und wieder eine Neue... BK

  • Hallo an alle, nachdem ich mich in den letzten Tagen hier schon informiert habe und viele traurige aber auch Mut machende Geschichten gelesen haben, möchte ich mich auch vorstellen.

    Ich habe am 09.04.2019 die Diagnose Brustkrebs nach der Mammografie und Sonografie erhalten. Am 10.04.2019 wurde dann gleich eine Stanzbiopsie der Brust durchgeführt und am 18.04.2019 habe ich die Bestätigung der Diagnose erhalten - solid-duktales Mammakarzinom G2 links. Da die Ärztin der Radiologie, die die Untersuchungen durchführte, bei der Biopsie schon sagte, dass lt. Bildern kein positives Ergebnis zu erwarten sei, war ich bei der Bestätigung des Befundes schon vorbereitet und recht gefasst. Es war trotzdem eine furchtbare Diagnose, auch für die Familie (meinen Mann, meine Eltern, meine Schwester) Ich dachte, meine Brust hat sich auf Grund von Hormonschwankungen mit Beginn der Wechseljahre verändert - nie habe ich mit solch einer Diagnose gerechnet.


    Aber der erste Schock ist verarbeitet und wir sind sofort in den Kampfmodus übergegangen.

    Wir hatten im Dezember zwei Wochen Rhodos gebucht, die am 27.04.2019 begannen. Ziemlich schnell war uns klar, dass wir trotzdem fliegen werden. (Bestätigung von zwei Ärzten, dass das keinen Unterschied macht) Auch hätte ich den ersten Termin im BZ erst für den 10.05.2019 erhalten, nun fahre ich am 13.05.2019 zum ersten Mal ins BZ - also nur eine Verzögerung um einen Tag durch den Urlaub. Heute sind wir zurück nach Hause gekommen und haben keine Sekunde bereut, den Urlaub angetreten und nicht storniert zu haben.


    In der Post war dann auch der endgültige Befund der Biopsie - Östrogenrezeptoren 75%, Progesteronrezeptoren 85%, HER2-neu negativ.

    Dann standen noch einige Sachen darin, die ich noch nicht genau deuten kann. Ich hoffe auf Antworten am Montag im BZ.

    So richtig weiß ich noch nicht, was mich da am Montag erwartet und bin schon ein bisschen unsicher.?( Hoffentlich werden gleich noch einige weitere Untersuchungen durchgeführt und es findet nicht nur ein Gespräch statt.


    Das war es erst einmal - muss mich auch erst eingewöhnen...


    Ich wünsche euch allen einen wundervollen Sonntag.

    Liebe Grüße von der Kampfjule:)

  • Liebe Kampfjule

    Sei lieb Willkommen hier bei uns und bitte fühle dich hier gut verstanden und aufgehoben :hug:

    Es tut mir leid das du die Diagnose bekommen hast . Ich finde es gut das ihr euren Urlaub gemacht habt und mit noch einmal Kraft tanken könntet . Du wirst sicher die Termine von den Staiginguntersuchungen bekommen im Brustzentrum und den Termin ob und wann Chemo oder OP ....halte dir immer vor Augen das Brustkrebs heute behandelbar und auch heilbar ist . Bleib in deinem Kampfmodus ..du wirst es schaffen :hug:

    Knuddels :hug:

    Gabi

    🙏🏽 Herr schmeiß Nerven vom Himmel 🙏🏽

    😉 Lieber eine Glatze am Kopf und Nebenwirkungen als einen Zettel am großen Zeh 😉

    👍🏽 Wer in den Krieg zieht muß auch Kratzer einstecken können 👍🏽

  • Dankeschön liebe kruemelmotte ,

    ja, im Moment bin ich im Kampfmodus.:thumbup: Ich sehe das Ganze zwar als schlimme Krankheit, bin aber überzeugt davon, diese zu besiegen. Die Befunde der Biopsie sehen auch so aus, als ob ich von dem Mist noch die einfachere Variante abbekommen habe. Der FA meinte zwar, es wird das komplette Programm geben (Chemo, Mastektomie), aber ich denke, das wird machbar sein. Hoffentlich zieht mich der Termin im BZ nicht runter, wenn dann doch nicht alles so ist. :/=O


    LG Jule:hug:

  • Bitte versuche dir jemanden mitzunehmen denn zwei Köpfe und vier Ohren nehmen mehr auf .

