Pap 4d - Kann ich eine Konisation vermeiden?

  • Ich habe gerade versucht, etwas über die Säurebehandlung herauszufinden. Wenn ich das richtig verstanden habe, ist es wie eine Schälkur zur Aknebehandlung. Das heißt, es werden die oberen Gewebsschichten durch die Essigsäure abgelöst. Bei der Konisation wird soweit wie möglich im Gesunden entfernt, ein gewaltiger Unterschied. Das Risiko, keine sauberen Wunderänder zu haben, ist für mein Verständnis riesig.

    Liebe Grüße

    Jutta


    Ich habe alle Sinne beisammen, Blödsinn, Schwachsinn, Unsinn, Wahnsinn.

  • Larryperry , jetzt melde ich mich doch noch mal. Mir lässt das keine Ruhe

    Auch ich hatte 2016 einen PAP 4a-p, CIN 3.

    Nach der Biopsie klang es nach Krebsvorstufe, erledigt mit einer Koni.

    Leider stellte man dann aber doch einen zwar kleinen, aber invasiven Krebs fest, der sich im inneren Muttermund befand. Wurde dann operiert, und selbst bei jungen Frauen kann man dann noch so operieren, dass man Kinder bekommen kann.


    Ich glaube nicht, dass diese Säuretherapie so weit in den Muttermund reingeht und vor allem nichts wegätzen kann, was schon invasiv ist.

    Das nur noch einmal als kleiner Denkanstoß, entscheiden tust natürlich Du, es ist Dein Leben.

  • Larryperry Hi, wollte michveigebtkich zurücknehmen und nicht antworten. Ich war jung bei meiner Diagnose- Krebs, sehr große OP. Daher kann ich keine Kinder haben. Das ist für mich nicht schön. Ich hatte keine Wahl. Ein invasives Zervixkarzinom ist kein Spazierung. Ehrlich gesagt, kann ich echt nicht verstehen, warum du dich wegen einer Koni, eine echt easy Miniop so anstellst. Klar kann immer was schiefgehen, ist aber nicht die Regel. Ich hatte als erste OP einen etw größeren Eingriff als eine Koni, gar kein Problem- hatte null Beschwerden od Schmerzen. Eine Konisation kann in sehr unterschiedlich großem Ausmaß durchgeführt werden- gerade bei Kinderwunsch bespricht man das mit seinem Arzt sehr ausführlich. Das die Behandlung mit Säure nur in Österreich angeboten wird, stimmt auch nicht. In Deu wird sie nur bei schwächeren, oberflächlichen bzw nicht bösartigen Zubildungen und Strukturverändungen angewandt. Bei einem Befund wie dem Deinem ist das nicht verantwortungsbewusst- es lässt sich nach der Behandlung nichts über das Gewebe mehr sagen und es kann damit auch keine Aussage getroffen werden, ob alles kranke Gewebe erwischt wurde.

    Aber wie die anderen schon geschrieben haben, es ist dein Leben und deine Gesundheit. Allerdings finde ich, sollte man sich schon ausführlicher informieren und sachlich mit der Erkrankung befassen und seriöse und gängige Behandlungen nicht mit angeblicher Proftigier der ach so bösen Schulmediziner abtun. Hier im Forum sind wirklich schwer kranke Frauen, die mit Krebs zu kämpfen haben. Vielleicht denkst du darüber nochmal nach...

  • Liebe Larryperry ,


    deine Familie liebt dich und möchte nicht ohne dich sein. Sie hat Angst um dich. Für meinen Mann war es manchmal schlimmer als für mich. Ich wusste jederzeit, wie es mir geht. Er nicht. Er wurde emotional mindestens genauso gegrillt wie ich. Und auch meine Schwester war sehr besorgt.


    Das ist bestimmt bei deiner Familie auch so und deswegen möchte deine Familie, dass du dich so entscheiden mögest, dass die Wahrscheinlichkeit für eine Eliminierung des Krebses möglichst extrem hoch ist. Die Menschen, die dich lieben, können nicht anders. Ich hatte das Glück, dass die meisten in meiner Familie so dachten wie ich. Wir haben eine Anthroposophin in der Familie, die hätte anders entschieden. Da war auch ein glücklicherweise nur kleiner Konflikt.


