Aromatasehemmer — Austausch

  • Hallo Gundel ,

    es ist wirklich besser morgen einen Arzt/ Krankenhaus aufzusuchen.Ich nehme Tam seit März 2018 und hatte dieses Jahr im März eine Ausschabung,da sich vom Tam die Gebärmutterschleimhaut aufgebaut hat.War im April wieder zur Nachsorge und die Gebärmutterschleimhaut ist schon wieder aufgebaut.Momentan wird es beobachtet und mein Brustzentrum meinte,dass ich auch drauf warten kann bis bei mir eine Blutung einsetzt aber dann müsste ich sofort ins Krankenhaus zum ausschaben kommen.

    Vielleicht kommt es bei Dir auch vom Tam

    Ich wünsche Dir morgen alles Gute

    Giecher:*

  • Hallo giecher71 ,


    Ich habe jetzt eine Diagnose.

    Es ist Adenomyose, kann verstärkt durch Tamoxifen auftreten.

    Nächste Woche auf jeden Fall Gebärmutterspieglung und Ausschabung. ( hatte ich letztes Jahr im Juni auch )

    Mir wird auch geraten die Gebärmutter entfernen zu lassen.

    Ich denke darüber sehr nach.

    Gruß Gundel

  • Wollte nur kurz bescheid sagen, mein Termin in der integrativen Sprechstunde ist ausgefallen. Auf diesen Termin habe ich fast 3 Monate gewartet und dann wurde er einen Tag vorher vom Brustzentrum abgesagt, da die zuständige Ärztin erkrankt ist. Sie melden sich bei mir wieder...

  • Ach manno, das tut mir leid für dich Gundog !

    Und wie geht es inzwischen mit den Gelenkschmerzen?


    Ich bin jetzt viel Fahrrad gefahren (beim "Stadtradeln" fleißig km gezählt :P) und habe mich fast jeden Tag im Garten betätigt. Und dabei hab ich, wie ich gerade merke, schon eine ganze Weile nicht mehr an die NWs gedacht! Nur beim Aufwachen, da kann ich die steifen Hände... kaum ignorieren, aber dann gehts los und schnell bin ich abgelenkt genug, um es nicht mehr groß zu merken.


    LG Marike

  • Liebe Foris,

    Ich bekomme jetzt zeitgleich mit der bestrahlung das Medikament Anastrozol. Hat jemand hier Erfahrungen mit diesem Medikament und wie kommt ihr damit zurecht.

    Ganz liebe Grüße an alle und eine schöne Woche.

    Simone

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 Mal editiert, zuletzt von Ally () aus folgendem Grund: Themen zusammengeführt

  • danke liebe Sonnenglanz . So ein bißchen habe ich bedenken wegen der knochendichte da ich Bandscheibenprothesen habe . Hab den Aufklärungsbogen gerade gelesen und meine Ärztin hat dort Haarausfall ;(, Gelenk und muskelschmerzen sowie knochenschwund unterstrichen. Mal sehen was wird. Liebe Grüße simone :hug:

  • Liebe Hosimo ,

    ich habe Anastrozol ganz schlecht vertragen, die körperlichen Nebenwirkungen waren schon nervig, aber richtig schlimm war meine psychische Verfassung. Ich war immer schlecht drauf, habe ständig geheult und fand alles sinnlos.

    Seit ich auf Exemestan gewechselt habe, läuft es viel besser. Habe nur noch Anlaufschwierigkeiten nach längeren Ruhephasen und Schmerzen in den Händen. Damit lässt sich leben.

    Man kann also im Zweifel noch einmal wechseln. Jede Frau reagiert da anders.

    Ich wünsche dir möglichst gar keine Nebenwirkungen.

    LG Nachtigall

  • Liebe Simone Hosimo ,

    ich habe Anastrozol über 1 Jahr lang eingenommen, habe diese sehr gut vertragen. Ob ich allerdings da der richtige Ansprechpartner bin, weiß ich nicht, da sie bei mir nicht gewirkt haben (nur ER 2).

    Ich wünsche Dir eine gute Wirksamkeit und Verträglichkeit sowie alles Gute für die Bestrahlung.:*

    Ganz liebe Grüße Kylie 💙

  • Liebe Hosimo

    ich habe nach 9 Monaten Tam, auf Anastrozol gewechselt, das war im Januar.

