Behandlung mit Checkpoint-Inhibitoren

  • Liebe EvaFee

    Oh es tut mir leid, dass es nicht so gut anschlägt. Die Entscheidung ist sehr schwierig. Wie hoch ist Dein PD-L1? Wie ist dein ki67? Informiere dich doch mal, wie schnell A. anschlägt, z.B. Krebsinfodienst in Heidelberg. Triple negatov ist aggressiv. Ich kenne jemanden, deren Leber so extrem mit Metastasen voll wurde, genau zwischen den 3monatigen ct's. Ich würde Infos sammeln. Familienrat anhören. Und dann auf Nummer sicher gehen.

    Ich drücke dir die Daumen!!!

    LG Rose

  • mein PD-L1 wert liegt nur bei 2%, aber das soll wohl keinen Unterschied machen. Mein KI67 liegt bei 80%. Meine Onkologin sagte, das A. erstmal 6Wochen brauch bis man sieht ob es anschlägt. Ich denke mir, wenn es nicht wirken sollte, wäre da nicht nur EINE kleine neue Knochenmetastase, dann wäre ich schon voll von Metastasen. Meine Familie denkt momentan auch so wie ich, dass wir auf Nummer sicher gehen und der Immuntherapie noch eine Chance geben, auf die 6 Wochen kommt es dann auch nicht an ?(

  • Liebe EvaFee

    Ich hätte Dir so sehr bessere Ergebnisse gewünscht. Ich kann verstehen dass du hin und her gerissen bist. Rose_S hat Recht, schlafe noch ein paar Nächte drüber, Hirsche in dich rein und versuche vielleicht hat die Möglichkeiten, Vor- und Nachteile mit ein bisschen Abstand (morgen, Sonntag ?) zu Papier zu bringen ....


    Was mir noch einfällt als Denkansatz :

    - Der KI67 ist mit 80% hoch. Vielleicht schafft es die Therapie aktuell gerade den ganzen Zustand stabil zu halten, weil die Teilungsrate zu schnell ist, um einen Regress zu erzielen 🤔 ? Weißt du was ich meine ?

    - kann Cisplatin vielleicht auch zusätzlich zu Pacli und Atezolizumab gegeben werden ?

    Das könntest du noch mal fragen. Diese Frage steht auch auf meiner Liste für das nächste Gespräch in 2 Wochen

    - Wie haben sich die TM entwickelt in den letzten 3 Monaten ? Du spürst eine Verbesserung, aber deine Ärztin sieht maximal Stillstand. Vielleicht können die TM (auch wenn viele Ärzte diese nicht so sehr beachten) noch zusätzlich die Richtung anzeigen.


    Schwierige Entscheidung 🤷🏻‍♀️😞 Auch wenn ich ebenfalls nicht weiß, was nun das beste ist, nehme ich dich mal in den Arm (aus der Ferne) 😘

  • @all

    Kleine Erfolge kann ich schon berichten.

    Ich habe diese Woche meine aktuellen Tumormarker erhalten.

    Sie sind teilweise (deutlich) zurückgegangen.


    Der CEA hat sich halbiert auf 10,8 (Vorwert 23.9. war 22,1)

    Und der CA 15-3 ist zumindest nicht weiter gestiegen, jetzt bei 222 (Vorwert 23.9. war 241)


    Jetzt gehe ich ein wenig entspannter in die Untersuchungen am kommenden Mittwoch und hoffe dass CT und MRT zumindest einen Stillstand zeigen. Von ganzem Herzen wünsche ich mir auch mutig einen (kleinen) Regress 😉

  • Liebe EvaFee ....das Ergebnis ist sicher nicht optimal...ich hätte dir sehr gewünscht, dass du bessere Ergebnisse hast. Ich würde bei solchen Entscheidungen auch meinen Körper befragen...horche in dich hinein...du musst hinter der Entscheidung stehen. Ich wünsche dir von Herzen, dass es sich positiv entwickelt....ganz liebe Grüße...