    Und du hast einen Halt an deiner Seite . Die Ärzte werden alles geben um dich wieder gesund zu machen . Hab Vertrauen :hug: ich weiß noch wie es bei mir war ....die Hölle und ich dachte nachdem ich wüste was auf mich zukommt das ist sehr viel und es wird schwer , aber es ist wirklich zu schaffen , zu Beginn ist es ein zu hoher Berg meint man aber mit jedem Schritt kommt man dem Ziel näher und dann ist Halbzeit ....dann ist ein Abschnitt geschafft ....und dann ist alles geschafft .....mit den Steinen im Weg baust halt schöne Dinge 😘

    Ich drücke dir ganz arg die Daumen das du die gute Variante hast 😘👍🏽🍀👍🏽🍀

    Glaub mir es ist wirklich zu schaffen und es müssen auch keine Nebenwirkungen kommen . Und wenn man welche hat dann werden die auch heilen und besser werden . Ich selber sehe auch das meine Nebenwirkungen besser werden . Und ich sage immer wenn das der Preis ist den ich zahlen muß dann zahle ich den sehr gerne , denn mein Ziel ist es am Leben zu bleiben alles andere ist mir Wurst , das wird sich finden . Wer in den Krieg zieht muß auch Kratzer einstecken können 😉 und wer jammert kommt in den Keller , ich habe lieber Nebenwirkungen als ein Zettel am großen Zeh 😉

    Knuddels :hug:

    Gabi

    🙏🏽 Herr schmeiß Nerven vom Himmel 🙏🏽

    😉 Lieber eine Glatze am Kopf und Nebenwirkungen als einen Zettel am großen Zeh 😉

    👍🏽 Wer in den Krieg zieht muß auch Kratzer einstecken können 👍🏽

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 Mal editiert, zuletzt von kruemelmotte ()

  • Deine Sprüche sind so toll, liebe kruemelmotte - ich hatte sie schon in den letzten Tagen gelesen.:)

    Du hast für jeden ein liebes Wort übrig, machst so viel Mut - vielen Dank!:hug:

    Ich will unbedingt wieder gesund werden - 50 Jahre sind definitiv zu wenig um die Menschheit mit meiner Anwesenheit zu ärgern .;)

  • Hallo Kampfjule,

    schön das du hier bist auch wenn es ein ganz blöder Grund ist.

    Aber schon deinen Namen Kampfjule finde ich sehr gut. Ja ziehe in den Kampf mit hoch erhobenen Kopf. Ich hab auch immer gesagt ich habe Krebs - aber der Krebs nicht mich!

    Und ich kann kruemelmotte nur zustimmen. Nehme jemanden mit wenn du Arztgespräche hast. Ich konnte auch nie alles so aufnehmen und war froh ein zweites paar Ohren dabei zu haben.

    Ich drück dir ganz fest die Daumen!!!

    LG

    Chippsy

  • Hallo Kampfjule ,

    Ich möchte Dich auch herzlich im Forum der FSH begrüssen und Dein Name sagt bereits viel. Hier triffst Du, wie Du ja bereits festgestellt hast, viele Foris in ähnlichem Modos und an nötiger Unterstützung wird es nicht fehlen.

    Alles Gute für Dich und einen guten Austausch.

  • Liebe Kampfjule , du hast die richtige Einstellung. Und einen Tumor, der gut behandelbar ist, denn im Zweifel können Chemo und AHT angewendet werden. G2 ist nicht soooo aggressiv, trotzdem ernst zu nehmen.


    Deine Ärzte werden mit dir einen Schlachtplan entwickeln. Und dann siehst du weiter. Eventuell holst du dir eine Zweitmeinung und ein guter Ansprechpartner ist auch der Krebsinformationsdienst.


    Bei mir war es auch so, dass sie schon vorher gesagt haben, dass es bösartig ist.


    Und um den Urlaub beneide ich euch , wir waren gerade dabei einen zu planen und haben dann die Therapie vorgezogen.


