Aromatasehemmer — Austausch

  • wie geht es euch mit der Hitze?
    Bin total fertig und mir tut der ganze Körper weh.

    Kann es sein, dass es dem Körper da zusätzlich an was fehlt ?
    wahrscheinlich heißt es trinken, trinken.......

    Aber vielleicht gibt es noch zusätzlich etwas was wir brauche. ?

  • Ghetta

    mir fällte da Eisen, B12 und Fatigue Syndrom ein oder einfach diese sch... Hitze.

    Bin ein Verfechter von Blutbild Kontrolle, bevor man sich etwas wild einwirft.

    Hast du schon etwas von einem Kühlhandtuch gehört? Die tun ganz gut.

    Oder einfach mit Waschlappen hinten am Hals oder Handgelenk Innenseite mit kaltem Wasser kühlen.

    Das bringt mich auf Trab. ;)

    Nur noch 3 Wochen, dann ist eh Herbst.

  • Ich habe eben einen kleinen Spaziergang gemacht. Allerdings nur unter grossen Bäumen, das war sehr schön. Sonst bin ich bei diesen Temperaturen aber nur imkühlen Haus. Fächer und kühles Fußbad sind auch ein guter Vorschlag. Reichlich trinken nicht vergessen, das fällt mir leider immer schwer.

  • Hallo, das ist einer der schönsten Erfahrungsberichte, die ich bisher gelesen habe. Danke

  • Lavendula

    Hast Du denn schlechte Erfahrungen gemacht oder hast schlimme NW ? Lt. Leitlinien sollte man statt 5 Jahre jetzt 10 Jahre

    die AHT machen. Nicht ohne Grund. Ich habe jetzt 7 Jahre rum (erst TAM jetzt Letrozol) und werde auch die nächsten 3 Jahre

    weiter nehmen.


    Wenn man 20 Jahre empfehlen würde, würde ich auch weiter nehmen. Aber das ist die Entscheidung eines jeden selbst.

    das Leben ist so schön <3und das lassen wir uns nicht kaputt machen :evil:

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 Mal editiert, zuletzt von Ally ()

  • Hallo alle.

    Hier mal mein aktueller Stand nach 1,5 Jahren Letrozol.

    Hitzewallungen habe ich kaum noch, nehme aber auch Venlafaxin. Das hilft unter anderem auch gegen Hitze.

    Was mir schwer zu schaffen macht sind die Gelenke. Es wird immer schlimmer. Hände und Finger kann ich kaum noch richtig bewegen, ich habe an beiden Armen Tennisarme mit starken Schmerzen. Meine Physiotherapeuten arbeiten dran, aber teilweise kann ich keine Wasserflasche anheben. Seit kurzem habe ich auch Probleme mit den Beinen. Vom Knöchel aufwärts bis in die Kniekehle. Links aktuell schlimmer als rechts.

    Ansonsten ist es weiterhin so, dass ich lange brauche um nach dem Sitzen wieder in die Gänge zu kommen.

    Die Frage ist aber, ob es nur vom Letrozol oder auch vom Zoladex kommt.

  • Liebe Angel12 ,

    das liest sich ja nicht so toll bei Dir.

    Ich nehme Letrozol jetzt seit 9 Monaten. Die Hitze ist zum Aushalten, nachts habe ich mich an das Ab- und wieder Zudecken gewöhnt. Mit meinen Gelenken wird es zusehen schlechter. Morgens geht fast gar nichts. Greifen unmöglich. Treppenstufen ein Graus. Ich mache dann mein Qi Gong und es geht wieder. Auf der Arbeit habe ich einen Schreibtisch, an dem ich sitzend oder stehend arbeiten kann. Ich versuche, viel zu stehen. Nach einer Weile geht aber auch das auf die Knie. Also immer schön im Wechsel. Abends bin ich meist sportlich unterwegs und vermeide das Lümmeln auf dem Sofa. Hängematte geht allerdings immer ;)

    Ich habe mir vorgenommen, mindestens ein Jahr durchzuhalten. Mein Onko hat mir den Wechsel zurück auf TAM angeboten.

