Aromatasehemmer — Austausch

  • aber vielleicht auch etwas Positives/ein guter Ausblick für andere.
    Negativ finde ich, dass ich derzeit unter massivsten Wallungen leide, kann aber durchaus auch von massiver Erkältung und mega Stress beeinflusst sein, aber bisher hatte ich die Wallungen ¨trocken¨ überstanden, momentan stehen mir immer wieder die Schweißperlen auf der Stirn, Oberlippe etc - mega unangenehm im Beruf :thumbdown:
    Aber meine Hände haben sich sehr beruhigt, der Schnapp zu 80% weg, tape seit Wochen nicht mehr, Daumensattel völlig ok. Grund weiß ich auch nicht - freue mich einfach darüber :thumbsup: Vielleicht ein Lichtblick für die, die auch davon betroffen sind!
    Seit 3 Tagen muckt nun ein Fuß :thumbdown: .... aber so lange die Stellen, an denen es muckt, wechseln, ist für mich alles gut - erst wenn über längere Zeit eine Stelle betroffen ist, setzt Kopfkino mit blöden Gedanken ein....
    Also versuche ich, mich an den positiven Dingen zu erfreuen :thumbsup:

    ***********************************************************************************

    Lebe dein Leben hier und jetzt - und verschiebe nichts auf irgendwann und irgendwo.

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 Mal editiert, zuletzt von Sonnenblümchen ()

  • Betroffen von den genannten NW, also in diesem Fall von den Problemen mit Händen.
    Sorry, wenn ich mich da unklar ausgedrückt habe.

    ***********************************************************************************

    Lebe dein Leben hier und jetzt - und verschiebe nichts auf irgendwann und irgendwo.

  • Hallo Sonnenblümchen,
    Dein Schnappfinger ist besser geworden...Du nimmst aber weiter ATH??? Meiner an der rechten Hand ist heftig und schränkt mich massiv ein. Und an meinem linken Fuß stelle ich jetzt auch etwas Neues fest: ein Stechen und Brennen, aber nur bei einer bestimmten Beinstellung (klingt zwar irgendwie lustig, ist es aber nicht). Jetzt hege ich schon den Verdacht, dass das ein Fersensporn sein könnte, was ich aber nicht wahr haben möchte. Zumal ich beim Zumba, wo ja auch viel gehüpft wird, nichts spüre. Deshalb hoffe ich, dass es "nur" eine weitere Nebenwirkung ist. Wie äußern sich denn Deine Fußprobleme, wenn ich mal fragen darf?
    Liebe Grüße LadyH

  • bei mir werden ja monatlich die Werte kontrolliert. Und da sind meine Calcium Werte immer tip/top gewesen. Werde also weiterhin meine Tabletten nehmen. Wegen dem Vitamin D werde ich nächste Woche mit meinem Doc sprechen. Ich denke, es ist kein Problem ihn mit kontrollieren zu lassen. :)
    Liebes Sonnenblümchen, ich schwitze genau wie du. :hot: :hot: Mir steht der Schweiß auch auf der Stirn und es klebt mir in kürzester Zeit das Shirt am Körper. Dann wickle ich mir das Tuch vom Hals und zieh erst die Jacke und gleich danach den Kittel aus. Nach 5 min. friere ich dann in meinem kurzen Shirt und ziehe alles wieder an. Und das alles vor Kunden. :S Aber wenn ich das nicht mache laufe ich weg. :thumbdown:
    Ich habe jetzt auch mal mein Knie kontrollieren lassen, da ich auch sehr starke Knochenschmerzen habe. War beim Röntgen und MRT. Resultat, Kniescheibe lädiert, Meniskus beschädigt, Entzündung im Knie. Also liegt es bei mir auf alle Fälle nicht am Tam. Wie weit die Beschwerden natürlich vom Tam verstärkt werden kann man nicht sagen. Ich könnte mich jetzt sofort operieren lassen, will ich aber nicht. Das werde ich solange hinauszögern wie es geht. Nehm erst mal Tabletten damit die Entzündung bekämpft wird, alles andere ist noch auszuhalten.
    Habe auch bald ein neues Knochenszinti. Und die Knochendichte Messung steht ja auch im Frühjahr an. Mal sehen was da überall raus kommt. Vielleicht kann ich das auch mit angehen wenn ich bald meine Reha beantrage.
    Auf jeden Fall ist es so, dass auch bei uns die "normalen" Krankheiten und Zipperlein nicht halt machen. Ich denke natürlich auch immer, dass vieles mit Tam zusammen hängt. Aber ob das so ist..... ?(
    Dafür stören mich zur Zeit mehr diese Kopfsachen, also Wortfindungsstörungen und irgendwie unbeholfen durch die Welt stolpern. Entweder bleibe ich überall hängen oder mir fällt alles aus der Hand oder ich lauf irgenwo hin und weiß nicht mehr warum. Na ja, lauter so komische Sachen. 8o
    Liebe Grüße Angelina :hug: :hug:

