"Hemmeraustausch" - das etwas andere Tagebuch zum Mitschreiben

  • Liebe Foris


    Im November werden es 5 Jahre Exemestan und danach werde ich aufhören.

    Im 1. Jahr hatte ich Hitzewallungen, aber keine Schweissausbrüche. Mir wurde halt etwas warm. Nachts lag ich manchmal 3h wach, Probleme also die viele andere ebenfalls in der Menopause haben.


    Gelenksschmerzen und Muskelschmerzen hatte ich die ganzen 5 Jahre über, aber wirklich in erträglichem Masse und gut auszuhalten. Mein geliebter Sport war kein Problem und ich habe mich daran gewöhnt.


    ABER: Meine Knochendichte ist von 0 auf MINUS 1.8 gesunken und das ist für mich auch der Grund, die 5 Jahre nicht zu verlängern auf 7 oder gar 10 Jahre, wie es bereits diskutiert wird.


    Ich wollte euch nur mal meine Langzeiterfahrungen schildern,

    alles Liebe, Viviane

  • Viviane1968

    Ich hatte 4 Jahre TAM und 2 Jahre u 4 Monate Anastrozol. Mit Schwitzen und Gelenkschmerzen, Knochendichte im Keller, lebte ich auch, aber nachdem ich jetzt kaum noch schlucken kann, vermutlich bin ich nicht nur vaginal, sondern auch auch im Hals ausgedörrt,setze ich erst mal ab um zu testen ob es von den Antihormonen kommt. Meine Fä vermutet es u hat mir zum Absetzen geraten.

    Ich kann dich daher sehr gut verstehen.


    LG. Mariechen

  • Liebe Mariechen54

    ich wäre sehr interessiert daran zu erfahren, nach wie vielen Wochen sich eine Besserung der Trockenheit der Schleimhäute einstellt. Könntest du bitte, diene Erfahrungen dann hier kurz reinschreiben?

    Vielen lieben Dank und ich wünsche dir, dass die Nebenwirkungen restlos verschwinden nach dem Absetzen!

    LG, Viviane

  • Ich nehme Letrozol seid gerade mal vier Monaten und kann kaum laufen. Allerdings hatte ich diese Beschwerden auch schon vorher nur nicht so schlimm. Dazu kommen meine kaputten Knie, schwere Arthrose 🙄 Von daher denke ich immer , wenn ich das Letrozol absetzte hab ich eh nur wenig Erleichterung. Mein Gyn hat mir letzte Woche Novalgin aufgeschrieben. Das hilft. Ich möchte es nicht täglich nehmen , aber im Moment schaff ich es nicht ohne. Meine Knie müssten operiert werden, neue Gelenke. Eigentlich wollte ich das erst in ein paar Jahren machen lassen, aber wenn das so weiter geht muss ich wohl früher ran 😡

    Manchmal sind die Dinge, die wir nicht ändern können, genau die Dinge, die uns ändern


    Liebe Grüße Heike

  • Wie geht es euch denn so bei den Temperaturen?

    Ich bin ziemlich platt den ganzen Tag. Schaffe kaum etwas. Gut, dass ich nicht from Nine Til Five arbeiten muss. Das würde ich niemals schaffen.

    Seit mehreren Wochen habe ich Probleme mit der Verdauung. Luft ohne Ende, mein Bauch ist vom Rippenansatz bis unten ein großer Ballon. Und das täglich.

    Es kann ja immer mal sein, dass man essensbedingt ein paar Probleme hat, aber das bessert sich dann wieder. Ich bin mir natürlich nicht sicher, ob es vom Exemestan kommt, man will ja nicht alles darauf schieben. Aber hat das noch jemand bemerkt ?

    Die Angst es könnte was schlimmes sein, ist natürlich auch immer mal da.

    Aber ich habe Appetit und nehme auch nicht ab. Halte mein Gewicht ziemlich.

    Bin 1,74 und wiege 76 kg

    Vorher 72 kg

    Wenn’s nicht mehr wird bin ich zufrieden.

  • Liebe Ghetta ,


    dieser Post beruhigt mich jetzt sehr, denn seit ich Extemestan mit Everolimus nehme, habe ich ständig Hunger und Durst. Die Waage zeigt schon 2 kg mehr an. Und die Sucht nach Schokolade oder Eis ist ganz extrem stark ausgeprägt.


