Aspergerautist und Krebserkrankung - Erfahrungsaustausch

  • Es geht ja nicht nur um Kinder. Ich kann keine Beziehung führen, ich kann keinen Sex haben. Ergo ist das "keine Kinder" eine Nebenwirkung. Auch Freundschaften sind mir nur im ganz ganz kleinen möglich und auch nur wenn der andere Part geduldig ist und auch akzeptiert, dass man sich auch mal über Monate weder sieht noch hört.

    Keine Familie zu haben ist auch heutzutage noch ein Grund für Ausgrenzung. Mit "alten Jungfern" will niemand was zu tun haben.

    Dazu kommt aber auch, dass man einfach keine Themen hat zum Austausch. Wenn "normale" Leute Kinder haben, oder Beziehungen, ist nur noch das Thema. Da bin ich dann noch mehr draussen als ohnehin schon.

    Meine paar Freunde sind allesamt "bekloppt". Einen kenne ich aus der Psychiatrie, die anderen zwei aus dem Netz. Die längste Freundin, die ich habe, kenne ich aus der Ausbildung. Da hatte aber sie die Initiative ergriffen von Anfang an. Man kann sie auch nicht aus Versehen verstoßen. Die kommt immer zurück wie ein Bumerang. Sie hat ADHS. Sie hatte zwar später Mann und Kinder, aber wir haben trotzdem noch gemeinsame Interessen (Spielen).


    Ja, die Katze hatte ich ein paar Jahre. Bis sie 1993 gestohlen wurde. Seitdem hatte ich nie wieder eine Katze.

  • Ute63 Du hast vollkommen recht, abwerten würde ich keinen Menschen, niemals. Es mag sein, dass mein Beitrag hier nicht reingepasst hat. ich weiß auch viel zu wenig über Autismus oder das Asberger Syndrom. Außer, dass ich mal die Bücher von BIrger Sellin gelesen hab,, als ich ihn im Fernsehen gesehen habe. Ich nehme alle Menschen wie sie sind und versuche zu verstehen. Im Grunde ist jeder Mensch für mich etwas Besonderes. Es tut mir leid, wenn ich trotzdem manchmal unsensibel bin.

  • pegesa Du bist ganz sicher nicht unsensibel und es sollte auch keine Kritik an dir sein. Mir ging nur durch den Kopf, dass wir Menschen zu

    sehr dazu neigen, auf die vermeintlichen Schwächen (oder Macken) zu schauen und irgendwie alles mit einem abstrakt konstruierten Ideal abzugleichen. Warum liegt die vermeintliche Schönheit in zwei gleich langen Beinen und nicht in einem kurzen und einem langen?

    Ich nehme mich davon überhaupt nicht aus, habe aber durch meinen Sohn viel dazu gelernt.

    SturmStina : niemand muss unauffällig sein. Aber meiner Beobachtung nach versuchen die meisten Menschen, sich der Masse anzupassen und unauffällig zu sein. Und Jugendliche im Besonderen; bloss nicht aus der Masse rausstechen: "das trägt man jetzt so", "das macht man so", "das ist in/out"....

    Es sei denn, man hat genug Selbstbewusstsein, wirklich sein eigenes Ding zu machen. Und ich höre auch aus diesen Berichten hier raus, dass es viel um Anpassung geht und oft nicht genug Selbstbewusstsein vorhanden ist. Bei meinem Sohn haben alle (wir auch) zu viel auf das "Komische" oder "Anders-sein" geschaut und ihn permanent gedrängelt, zu reden, zu entscheiden, sich nicht so anzustellen....., bis wir die Diagnose hatten. Da war er 12. Da kam bei uns das große Aha-Erlebnis, aber Marlon war schon sehr geprägt. Jetzt ist es eine Aufgabe, meinem Sohn klar zu machen, dass er das Recht auf besondere Bedingungen hat, z.B. in der Schule, bei Prüfungen usw. und dass er Fähigkeiten hat, die wir nicht haben und wir für ihn die "komischen" sind, weil wir anders wahrnehmen als er. Und dass er mit der Asperger-Diagnose nicht allein ist.