  • Angelina, das letzte kenne ich nur zu gut: Ich hätte kürzlich fast mit meiner Handtasche ein edles Weihnachtsgesteck runtergeworfen :hot:


    Aber jetzt zum eigentlichen Thema....
    Ich habe gelesen, dass man Tam besser abends nehmen sollte und in absoluter Dunkelheit schlafen wegen der Melatonin-Produktion -
    nur dann könne Tam richtig wirken.


    Ich nehme Tam morgens.... zuerst habe ich das vor dem Schlafengehen
    gemacht, aber das ist am Wochenende ja durchaus mal 2 Stunden später als
    unter der Woche und man soll es ja etwa zu gleichen Zeit nehmen. Und
    wenn ich es nehme und noch eine Stunde oder so aufbleibe, bin ich doch
    auch im Kunstlicht.... ?( ?( ?(


    Wie macht Ihr das mit der abendlichen Einnahme? Immer z.B. um 21 Uhr oder unmittelbar vor dem Licht-Löschen?



    Außerdem schlafe ich dann so schlecht, werde mehrfach wach, gehe auf
    Toilette - da mache ich ja auch Licht an, und besonders viel Melatonin
    wird auch nicht gebildet, wenn man nicht richtig schläft :S


    Oder habe ich irgendwo einen Denkfehler?


    Ratlose Grüße,


    Diana

  • Hallo, das höre ich zum ersten mal, dass man tam abends nehmen soll, weil es sonst nicht richtig wirkt. Und ich werde da jetzt leicht panisch. Hab es nämlich bis jetzt (seit 3 monaten) morgens genommen. Jetzt habe ich auf abends gewechselt, da ich hoffte die nw etwas zu bessern. Aber das mit der wirkung hat mir weder ein arzt, noch die in der Apotheke gesagt. Ds steht auch nicht im beipackzettel....
    Trotzdem nochmal zu den nw. Ich nehme tam seit gut 3 monaten. Von anfang an hatte ich knochenschmerzen im beteich Bereich des beckens und in den fingern. Sogenannte anlaufschmerzen. Nun habe ich seit einiger zeit kopfschmerzen und zwar fast täglich aber über den tag wechselnd. Im beipackzettel steht dies als häufige nw. Kennt das noch jemand. Mache mir doch so meine gedanken.
    Lg
    Tina

  • Servus,
    zu mir hat mein Doc gesagt das ich sie Abends nehmen sollte da ich dann Sie besser vertragen werde.nehme sie vor dem Zubettgehen. Bis jetzt hab ich nur Anlaufschwierigkeiten wenn ich länger sitze oder liege.
    Ist aber auszuhalten.
    Lg Birgit

  • Hallo Nuka,


    bei mir ist es umgekehrt... morgens vertrage ich es, abends macht es mich total unruhig, und ich muss ja auch mal schlafen :sleeping:
    von daher würde ich ungern wieder umstellen :S


    LG
    Diana


    Ich weiß nicht, ob ich den Artikel mal hier verlinken darf/soll?
    Vielleicht ist der ja auch Unsinn ?(

  • also mein Doc hat mir das frei gestellt. Ich soll schauen wie es für mich angenehmer ist. Soll es auch mal abends versuchen, vielleicht nehmen die Hitzewallungen am Tag ein wenig ab. Aber in der Nacht schwitze ich auch schon genug, deshalb werde ich wohl bei morgens bleiben. Er hat nichts von unterschiedlicher Wirkung gesagt. Kann mich aber noch mal erkundigen, bin nächsten Do wieder dort.
    Ach ja, habe zurzeit wieder mal meine liebste NW, Bakterienentzündung. X( X( X( X(
    Liebe Grüße Angelina :hug:

  • Du Arme, schon wieder... Mist aber auch :evil:


    Ich habe heute im Wunschthread geschrieben, " Ich wünsche mir, dass ich meine Wehwehchen im Griff behalte" - kaum getippt, da merke ich, dass die Arthroseknötchen wieder im Anmarsch sind. Zum Glück habe ich da ein Mittelchen gefunden, dann trollen sie sich für ein paar Monate ;)


    Frag mal deinen Arzt wegen der Tam-Einnahme und sag mir bitte Bescheid!