    Leider musste / durfte ich durch das volle Programm, OP , Chemo, Bestrahlung, Anschlußheilbehandlung und jetzt AHT (Antihormontherapie). Es bedeutet aber auch, dass ich wirklich alles gegen dieses Mistvieh getan habe. Ich gehe jetzt zu einem speziellen Sport (Krankengymnastik am Gerät). Ausserdem Akupunktur. Ich treibe mehr Sport und arbeite wieder. Ich werde eigentlich jeden Tag etwas fitter, allerdings sehr langsam. Und die Psyche braucht auch ihre Zeit.


    Man ist nachher nicht mehr die Alte, aber man verändert sich eher zum Positiven. Da hat mir sicher auch die Psychotherapie geholfen.


    Hol dir an Unterstützung, was du kriegen kannst. Achte auf dich und beweg dich viel, was immer dir die Ärzte erlauben. Geh raus, treff dich mit Freunden. Lass dir erst mal nichts nehmen. Nur wenn es sein muss, verzichte auf was auch immer.


    Ich drück dir die Daumen für gute Befunde im staging und dann wirst du mit hoher Wahrscheinlichkeit wieder ganz gesund.


    LG Sonnenglanz

  • Hallo liebe Kampfjule , herzlich Willkommen hier im Forum:hug:

    Super das Ihr noch mal im Urlaub gewesen seid, das war definitiv die richtige Entscheidung:love:

    Jetzt bist Du etwas erholt, hast Kraft getankt und kannst Deinem Mietnomaden die Räumungsklage zustellen.


    Von der Tumorbiologie her scheint es, als wenn Du nicht den grössten Tumor-Ar... erwischt hast.

    Die Prognosen dürften durchaus gut sein:hug:

    Also Ärmel hochkrempeln und Attacke:!:

  • Guten Morgen kampfjule,

    Das ist die richtige Einstellung, Kampf ist der beste Weg um zu gewinnen. Ich weiß was ich sag,ich hab schon mal gewonnen. Und werd mir die Rüstung ab morgen ein zweites mal anlegen. Einfach ist es nie, aber machbar! Es gibt keinen Grund warum du es nicht schaffen kannst.

    Nase hoch, Blick nach vorn und gerade durch!

    So werd ich es wieder machen

  • Vielen Dank für die lieben Worte.

    Nachdem ich ja schon eine Weile im Forum gelesen habe, weiß ich dass ich mich hier wohlfühlen werde - so viele liebe Menschen.

    Es ist immer einer da, der diejenigen auffängt, denen es gerade nicht so gut geht.

    Liebe Leandrababy , es tut mir so leid, dass du den ganzen Sch... jetzt wieder durchmachen musst und dann in deiner eigentlich doch glücklichen Zeit. Ich wünsche dir, dass du dieses Mal den Kampf endgültig für dich entscheiden kannst und dieser ungebetene Gast es endlich begreift, dass er nicht erwünscht ist!

    Chippsy , auch dir alles Gute, ich wünsche dir, dass du dich niemals wieder mit diesem ungebetenen Gast herumschlagen musst.

    Ronda , vielen Dank auch an dich für deine lieben Worte - du hast auch für jeden ein nettes Wort übrig. Ich denke, du hast sehr vielen Frauen geholfen in dieser anstrengenden Zeit.

    Sonnenglanz , auch von dir habe ich schon einige Posts gelesen und habe das Gefühl, du gibst vielen Frauen Kraft. Vielen Dank dafür. Schlachtplan ist gut... vielen Dank für deine Tipps, ich kann sie bestimmt in nächster Zeit gebrauchen. Sport ist ein gutes Thema... bisher Fehlanzeige. Dazu kommt, dass ich den ganzen Tag im Büro sitze, also Bewegung annähernd null. Jetzt im Urlaub sind wir viel durch die Gegend gelaufen, das macht mir schon Spaß, das werde ich definitiv wieder ausdehnen - werde ja in den nächsten Monaten viel Zeit dafür haben.

    Vielen Dank an Monalisa für deine lieben Worte. Ein tolles Forum ist das, welches ihr sehr gut moderiert. Ich habe noch keinen bösen, angreifenden oder sonst unpassenden Posts gelesen - es ist ein sehr guter Umgang untereinander. Und dafür seid auch ihr Moderatoren verantwortlich. Toll!


    Hier scheint die Sonne, also raus mit mir in die Natur.