    Alys : ungenau geschrieben

    und etwas mehr über den Asperger zu erfahren.

    soll heißen DIE Asperger (Spektrum-Störung) mit ihren vielen Facetten




    Wir sind nicht nur verantwortlich für das, was wir tun, sondern auch für das, was wir nicht tun. (Laotse)


  • Alys : ungenau geschrieben

    soll heißen DIE Asperger (Spektrum-Störung) mit ihren vielen Facetten


    Ich muss Dir widersprechen. Es gibt keine Asperger-Spektrum-Störung!

    Es gibt die Autismus-Spektrum-Störung (neue Bezeichnung) oder frühkindlicher Autismus (LFA, MFA oder HFA), den atypischen Autismus und das Asperger-Syndrom (alte Bezeichnung)

  • Ute63 Ich hab es auch nicht als Kritik verstanden, aber ich finde es äußerst schwierig, hier Dinge zu kommentieren, weil es immer sein kann, dass man jemanden zu nahe tritt oder was "Falsches" sagt, auch wenn es sicher niemanden Absicht ist zu verletzen. Wenn du mich kennen würdest, wüsstest du, dass ich kein Schubladen Denken habe und schon garnicht Menschen aufgrund irgendwelcher Äußerlichkeiten oder vermeintlichen Schwächen beurteile. Ich neige überhaupt nicht zu Bewertungen. Jeder Mensch darf sein wie er ist.

  • Ginome stimmt!


    da fällt mir eine Anekdote ein: Ich habe irgendwann ziemlich ungeduldig mit meinem Sohn gezankt. Einer meiner Sätze war (jede Mutter kennt ihn) "ich habe dir schon 100 mal gesagt,......" Seine Antwort ganz sachlich "nein, Mama - drei mal: letzten Montag, Freitag und gestern"

    Ich musste soooo tief durchatmen und dachte nur "wie kann er nur...., ich bin doch schon ziemlich sauer - da gibt man doch nicht solche patzigen Antworten!?" Das war vor der Diagnosestellung und ich wusste noch nicht wie genau er manche Dinge nimmt und mit meinen Ungenauigkeiten nichts anfangen kann.

    Wir sind nicht nur verantwortlich für das, was wir tun, sondern auch für das, was wir nicht tun. (Laotse)

  • Ute63

    Die antworten hab ich meiner Mutter auch immer gegeben und fand es äußerst witzig - 100x ? Sicher? 😂


    Ginome

    Ich find deine Freundin, die sich nicht abschütteln lässt und wie ein Bumerang ist, sehr sympathisch.

    Und ich finde echte Freunde kann man auch nicht verstoßen und da verzeiht man immer mehr als bei „bekannten“. Meine beste Freundin habe ich nun 44 Jahre (länger als meinen Mann 😉) und egal was passiert wir werden nie freiwillig auseinander gehen. Und das nur Kinder Thema sind da stimme ich dir nicht zu 100% zu und die alte Jungfern hört sich sehr hart an 😳

    Ich hab z.b. noch nie einen Menschen an diesen Kriterien oder auch an Äußerlichkeiten gemessen. Mir kommst es mehr auf Herz und Verstand an. Bisher fand ich dich hier sehr sympathisch und wenn ich darf komme ich in den Kreis deiner „bekloppten“ auch wenn ich nicht in der Psychiatrie bin 😊 aber dann aus dem Netz 😉


    Ich bin auch jemand der „rohdiamanten“ mehr schätz als geschliffene Steine, also Menschen die nicht so aalglatt sind. Und ich finde das bestimmte Eigenarten auch äußerst liebenswert sind, egal ob es jetzt aufgrund einer Krankheit ausgelöst wird oder einen persönlichen Spleen.


    Hättest du denn gerne Kinder und Mann gehabt? Das könnte ich jetzt nicht aus deinen Zeilen lesen.


    Und das mit der Katze ist ja gemein, sollte meiner mal geklaut werden gibt es was auf die 12!

    Liebe Grüße

    Biggi

    _______________________________________________________


    Das Wesentliche ist für manche Augen unsichtbar!

