Wer bekommt TCHP (Taxotere, Carboplatin, Herceptin, Perjeta)?

  • Hallo Ari ,


    TCHP = Docetaxel (Taxotere), Carboplatin, Trastuzumab (Herceptin), Pertuzumab (Perjeta)


    Ich habe 6 Zyklen dieses Chemococktails, die brusterhaltende OP und die Bestrahlungen hinter mir. Antikörper bekomme ich noch bis im August.


    LG

    Lilyrose

  • Hallo Ari ,


    ich habe ebenfalls die gleiche Chemo 6 Stück bekommen inkl Antikörper die laufen allerdings noch bis Ende Juli 2019. Näheres gerne aus meinem Profil.


    Die 1. hat mich komplett flachgelegt war zu nichts mehr in der Lage und habe ordentlich abgenommen aber Nummer 2 - 6 waren erträglich. Bin seit Oktober fertig mit der Chemo und klar die Antihormontabletten merke ich ein wenig ansonsten denke ich oft, dass es schon Jahre her ist weil es mir echt super geht. Wahnsinn wie schnell der Körper sich erholt.


    Erstmals drücke ich dir die Daumen, dass du mit so wenig Nebenwirkungen wie möglich durch die Therapie gehst und wie ich eine PCR erreichst die wahrscheinlichkeit ist sehr hoch was ich bisher mitbekommen habe ( dein KI ist ja auch höher so wie meiner ( ich hatte 70) und da schlägt die Chemo super an) und selbst wenn nicht haben wir alle sehr gute Chancen gesunden zu werden/bleiben.


    Liebe Grüße

  • Hallo Ari ,


    ich kam mir zu Anfang hier im Forum mit meinem Chemoschema wie ein Alien vor. :S


    Bei mir hat sich während der Chemo der Geschmackssinn verändert und ich hatte und habe oft Durchfall. Aber im Vergleich zu den Nebenwirkungen von denen die Frauen berichten, die 4x EC und 12x Pacli bekommen, fand ich meine erträglicher.


    Ich habe am Montag meine 7. Antikörpergabe und werde an Dich denken und Dir die Daumen drücken. :thumbup::hug::thumbup:


    Gegen die Nebenwirkungen gibt es auch Medikamente, die Du vorschriftsmäßig nehmen solltest. Werden in Deiner Praxis Hände und Füße gekühlt? Das würde ich Dir auf jeden Fall empfehlen.


    LG

    Lilyrose


  • Hallo Ari ,


    meine Therapie bestand aus 6 Zyklen

    Docetaxel und Carboplatin. Wöchentlich habe ich Trastuzumab (Herceptin) und Pertuzumab (Perjeta) bekommen. Nach der OP alle 3 Wochen Herceptin bis 1 Jahr rum war. Mir ging es die ersten 2 Tage nach jeder Chemo etwas schlecht. Ich war sehr schlapp. Aber ich war recht schnell wieder auf den Beinen (mit Kind musste ich das auch). Nach dem ersten Zyklus hatte ich einen Ausschlag, der kam aber zum Glück nicht wieder. Ansonsten hatte ich hauptsächlich mit Durchfall und Nasenbluten zu kämpfen. Von den Antikörpern habe ich nichts gemerkt. Ich war sehr froh, dass es nur 6 Zyklen waren. Damit war ich recht schnell durch mit dem Kram.


    LG

    Anna

  • Hallo Ari


    Ich bin gerade bei der 4. von 6 TCHP.


    Finde sie ist gut verträglich, ich hatte nicht mehr als eine handvoll schwierige Tage an denen ich hauptsächlich schlapp war bzw Gliederschmerzen hatte.

    Klar gibt es viele Nebenwirkungen (einige Tage mal Hautausschlag, Durchfall, Geschmackveränderungen, sehr trockene Haut, etc), diese bekam ich jedoch bisher mit erweiterter Hausapotheke in den Griff.

