Aromatasehemmer — Austausch

  • Gerade hab ich die erste Tablette Letrozol genommen. Ich glaub ich habs mit der psyche schon tut mir alles weh. Was natürlich nicht sein kann. Jetzt Dreh ich anscheinend durch. Bin ja mit Exemestan prima klar gekommen. Hatte kaum Nebenwirkungen.

    Liebe Force,

    Ich habe gestern Abend die erste Tablette genommen und hab heute Nacht einen richtigen Druck auf der Brust verspürt. Auch viel mir das atmen schwer.

    Ich glaub so ungewöhnlich ist es dann doch nicht.

    Ich lass mir nicht mehr unterstellen, dass alles von der Psyche kommt.

    😏

    Wie geht's dir mittlerweile?

    Lg Miriam

  • Miriam ,von den Letrozol merk ich eigentlich nichts, bisher, ich hab da nur über reagiert. Ansonsten bin ich einfach unruhig, weil mir die Zeit zu langsam vergeht. Nächste Woche erst die Wächter OP, übernächste Woche dann das staging vor dem ich richtig muffen sausen hab.

  • Hallo,


    ich nehme seit 2014 Aromatasehemmer (Anastrozol). Auch ich habe schon etliche Firmen durch.

    Da ich durch die Chemo 2012 eh schon in die Wechseljahre katapultiert worden bin, kann ich nicht sagen, woher die NW schlussendlich kommen.

    Hitzewallungen kommen jetzt statt mehrmals in der Stunde nur noch max. 1x am Tag. Knochenschmerzen und Gelenksteife werden weniger und mit Bewegung besser. Verringerung der Knochendichte hält sich in Grenzen. Habe ein gutes Mineralwasser. Geheimratsecken werden mehr. Haut und Schleimhäute trockener. Stimmungsschwankungen mehr. Aber ich bin jetzt 52. Diese Dinge wären vermutlich so oder so gekommen. Vielleicht nicht so ausgeprägt. Meine Nachbarin ist gleich alt. Sportlich und ohne diese Vorerkrankung. Sie steckt mitten in den Wechseljahresbeschwerden (gleiche Probleme).

    Ich hab's überstanden.

    Ich nehme die Aromatasehemmer so lange es geht. An den Nebenwirkungen sterbe ich nicht.

    Ich hoffe, ich kann ein wenig Bammel nehmen...

  • Hallo, ich nehm jetzt seit zwei Wochen Letrozol und hab das Gefühl das meine Haare irgendwie feiner werden. Kann das sein oder bilde ich mir das ein. Kennt das jemand?

  • hallo Force da der Beginn von letrozol bei mir auch gleich die Bestrahlungszeit war ( im am Schädel bestrahlt worden) hatte ich anfangs tierisch Haarausfall. Ich weiß daher nicht, ob das vom letrozol kam oder der Bestrahlung.


    jetzt ist wieder alles ok auf dem Kopp und ich hab eher das Gefühl, die Haare werden jetzt kräftiger und glänzender.

  • Force

    Nein, das bildet du Dir nicht ein,es ist so. Ich hatte früher ziemlich dicke Haare. Jetzt mit Letrozol und Ibrance habe ich nur noch die Hälfte meiner Haare. Habe mir jetzt einen kürzeren Haarschnitt machen lassen. Die Haare,Fingernägel und Haut werden auch sehr trocken.:(

    Ganz liebe Grüße

    Karin<3:hug:

  • Force , das kann durchaus sein.

    Kann so bleiben oder schlimmer werden, bei mir habe ich eher den CDK4/6 Inhibitor im Verdacht, aber es könnte auch eine Zusammenarbeit von Letrozol und Kisqali sein ...

    Ich konnte nichts machen außer mich ans Mützchen tragen gewöhnen und ich hab mir nach 7 Monaten eine schicke Perücke besorgt weil die Haare so ausgedünnt waren (die trag ich nur an besonderen Anlässen).

    Inzwischen hat es sich wieder gebessert und, nach Reduzierung der Kisqali Dosis kommt es jetzt voller zurück, allerdings grau und ziemlich unzähmbar in alle Richtungen wachsend ...