  • Ute63 siehst du, die Antwort deines Sohnes hätte mich erstaunt und ich hätte ihm wahrscheinlich gedankt, dass er mich auf meinen Irrtum hingewiesen hat. ich hatte mal eine ähnliche Situation mit meinem Sohn, wo er mir ganz klar und deutlich was gesagt hat, was ich nicht sehen konnte. Dein Spruch mit der Verantwortlichkeit ist auch einer meiner Leitsprüche.

    BiggiL du sprichst mir aus der Seele, ich hätte es nicht besser ausdrücken können. Auch ich finde die Freundin sehr sympathisch. Ich mag auch Menschen, dei nicht perfekt sind, sondern einfach sie selbst sind und die Herz haben. Ich wünsche dir, dass es dir bald wieder besser geht.

    Ginome ich habe auch einige psychischen Diagnosen und probleme in Beziehungen von daher kann es bei mir auch sein, dass ich plötzlich untertauche und nach längerer zeit wieder auftauche. deswegen wäre eine Freundin, dei wie ein Bumerang zu mir zurückkommt ein Geschenk und Menschen mit Geduld für mich auch das Beste. Ich kann das also sehr gut verstehen.

  • pegesa

    Danke 😉 was wäre das Leben langweilig wenn alle gleich wären.


    Kenne viele die in eine Richtung laufen und freu mich häufig wenn ich gegen den Strom schwimmen kann. Hat echt viele Vorteile.


    Tut mir übrigens leid das deine Söhne dich noch nicht besucht haben. Meine Mutter wohnt etwa 15-20 km weg aber wir sind so oft da, gerade jetzt wo sie immer mehr nachlässt und kränkelt. Drücke dir die Daumen das sich das vielleicht noch ändert, zum guten für dich 😘

    Liebe Grüße

    Biggi

    _______________________________________________________


    Das Wesentliche ist für manche Augen unsichtbar!

  • Hättest du denn gerne Kinder und Mann gehabt? Das könnte ich jetzt nicht aus deinen Zeilen lesen.

    Ich habe es mir früher gewünscht. Zumindest den Mann. Dass Kinder nichts für mich sind war mir schon als Kind klar.

    Daher ist es für die Kinder gut das sie nie geboren wurden. Sie hätten keine gute Kindheit gehabt und mit Sicherheit einen psychischen Schaden bekommen.

    Einen Partner habe ich mir aber lange Zeit gewünscht. Seit etwa 10 Jahren habe ich endgültig aufgegeben. Es soll halt nicht sein.

  • Ginome

    Das mit den Kindern kann ich jetzt verstehen und wenn du vorher weißt das du hier keine schöne Zeit hättest und dann darauf verzichten möchtest ist die Entscheidung gut, übrigens auch wieder für jede Frau. das mit dem Partner tut mir leid für dich das es nicht geklappt hat, dachte immer für jeden Pott gibt es einen Deckel 🤔


    Du bist fast so alt wie ich und ich kenne da auch Frauen und Männer die im zweiten Anlauf neue Partner suchen und deshalb glaube ich das man nie aufgeben sollte. Die Mama meiner Freundin hat mit Anfang 50 die Liebe ihres Lebens kennen gelernt und mit ihm knapp 30 glückliche Jahre gehabt bis er vor 2 Jahren plötzlich und unerwartet starb. Die zwei waren meine Vorbilder wie man respektvoll und mit unbändiger Liebe alt werden kann 😍


    Gut, dein „Handicap“ zieht nicht unbedingt jeden an aber schreckt bestimmt auch nicht alle ab. Für dein Seelenheil mag das abhaken gut sein aber sei trotzdem darauf gefasst das „Liebe, Vertrauen und Partnerschaft“ nicht nur ein Ding bis Anfang 40 und nur für „normale“ (du weißt wie ich es meine!) ist 😉

    Liebe Grüße

    Biggi

    _______________________________________________________


    Das Wesentliche ist für manche Augen unsichtbar!

  • Liebe BiggiL danke für dein Mitgefühl, es ist wie es ist, vielleicht liegt es ja auch an mir, weil ich für meine Söhne immer die starke Mama war, möchte ich vielleicht das Bild nicht zerstören und sende die falschen Signale.

