"Hemmeraustausch" - das etwas andere Tagebuch zum Mitschreiben

  • Ich nehme seit 1. Februar Anastrozol ein. Leider habe ich starke Nebenwirkungen wie Kopfweh, Schwindel.

    trockene Schleimhäute. Ich nehme die Tabletten seit 2 Wochen nur Jeden 2. Tag ein. Trotzdem sind die Nebenwirkungen

    immer noch stark da. Hat jemand die gleichen Erfahrungen, bzw. können die Tabletten nur jeden 2. Tag eingenommen

    werden? Was kann ich noch tun. Ich habe und mache jetzt auch sehr viel Sport. Ernähre mich nach wie vor gesund.

    Hat jemand Erfahrung zu Minderung der Nebenwirkungen?

  • Hallo liebe Schwan ,

    ich habe 9 Monate Tam genommen, fast keine Migräne mehr. Seit 3Monaten nehme ich jetzt Anastrozol und habe wieder sehr oft und sehr schlimme Migräne, leichte Gelenkbeschwerden und andere "leichte " NW. Meine Schleimhäute sind ok Hitzewallungen sind leicht zurück gegangen. Aber die Migräne ist echt ätzend X( und nervt mich extrem sehr. Ich muss mir dagegen Spritzen geben.

    L.g.von Amy48

  • Manchmal finde ich es schwer hier den richtigen Thread zu finden.

    Das Thema Hemmeraustausch, das etwas andere Tagebuch finde ich auch nie in der Suchoption. Vael hat mir mal in einem alten Beitrag den link gesendet und daraus suche ich mir den immer.

    Hier tauschen wir uns doch über Erfahrungen mit den AHT Therapien aus.......


    Ich nehme jetzt schon 1,5 Jahr Aromatasehemmer.

    Zur Zeit habe ich richtig starke Probleme mit den Augen, verschwommenes Sehen, schwanken,

    die Augen wollen mir immer zufallen und fühlen sich geschwollen an.

    Total kraftlos bin ich, muss mich dauernd ausruhen.

    Ich dachte nicht , dass das nach der Zeit schlimmer wird. Ich fühlte mich damit bis vor kurzem ganz gut. Hatte sich eingeschaukelt.


    Von anderen lese ich auch, dass Sie Migräne haben.....

    Aber das Problem mit den Augen besteht schon lange jetzt......


    Ich hatte erst 5 Monate Letrozol bin dann auf Exemestan umgestiegen, wegen starker Schmerzen unter Letrozol

    Das ist besser geworden, aber diese Probleme finde ich fast noch schlimmer....

  • Hallo Ghetta schön, dass der Link dir immer noch hilft :)


    Warst denn mal beim Augenarzt? Nimmst du noch andere Medikamente? Bist noch auf Gabapentin? Vielleicht ist es einfach auch eine Art Fatigue, vielleicht mal überlegen noch eine Reha dran zu hängen? Schläfst du gut?


    Vielleicht hast du auch Heuschnupfen? Da können die Augen ja auch sehr betroffen sein, gerade in der anfänglichen Frühlingszeit.

  • Hallo Schwan ,

    ich selbst nehme Letrozol ,bin 62 Jahre alt,also jenseits der Wechseljahre:)

    Vielleicht kannst Du wechseln.Der FA meinte ,falls ich die Tabletten nicht vertrage koennte man auch die anderen austesten.

    Es klappt aber prima,hatte leichte Gelenkschmerzen und nehme dagegen ,Weihrauch

    Grüssle

  • Hallo Ghetta ,


    deine Probleme könnten auch von trockenen Augen ausgelöst werden, da das Exemestan ja auch trockene Schleimhäute macht. Davon können auch die Augen betroffen sein. Ich habe das Problem z. B. vor allem Abends.....richtig müde Augen, gerötet und gereizt. Mir haben Augentropfen auf Hyaluronbasis zumindest gut getan, im Moment ist es aber auch so wieder besser. Die Nebenwirkungen kommen und gehen.....:rolleyes:


    LG LEO

  • Hallo zusammen, hatte auch heftige NW mit Anastrozol zu Beginn der Einnahme . Nehme sie seit September 2013. Akupunktur und Equ... haben mir sehr geholfen. Kann ich nur empfehlen. Seit ca 5 Jahren keine Beschwerden mehr. LG

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 Mal editiert, zuletzt von Saphira () aus folgendem Grund: Name des frei verkäuflichen Arzneimittels gem. Forumsregeln gekürzt.

  • Hallo liebe Marley1 , hattest Du eventuell auch Migräne als NW qm Anfang. Geht das weg durch Equ...?

    Nichts ist so ätzend für mich wie diese ständige Migräne.

    L.g.von Amy

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 Mal editiert, zuletzt von Saphira () aus folgendem Grund: Name des frei verkäuflichen Arzneimittels gem. Forumsregeln gekürzt.