  • Hallo ihr Lieben,


    Ich habe gestern meinen dritten Zyklus abgeschlossen 😊

    Meine Leberwerte sind weiter gesunken und nun nicht nur grenzwertig im normbereich, sondern im guten Mittelfeld 😊

    Ich freue mich sehr, vor allem da ich die letzten Tage ein heftiges Stechen und Kneifen in der Leber verspürte und dies ja alles mögliche bedeuten kann. Anscheinend ist es also ein Zeichen für ein Schrumpfen :)


    Liebe Sternchen76 , ich freue mich sehr über deine fallenden tumormarker 👍! Meine Daumen sind ganz fest gedrückt für dein CT und MRT 👍🏻👍🏻


    Liebe EvaFee ,


    Ach du Liebe, da bist du ja wirklich in einer misslichen Situation! Einerseits fühlst du dich besser, andererseits zeigt die Bildgebung etwas anderes X/. Mir wurde auch gesagt, dass das A. etwas Zeit braucht um seine Wirkung zu entfalten, von daher kann ich deine Gedanken voll und ganz nachvollziehen. Die Höhe des PD-L1 soll wirklich unerheblich für eine Wirkung der Therapie sein. Ich habe nur 1,5% und mir wurde versichert, dass dies egal sei, Hauptsache der Wert sei vorhanden.

    Ich kann dir leider nichts raten, aber ich selber fahre oft gut mit meinem Bauchgefühl. Ich :hug: dich mal.


    LG

    Pschureika

  • Liebe Anke Sternchen76


    ich freue mich sehr, dass zu lesen. Noch vor ein paar Wochen warst du so niedergeschlagen. Mich hat die Nachricht von dir damals auch sehr mitgenommen. So ändert sich zum Glück die Situation.

    Auch von dir, liebe Pschureika habe ich vor der Therapie schlechte Nachrichten gelesen. Sogar dass deine Onkologin dich aufgegeben hatte. Bist du immer noch dort, oder kommt die Therapie jetzt aus einem anderen Zentrum?


    Ich wünsche Euch jedenfalls alles Gute für das CT und dann kann man sich auf Weihnachten freuen! :hug:

  • Hallo ihr Lieben,


    gestern hatte ich meine 3. Runde und somit ist der 1. Zyklus geschafft :). Bis jetzt vertrage ich es ganz gut. Ab und zu etwas Kopfweh, leichtes Zwicken in der Nierengegend, das aber weggeht, wenn ich was trinke und etwas Müdigkeit sind recht friedliche Nebenwirkungen. Meine Haare verlassen mich gerade. Das macht mir die Situation doch recht bewusst. Aber es gehört nun mal dazu und sie kommen ja wieder ;).

    Nach der 2. Gabe habe ich Hautausschlag in der Gütelgegend und an den Händen bekommen. Den Juckreiz habe ich mit Fen...il-Gel behandelt. Wurde dann aber gestern noch von meiner Ärztin untersucht, um eine Gürtelrose auszuschließen. Zum Glück ist es keine. Habe jetzt Cortison-Salbe erhalten und hoffe, dass diese hilft.


    Liebe EvaFee , ich wünsche dir eine gute Entscheidung. Da das A. etwas Zeit benötigt, bis es wirkt, hört sich die Variante es noch ein paar Wochen zu probieren recht gut an. Ich hoffe sehr, dass dir bezüglich des Wassers in der Lunge geholfen werden kann. Es ist schön zu lesen, dass deine Familie dich bei den Entscheidungen unterstützt.


    Liebe Sternchen76 , ich gratuliere zu den fallenden Tumormarkern :). Weiter so!!! Auch meine Daumen sind dir für die kommenden Untersuchungen sicher.


    Liebe Rose_S , es freut mich, dass du die Therapie so gut verträgst. Auch für dich sind die Daumen für den 8.1. in Stellung!!!


    Liebe Charly 57 , auch ich erhalten das A. bei jeder 2. Gabe wie die anderen Mädels. Vermute mal vorsichtig, dass das bei dir auch so sein wird ;). Wann geht es denn nächste Woche los?


    Liebe Pschureika , juchu du hast den 3. Zyklus geschafft und die Werte sind weiter gesunken! Ich freue mich für dich und wünsche dir, dass es so weiter geht! :)


    Euch allen ein schönes und beschwerdefreies Wochenende und einen wunderschönen 2. Advent :saint:.


    Liebe Grüße

  • Liebe Pschureika ...das ist Klasse 👍👍👍...es ist ganz sicher ein gutes Zeichen....ich wünsche euch allen ein schönes Adventwochenende...das Wetter bei uns in Berlin ist gruselig, aber wir machen das Beste draus....liebe Grüße...🙏✊


    Liebe Grisu ...meine Onkologin hat mir ein anderes Schema aufgeschrieben...aber ich kläre das nochmal....am Mittwoch geht es los...bin schon sehr nervös 🤔...liebe Grüße...

  • Liebe Charly 57 ,


    das klärt sich bestimmt noch auf. Vielleicht kannst du am Montag dort anrufen und nachfragen. Dann weisst du schon mal

    wie der Plan aussieht.


