Behandlung mit Checkpoint-Inhibitoren

  • Liebe Sil


    Laut der Studie Impassion130 und der Zulassung für das Medikament Atezolizumab von R... muss bei Brustkrebspatientinnen ein bestimmter Vent... Test genommen werden. Nur dieser ist aussagekräftig. Des weiteren muss auf den tumorinfiltrierenden Immunzellen gemessen werden, nicht auf den Tumorzellen.


    Bei mir wurde leider zuerst ein Test für Lungenkrebs genommen und obendrein auf den Tumorzellen gemessen. Total falsch.


    Viele Ärzte wissen dies nicht. Pathologen noch weniger. Also hartnäckig sein. Ich habe einen PD-L1 Wert von 20 % und man besucht mind 1%.


    Der neue Immun checkpoint inhibitor Atezolizumab ist seit letzten Donnerstag für metastasierten TNBC zugelassen.


    Ich hoffe ich konnte helfen.


    LG Rose

  • Hallo Mädels,


    ich aktiviere diesen Thread mal wieder:).


    Ich erhalte genau diesen Checkpoint Inhibitor Atezolizumab in Verbindung mit nab-Pacli. Mein PD-L1 Wert beträgt 1,5%, somit hatte ich Glück, gerade noch "reinzurutschen".


    Auch ich würde mich sehr über einen Austausch hierzu freuen :).


    Bisher habe ich die Kombi erst einmal erhalten und sie wirklich super vertragen. Außer Müdigkeit und Kopfschmerzen an den ersten beiden Tagen und stundenweise Temperaturanstieg der sich aber selbst wieder legte, kann ich über nichts klagen. Ach ja, nicht zu vergessen ein ungeheurer Appetit ^^.


    Ich hoffe sehr, dass diese Kombi gut anschlagen wird und bin recht guter Dinge :). Seitdem endlich etwas gegen meine Leberknödel getan wird, ist wieder etwas Ruhe im Kopf.


    LG

    Pschureika

  • Liebe Rose_S ,


    jetzt markiere ich dich einfach mal, hatte ich zuvor vergessen ;).


    Wie gehts dir denn mit dem Atezolizumab? Hast du schon Ergebnisse vorliegen (CT), ob es angeschlagen hat?

    Aber ich glaube mich zu erinnern dass du schriebst, du hättest mit dem Avastin schon sehr große Erfolge erzielt gehabt und alles sei frei :/.


    Ich würde mich über einen Austausch sehr freuen; anscheinend gibt es bisher nur ganz wenige, die Atezolizumab erhalten.


    LG

    Pschureika

  • Liebe Pschureika .

    Mir geht es bisher gut. Die Monate mit Avastin waren schrecklich. Ich habe jetzt d3n zweiten Zyklus mit Azezolizumab angefangen, d.h. 3 mal habe ich jetzt A. erhalten. Meine Fingernägel leiden nur unter Nab-paclitaxel. Durch die vorherige Kombi mit Avastin habe ich das nab ja schon 19 mal bekommen. Ich hoffe ich schaffe es noch eine Weile, denn als Monothetapie ist A. bei Brustkrebs nicht so erfogreich.


    Am 2. Oktober hatte ich ct. Alles weg!!!!! Man sieht hier und dort Narben. Nun ich hoffe, dass das ct richtig eingeschätzz wurde. Es war aber das Avastin. Ich hoffe sehr, dass A. dem verstecktem nicht messbaren Rest jetzt noch tüchtig eins drauf gibt. Man kann ja nur hoffen.

    Nebenwirkungen habe ich keine von Atezolizumab.


    Wie weit bist du jetzt? Wann ist Kontrolle?

    Kennst du jemanden der es schon länger nimmt? Man hat so gar keine positiven Berichte von Anderen.


    LG Rose

  • Liebe Rose_S ,


    vielen Dank dass du dich meldest :).


    Ich habe am Mittwoch den ersten Zyklus mit Atezolizumab abgeschlossen, habe es also bisher zweimal erhalten. Übernächste Woche geht es weiter- nächste Woche ist Pause :).

    Ich vertrage die Kombi auch sehr gut und kann nicht klagen. Bei der ersten Gabe von A. hatte ich etwas Temperatur, was sich aber nach einigen Stunden schnell wieder gelegt hat. Bei der letzten Gabe hatte ich nichts außer etwas Magenschmerzen und Blähungen. Ob das von A. oder von Nab-Pacli kommt, weiß ich aber nicht.