    Liebe Grüße an euch alle und viel Sonnenschein wünscht Kampfjule

  • Hallo Kampfjule ,


    sei willkommen hier. Du bist schon bereit, deine Rüstung anzulegen und dem illegalen Untermieter eins auf die Zwölf zu hauen. Recht so!

    Mir persönlich hat in der Therapiezeit sehr geholfen, immer nur einen Schritt nach dem Nächsten zu machen. So wird der riesige Haufen bewältigbar. Ich habe meinen Port und die Chemo (natürlich auch Op und Bestrahlung) als Verbündete und Helferlein betrachtet, und vielleicht bin ich auch deshalb relativ gut durch die Therapien gekommen. Ein paar NAchwirkungen habe ich zwar, aber das sind halt Kriegsnarben.. ein tolerierbarer Preis für das gute Behandlungsergebnis.


    Ich habe bald 2 Jahre nach DIagnose geschafft- und du schaffst das auch!


    Ich habe mir hier im Forum so manch guten Tip aufgesammelt und das alles in ein kleines Notizbuch eingetragen, weil ich vor lauter Stress mir nix mehr so gut merken konnte. Daraus wurde dann eine Art Tagebuch, in dem ich auch mein Befinden eingetragen habe. Das hat mir noch nützliche Dienste getan, als die Nachfragen der rentenversicherer kamen, was denn nun seit Datum xyz Neues passiert sei etc..


    ich habe mich vor der Chemo ausgerüstet mit eingefrorener pürierter Ananas in Eiswürfeln... Mittelchen für die Verdauung, für die Mundschleimhaut etc.. du wirst hier sehr viel finden.


    ich wünsche dir alles alles Gute für deine Behandlung. Es ist zu schaffen. Wirklich.


    Liebe Grüße


    MoKo

  • Liebe Kampfjule , na, mir geben die Menschen hier ja auch Kraft, es wäre schön, wenn ich etwas zurück geben könnte.


    Und das mit der Bewegung kann ich nur empfehlen. Die Ärzte haben oft gesagt, ich habe es nur si gut geschafft, weil ich mich so viel bewegt habe.


    Es wird vielleicht nicht immer möglich sein, aber so wie es halt geht.


    Ganz liebe Grüße Sonnenglanz

  • Da bin ich wieder. Gestern war mein erster Termin im BZ - bisschen komisch...:/ Eine Stunde im Wartezimmer gesessen, dann "Gespräch" mit der Ärztin (sie fragte, ich antwortete, zweimal unterbrochen von Telefonaten:rolleyes:), noch einmal Ultraschall der Brust und Lymphknoten. Information dass die Chemo eventuell vor der OP erfolgen wird, da mehrere Herde in der linken Brust vorhanden sind und dann vielleicht brusterhaltend operiert werden kann mit Angleichen der rechten Brust. Das Angleichen habe ich sofort abgelehnt, auch habe ich gleich mitgeteilt, dass ich, falls die Brust komplett entfernt werden muss, keinen Aufbau möchte.

    Dann Weiterreichen an die Schwester zum Absprechen weiterer Termine für Knochenszintigrafie 15.05., CT Thorax/Abdomen 20.05. und Ultraschall Herz 17.05. Danach noch Blutabnahme durch die Schwester. Die Ärztin nahm während ich noch im Vorzimmer saß schon die nächste Patientin ins Sprechzimmer.

    Insgesamt betrachtet war ich schon ein bisschen enttäuscht, fast keine genaueren Informationen und auch keine Zeit wirklich Fragen zu stellen.:( ich hoffe, beim nächsten Termin 27.05. nimmt sich die Ärztin mehr Zeit. Dann sind auch die Ergebnisse der Tests da und eigentlich alles vorhanden, um endlich die richtige Behandlung zu planen. So langsam nervt diese Warterei und auch die Ungewissheit, wann was passieren wird.

    Eine Frage der Ärztin macht mich auch stutzig - sie wollte wissen ob die Brust auch gerötet und warm war. Kann sich ein "normaler" BK auch noch in einen entzündlichen verwandeln? Oder hätte der entzündliche BK (falls sie diesen vermutet) nicht schon bei der histologischen Untersuchung festgestellt werden müssen? Bin jetzt doch ein wenig verunsichert...

