nicht bekomme. Habe oft das Gefühl, dass der Her2 das Ar ... loch des Ar ... loches ist, weil der gefühlt immer wieder kommt und dann noch mit Metastasen. Durch mein Alter habe ich den Gentest machen lassen, da war alles negativ. Bin auch die Erste und Einzige mit Krebs in der Familie. Bin zurzeit in einem echten Tief. Hab sehr viel Angst und hoffe hier auf positive Erfolgsgeschichten. 🙂

    Liebe Grüße ❤️

  • Hallo liebe anni.fr14 ,


    herzlich willkommen im Forum. Auch mein Tumor war triple positiv und 13 MM groß. Bei Diagnose (03/2018) war mein Sohn 8 Monate alt. Ich habe während der Chemo Herceptin und Perjeta bekommen, danach nur noch Herceptin für insgesamt ein Jahr. Auch mit der Begründung, dass kein Lymphknotenbefall vorlag.

    Ich habe wegen Her2neu auch totale Angst gehabt, weil ich viel Negatives gelesen habe. Mein Onkologe sagt, dass das vor 10 Jahren keine günstige Prognose gegeben hätte. Jetzt hat man aber Antikörper. Dadurch erreicht man bei vielen (60-70 %), dass der Tumor komplett verschwindet. Damit hat man eine Heilungschance von weit über 90 %.


    LG

    Anna

  • Danke für deine Antwort AnnaMaus84 . Mir macht das schon ein bisschen Angst, dass ich kein Perjetta bekomme. Begründung ist eben zu klein und keine Lymphknoten 🙈 nach der 6. Pacli war eben noch ein Rest, so ca. 5mm aber strukturell komplett verändert. Ärzte sagen mir, nur der Parhologe kann jetzt noch sagen, ob noch was vital ist. Aber was mach ich denn, wenn es keine pcr ist?

  • Hallo anni.fr14 ,


    bei mir war im Ultraschall auch ein kleiner Minirest zu sehen. Nach der OP stellte sich heraus, dass es nur vernarbtes Gewebe war. Deine Chancen für eine PCR stehen sehr gut. Wie weiter therapiert wird, wenn keine PCR erreicht wird, weiß ich allerdings nicht. Der Chefarzt der mich operierte war - anders als mein Onkologe - der Meinung, dass ein kleiner Rest an der Prognose nichts ändert. Ich drücke die ganz fest die Daumen. :):hug:

  • Danke dir wirklich sehr 😘 positive Erlebnisse bauen gerade richtig auf ❤️ Aber unglaublich wie ähnlich unsere Geschichten sind. Beide nach der Schwangerschaft. Hatte im Oktober die Diagnose, da war meine Kleine 11Monate und kurz nach der Stillzeit. Ich heiße auch Anna und hatte gerade mein Lehramtsreferendariat angefangen 😅🙊

  • anni.fr14

    Liebe Anni,

    ich habe 2017 mit 26 die Diagnose "triple negatives MammaCa, G3, 5x3x3,5cm, Her2/neu 2+ (FISH negativ) mit mind 1 befallenem LK bekommen (T2/T3-N1a-M0) "bekommen. Gentest negativ, niemand in der Familie je an Krebs erkrankt.


    Ich kann dich also beruhigen, es gibt noch schlechtere Diagnosen, als deine ;)

    Wobei das immer relativ ist. Krebs kann einfach immer sch...e sein. Und es passieren immer wieder die merkwürdigsten Dinge, sodass man am Ende kaum sagen kann, dass es "gute" und "böse" Brustkrebsformen gibt.



    Nichtmal die sehnsüchtig erhoffte pCR war mir gegönnt. So gab es am Ende für mich 1 x OP, 22 Chemos (EC, Paclitaxel, Carboplatin, Capecitabin) und 36 Runden Bestrahlung. Mehr kann man nicht machen.


    Angst vor Metastasen kennt jede von uns. Und jede hier hat hart gekämpft. Am Ende ist es leider einfach Glück ob man das "Krebsspiel" gewinnt oder verliert. Ich wünsche mir sehr, schlussendlich auf der Siegesseite zu stehen. Die Zeit wirds letztlich zeigen. Am Ende müssen wir alle einmal sterben. Das ist okay, der Lauf der Dinge. Ich hätte bis dahin nur furchtbar gerne noch ein wenig mehr Zeit. Ich bin noch nicht fertig mit leben, weisst du?


    Versuche dich von deinen Ängsten nicht einschränken zu lassen. Du lebst JETZT. Vergiss das nie. Niemand weiss, was die Zukunft bringt.


    Ich für meinen Teil arbeite wieder Vollzeit (Beamtin), reise viel, koche gerne, habe grade geheiratet und versuche mich an den schönen Dingen zu erfreuen. Wir leben zwar nur einmal, aber dafür jeden Tag. Statt sich mot Ängsten und Sorgen zu quälen sollten wir die Zeit nutzen, die wir haben.



    Ich wünsch dir viel Glück und Erfolg bei deinen weiteren Therapien und eine große Portion Optimismus.

  • Hallo anni.fr14 ,

    erstmal herzlich Willkommen,furchtbar dass es Dich in so jungen Jahren erwischt hat,da weint mein Mutterherz.

    Die Angst wird Dir/ uns leider keiner nehmen können,aber sie wird mit der Zeit geringer.Und man kann nach der Therapie wieder normal leben,natürlich mit ein paar Nebenwirkungen / muß bei Dir nicht so sein.

    Meine Tumordaten stehen in meinem Profil.

    Ich bekam auch kein Perjetta,das bekommt man nur,wenn im Tumor nach der Chemo noch aktive Zellen sind und bei befallenen Lymphknoten.

    Versuche einen Schritt nach dem anderen zu gehen,sonst ist der Berg zu hoch.

    Ich wünsche Dir alles Gute

    Giecher:*

  • Liebe Anni,


    auch ich möchte Dich noch recht herzlich bei uns im Forum der Frauenselbsthilfe nach Krebs begrüßen.


    An den vielen Beiträgen hier kannst Du sehen, dass wir uns als eine große Gemeinschaft fühlen und uns gerne gegenseitig unterstützen. Es ist (fast) immer jemand da zum Zuhören, zum Mutmachen und für Tipps. Fühle Dich bei uns wohl und verstanden.


    Viele Grüssles


    Saphira

  • Liebe anni.fr14

    So jung ....du könntest meine Tochter sein ....😔 sei lieb umarmt und aufgenommen hier im Forum bei uns und fühl dich hier bitte wohl. Hast du schon die OP und die Bestrahlungen hinter dir ? Schritt für Schritt schaffst du das , wir sind sehr gerne an deiner Seite wenn wir dürfen 😘

    Ich hatte ein Triple negatives Mammakarzinom und Lymphknotenbefall

    Jetzt bin ich Krebsfrei .

    Knuddels :hug:

    Gabi

    🙏🏽 Herr schmeiß Nerven vom Himmel 🙏🏽

    😉 Lieber eine Glatze am Kopf und Nebenwirkungen als einen Zettel am großen Zeh 😉

    👍🏽 Wer in den Krieg zieht muß auch Kratzer einstecken können 👍🏽