    Bei mir im Chemo-Raum saß eine Dame, welche ebenfalls A. erhält. Sie verträgt es überhaupt nicht gut und hat immer drei Tage lang 40 Grad Fieber =O. Schon während des Einlaufens saß sie zitternd da und hatte starken Schüttelfrost. Die Ärztin musste herbeigerufen werden.

    Wie lange sie A. schon erhält, weiß ich nicht. In meiner Klinik (Uni-Klinik) gibt es inklusive mir nur 3 Patientinnen, die es erhalten. Den Ärzten und Schwestern fehlen da auch noch die Erfahrungswerte, sodass ich immer unter Beobachtung stehe.


    Du hast schon 19mal Nab-Pacli erhalten? =ODu meine Güte! Da scheinst du aber eine außerordentlich starke Frau zu sein - Respekt!

    Es ist so wunderbar, dass du bereits solche Erfolge (wenn auch mit Avastin) erzielt hast :thumbup:. Du schreibst, die Monate mit Avastin waren schrecklich. Ich habe Avastin noch nie erhalten - ging es dir so schlecht damit? Und wie viele Therapien in der Kombi Nab-Pacli mit A. sind denn noch angedacht? Werden die Intervalle irgendwann länger, jetzt, da du doch auf so einem guten Weg bist?


    Du siehst - Fragen über Fragen ^^. Ich bin sehr froh, mich mit dir austauschen zu können. Und danke auch für die Abkürzung "A." für das Medikament ^^. Der Name ist ja unaussprechlich :D


    Ich wünsche dir weiterhin alles Gute und freue mich sehr über deinen bisherigen Erfolg :*


    LG

    Pschureika

  • Liebe Pschureika .

    Du wirst es auch schaffen. Nab ist richtig gut. Falls A. nicht wirkt, dann eben Avastin. Bei mir ist eine Frau, bei der ist unter Avastin auch alles weg. Jetzt bekommt sie alle 3 Wochen nur Avastin.

    Avastin hat mir die Kraft genommen, Übelkeit, körperschmerzen, bauchschmerzen, keinen Appetit, hautverfärbungen, ...


    Bei A. +nab soll ich versuchen 3 bis 6 Zyklen durchzuhalten. Mal sehen. Meine Nägel sehen nicht gut aus. Wenn ich weiterhin in Remission bin gibt es A. alle zwei Wochen.


    Kann man deine eine Meta nicht operieren? Google mal nach Oligometastasierung.


    Ich bin nicht täglich im Firum. Antworte aber immer. Freue mich sehr das wir uns zum Austausch gefinden zi haben.😁


    LG Rose

  • Liebe Rose_S ,


    bei mir sind 6 Zyklen Nab-Pacli mit A. angedacht. Aber wenn ich es gut vertrage, könnte es auch noch länger gehen... So ganz genau wollte niemand eine Aussage treffen. Ich hoffe jetzt einfach mal, dass es einschlägt wie eine Bombe und meine Leberknödel vernichtet. Wird schwierig bei so einem riesigen "Gerät" (7x4 cm misst die größte Meta =O).


    Ich war bereits bei einem Spezialisten in Hannover, der mich eigentlich operieren wollte. Aber innerhalb des einen Monats zwischen Übersendung der CT-Bilder und Termin bei ihm, ist das Mistding noch größer geworden und einige kleinere sind hinzugekommen. Somit bin ich aktuell inoperabel, da der Befall zu groß ist.


    Ich setze jetzt alle Hoffnungen auf Nab und A., um das Dingens zu verkleinern und dann vll. doch noch operabel zu werden. Mit dem Professor aus Hannover bleibe ich in Kontakt und werde ihm regelmäßig Bilder übersenden.


    Es kommt mir so vor, als spüre ich schon eine Verkleinerung. Meine Schmerzen sind erheblich weniger geworden und meine Leberwerte haben sich bereits gebessert. Bin schon auf das nächste CT gespannt. Wann ist denn dein nächstes, um zu sehen ob A. den gewünschten Erfolg mit sich bringt?


    Ich freue mich auch sehr über unseren Austausch :*. Vielleicht kommen ja in nächster Zeit noch einige hinzu, die A. ebenfalls erhalten:/.


    Einen schönen Sonntag wünsche ich dir und nicht allzu viele Schmerzen an deinen geschundenen Fingernägeln.


    LG:hug:

    Pschureika

  • Hallo ihr Lieben,


    mir wurde heute eine neu zugelassene Therapie empfohlen und die soll nächste Woche losgehen. Eine Kombi aus Chemo + Immuntherapie (nab-Pacitaxel wöchentlich + Atezolizumab alle 3 Wochen ) .... hat jemand bereits Erfahrungen mit dieser Kombi ??