    Für den nächsten Termin schreibe ich mir meine Fragen auf und werden den Zettel sofort auf den Tisch legen, damit gleich auffällt, dass ich mehr Zeit benötige. Eigentlich bin ich nicht unbedingt auf den Mund gefallen, wollte aber nicht so einfach dazwischen plauzen. Und dann war der Zeitpunkt weg und die Ärztin auch.

    Jetzt zittere ich dem morgigen Termin entgegen und auch vor dem Termin am Montag habe ich ein bisschen Bammel. :hot:Ich verbiete mir eigentlich darüber nachzudenken, was wäre wenn... aber so ganz abstellen kann ich es nicht.


    Eine gute Nacht wünscht Kampfjule

  • Hallo Kampfjule , was ist das denn für eine Ärztin: schon die nächste Patientin reinholen obwohl man mit der ersten noch nicht mal fertig ist😕🤔. Auch wenn du in dem Moment nicht dazwischen reden wolltest, sag ich nur: mach es demnächst einfach. Es geht hier schließlich um dich und deine Gesundheit!!! Wenn die Ärztin sich dann auf den Schlips getreten fühlt, scheiss drauf. Willst mit ihr ja keine Freundschaft schließen.

    Ich drück dir für alle Termine ganz fest die Daumen✊✊✊

    LG raupi

  • Liebe Kampfjule ,


    es tut mir leid, dass die Ärztin bei dir do blöd war. Deine Idee mit Fragen aufschreiben und den Zettel demonstrativ zeigen ist sehr gut. Mache ich auch so. Man ist ja auch nervös und vergisst gerne etwas.

    Die Zeit, die dir nun bevorsteht ist keine Einfache und etwas Einfühlungsvermögen darf man da schon bekommen!

    Hoffe du hast beim nächsten Termin einen anderen Arzt. Ich drücke dir ganz feste die Daumen für deine Staginguntetsuchungen. Kopfkino kann man leider nicht ausschalten... Ich habe mir während dieser Tage immer etwas vorgenommen was mir gut tut, das hat etwas geholfen. Jemand hat hier auch geschrieben, dass bei der Erstdiagnose seltenst etwas beim Staging gefunden wird. An diesen Gedanken habe ich mich ganz fest geklammert und so war es auch dann:). Drücke dir ganz feste die Daumen, dass es bei dir auch so ist :hug::thumbup:.

    LG streifenpanda

  • So, heute hatte ich wieder Termin im BZ. Die Staginguntersuchungen sind durch, die Ergebnisse im BZ und das Onkologische Konsil hat getagt.

    Gute Nachricht: keine Metastasen - das ist das Einzige, woran ich mich im Moment festhalten kann um nicht abzudrehen.

    Meine Vermutung war richtig: Auf Nachfrage teilte mir die Ärztin mit, dass ich am inflammatorischen BK erkrankt bin. Und das nur, weil ich darum bat, dass sie mir endlich einmal genau erläutert, was in den Befunden der Biopsie genau steht und was sie Ultraschalluntersuchungen ergeben haben. Ohne meine Frage hätte ich den Befund zu Hause gelesen und wäre komplett aus allen Wolken gefallen. Mit dieser Diagnose ändert sich in meinen Augen schon einiges. Es sind viele Herde in der Brust und die Haut ist dadurch mit betroffen - zumindest erklärte mir die Ärztin das so...Dann kam auch noch das nach OP wahrscheinlich auch noch Bestrahlung erfolgen wird, da lt. CT "Verdacht auf mehrere kleine pathologische Lymphknoten axillär" besteht. Ich klammere mich daran, dass die LK sich einfach nur um die Entzündung kümmern. Keine Ahnung, ob das realistisch ist...

    Jetzt habe ich Freitag meinen ersten Termin beim Onkologen, mal sehen, was da so alles passiert. Ins BZ muss ich am 22.07. wieder zur Kontrolle, ob die Chemo gute Arbeit leistet.

    Achja, Chemo - welche Chemo überhaupt zum Einsatz kommt, habe ich zu Hause nachgelesen. Fr. Dr. war der Meinung dass sie mir auch das nicht weiter mitteilen oder gar erläutern muss... Es ist aber die Standardchemo - 4 x EC und 12 x Paclitaxel, in welchen Abständen steht da nicht.