    Und dennoch, egal warum sie dich beknien, das zu tun, was man nach Leitlinie in dem Fall tut, es ist deine Entscheidung.


    Ich kenn mich nicht gut aus, weiss aber aus dem entfernten Bekanntenkreis dass eine Konisation einer Schwangerschaft nicht entgegen stehen muss.


    Ob die Säurebehandlung wirklich geeignet ist, dass solltest du wirklich sehr detailliert prüfen. Hast du schon mal beim Krebsinformationsdienst angerufen? Mehrere Meinungen eingeholt?


    Je größer die Basis deines Wissens ist, desto besser kannst du dich entscheiden.


    Nur letztlich musst du allein entscheiden.


    Ich wollte eigentlich nur einen möglichen Standpunkt deiner Familie darstellen. Ich glaub, ein bisschen wäre ich auch so, wenn du meine Tochter wärst. Es wäre für mich ganz schwer, zu akzeptieren, dass du allein für dich verantwortlich bist, und ich nicht berechtigt bin, dich irgendwie manipulieren zu wollen.


    Ganz liebe Grüße


    Sonnenglanz

  • Sonnenglanz natürlich verstehe ich meinen Familie, wuensche mir aber einfach das sie hinter mir stehen egal wie ich mich entscheide und mir nicht nur Vorwürfe machen. Denn das hilft mir aktuell null. Natürlich haben wir beim Infodienst angerufen und uns auch da alle Infos geben lassen. Die sagen dir sogar das die Wahrscheinlichkeit einer frühgeburt zb 3.5 x so hoch ist wie normal.


    Ilisweetie ich habe mit einem Professor in Wien Kontakt aufgenommen. Ihm ist kein Arzt bekannt in D der mit der sauere behandelt. Konnte auch null im Internet finden. Wenn du weitere Infos hast wer das macht, bitte her damit! Mit einem "klar kann was schief gehen.." geb ich mich leider nicht zufrieden. Bei meinem Glück bin ich die 1 von 100 bei der was schief geht (ja ich hab das Pech leider mit dem Löffel gefressen)


    Bonny und Frieda schoen das du ohne kinder leben kannst. Ich kann und will es nicht.. Das hat nicht mit dem "frau-sein-gefuehl" zu tun. Dazu zieh ich mir high heels an o.ä. Bei Kindern geht um so viel mehr als das. Die einen sind Karrieregeil die anderen wollen halt eine große Familie. Ich gehöre halt zu der 2 Gruppe...

  • Larryperry ,

    nur weil Frauen keine Kinder haben, sind sie noch lange nicht karrieregeil.

    Du bist hier in einem Krebsforum, viele können aufgrund vom Krebs keine Kinder bekommen.

    Wenn Du so mit Dir umgehen willst, Dein Leben aufs Spiel setzen willst, mach das.

    Aber wie Ilisweetie schon sagte, denk mal darüber nach, in was für einem Forum Du Dich befindest.


    Und ein Pap 4a-p kann eben schon Krebs sein. Hier im Forum gibt es einige davon.

  • Ich möchte hier auch noch ein bißchen dazusenfen, Larryperry

    Erstmal: Ich kann deine Bedenken absolut nachvollziehen möchte dir aber meine Geschichte dalassen. Ich war 24 Jahre alt als bei der Vorsorgeuntersuchung mehrmals ein pap llld festegestellt wurde. Bei mir wurde dann eine Konisation gemacht. 10 Jahre spätet war ich dsd erste mal schwanger.Der Muttermund hielt bombenfest! Das Kind kam leider trotzdem zu früh in der 33. Schwangerschaftswoche...wegen einer Gestose! Meine zweite Schwangerschaft lief dank Heparin und Ass100 gut bis zur 41 Schwangerschaftswoche! (gut, ich hab am Ende eine Schwangerschaftsdiabetes entwickelt, war aber gut diätisch in den Griff uu bekommen)...Der Muttermund hielt auch da bombensicher! Mußte am Ende sogar die Geburt eingeleitet werden, wril er sich nicht geöffnet hat.....Will damit sagen: Eine Garantie für eine Supet-Traumschwangerschafz kann dir niemand geben! Aber du selbst kannst einiges für deine eigene Gesundheit tun und einem evtl. Krebs vorbeugen! Alles Gute!

