Der Mutmacher-Blog

  • Liebe Diana, ich habe bisher zwei "Like" bekommen für Deine wunderbare Blogpost - lustigerweise von genau den beiden (einer meiner Schwestern und einer Freundin), die das sowieso gut hinbekommen haben ;-) Mal sehen, ob sich noch was tut ...

  • Liebe Diana,


    ich komme langsam aus meinem Schockloch heraus und habe eben in deinem Blog gelesen.
    Er macht mir Mut, den Kampf aufzunehmen und mein Freund und ich haben heute schon viel gelacht.


    Vielen Dank!

  • Guten Morgen Ihr Lieben,
    ganz lieben Dank für Eure Worte, ich kann Euch gar nicht beschreiben, wie sehr ich mich darüber freue, dass Euch der Blog so viel bringt und meine Geschichte Euch Mut macht.
    Der Brief wurde wohl schon häufig geteilt und verschickt, gerade am Anfang fehlen einem doch selbst die Worte dazu. Ich hatte ihn nie am Anfang meiner Diagnose verfassen können, das ging erst jetzt, mit ein wenig Abstand. Somit freue ich mich, dass der Brief helfen konnte.
    Sonja, ich freue mich, dass Du Dein Lachen wiedergefunden hast, es wird Dir jederzeit gut tun. Mit dem besagten Abstand zur Diagnose kann ich heute nur sagen, dass bei aller Ernsthaftigkeit dieser Erkrankung auch sehr viel Positives damit in mein Leben kam, so kontrovers das nun auch klingt. Das Leben ist schön und ich genieße es in vollen Zügen.
    Ich wünsche Euch eine ganz besinnliche Weihnachtszeit mit viel Lachen, Harmonie und gutem Essen ;-) und ein gesundes und mutiges Jahr 2014!
    Liebe Grüße
    Diana

  • Hallo Diana!


    Herzlichen Dank für Deinen tollen Blog.
    Ich habe jetzt alles nachgelesen
    und finde Deine Artikel ganz toll.
    Besonders, dass Du das so öffentlich machst.
    Das hilft nicht nur uns,
    sondern auch anderen Menschen,
    die einfach nicht wissen,
    wie sie damit umgehen sollen.
    Mache weiter so!


    Liebe Grüße


    Gabriele

  • Hallo liebe Heldinnen,


    abschließend für dieses Jahr habe ich einen weiteren Post veröffentlicht in der Hoffnung, Euch ganz viel Mut und Neugier für das kommende Jahr zu machen.


    http://1000malich.wordpress.co…29/ich-und-das-jahr-2013/


    Ich wünsche Euch allen ein gesundes Jahr 2014 mit vielen schönen und intensiven Ereignissen.


    Alles Liebe
    Diana


    @ Reigenlilie: Ganz lieben Dank für Deine Zeilen, ja, ich mache ganz bestimmt weiter! <3

  • Hallo Diana,


    vielen Dank für die nette Post. Für mich ist meine Familie auch alles. Ich weiß, dass ich es ohne meine Familie nicht geschafft hätte. Meine Tochter, meine zwei Enkelkinder, die mich immer wieder gefordert haben. Sie konnten ja die Ernsthaftigkeit der Krankheit nicht einschätzen, und dass ist auch gut so. Mein Mann, der am Anfang den Ernst der Lage auch nicht verstanden hat. Es hat eine Weile gedauert. Er hat mir sehr geholfen und war immer bereit , wenn ich Hilfe brauchte. Beim durchlesen Deines Briefes ist mir das noch einmal bewusst geworden. Leider lässt der Alltag mich das manches mal vergessen. Was wir an Liebe bekommen ist nämlich keine Selbstverständlichkeit, und viele müssen da alleine durch. Was ich mir ganz schlimm vorstelle. Aber jetzt packe ich meine Koffer und fahre mit meinen Lieben (4.Generation) in ein schönes Hotel und fange das Neue Jahr mit meinen Lieben zusammen am. Ich wünsche Dir auch alles Gute für das Jahr 2014 und noch viel Freude am Leben. :hug:

  • Liebe Leni, liebe Mitleserinnen,


    ja, Familie und Freunde sind das Elixir, dass uns am Leben hält, zumindest ist es für mich so, aber ich denke, dass viele es hier genau so sehen. Ich hoffe, Ihr hattet alle einen schönen Übergang ins Jahr 2014 und blickt zuversichtlich nach vorn.


