Knoten auf der Lunge

  • Nächste Woche sollte meine Bestrahlung wegen Brustkrebs beginnen. NUN rief heute die Strahlentherapie an. Es wurde ein Knoten auf der Lunge entdeckt ;(. Was kann das bedeuten? Kann es so schnell gestreut haben nach der Chemo und Op ohne befallene Lymphknoten? Ich soll nun das Ct wiederholen mit Kontrast Mittel 8|. Was kann das nur sein...;(

  • Hallo Bella,


    Hattest du schon mal ein Lungen CT, wo etwas entdeckt wurde?

    Wenn das dein 1. Lungen CT ist, dann kann der Schatten auch leicht nur eine Vernarbung zeigen, die kann z.B. durch eine alte Entzündung sein, die man gar nicht bemerkt haben muss. Ich hatte auch so eine Stelle (durch CT mit Kontrastmittel entdeckt) und die wurde dann nach einem 1/4 Jahr nochmal kontrolliert und alles war gut (unverändert). Warte erstmal ab, das kann also was ganz Harmloses sein, meine Daumen hast du :thumbup:.


    Liebe Grüße und viel Zuversicht

    Wölfin :hug:

    Das Leben ist kein Problem, das es zu lösen, sondern eine Wirklichkeit, die es zu erfahren gilt.

    (Buddha, Siddhartha Gautama, ca. 563-483 v.Chr.)

  • Liebe bella777 , Dir schwirrt sicher der Kopf vor lauter Sorgen! Bei einem Freund haben sie auch einen Schatten auf der Lunge entdeckt und dann war der Grund das defekte Gerät. Wann kannst Du die Untersuchung machen? Hoffentlich musst Du nicht zu lange warten. Ich habe damals alle Röntgen Praxen angerufen, und war bei all den Staging Untersuchungen in verschiedenen Örtlichkeiten. Hauptsache gleich am nächsten Tag. Ich drück Dir die Daumen!! LG Ringelblume

  • bella777

    Liebe Bella, Ich hoffe sehr für dich das es Mittwoch Entwarnung gibt. Ich kann mir gut vorstellen wie besorgt du bist und Angst hast. Ich hatte auch eine Auffälligkeit an der Leber die im ct gesichtet wurde. Im anschließenden US konnte dann nichts auffälliges mehr gesehen werden.

    Du bekommst ja Xeloda wenn ich das richtig gelesen habe und einen Teil der ersten Chemo hast Du ja auch durchgezogen. Es ist zwar nicht unmöglich das unter der Chemo metas entstehen aber doch eher selten.

    Ich drück dir die Daumen das du Mittwoch entspannt aus der Kontrolle kommst.

    Sei lieb gegrüßt und versuch trotzdem ein bißchen zu schlafen. LG hosimo :hug:

  • Liebe bella777

    auch ich drück dir ganz fest die Daumen, dass es am Mittwoch keine schlimmen Nachrichten gibt.

    Aus eigener Erfahrung weiss ich wie schnell etwas als krittisch beurteilt wird und es dann doch nicht ist.

    Worte können oft nur trösten, aber viele Herzen sind bei dir <3

    :hug: Chippsy

  • Hallo ihr Lieben

    Es waren keine Metastasen- hurra :Daber eine Entzündung. Woher die kommt soll im Brustzentrum abgeklärt werden. Meine Onkologin schlägt eine Paclitaxel Therapie vor anstatt der Xeloda Therapie was mich sehr durcheinander bringt. Was ist denn besser? Mein Leberversagen vom Januar schiebt sie auf einen grippalen Infekt obwohl im Klinikum eindeutig medikamentös toxisch gesagt wurde. Also von der Chemo. Nun weiß ich gar nicht mehr wie es weiter geht :(

  • Liebe bella777 ,

    super, keine Metastase.👍👍👍 Das freut mich sehr für Dich.:*

    Ich verstehe auch nicht, warum Du jetzt anstatt Xeloda Paclitaxel erhalten sollst? Die Xeloda-Chemo solltest Du doch nur zur Sicherheit erhalten oder habe ich da etwas falsch verstanden? Lass Dich nicht drängen und Dir alles genau erklären. Evtl. holst Du Dir noch einen Rat beim KID.

    Ganz liebe Grüße Kylie 💙

  • Liebe bella777 ,


    puh, was für eine Erleichterung - keine Metastasen, jippiiieh! :thumbup::thumbup:

    Allerdings verstehe ich auch nicht, warum du jetzt Pacli erhalten sollst anstatt Xeloda?!?! Hattest du die Paclis nicht bereits? Und Xeloda solltest du aufgrund eines Resttumors erhalten?

    Bitte frag da genau nach. Ich persönlich würde nichts machen, was ich nicht genau verstehe. Die Ärzte sind dafür da, um dir deine Fragen zu beantworten - auch wenn sie vll. manchmal nicht so willig sind.

    Ansonsten finde ich Kylie s Tipp mit dem KID echt gut!


    Lass dich mal :hug:


    LG

    Pschureika

  • Danke ihr Lieben :hug:. Ja ihr habt recht Xeloda sollte ich wegen Resttumor erhalten. So sagte es die Ärztin im Brustzentrum. Zunächst sollte ich jetzt die Bestrahlung machen was wegen den Auffälligkeiten der Lunge verschoben wurde. Ich ging dann zu einer Onkologin die meinen Port spülen sollte und mein Blut kontrollieren. Stattdessen sagte sie sie nimmt die Dinge in die Hand und will nun im Brustzentrum anrufen und sagen dass ihre Klinik die Behandlung übernimmt und ich Paclitaxel bekomme denn das wäre besser. Ist das denn sicher dass das besser ist? Tabletten wären mir lieber gewesen ?( nun weiß ich gar nicht mehr wie es weiter geht. LG Bella