    LG
    Diana

  • Ehrlich gesagt, mir wurde nie eine Tageszeit genannt, wann ich es nehmen soll.... Ich nahm es anfangs am Nachmittag gegen 16 Uhr, denn da bin ich in der Regel zu Hause. Da aber meine Nachtruhe von bis zu 10 massiven Hitzeattacken unterbrochen wurde (pling, ich bin hellwach - und weiß, was kommt, selbst wenn es noch einige Minuten dauert ;( ) - und den darauf folgenden bis zu 10 Kälteattacken, weil ich natürlich ohne die weggeworfene Bettdecke wieder einschlief - experimentierte ich herum, versuchte auf morgens umzustellen. Die Nacht war dann auch deutlich besser - dafür suchten mich die Attacken aber tagsüber heim - war für mich aber noch schlimmer.... hatte wieder zu arbeiten begonnen, und wenn man vor einer Klasse steht und die Wallung kommt, man völlig "out of order" ist - geht gar nicht! Bin also wieder auf ca. 16 Uhr zurück.... und lebe mit den Unterbrechungen meines Schlafs.


    @ LadyH: Ja, es ist tatsächlich so, dass mein Schnapp (Ringfinger rechts) , der nach ca. 6 Monaten Tam-Einnahme (nehme ich weiter, habe noch Jaaaahre vor mir - aber gut 2 geschafft!) auftrat, wobei eindeutiger Zusammenhang ja nicht nachweisbar ist, und mich sehr belastet und auch geschmerzt hat, plötzlich seit rund 6 Wochen Ruhe gibt, nachdem er mich 18 Monate wirklich gequält hat. Ich merke, dass nicht alles ok ist, die Sehne in der Handwurzel, die ja wohl dafür verantwortlich ist, manchmal noch hakt - aber die schmerzhaften "Schnappattacken" sind weg! Oft musste ich vorher den geschnappten Finger gewaltsam mit der anderen Hand öffnen - nun schnappt er nicht mehr! Weiß nicht, woran es liegt und ob es so bleibt, aber ich freue mich einfach darüber :thumbsup: Meine Fußprobleme sind zweierlei. Zum einen habe ich seit längerer Zeit so etwas wie ein Brennen, dachte erst, es wäre die Archillesferse, liegt aber daneben. Das nervt, aber behindert nicht weiter. Seit rund einer Woche schmerzt bei mir der linke Vorderfuß, speziell das Grundgelenk der Großzehe (nein, ich leide nicht unter Gicht :D ) beim Gehen/Bewegen. Habe mittlerweile festgestellt - es ist ähnlich wie mit anderen Gelenken.... bin ich erstmal in Bewegung, dann wird es besser, etwa so wie morgens meine Knie- und Fußgelenke, die erst "eingelaufen" werden müssen....
    Jo, das braucht kein Mensch - aber es gibt Schlimmeres und frau kann damit umgehen :thumbsup:


    @ Angelina: DAS braucht Frau nun wirklich nicht auch noch und schon gar nicht schon wieder.... Leide mit dir und :thumbsup: für schnelle Besserung :hug:

    ***********************************************************************************

    Lebe dein Leben hier und jetzt - und verschiebe nichts auf irgendwann und irgendwo.

  • Halli :P Hallo Sonnenblümchen :hug:


    das finde ich richtig gut, dass deine Schnappis dich nicht mehr ärgern, aber diese blöden Wallungen
    müssen ja auch nicht sein. Hoffe die bekommst du bald wieder in den Griff.


    Tam zu einer bestimmten Tageszeit zu nehmen ist mir auch nicht bekannt. Viele Pat. nehmen Tam so
    ein, wie sie am besten damit klar kommen und wird von den Ärzten auch so weitergegeben.



    :P Liebe Angelina, Wortfindungsstörungen und teilweise unbeholfen durch die Welt stolpern, das kenne ich!
    Ich bleibe auch hier und da hängen und mir fällt so einiges aus der Hand.... X( und ich nehme ATH!