    Auch hab ich gerade mal ein kleines Nickerchen gemacht, obwohl meine 9 Monate Baby Nichte im Haus ist. Den ganzen Vormittag getobt und sie im Plantschbecken gehalten und schon bin ich müde....


    Jetzt geh ich noch ne Runde mit ihr auf dem Boden krabbeln und spielen.


    Frau ist halt keine 20 mehr 😂, Eli

  • Danke Milli ich werde das Thema Tamox... ansprechen mit meiner Gyn . Kommt für mich wahrscheinlich nicht in Frage , da ich immer mal wieder Probleme mit der Gebärmutter habe . War heute bei meinem Vertrauensarzt , kennt mich schon seit 30 Jahren . Da ich schon immer mit Nebenwirkungen deppressionen auf Hormonentzug reagiert habe , denkt er wie ich auch ; keines mehr zu nehmen .Dafür noch bessere Überwachung der Blutwerte . Ich habe in der letzten woche 3 kilo zugenommen trotz richtigem Essen und wenigen Kalorien .Meine Beine haben es abbekommen lymphödeme . Herzliche 💛 grüsse Rebekka

  • Hallo ihr Lieben,


    ich schreibe ja nur ganz ganz selten aber dennoch möchte ich euch meine Erfahrung mitteilen.


    Ich nehme seit Ende Januar 2019 Anastrozol und Zoladex seit ( April 2018 alle 4 Wochen). Ich hatte immer Gelenkschnerzen oder Museklschmerzen nach dem aufstehen nach 5min gehen waren die fast weg. Es war aber nicht all zu schlimm, trotzdem kannte ich das vor der Einnahme Anastrozol nicht.


    Vor 2 Wochen habe ich mir meine erste Bisponante Infusion ( 3 Jahre alle 6 Monate lautet bei mir die Empfehlung) geben lassen die ersten 4 Tage hatte ich mehr Gelenkschmerzen und seit dem 5 .Tage habe ich überhaupt keine Schmerzen mehr selbst in der früh wenn ich aufstehe.


    Eventuell ist es Zufall, ich glaube aber es hat was mit der Infusion zu tun.


    Wollte euch nur meine persönliche Erfahrung mitteilen und drücke euch allen die Daumen :)


    Ganz liebe grüße

  • Lagitz , danke, stehe kurz vor meiner ersten Bisphosphonatinfusion, das lässt ja hoffen! Meine Beschwerden sind ja wie Deine (hatten wir uns schon mal ausgetauscht drüber), nur dass ich noch, leider vermehrt nach Sport, Schmerzen in beiden Ileosakralgelenken habe...

    Ich versuche gerade einen Termin zu finden, wo ich die nächsten Tage ausfallen kann, weil ich so schlimme Geschichten gehört habe, wie es einem nach Bisphosphonaten gehe... Lieben Gruß!

  • Hallo,

    ich nehme seit Januar Letrozol plus alle 4 Wochen Zoladex. Als Nebenwirkungen hatte ich anfangs starke Hitzewallungen und extreme Gelenkschmerzen. Die Hitzewallungen habe ich mit Eq....vo gut im Griff. Die Gelenkschmerzen sind damit leider nicht besser geworden. Momentan habe ich keine, liegt aber bestimmt daran, dass ich wegen meiner Diep Flap OP noch Schmerzmittel einnehmen muss. Hab natürlich Sorge, wie das dann wieder ohne Schmerzmittel wird, habe mich vorher wie ne 80 jährige gefühlt.

    Gestern hatte ich meine 2. Infusion Bisphosphonate und muss sagen, dass ich davon keine Nebenwirkungen habe. Ich hoffe, dass das so bleibt.


    Sasib

    Meine ersten Bisphosphonate waren ohne, dass ich etwas einnehmen musste und ich habe nichts davon gemerkt. Ich wusste gar nicht, dass die so Nebenwirkungen machen können und bin da entspannt ran gegangen. Habe hier erst später gelesen, dass viele doch Probleme haben.

  • Hallo Sasib ,


    also ich drück dir ganz fest die Daumen, dass es bei dir auch so abläuft :) und natürlich das die Schmerzen dadurch auch ganz weggehen. Ich habe auch so gehadert, mit soll ich oder nicht. Auf der anderen Seite will ich mir nicht irgendwann was vorwerfen .

    (Und es sollte heißen, du bist ja erst 40 und nicht schon 40.)

    Ganz liebe Grüße