  • Larryperry Wer weiß, ob du überhaupt fruchtbar bist und grundsätzlich schwanger werden kannst? Was wenn nicht? Springst du dann aus dem Fenster? Du erwartest Verständnis, selbst bringst du anderen Leute aber keins entgegen. Jeder Lebensentwurf- egal ob Großfamilie und Karriere- gleichwertig. Und ich bitte dich auch, wenn du sonst keine Probleme hast von einem Krebsforum mit wirklich Kranken Abstand zu nehmen. Sorry, meine Meinung. Mein Prof bzw das Uniklinikum behandelt damit zB Feigwarzen, als Alternative zur Verödung. Sollte bei dir tatsächlich ein CINIII vorliegen, wirst du aber kaum einen seriösen Arzt finden, der das durchführt.

    Wünsche dir trotzdem alles Gute für die Zukunft und dass du immer gesund bleibst!

  • Ilisweetie   Milli mir ist sicherlich bewusst wo ich mich befinde, sonst wäre ich nicht hier. Aber ich akzeptieren auch jeden der eine Koni macht und mit den evtl Konsequenzen leben kann und will. Ich rede ja auch hier Ueber mein empfinden und nicht darüber was andere kranke machen sollen oder nicht.. Ich greife niemanden hier an oder sage jemandem was er zu tun oder zu lassen hat oder will jemandem meine meinung aufdrängen. Ich sage hier lediglich was ich denke und fuehle und welche bedenken ich habe durch die unzähligen Geschichten die ich die letzten tage recherchiert habe. Zumal ich mit dem karrieregeil auch lediglich die Damen gemeint haben, die zb sagen mir ist Karriere etc wichtiger als eine Familien und ich moechte kein kind. Damit habe ich niemals eine Frau einbezogen die wegen Krebs keine Kinder bekommen kann. Sonst haette ich das so geschrieben. Ich bin hier um mir Erfahrungen durchzulesen, mit eure Sachen anzuhören und meine Bedenken mitzuteilen die evtl ja sogar geteilt werden von der ein oder anderen. Manchmal hab ich das Gefühl in diesen Foren, dass wenn man nicht zu 100% hinter der Schulmedizin als bekloppt O.Ä. dargestellt wird. Dabei geht es hier doch darum das jeder sich frei äußern kann und anderen Tips und Erfahrungen wiedergeben

  • Larryperry ich kann mich meinen Vorrednerinnen nur anschliessen und würde dieses Risiko niemals eingehen. Ich war jährlich bei der Vorsorge und hatte plötzlich auch einen Pap4a, was sich als invasiver Tumor dann rausstellte. Du scheinst aber Deine Entscheidung für Dich schon getroffen zu haben und dann kann ich Dir nur viel Glück wünschen und hoffe für Dich, dass Du das nicht in ein paar Jahren bereuen wirst.

  • Hallo Larryperry , ich möchte nochmal auf das hinweisen, was Ilisweetie geschrieben hat. Zum jetzigen Zeitpunkt kannst du nicht wissen, ob es mit dem Kind bzw. der Schwangerschaft überhaupt klappt. Es liegt ja nicht nur am Krebs, dass so viele Paare ungewollt kinderlos sind. Ob du schwanger werden kannst, weißt du wahrscheinlich noch nicht, ob die Spermien deines Partners in Ordnung sind, vermutlich auch noch nicht. Als mein jetziger Mann und ich versucht haben vor fast 20 Jahren schwanger zu werden, hatte ich zunächst eine Fehlgeburt und dann tat sich nichts mehr und keiner von uns hatte Krebs. Wir hatten mehrere künstliche Befruchtungen: ohne Erfolg. Im Endeffekt haben wir unser Wunschkind dann adoptiert:). Das Leben ist nicht vorhersehbar und es gibt meist mehrere Wege.