  • Hallo Amy 48, Kopfschmerzen hatte ich nicht, Gelenkschmerzen waren meine NW. Vllt mal probieren mit Equ..., ist vielleicht ein Versuch wert. Alles Gute

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 Mal editiert, zuletzt von Saphira () aus folgendem Grund: Name des frei verkäuflichen Arzneimittels gekürzt gem. Forumsregeln.

  • Ich habe übrigens Letrozol ( 2 Jahre nun), und obwohl jeder Arzt sagt, der Hersteller der Tabletten macht keinen Unterschied, bin ich jetzt zu einem festen Hersteller gewechselt ( die KK hatte immer wieder andere Hersteller unter Vertrag). Und ich habe das Gefühl es hilft auch. Also ist es möglich, dass auch von Hersteller zu Hersteller die NW anders sein können.

  • Guten Morgen!

    Ich nehme jetzt seit fast vier Monaten Anastrozol. Meine Gynäkologin hat mit von Anfang an Eq ... empfohlen. Ich bin froh, dass ich nur wenige Nebenwirkungen bemerkbar machen. Welche Rolle das E... spielt, kann ich nicht sagen. Es geht mir gut damit und ich werde es weiter nehmen. Trockene Haut pflege ich mit viel Lotion, das beste Produkt suche ich noch. Für die trockenen Augen verwenden ich Hyaloron haltige Augentropfen. Ob die Müdigkeit auch mit dem Anastrozol zusammenhängt weiß ich nicht. Mit einer dünnen Bettdecke schlafe ich gut und es ist nicht mehr zu warm nachts.

    Der Wasserhaushalt hat sich verändert. Ich habe mehr Durst und ich trinke viel. Ich habe schneller geschwollene Füße und auch die Finger werden dick. Bei einer langen Autofahrt im Sonnenschein gestern wurde es unangenehm. Mal sehen, wie es sich im Sommer entwickelt.

    Ich kann das alles ganz gut annehmen, weil ich das „für mein Leben“ einnehme.

    Gruß Marianne

  • Hallo in die Runde, das habe ich nun auch schon gemerkt, hatte vorher einen anderen Hersteller und meine Schwitzattacken und Gelenkprobleme wurden mit dem Umstellen des Herstellers, durch Zufall, weil die andere Firma nicht lieferbar war besser.

    Dies habe ich jetzt auch deutlich bei einem Antibiotika bemerkt, hatte bei einem Hersteller massive Durchfall und Bauchorobleme, bei dem anderen Hersteller des gleichen Wirkstoffs gar nichts. 🤷‍♀️

  • Hallo Annemarie,


    danke dir für deine Meldung. ich nehme zur Zeit keine Tabletten mehr ein. Ich suche jetzt für mich eine

    Lösung. Vielleicht kann mir doch ein Arzt oder Heilpraktiker weiterhelfen. Ich bin verzweifelt,

    Die Studie sagt aus du sollst die Tabletten nehmen. Treten Probleme auf, kann dir leider keiner

    weiterhelfen.

  • Hallo in die Runde,


    ich kam bisher ganz gut durch die Antihormontherapie (Letrozol mit monatlich Zoladex). Etwas Hitzewallungen blieben auch bei mir nicht aus, ebenso wie die Schleimhäute, steife Füße und Hände morgens bzw. nach langer Inaktivität und ab und an auch Rückenschmerzen.

    Seit einigen Wochen habe ich jedoch einen Schmerz außen unter der operierten Brust, so auf der 8. Rippe. Ich merke das bei allen Streckbewegungen der linken Seite (etwa wenn ich oben im Regal etwas greife) und auch auf Druck. Seit einigen Tagen gesellen sich andere Körperstellen hinzu, die auf Druck empfindlich sind...

    Kennt ihr das? Wie genau äußert sich bei euch der Knochen- bzw. Skelettschmerz durch die AHT?

    Meine Gyn würde mich auch zum Knochen-Szinti schicken, um eine Metastase auszuschließen. Aber ich frage mich, ob das wirklich sein muss. Sicherheit wäre schon schön, aber es ist ja auch wieder eine körperliche Belastung...


    Lieben Dank schon mal für eure Rückmeldungen & viele Grüße,

    Lighthearted

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 Mal editiert, zuletzt von Ally () aus folgendem Grund: Themen zusammengeführt

  • Hallo lighthearted

    Ich nehme ebenfalls Letrozol, allerdings erst seit knapp drei Wochen. Meine Gynäkologin hat gesagt: wenn man diffuse Schmerzen hat, an immer mal wieder unterschiedlichen Stellen, dann ist das eher eine klassische Nebenwirkung des Letrozol.

    Und sie hat auch gesagt: Metastasen ohne ein Rezidiv seien doch eher sehr unwahrscheinlich.

    Das ist leider alles, was ich beitragen kann. Ich drücke dir die Daumen für eine gute Besserung!