    LG Kirsche

  • Liebe Kirsche ,

    na bei dir hört es sich ja auch nicht besser an.

    Sport geht bei mir ja leider bedingt durch die OPs noch nicht so, aber ich arbeite viel mit meinen Minishettys und versuche so in Bewegung zu bleiben.

    Leider hab ich die Option Tam nicht, da meine Augenärztin davon abgeraten hat.

    Ich hoffe jetzt einfach, dass es mit Entfernung der Eierstöcke und dem Wegfall von Zoladex besser wird.

  • Von Tamoxifen auf Aromatasehemmer

    Hallo ihr Lieben,


    ich bin gerade ziemlich gerfrustet.

    Seit ca 7 Wochen nehme ich jetzt das Tamoxifen. Ich hatte große Bedenken wegen der möglichen Nebenwirkungen. Zu meiner Überraschung muss ich sagen, dass ich es eigentlich ganz gut vertrage. Nun ist es aber so, dass meine Leberwerte stetig steigen. Gamma GT liegen jetzt bei 106 (40 ist Norm)

    Meine Ärztin sagt, es ist wohl Lebertoxisch bei mir. Wir überlegen jetzt, Tamoxifen von der Dosierung zu halbieren. Ich habe aber Angst, dass der Schutz dann nicht ausreichend ist, zumal ich den lobulären BK. Oder aber Zoladex und dann Aromatasenhemmer. Wie sind eure Erfahrungen zu den Nebenwirkungen?


    Vielleicht mögt ihr mir schreiben.

    Vielen Dank und liebe Grüße,


    Violet

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 Mal editiert, zuletzt von Charis () aus folgendem Grund: Hierhin verschoben.

  • Hallo Violet_ ,

    ich habe Tam 2 Jahre genommen und hab es eigentlich ganz gut vertragen.....außer dass mir deswegen die Gebärmutter entfernt wurde.Bin dann umgeswitcht auf den Aromatasehemmer Anastrozol.Da habe ich jetzt vermehrt Muskel/ Knochenschmerzen....war bei Tam nicht so arg.Bekomme das mit Bewegung aber ganz gut hin.

    Bevor Du umswitcht würde ich aber mal eine Knochendichte Messung machen und dann immer wieder kontrollieren lassen.Muß man leider selber zahlen , ca.50 € , aber das war es mir Wert ....da Osteoporose auch nicht so toll ist.

    Ich wünsche Dir alles Gute

    Gruß Giecher71 :*

  • Guten Morgen Violet_ ,


    ich hab auch lobulären Brustkrebs, war aber schon nach den Wechseljahren und hab deshalb sofort Aromatasehemmer bekommen. Es scheint wohl so zu sein, dass diese bei lobulärem Brustkrebs noch besser wirken als bei NST. Das wäre für dich vielleicht ein doppelter Grund, lieber nicht die Dosis zu halbieren, sondern zu wechseln.


    Was die Nebenwirkungen betrifft, hab ich bis auf ein paar nächtliche Schweißausbrüche und ganz leichte Steifigkeit einiger Gelenke nichts. Ich nehme sie jetzt seit 1 3/4 Jahren.


    Leider haben viele Frauen stärkere Nebenwirkungen, manchmal wird es durch Herstellerwechsel besser, oder Wechsel des Aromatasehemmers. Manchmal gehen sie auch nach ein paar Monaten weg.

    Man wird natürlich ruckartig in die Wechseljahre geschickt, also was sich sonst über Jahre hinzieht, geschieht innerhalb kurzer Zeit. Auch psychisch ist das sicher nicht einfach. Auch die Haare werden dünner usw...mir hat es immer geholfen, die kleinen braunen Pillen als Mitstreiter im Kampf gegen den Feind zu sehen :)


    Es gibt hier einen Thread dazu, über die Suchfunktion findest du viel Info dazu:


    Aromatasehemmer - Austausch


    Ich drücke dir die Daumen, dass deine Nebenwirkungen überschaubar bleiben.


    Hornisse447