    Ich glaube dir, dass du nervös bist. Aber keine Sorge, wir sind bei dir und wenn du magst, dann begleite ich dich (zumindest virtuell ;)).


    Drücke dir schon jetzt die Daumen, dass alles gut klappt. Deine Port hast du ja noch oder?


    Liebe Grüße

    Grisu


    Liebe Caro_caro ,


    vielen Dank :), auch für dich die allerbesten Wünsche :saint:!!!


    Liebe Grüße

    Grisu

  • Liebe Grisu ....ganz lieben Dank...ja, ich werde Montag mal anrufen, obwohl die das dort nicht gerne haben🙄...jede zusätzliche Frage erscheint als Belastung...ich nehme dich gerne virtuell am Mittwoch mit...bin sehr froh, dass ihr hier alle so lieb seid...da fühlt man sich nicht so allein....liebe Grüße...

  • Liebe Rose_S , vielen Dank für den Artikel. Da mein Englischkenntnisse soweit nicht reichen, habe ich ihn mal an meine Familie weitergeschickt, die werden ihn für mich lesen. Ich finde es total toll, dass du ihn für mich rausgesucht hast :)


    Liebe Sternchen76 , ich freue mich sehr über deine positiven Ergebnisse und drücke für die weiteren Untersuchungen ganz feste die Daumen :)


    Pschureika , bei dir hört sich ja auch alles super an, das freut mich sehr. Daumen sind weitergedrückt.


    Natürlich auch euch danke Grisu und @Charlie57 für die lieben Worte.


    Das Wasser in der Lunge wird durch Pleurapunktionen abgelassen, das verschafft sofort große Erleichterung. Meine Ärztin hat das Wasser auch schon zweimal eingeschickt und es wurden beide mal keine Tumorzellen gefunden. Deswegen geht es nächste Woche zum Kardiologen um zu schauen, ob das Herz schuld ist.

    Ich möchte mich noch einmal erläutern, wieso ich so feste Überzeugt bin, das es wirkt. Meiner Ansicht nach kann mein letztes CT vom 17.Juni nicht als Vergleich zu dem jetzigen genommen werden. Als das CT gemacht wurde hatte ich noch keine körperlichen Beschwerden durch die Lymphmetastasen, diese haben sie erst im Juli/August verstärkt gezeigt. Die Lymphknoten waren so groß, das sie mein rechtes Stimmband eingeklemmt haben, wodurch dieses gelähmt war. Ich hatte fast keine Stimme mehr, war total heiser und musste beim sprechen viel Husten. Im August wurde zwecks Biopsie auch noch eine Bronchoskopie durchgeführt, bei dem Abschlussgespräch sagte die Ärztin, dass die Lymphen im Vergleich zum CT vom Juni deutlich gewachsen wären ( natürlich wurden wieder keine Zahlen genannt).

    Aber dadurch weiß ich eben, dass wenn die Lymphen jetzt im CT wieder so groß sind wie im Juni, sind Sie kleiner geworden, es gibt dafür nur kein CT-Beweis. Hätten sie vor Therapiebeginn ein neues CT gemacht ( wäre ja aber nicht nötig) dann würde man eine Besserung sehen. Meine Beschwerden mit der Stimme sind weg, die Schwellungen am Hals und Schulterbereich sind weg. Natürlich ist das mit dem Wasser in der Lunge doof und die neue Knochenmetastase nicht toll, aber niemand kann mir sagen, dass die Metastase nicht in dem Zeitraum gewachsen ist, wo keine Therapie stattfand. Ich habe zwar bis zum 16.7 Olaparib genommen, das scheint aber im Nachhineingesehen seit mindestens April nicht mehr gewirkt haben ( auf den CT-Bildern sieht man die ersten Veränderungen an den befallenen Lymphen). Und in dem Zeitraum vom 16.7 bis zum 30.8 habe ich keinerlei Therapie bekommen und das bei meinem KI67 von 80 ist es durchaus möglich, das die eine Metastase daher kommt. Diese Möglichkeit musste meine Onkologin auch anerkennen, weswegen sie mir die Möglichkeit einräumt es noch weitere 6 Wochen zu versuchen. Vielleicht ist es naiv, aber ich möchte diese Chance nicht vertun, denn wenn die Therapie jetzt geändert wird, dann ist die Immuntherapie für immer raus, deswegen haben wir uns dazu entschieden diesen Weg noch weiter zu gehen.


    Seit lieb gegrüßt und habt ein schönes Wochenende :)