    Es geht mir heute nicht gut - ich habe schlicht und einfach Angst - Angst davor, dass doch nicht alles gut wird, das dieses entzündliche Ding noch mehr Schaden anrichtet. Bin ständig beim Heulen, einfach alles Sch...!!!


    Ich gehe jetzt ins Bett und hoffe, das der Tag morgen besser wird. Gehe ja immer noch arbeiten, auch um abgelenkt zu sein.


    Allen eine gute Nacht wünscht

    Kampfjule

  • Liebe Kampfjule


    Ich bin ja nicht aus der Brust-Ecke und kann daher garnichts zu deiner Therapie oder was notwendig sein könnte schreiben.


    Aber ich freu mich gerade für dich das du schreibst das kein Verdacht auf metastasen besteht.


    Das du dann auch mit so einer unemphatischen Ärztin umgehen musst macht mich etwas wütend. Gehst du zu allen Terminen alleine oder begleitet dich jemand?

    Ich finde es gut das du so hartnäckig bist und fragst.


    Das du Angst hast ist völlig normal und ich glaub hier gibt es niemanden der es nicht kennt.


    Du kannst wenn es schlimm wird Hilfe annehmen, professionelle psychologische oder wenn deine Familie und Freunde stark sind auch deren Hilfe. Und ich weiß aus eigener Erfahrung das mir die Kombi Psychologin und Familie und Freunden sehr gut hilft.


    Hab selbst nach 23 Monaten immer noch Angst aber kann jetzt damit besser umgehen.

    Ich heule auch heute an vielen Tagen und find es sch...se das es ausgerechnet mich getroffen hat, aber dann versuche ich wieder zuversichtlich in meine Zukunft zu schauen.


    Hab in deinem Profil gelesen das wir fast zeitgleich im Urlaub waren. Ich zehre noch mental davon und denke immer noch an viele kleine Ausflüge die wir gemacht haben. Ich hoffe das kannst du auch und so wie ich deine Angst in solchen Momenten ein klein wenig zur Seite drängen 😉


    Wünsch dir heute einen Angstfreien Tag

    Liebe Grüße

    Biggi

    _______________________________________________________


    Das Wesentliche ist für manche Augen unsichtbar!

  • Dankeschön liebe BiggiL . Heute geht es mir schon wieder besser, bin im Büro, die Arbeit lenkt ein bisschen ab. Ja, über die Ärztin habe ich mich am meissten geärgert, aber so oft muss ich da ja nicht hin. Ich hoffe, der Onkologe ist besser drauf.

    Familie und Freunde helfen mir, im Moment denke ich, das diese Hilfe ausreichend ist. Wenn es schlimmer wird mit den Ängsten oder auch mit anderen Belastungen werde ich mir sicher auch andere Hilfe suchen.

    Zu den Terminen bin ich bisher immer allein gefahren, mein Mann muss ja auch arbeiten und kann nicht immer frei nehmen. Und in diesen Momenten ist er mir auch keine grosse Hilfe, da er noch viel hilf- und kopfloser ist. Er braucht immer etwas länger um alles zu verarbeiten.

    Nächstes Etappenziel ist jetzt der Termin am Freitag und dann sehe ich weiter...


    Liebe Grüsse von der Kampfjule

  • Hallo liebe Kampfjule , sei lieb gegrüßt und vorab kann ich dir sagen, hier bist du richtig mit deinen Ängsten und Sorgen. Hier darfst du wütend, traurig und auch fragend sein. Ein besseres Portal habe ich für mich nicht finden können, weil hier einfach alles stimmt. Deine Wut und deine Verzweiflung bzgl.der Auskunftsfreudigkeit deiner Ärzte kann ich so gut verstehen, mir ging es genauso. Ich habe viel über das Forum und über den kid abgeklärt und wusste erst Wochen später so richtig über die Diagnose Bescheid. Du schaffst das, glaube mir. Es ist nicht immer einfach, aber es ist machbar und erst recht mit Kampfgeist im Blut. Ich wünsche dir von Herzen viel Kraft und drück dich mal:hug: ganz dolle. Wir sind stärker als wir alle glauben und unser Körper schafft so viel, ich bin nach jeder Chemositzung so begeistert von ihm.

    Eines Tages werde ich sagen: Es war nicht einfach, aber ich habe es geschafft!:):thumbup:

    Wer in den Krieg zieht, muss mit Schrammen rechnen.