    Wäre über einen Austausch dankbar....


    LG Bergfreundin 73

    Ich bin nicht auf der Welt um so zu sein wie andere mich gern hätten:P ... denn ...der Kopf ist rund damit das Denken die Richtung wechseln kann! ;):thumbup:

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 Mal editiert, zuletzt von Ally () aus folgendem Grund: Themen zusammengeführt

  • Hier bin ich schon ;).


    Danke fürs Markieren, liebe Mogli65  :*, sehr aufmerksam von dir :hug:


    Hallo liebe Bergfreundin73 ,


    ich erhalte genau diese Immuntherapie, allerdings habe ich Lebermetastasen.


    Es gibt hierzu auch schon einen passenden Thread: Behandlung mit Checkpoint-Inhibitoren


    Ich hab keine Ahnung, ob ich das jetzt richtig verlinkt habe, so etwas habe ich noch nie gemacht und bin technisch nicht gerade eine Koryphäe ^^.


    Für den Fall dass es nicht geklappt hat, schau mal unter: "Behandlung mit Checkpoint-Inhibitoren" .


    Ich freue mich sehr über einen regen Austausch!


    GLG:hug:

    Pschureika

  • Hallo ihr Lieben,


    dann reihe ich mich mal bei euch mit ein..... nächste Woche geht es bei mir los mit der Kombi Nab.Pacli + Atezolizumab ...

    werde bereichten wie es mir bekommt ;)

    Ich bin nicht auf der Welt um so zu sein wie andere mich gern hätten:P ... denn ...der Kopf ist rund damit das Denken die Richtung wechseln kann! ;):thumbup:

  • Liebe Pschureika


    Also ich habe im zweiten Zyklus von nab +Avastin auch gemerkt, dass so ein dumpfer Druck auf der Seite verschwand, wo die Lebermeta war. Meine Frauenärztin hat dann mal geschallt und das Ding war zerfallen.

    Auch jetzt nach dem ersten Zyklus mit A. habe ich das gleiche Gefühl gehabt. Nur wurde das ct nach dem ersten Zyklus mit A. gemacht. Somit habe ich kein Beleg, dass A. eine Wirkung hatte. Meine Psychologin sagte na klar hat es schon gewirkt, da es schnell absprechen soll. Sie ist such Onkologin.

    Ich vertrage es weiterhin gut. Nächste Woche Mittwoch habe ich den zweiten Zyklus beendet. Mein nab pacli ist auf 75 reduziert worden wegen Polyneuropathien und Fingernägel.

    So eine neue Therapie ist schon aufregend.


    Habe gerade einen Artikel gelesen, wo jemand 15 Jahre überlebt hat aber mit anderen Therapien, die zu der Zeit aktuell waren.


    LG Rose

  • Liebe Bergfreundin73

    Willkommen hier in unserem Atezolizumab Threat. Jetzt sind wir drei.

    Wie hoch ist dein PD-L1 Wert? Was für Metas hast Du? Hast du schon vorherige Therapien erhalten?


    Ich habe 20% PD-L1. TNBC Meta in der Leber und 6 in der Lunge. Diagnose 4/19. Behandlung mit nab pacli und Avastin. Super amgeschlagen. Nach 5 Zyklen umstellung auf auf nab pacli und Atezolizumab (kurz A. in diesem Threat). Bin im zweiten Zyklus. Ct vom 2. Okt besagt, dass nur noch Narben wären ... also scheint alles weg zu sein. Ich hoffe, dass A. dem ganzen noch den Rest gibt.

    Nebenwirkungen keine... höchstens von der Chemo.

    LG Rose

  • Hallo liebe Rose_S ,


    wie hoch der Wert ist weiß ich noch nicht, ich kriege nächste Woche eine Kopie vom Patho-Befund.

    Aktuell habe ich eine Hautmetastase 5mm, an der Mastektomienarbe. Ich habe damit bereits die zweite Hautmeta.


    Ursprünglich hat ich einen hormonempf. Tumor der mit EC/DOC 8x behandet wurde dann BET + Radatio, nach 3 Monaten erste Hautmeta. an bestrahlter Brust ,wieder Chemo Pac/carbopl. 3x mehr ging nicht dann musste die Mastektomie erfolgen wegen zu starker Nebenwirkung und keinen Erfolg mit Chemo. Es folgten 8 Wochen KH wegen Wundheilungsstörungen und beginn der Xeloda Chemo, nach 3 Zyklen musste auch das abgebrochen werden, wegen extremer Nebenwirkungen ( Hand-Fuss-Syndrom ) musste an 4 Finger operiert werden und konnte nicht mehr laufen wegen offener Füße. Jetzt wechseln wir auf Nab Pacli + Atez.