  • Liebe Force,

    ich nehme Tam seit 11/2013. Auch ich hatte unter der AHT nach 2,3 Monaten mit Haarausfall zu tun, hatte echt Angst, es geht alles flöten.... Dass AHT das bewirkt, macht auch Sinn, denn warum haben Schwangere die schönsten Haare und die schönste Haut? Hormone.....! Grade noch mal in seit Ewigkeiten nicht mehr gelesenen "Waschzettel" geguckt , häufig: Haarausfall.... Vielleicht hilft es dir zu wissen, dass der Spuk bei mir irgendwann vorbei war, nicht noch mehr ausfielen, Haare also etwas gelichtet, aber reicht vollkommen ;)

    Drücke dir die :thumbup::thumbup:

    ***********************************************************************************

    Lebe dein Leben hier und jetzt - und verschiebe nichts auf irgendwann und irgendwo.

  • Hallo, KatzenMom 64 , Kaku und Sonnenblümchen ,danke euch für eure Antworten, jetzt bin ich mir sicher das es das Letrozol ist, hatte ich vorher nicht bei Tam und nicht bei Exemestan. Im Beipackzettel steht tatsächlich Haarausfall. Ich hab jetzt nicht bemerkt das ich Haare verlier, nur das sie allgemein total fein und irgendwie dünner geworden sind. Ich hab auch gelesen das es dann nach ein paar Monaten wieder aufhört, hoffentlich hab ich dann noch genügend auf dem Kopf. Aber wenn es mich diesmal vor einem erneuten Rückfall bewährt, nehm ich das in Kauf.

  • Hallo Force werde aus deinem Profil nicht ganz schlau. Hast du jetzt schon Metastasen? Ich nehme jetzt Letrozol, Ibrance seit November 2017 und Xgeva kam dann ca. im April 2018 dazu. Kann nicht mehr genau sagen, wann das mit dem Haarausfall begonnen hat. Glaube, so Juli 2018. da war es wirklich krass, dass ich dachte, hoffentlich wird es besser. Es wurde wirklich besser. Die Haare wuchsen wieder nach. Aber die „alte“ Form, vor allem auch die Augenbrauen, haben sie nicht mehr bekommen. Aber es fällt nicht auf. Die Gelenkschmerzen manchmal sind schlimmer. Vor allem in den Ellenbogen, Daumen und Sprunggelenken. Vor allem letzteres, wegen vieler Bänderrisse. Selbst die Ellenbogen tun zur Zeit weh. Vor allem nach dem Sport! Aber alles nur „jammern auf hohem Niveau „ (bei mir) wenn man andere Leidensgenossen hier liest!

  • Hallo paetzi ,nein ich hab keine Metastasen, ich hatte 2015 links einen duktalen Tumor mit OP, Chemo und Bestrahlung und hab dann AHT mit Tamoxifen und Exemestan gemacht. Jetzt im Februar hatte ich auf der rechten Seite wieder ein Karzinom, diesmal papilläres Mammakarzinom und bin operiert worden. Am Montag startet die Bestrahlung und ich bin auf Letrozol umgestellt worden, das ich ungefähr 14 Tage nehme.

  • Force

    Ich nehme ja beide Med. Seit ca. 1,5 Jahre. Ich denke auch es könnte schlimmer kommen. Bin mit meiner Kurzhaar-Frisur ganz glücklich:):thumbup:

    Ich wünsche dir auch alles Gute für deine Bestrahlung.

    Sei lieb gedrückt:hug:<3 und einen schönen Sonntag.

    Liebe Grüße

    Karin<3

  • Ich nehme Letrozol seit über 3 Jahren und ich habe lediglich ab und an Phasen, in denen ich mehr Haare verliere als üblich. Ansonsten und in Summe habe ich mehr und dickere Haare als je zuvor - und das bei eine Länge von inzwischen annähernd taillenlang.


    ich nehme für Haare & Nägel die (anders geschriebenen) Spezialdragees mit phonetisch gleichem Namen wie der derzeitige Monat...

  • Hallo Force, nehme Letrozol im dritten Monat und habe bis dato noch keinen Haarausfall. Schmerzen in den Beinen, ja. Dies dürfte vom Letrozol kommen. Habe hier mal gelesen, das magnesium jeden Tag hilft und bisher meine ich das auch.

    Schönen Sonntag

    Waldmaus

  • Hallo, Ich nehme Letrozol nun auch seit fast 2 1/2 Monaten.

    Haarausfall steht bisher noch nicht auf meinem NW-Zettel.

    Dafür scheine ich wieder an Gewicht zuzulegen und naja Gelenkschmerzen, besonders die Ellenbogen, gehören bei mir nun dazu......