    Heute habe ich Brustkrebs und mein kleiner Schatz ist erst 11 Jahre alt. Es bricht mir das Herz, wenn ich mir vorstelle, dass ich sterbe und sie verlassen müsste wegen des Krebses. Du musst dich zuerst um DICH kümmern.

  • Liebe Teafriend ,du hadt mit deinen Worten so recht! Ich hatte auch immer schon einen immensen Kinderwunsch! Mein Ziel war immer mindestens 4 Kinder! Dann habe ich zuerst den falschen Mann getroffen,der wollte keine Kindet. Als ich dann meinte den richtigen zu haben.kam mir ein Gleitwirbel dazwischen! Endlich habe ich meinen jetzigen Mann gefunden, die Schwangerschaften waren kein Spaziergang....Ich LIEBE meine Kinder! :love:und möchte keines missen...Nur wundere ich mich heute manchmal schon um die Vehemenz,die mein Kinderwunsch so mit sich brachte..Man kann sein Leben nicht auf einem Reißbrett planen.Ich wünsche mir auch sehr, daß ich lange lebe und meinen Kindern noch lange ein sicherer Hafen sein kann. Sicher sein kann ich mir aber nicht....

  • Ganz genau Katastrophenschutz , das ist das, was ich meinte. Das Leben ist eigentlich in keinem Bereich planbar. In jungen Jahren stellt man sich das noch so vor. "Jetzt mache ich dies und dann kommt das!" Aber so läuft es eben nicht. Man kann dann wütend werden und/oder verzweifeln und starr weiter machen. Besser ist es, in solchen Momenten den eigentlichen Wunschweg beiseite zu schieben, flexibel zu reagieren und Plan B oder C zu verfolgen. Ist natürlich leichter gesagt als getan....

  • Genau, wie oft kam es bei mir anders, als ich mir das vorgestellt habe. Gerne hätte ich Kinder gehabt, doch ohne den richtigen Vater, alleinerziehend, daß wollte ich meinem Kind nicht zumuten. Und dann war es einfach zu spät. Trotzdem hat das Leben viele schöne Dinge für mich bereitgehalten, dafür bin ich sehr dankbar. Und letztlich wurde bei mir eine bipolar Störung festgestellt, die auch erblich bedingt ist. Da war ich froh, keine Kinder zu haben.

    Liebe Grüße

    Jutta


    Ich habe alle Sinne beisammen, Blödsinn, Schwachsinn, Unsinn, Wahnsinn.

  • Liebe Bonny und Frieda Ich hätte vermutich seeehr daran zu knabbern gehabt,wäre mein Kinderwunsch unerfüllt geblieben. Abgefunden hätte ich mich wohl damit auch irgendwann. Leben ist so schön,ob mit oder ohne Kinder!

    An erster Stelle stand für mich aber unbedingt die "Unbedenklichkeitsbescheinigung" des Arztes. Mein Mann hat sogar darauf bestanden! Er hat sein Sperma erst zur Vetfügung gestellt nach der ersten Schwangerschaft , als aus ärztlicher Sicht ein o.k. gegeben wurde zu einer zweiten Schwangerschaft!

  • Ich stimme euch ja allen soweit zu. Aktuell bin ich einfach nur tierisch wütend und wuerde gern irgendwo drauf einschlagen oder sonstiges. Gestern musste mein jumpsuit dran glaube da ich einfach so sauer und wütend war :cursing: ich haette gern einfach mal nur 1 Sache die mal reibungslos klappt. Es passiert nur muell und ständig wird einem durch das Schicksal steine in den Weg gelegt. Ich will endlich mal selbst entscheiden was passiert. Seit Juni 2018 geht alles den Bach runter. Nur bei anderen in meinem Umkreis is alles toll. Jetzt darf ich fuer meine Cousine (die nach 2 Monaten schwanger war) Baby Sachen kaufen, fuer freunde baby sachen kaufen und ich bleib wie immer "auf der Strecke" sozusagen. Das ist einfach nur frustrierend und zum <X