    Ich habe überhaupt keine Übelkeit und nach wie vor guten Appetit.


    Finde die Chemo ist gut zu überstehen und drücke Dir die Daumen dass es bei Dir auch so ist!


    Das Wichtigste: die Chemo scheint sehr gut zu wirken, bei mir war der Ultraschall bereits nach 2 von 6 Zyklen sehr erfreulich, nichts mehr zu sehen von beiden Knoten.


    Liebe Grüsse

  • Hallo Ihr Lieben TCHP Mitstreiter,

    Ari   Lagitz   AnnaMaus84   Lilyrose


    Habt Ihr Erfahrung mit der Verschiebung der Therapie?


    Ich bin nun bei Nr. 5 von 6 angekommen und sie wurde bereits um 1 Woche geschoben.

    Trotz Antibiotika bin ich noch nicht wieder fit (habe von den Kids wieder einen Atemwegsinfekt übernommen).

    Ich fürchte wir müssen weiter schieben.


    Wisst Ihr zufällig wie lange der Schutz der letzten Chemo reicht bzw wann die nächste Chemo spätestens sein sollte damit das Risiko eines weiteren Tumorwachstums nicht zu gross wird?


    Ich wünsche Euch einen schönen Sonntag,

    Liebe Grüsse!

  • Hallo liebe Coccolina81 ,


    auch ich habe die Chemo 2 mal verschieben müssen einmal 1 1/2 Wochen wegen der Portentzündung und einmal 2 Wochen weil meine Blutwerte nicht ganz optimal waren. Ich glaube 2 Wochen ist nicht so schlimm, falls du Antikörper bekommen solltest, da sieht es ein wenig anders aus 1 Woche ist da glaube ich noch vertretbar. Die AK habe ich trotz Entzündung und schlechter Bluterte bekommen.


    Trotz allen Verschiebungen hatte ich eine PCR :-)


    Ich drück dir ganz fest die Daumen das du schnell weiter machen kannst.


    Ganz liebe Grüße

  • Hallo Coccolina81 ,


    dazu kann ich dir leider nichts sagen, da bei mir keine Verschiebung nötig war. Da die Antikörper keinen Einfluss auf die Blutwerte haben, wirst du wenigstens diese bekommen. Ich denke, dass du dir keine Sorgen machen brauchst und deinen Ärzten da vertrauen kannst. Nach Chemo 5 von 6 wollten sich meine Blutwerte nicht so richtig erholen und waren schon schlecht und ich habe dennoch Chemo Nr. 6 bekommen. Damit sind meine Werte so weit in den Keller gerutscht, dass ich fast eine Bluttransfusion bekommen hätte 😳. Vielleicht hätte mir da eine Pause gut getan.


    LG

    Anna

  • Ihr Lieben, vielen Dank!

    Eure Nachrichten haben mich vor schlaflosen Nächten bewahrt!


    Nun hat der Doc es so entschieden (Info ist auch für alle die es später mal nachlesen wollen etwas ausführlicher):


    - Antikörper habe ich bekommen, da "darf man etwas grosszügiger sein was den Gesundheitszustand angeht", sprich ich habe sie trotz Schnupfen bekommen. Ausserdem hätte neu "geloaded" werden müssen (=höhere Dosis wie am Anfang) wenn länger als 4 Wochen Pause zwischen den Gaben ist.


    - Chemo wurde erneut um eine Woche verschoben, dafür muss ich mich noch mehr erholen.

    Verschiebung beträgt dann 2 Wochen und insgesamt erfolgt diese Chemo damit 5 Wochen nach der letzten.

    Ist laut Doc Ok sofern ein Grund dafür vorliegt, es nützt nichts wenn wir jetzt Chemo machen und es mich dann ganz zusammenhaut weil ich nicht fit genug war.


    Ich wünsch Euch ne tolle Woche!