    Ich finde es wirklich bewunderswert, wie du für jeden hier die richtigen Worte findest. Auch ich würde das gerne tun, hab aber oft das gefühl nicht das Richtige zu sagen und finde es auch schwierig so über Mail. ich glaube ich kann besser von face to face trösten und Kraft geben. Ich nehme viel Anteil und fühle hier sehr mit, auch bei dir, halte mich aber lieber im HIntergrund. Dennoch wünsche ich dir und allen anderen viel Kraft und Genesung.

    LG Patricia

  • Ginome Weißt du, ich denke auch manchmal, dass ich keine Kinder hätte bekommen sollen, weil sie für mein Gefühl nicht die unbeschwerte Kindheit haben erleben dürfen, die ich ihnen und jedem anderen Kind wünschen würde. Sie haben eine traumatisierte Mutter gehabt und das macht auch was mit Kindern und das tut mir unendlich leid.

    Was den Partner fürs leben betrifft: Gib die Hoffnung nicht auf, wenn du es dir weiterhin wünschst, tritt er vieleicht doch noch in dein Leben.

    LG Patricia

  • Was den Partner fürs leben betrifft: Gib die Hoffnung nicht auf, wenn du es dir weiterhin wünschst, tritt er vieleicht doch noch in dein Leben.

    Das bezweifle ich. Erstens gehe ich kaum vor die Tür. Der Briefträger wird sich wohl kaum in mich verlieben :D

    Zweitens wollen die Menschen Sex oder auch nur Zärtlichkeiten. Das geht eben nicht.


    Ich weiß mittlerweile, dass es tatsächlich sogar einige Autisten gibt mit Partner und Kindern. Zu denen zähle ich halt nicht.

  • Liebe Ginome kommt auf den Briefträger an^^ und es ist auch nicht ganz unerheblich, ob du dich in ihn verlieben könntest??? Also ich glaube, das mit dem Sex wird grundsätzlich überbewertet und es gibt auch Menschen, die mit wenig bis gar keinen Zärtlichkeiten auskommen. Ich kenne einige. Bei meinem Mann in der Firma arbeitet auch ein Autist, der ist zumindest verheiratet, ob er Kinder hat, weiß ich nicht. Der Sohn meines Mannes wird 40, hatte noch nie eine Freundin oder einen Freund, lebt mit seinem Kater alleine und ich glaube, das wird auch so bleiben.

  • Ginome , Hej...das kommt doch auf den Briefträger an oder? Ist er kein Schnukkel ? :D grundsätzlich gebe ich pegesa Recht...man kommt auch mit wenig bis gar nicht aus wenn man es nicht überbewertet. Grundsätzlich zählen andere Dinge einer Beziehung...wenn das hinzukommt oder passt dann prima...aber das Wichtigste ist es nun wirklich nicht ;) Du wirst sehen, für Dich wird es den Partner fürs Leben auch noch geben...er kommt durch reinen Zufall...warte es ab...ich wünsche es Dir sehr :thumbup: hab einen angenehmen Tag bis bald

  • und es ist auch nicht ganz unerheblich, ob du dich in ihn verlieben könntest???

    Das ist schwierig da ich Gefühle, auch meine eigenen, nur schwer erkennen kann.


    Der Sohn meines Mannes wird 40, hatte noch nie eine Freundin oder einen Freund, lebt mit seinem Kater alleine und ich glaube, das wird auch so bleiben.

    Wie bei mir, nur mittlerweile ohne Katze und ü-50.


    Du wirst sehen, für Dich wird es den Partner fürs Leben auch noch geben...er kommt durch reinen Zufall...warte es ab.

    Niemals xD

  • Ginome das kann ich gut verstehen, in manchen Teilen kann ich das bei mir auch nicht. Aber ich finde du hast Humor, zumindest kommt das bei mir so an und ich glaube, das wird im allgemeinen von Männlein und Weiblein sehr geschätzt.^^ Ich finde Freundschaft viel wichtiger und das geht doch bei dir und aus Freundschaft kann doch auch mehr werden.