    Tja, habe wohl zu oft "Hallo hier bitte " gerufen....;)

    Ich bin nicht auf der Welt um so zu sein wie andere mich gern hätten:P ... denn ...der Kopf ist rund damit das Denken die Richtung wechseln kann! ;):thumbup:

  • Guten Morgen Bergfreundin73   Rose_S und Pschureika ,


    Ich lese hier seit einigen Wochen mit und möchte mich nun gerne in euren Thread einreihen. Auch ich bekomme die Kombination nab-pacli & Atezolizumab seit September. Ich bin sehr froh hier einen Austausch zu dieser Therapie gefunden zu haben 🙏🏼😊 Damit wären wir nun 4 !


    Kurz meine Geschichte:

    04/2015 ED lobulärer Brustkrebs links, 6/11 Lymphknoten befallen, damals noch stark hormonabhängig. BET, Chemo, Bestrahlung, beidseitige Mastektomie mit Rekonstruktion mit Implantaten. Anschließend Tamoxifen & Zoladex. 01/2018 Entfernung der Eierstöcke, dabei Zufallsbefund einer 5mm Eierstockmetastase, schon weniger HR+, Therapie mit Ibrance & Letrozol 17 Zyklen,

    07/2019 Metastasen in der Leber, 2 Knochenmetastasen und Lymphangiosis carcinomatosa in der Lunge.
    Alle Metas TN !!! Die Biopsie der Lunge ergab 30% PdL-1 und somit empfahl man mir die Therapie mit nab-Pacli & Atezolizumab.


    Mein Schema lautet wie folgt :

    d1 : nab-Pacli & Atezolizumab

    d8 : nab-Pacli

    d15 : nab-Pacli & Atezolizumab

    d21 : Pause


    Ich habe mittlerweile 4 nab Pacli und 2 A. erhalten. Vor der Chemo bekam ich sehr schlecht Luft, war kurzatmig und schaffte noch nicht mal einfache Spaziergänge. Mir geht es deutlich besser. Die Atemnot und Kurzatmigkeit hat deutlich nachgelassen. Ich war schon wieder kleine Runden walken. Das ist aber nur mein Gefühl und dass was ich spüre, denn eine bildgebende Kontrolle ist erst nach 3 Monaten geplant.


    Ganz liebe Grüße und ich wünsche uns allen dass A. sehr lange gute Dienste tut 🙏🏼
    Sternchen

  • Hallo Sternchen76 ,


    schön das du dich zu uns gesellst...:) auch wenn der Grund echt "doof" ist das wir uns hier kennen lernen dürfen


    Du hast auch schon einen heftigen Weg hinter dir, aber es hört sich schon mal gut an das du nach 2 Gaben bereits positive Anzeichen zeigst und dich besser fühlst und wieder walken kannst.

    Meine Onkologin hat mir gesagt, man könnte bereits nach der ersten Gabe Erfolge sehen und einschätzen ob es funktioniert. Ich hoffe sie hat da nicht übertrieben und es klappt gut... ich werde berichten ;)


    Liebe Grüße und lasst euch mal ganz fest drücken :hug:

    Bergfreundin73

    Ich bin nicht auf der Welt um so zu sein wie andere mich gern hätten:P ... denn ...der Kopf ist rund damit das Denken die Richtung wechseln kann! ;):thumbup:

  • Hallo. Es beschäftigt mich sehr von Eurer Situation zu lesen und mir vorzustellen, was in Euren Köpfen so vor sich geht. Was ich nicht verstehe, dass ein hormonpositiver Tumor Triple negative Metastasen bildet. War das eine falsche Diagnose bei der ED?

    Könnt ihr das erklären?

    Ändert der Tumor einfach so seine Biologie?

  • Liebe Sternchen76

    Vertraue auf das, was du spürst. Ich finde es toll, das du so schnell eine Besserung spürst. Das macht mir Hoffnung. Hast du Nebenwirkungen?

    Erstaunlich wie der Tumor sich wandeln kann. Ich hatte schon immer TN. Hätte mir bei den Metas was anderes gewünscht.

    Ich hoffe für uns alle, dass A. so richtig anschlägt und wir viele viele Jahre Ruhe haben.

    LG Rose