    Grüßle :) ika :)

  • Hallo Sonnenblümchen,
    mit Tam, was ich 18 Monate genommen habe, hatte ich eigentlich keine nennenswerte NW. Den Schnappfinger (auch der rechte Zeigefinger) bekam ich kurz nach Beginn von ATH und Deine Beschreibung kenne ich zu gut. Es beruhigt mich auch, dass Du das Brennen im Fuß schilderst, so dass ich denke: die ATH sind daran schuld.
    Danke für Deine Antwort....es baut einem auf, wenn man hier liest, dass andere auch Probleme haben und man nicht damit alleine ist. Geteiltes Leid ist halbes Leid.....
    Liebe Grüße LadyH

  • Hallo Zusammen,
    am 19.6.2013 hatte ich meine OP rechte Brust.
    Dann habe ich ca. 2 Jahre Exemestan genommen.
    Nachdem die Nebenwirkungen - Schnappmittelfinger beidseitig, teilweise SAchmerzen
    in den Oberschenkel und auch in den Schienbeinen beim ruhen.
    Von Hitzewallungen und Schlafstörungen ganz zu schweigen.
    Bei einem Imposium für Brustkrebs im Krankenhaus, habe ich öffentlich gefragt, was
    passiert, wenn die die Tabletten nicht mehr einnehme.
    Antwort des Arztes: Dann habe ich keine Garantie auf Gesundheit , und dass ich dann auch die linke Brust möglicherweise verliere, habe ich gefragt, ob er mir denn eine Garantie geben kann, dass ich auf Grund der Tabletteneinnahme keinen Krebs mehr bekomme, hat er dies verneint. Nein eine Garantier kann ernicht geben.
    Ich bin jetzt 70 Jahre alt und frage mich schon ob ich diese ganzen Nebenwirkungen noch 2,5 Jahre auf mich nehmen will um dann festzustellen, dass evtl. die linke Brust jetzt doch noch befallen ist.
    Sehe ich da zu schwarz??
    Im moment nehme ich Tam..

  • Hallo Guaai60,
    willkommen im Forum, willkommen hier bei den "Hemmermädels".
    Die Nebenwirkungen haben es schon "in sich" und auch ich kämpfe sehr damit. Eine Garantie wird uns keiner geben. Es ist unsere Entscheidung wie lange wir "die Hemmer" nehmen, wie lange wir durchhalten. Ich habe erst heute wieder gehört das 50-60% die Therapie abbrechen. Die Entscheidung nimmt uns niemand ab. Ich habe für mich beschlossen solange es nur geht durchzuhalten, dann habe ich "meinen Teil erfüllt" dass der Krebs nicht wiederkommt (das hoffe ich zumindest sehr)


    Schön dass Du uns gefunden hast. Vielleicht gehen wir ja ein Stück unseres Weges gemeinsam und kämpfen eine Weile gemeinsam weiter.
    Ich wünsche Dir einen guten Austausch hier und würde mich freuen mehr von Dir zu hören.
    Viele Grüße
    Lisa

  • Hurra - 2 Jahre und 2 Monate habe ich geschafft :hot: und ich schlucke brav weiter, meine Tumore waren zu mehr als 80% hormonpositiv.... Ja, wenn die NW nur nicht wären...
    Vor kurzem hatte ich noch freudig berichtet, mein Schnapp gibt Ruhe..... JO, die Phase habe ich genossen, sie ist leider vorbei... Er schnappt wieder :thumbdown: Nach einer Nacht mit 12 (!!) heftigsten Wallungen ( teilweise war ich grade am Einschlafen, als mich die nächste erwischte und mein Einschlafen verhinderte ;( ) und den folgenden Frierattacken, weil Decke weggeworfen, und zusätzlich 4 heftigen Schnappattacken.... habe ich mich entschlossen, wieder mein ¨Mittelchen¨ zu nehmen in der Hoffnung, es funktioniert wie vor einem Jahr - egal, ob ich nun noch mehr Kilos zulege, darauf kommt es mir nun auch nicht mehr an... Möchte mal wieder die eine oder andere Nacht durchschlafen und nicht morgens trotz 10 Stunden Bettruhe wie gerädert aus dem Bett krabbeln, weil die Nacht x-mal unterbrochen wurde.... Werde euch berichten, was ¨Mittelchen¨ bewirkt..... in Bezug auf Wallungen und Gewicht....