    Habe körperlich viel mehr Probleme, wie bei Tam. Ich merke das schon alleine an der Gartenarbeit. Letztes Jahr ging das wie geschmiert und dieses Jahr muss ich mir überlegen ob ich runter auf die Knie gehe, hab dann Probleme wieder hoch zu kommen. Echt nervig. Sämtliche Gelenke melden sich. Haarausfall hatte ich unter Tam mehr. Müdigkeit habe ich tagsüber und Nachts liege ich wach. Aber ist bei jeden anders.

    Ich wünsche Dir gute Verträglichkeit.

    L.g.von Amy48

  • Amy48

    Liebe Amy, danke für deine Zeilen. Oje darf nicht daran denken, komme jetzt schon nicht mehr hoch wenn ich in die hocke gehe. Bin auch gerne im Garten unterwegs auch wenn es durch muskelschwund und Bandscheibenprothesen manchmal schwierig ist.

    Wie geht es dir denn liebe Amy. Sei lieb gegrüßt. Simone :hug:

  • Liebe Hosimo

    mir geht es zur Zeit ganz gut. Ich versuche immer alles zu überspielen, da ja auch viele in meinen Umfeld meinen, dass man mir die Krankheit nicht ansieht, da ich ja keine Chemo hatte und jetzt ist alles wie vorher. Morgen fahre ich mit meinen Mann an die Ostsee zur Reha und ich freue mich ganz doll:S. Ich kann mich nicht so richtig mit den Anastrozol anfreunden, obwohl es meine Lebensversicherung ist. Aber leider machen die Tabletten halt viel im Körper kaputt. Ich war immer fit, aber das bremst mich echt aus. Ich wünsche Dir alles gute. Wenn Du aber schon Bandscheibenprobleme hast, würde ich an Deiner stelle unbedingt mit den Ärzten nochmal reden.

    L.g.von Amy

  • Hosimo

    Ich hätte 2013 noch eine altersentsprechend normale Knochendichte, habe dann 4 Jahre TAM bekommen und seit 2 Jahren Anastrozol, dabei geht die Knochendichte bei mir ziemlich zurück, dagegen bekomme ich halbjährlich ein Biphosphonat.


    Gelenschmerzen an Fussgelenken u Handgelenken habe ich auch u einige Rückenprobleme. Aber ich glaube das liegt auch an den bereits bestehenden Arthrosen u Verschleiß Erkrankungen bei mir.


    Tja Haarausfall sowohl unter TAM als auch unter Anastrozol. Hab vllt höch. noch die Hälfte an Haaren.

    Das Austrocknen der Schleimhäute macht mir zur Zeit am meisten zu schaffen, vor allem der Scheidenschleimhaut.


    Aber das ist in der Tat bei jedem anders. Ich kenne Frauen die haben keinen Haarausfall u auch keine trock. Schleimhäute.


    Überlege auch mal auf Ex.... zu wechseln, aber ob das was nützt.

    Östrogen entziehen tun sie ja alle u das sollen sie ja auch.


    Aber probier es einfach aus, wechseln kann man ja jeder Zeit.


    Alles Liebe u viel Glück.


    Mariechen

  • Liebe Hosimo , also, solche Prothesen, das ist natürlich ungut.


    Ich schätze, da solltest du in eine gute Ostéoporoseberatung. Vit D und Co und Bewegung. Der Sportarzt hat gesagt, in den Zentren dazu würde gut beraten.


    In der Physiotherapie haben mir die Physiotherapeuten gesagt, sie haben mit der Physiotherapie die Frauen schon aus der Osteoporose heraus geführt. Das wäre halt die Frage, was du da machen darfst.


    Ich kriege mehr Muskeln mehr Kondition und hoffentlich auch mehr Knochendichte. Osteopenie ist bei mir nämlich auch fest gestellt worden. X/ Aber meine Wirbelsäule ist auch noch in Ordnung.


    Ich muss Sept nächstes Jahr zur Kontrolle und im Zweifel gibt es Bisphosphonate. Ich hoffe aber irgendwie, das verhindern zu können. :hot:


    Es kommen natürlich auch die Blutwerte noch dazu, das habe ich auf nach unserem Urlaub verschoben.


    Alles Gute für dich 🍀💚


    Sonnenglanz