    In meinem nächsten Post geht es um die Frage, ob ich (Du) eine Heldin bin/bist?


    http://1000malich.wordpress.co…1/07/ich-bin-eine-heldin/


    Viel Spaß beim Lesen und alles Liebe für Euch!
    Diana

  • das ist wieder ein wundervoller Blog von dir, wunderbare Reflektionen!
    Ja, wir sind Helden und Heldinnen! Wir führen unsere Schlacht, aber auch die Schlacht für unsere Lieben, denn unsere Erkrankung ist nicht solo, sondern betrifft immer das ganze innere Umfeld (Familie/Freunde). Und wir brauchen auch weitere Helden, die uns aufmuntern mit Blogs oder auch tröstenden Worten und hier ist geballte Heldenkraft :thumbsup: und ich glaube, mit unserer Heldenkraft würde so mancher antiker Held recht blass aussehen :D .
    Schön, dass es euch alle gibt!


    Liebe Grüße
    Wölfin

    Das Leben ist kein Problem, das es zu lösen, sondern eine Wirklichkeit, die es zu erfahren gilt.

    (Buddha, Siddhartha Gautama, ca. 563-483 v.Chr.)

  • Hallo Diana,


    es ist schön, dass es Dich gibt. Von einer Tochter als Heldin bezeichnet zu werden, dass ist eine ganz große Auszeichnung. Ich weiß von was ich rede........... Habe auch eine. Sie ist auch sehr lieb, aber manches Mal, auch ein wenig zickig, und wir lieben sie alle. Typisch Tochter eben..... Ich sage jetzt einmal, wir sind alles Heldin (wie schreibt man es weiter? ich weiß es gerade nicht :thumbsup: ) Ich wünsche Dir noch alles Gute bis dann einmal.... :) ..

  • Liebe Diana,


    auch ich möchte mich mal melden, zu Deinem "Mutmacher Blog". Ich lese ihn sehr gern! Du berichtest von Dir und Deiner Familie und gibst uns damit Kraft und Mut. Ja, Heldinnen sind wir! Alle, diejenigen, deren Leben aus der Bahn geworfen wurde und die Diagnose doch eine positive Seite hatte. Ich war auch immer für alle und jeden da. Konnte nie NEIN sagen, dass hat sich geändert. Heute habe ich die Mittagssonne für mich als "Vitaminspritze" genutzt. Das hat sooooooo gut getan! Daran hätte ich vor meiner Diagnose nie geglaubt, dass die Bügelwäsche auch stehen bleiben kann, bis die Sonne weg ist! :) Heldinnen . . . und trotzdem fährt die Psyche manchmal "Achterbahn".


    LG Miami :hug:

  • Ahhh, Ihr seid so lieb und ich freu mich, dass Ihr so viel Positives aus meinen Posts ziehen könnt!
    Die Psyche darf auch Achterbahn fahren, wir sind schließlich keinen Maschinen, die auf Knopfdruck gute Laune versprühen, jede Angst, jede Verzweiflung, jedes Mißtrauen, jede Traurigkeit darf sein und es darf ihr liebevoll stattgegeben werden. Sie darf nur kein Nest im Kopf bauen, aber das tut sie nicht, wenn man diesen Gefühlen mit Verständnis begegnet. Krebs ist ernbsthaft, dass weiß auch die Psyche und sagt uns mit den negativen Gefühlen, dass wir achtsam sein sollen. Nicht mehr, auch nicht weniger. Ein bisschen mehr Liebe zu sich selbst hat noch keinem geschadet.