    ***********************************************************************************

    Lebe dein Leben hier und jetzt - und verschiebe nichts auf irgendwann und irgendwo.

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 Mal editiert, zuletzt von Sonnenblümchen ()

  • Hallo Guaal60,


    Ärzte sind manchmal recht unsensibel und machen Bemerkungen, die keiner hören will. Bei Fragen auf Prognosen wird dir
    Aber kein Arzt offen antworten geschweige denn eine Garantie geben,dass ein Medikament hilft oder nicht oder ob man noch
    1, 3,5 oder 10 Jahre zu leben hat. Das können sie auch nicht! Diesbezüglich können sie sich nur an Statistiken orientieren.
    Wir sind aber alle unterschiedlich, nehmen Nebenwirkungen unterschiedlich auf und verarbeiten unsere Krankheit unterschiedlich.


    Ich war 49 Jahre als ich das erste mal an Krebs erkrankte. Mein Papa bekam im gleichen Jahr Prostatakrebs und war 75 Jahre.
    Für ihn kam eine OP nicht in Betracht weil er nicht riskieren wollte, auch noch an der Nebenwirkung Inkontinenz zu erkranken.
    Auch eine Hormontherapie lehnte er ab, lediglich paar Bestrahlungen ließ er zu. Seine Meinung war: Es ist alles noch am
    Anfang, wenn ich jetzt noch 5 oder sogar 10 Jahre mit dem Krebs lebe, ist doch gut. Dann bin ich vielleicht 85 und das ist doch
    ein stolzes Alter! Diese Meinung konnte ich für mich nun nicht teilen. In 10 Jahren wäre ich gerade mal 59 und würde nicht mal
    mehr meine Rente erreichen. Das War mir definitiv zu wenig! Ich habe also alles gemacht was die Ärzte empfohlen oder verordnet
    haben, gesund und ausgeglichen gelebt, Sport und yoga gemacht, Spaß bei meiner Arbeit gehabt und keine Vorsorgeuntersuchung
    verpasst. Das Tamoxifen hat mich in die Wechseljahre gebracht mit schönen Hitzewallungen am Tag und in der Nacht.
    2013 UND 2015 dann wieder die Diagnose Krebs. Diesmal ein selteneres Exemplar - Leiomyosarkom ohne Primärtumor. Mein Papa zeigte sich
    In dem Jahr 2013 auch wieder solidarisch und bekam einen Schlaganfall. Sein Krebs ist aber bis heute nicht zurück gekommen. Du siehst,
    es gibt keine Garantie für nichts! Jeder muss für sich kämpfen und entscheiden wo seine Prioritäten liegen.


    Ich wünsche dir weiterhin die Kraft über den Nebenwirkungen zu stehen.


    Liebe Grüße Pea1961

    Liebe Grüße von der Ostseeküste
    Eure Pea1961



    Nicht die Wirklichkeit ist immer wahr, wahr ist was wirkt! ;)

  • Hallo liebe Hemmermädels


    Am 11. Febr habe ich 2 Jahre Tam hinter mir. Von Febr bis Sept 2014 hatte ich reichlich mit den Hitzewallungen zu tun. Danach war damit Ruhe. Von da an quälen mich meine Gelenke. Abends vom Sofa hoch zu kommen - ich fühle mich wie 99 Jahre. Seit kurzem kriege ich tagsüber wieder diese Schweißausbrüche mit anschließenden Frierattacken. Ich dachte nach so langer Pause kann das doch jetzt nicht mehr am Tam liegen. Doch ... meine Gyn hat es mir bestätigt.


    Wenn meine Packung aufgebraucht ist, soll ich auf Aromatasehemmer wechseln. MIr wurde gleich mit auf den Weg gegeben - falls mein Denken schlechter wird können wir auch zurück auf Tam wechseln. Die Prognosen meiner Ärzte für die nächsten 3 Jahren waren nicht so sehr positiv. -in Bezug auf die Nebenwirkungen der Hemmer.


    Aber wenn Tam reichen sollte - dann zwitsche ich - wenn es notwendig werden sollte - wieder zurück. Aber da warte ich erstmal ab.


    Meine Mutter hat den gleichen hormonabhängigen BK und in Absprache mit unserer Gyn nimmt sie mit ihren 80 Jahren keine Tabletten ein.


    So auf ein weiteres Durchhalten
    LG Greta