    Liebe Grüsse

  • Hallo An Alle

    Ich bin noch recht neu hier, habe aber schon ein wenig rumgelesen.

    Ich habe auch HER2neu 3+ und bekomme 6 x THCP - die erste war letzten Freitag, davor die Woche Antikörper. Antikörper hatte ich prima vertragen aber die Chemo schafft mich.

    Fühl mich dauernd krank (Halsweh) und schwächel sehr.

    Wie ging es euch denn? Und könnte man hoffen, dass es bei der nächsten besser wird? Ich würde so gerne zwischen den Chemos arbeiten gehen - alleine schon, weil ich mir 70% Krankengeld nicht so lange leisten kann...

    Wie sind denn Eure Erfahrungen?

    Ich habe vor allem Schwierigkeiten zu essen, mir ist immer wieder ziemlich flau, dann geht's wieder.... und entweder habe ich Durchfall oder Verstopfung. Normal kennt mein Darm gar nicht mehr.

    BIn um jedes Feedback, Hoffnung machen, Mut machen dankbar.

    LG

  • Hi Sajana


    Geht es Dir mittlerweile besser?


    Bei mir war es so dass die 1.Woche nach der Chemo körperlich anstrengend war (Gliederschmerzen, Halsweh und blöder Geschmack im Mund). Die Halsschmerzen kommen davon, dass die Chemo die Schleimhaut im Hals angreift.

    Gliederschmerzen von der Leuko Spritze.


    Die 2.Woche war sehr viel besser. Körperliche Erholung, allerdings Infektanfälligkeit weil die Blutwerte in den Keller rauschen.


    Die 3. Woche war bei mir relativ normal.

    Da denke ich hätte ich sicher arbeiten gehen können.

    In der 2. tendenziell auch, allerdings musst halt echt aufpassen Dir keinen Infekt zu holen (Handhygiene, Mundschutz helfen).


    Alles in allem würde ich sagen war die TCHP gut zu schaffen.

    Du packst das!


    Bin auch in München in Behandlung.


    Gute Besserung!

    LG Coccolina81

  • Liebe Coccolina81


    Bitte entschuldige, dass ich so lange nicht geantwortet habe. Ich hatte irgendwie Probleme mich hier wieder einzuloggen.

    Dabei habe ich mich echt sehr über Deine ausführliche Antwort gefreut.


    Ich war jetzt 5 Tage stationär, da ich einen heftigen Herpes Ausbruch hatte. Ich nehme an, dieser war hauptsächlich verantwortlich für Fieber und unwohlsein. Aber nach 5 Tagen Infusionen geht es mir jetzt wieder ganz gut.


    Auch vielen Dank für Deine Einschätzung bezüglich arbeiten. Mir würde es schon helfen, wenn ich immer mal vier Tage lang Tapetenwechsel habe, allerdings ist das mit den vielen Terminen gar nicht so einfach, man hat ja ständig Labortermine.... aber mal sehen, vielleicht bekomme ich es doch irgendwie hin. Zumindest so in der zweiten Woche gegen Ende und in der Woche vor der neuen Chemo an den rsten drei Tagen.


    Du bist auch in München? Wo bist Du? Ich bin im Brustzentrum in der T...straße. Würde mich gerne austauschen, wie es woanders abläuft. Also wie oft siehst /sprichst Du Deinen Onkologen?


    Ich wünsche Dir viele gute Tage.

    LG

    Sajana

  • Hallo Coccolina81


    Okay, wenn Du auch dort bist, ist Austausch wirklich schwierig.... :/

    Ja, die sind da schon ziemlich nett, aber ich find es etwas verwirrend wer wann für was zuständig ist. Aber gut, muss ich ja nicht.

    Ich hoffe jetzt einfach, dass ich die nächste Chemo wesentlich besser vertrage und einfach ab und zu ins Büro kann.


    Dir einen schönen Abend.

    VG

    Sajana