    Alles Liebe
    Diana

  • Liebe Heldinnen,


    manchmal ist man völlig in seinen Gedanken gefangen, dreht sich im Kreis und es scheint keinen Ausweg zu geben, sich aus dieser Spirale zu befreien. Und manchmal sind es ganz banale Dinge, die unseren Fokus auf schöne und beruhigende Dinge lenken, auf Ablenkung und Entspannung. Hier geht es um Beschäftigung, um Dinge, die uns Spaß machen und Kreativität bringen. Eine kleine Hommage an unsere Hobbies:


    http://1000malich.wordpress.co…/01/13/ich-und-die-engel/


    Viel Spaß beim Lesen!
    Diana

  • Wenn einer eine Reise tut, dann kann er was erzählen. Drum nähme ich den Stock und Hut und tät das Reisen wählen.
    Matthias Claudius (1740 - 1815).


    Gerade in unserer Situation ist doch jede Abwechslung herzlich Willkommen, oder nicht? Ich brauchte dringend mal einen Tapetenwechsel, musste mal was anderes sehen. Also fuhren wir am vergangenen Wochenende in die Eifel, nach Monschau um genau zu sein.
    Wer nicht allzu weit weg wohnt, dem kann ich diesen Landstrich nur wärmstens empfehlen, aber wichtig ist sicher, mal ab und zu raus zu kommen.
    Hier mein Bericht über das viel zu kurze Wochenende, an das ich mich sicher oft zurück erinnern werde.


    http://1000malich.wordpress.com/2014/01/20/wir-in-monschau/


    Viel Spaß beim Lesen! :-)

  • Hallo Jodila dein Blog gefällt mir gut und ich finde immer etwas das mich aufmuntert. Meine Therapie war im Juni 2013 zu Ende und ich fand erst jetzt den Weg ins Forum. Aber besser spät als nie ;) Ich fühle mich wohl hier und verstanden. LG Pferdefreundin

  • Hallo zusammen,


    da dieser Thread schon längere Zeit nicht mehr besucht worden ist, möchte ich ihn durch das Einstellen eines Liedes wieder "aufleben" lassen.




    Vielleicht hilft es der/dem einen oder anderen, wieder Mut zu fassen - egal, ob es mit der Erkrankung zu tun hat oder ob man zur Zeit andere schwere Lebenssituationen zu bewältigen hat.


    Hört einfach mal `rein:



    http://www.youtube.com/watch?v=De4FWmLcK3M




  • Guten Tag Tochter T,


    einer meiner Lieblingslieder. So was braucht man einfach, wenn es schwierig wird!



    Danke für den Link und ein schönes WE!


    Grüßle


    rose55

  • Oh ja, TochterT, das Lied ist sehr passend, wenn man mal verzweifelt ist!
    Es geht auch irgendwie immer weiter!

  • Liebe TochterT,


    dieses Lied kommt genau zum richtigen Zeitpunkt. Danke für´s Einstellen! Es berührt mich sehr. War gestern Abend in ein kleines Tief gefallen, wie es weiter gehen soll und ob es sich überhaupt lohnt sich für diesen Mann einzusetzen. Die Hürden sind echt groß. Der Hinweis dieses Lied macht mir Mut und bringt mir wieder Hoffnung, dass es einen neuen Weg gibt, sei er derzeit noch so schwer zu gehen.


    Herzliche Grüße Micha :hug:

  • Hallo Tochter T. :)
    Ja, auch ich bin total gerührt über das Lied. Sehr passend und schön für uns. :P Danke, sage ich auch. Ich merke, man hat den ganzen Tag das Radio an. In Zukunft werde ich mal auf die Texte achten, und nicht alles so an mir vorbei ziehen lassen.


    Lieben Gruß Lilli :hug:

  • Hallo Tochter,


    ein tolles Lied. Ich werde daran denken, wenn es mir schlecht geht. Ich bin überzeugt das hilft. Sich nicht hängen zu lassen. Immer wieder aufzustehen.....


    Lg Paula