Diep oder Amazone - Berichte über Amazonenleben erbeten

  • Ihr Lieben,

    ich weiß, dass sich hier im Forum viel Wissen und Erfahrungen sammeln - und hoffe, davon zu profitieren.

    Ich stehe , nachdem mein Körper nach gut 5 Jahren meint, gegen die Implis angehen zu müssen ;(, vor der Wahl, Amazone beidseitig zu werden - oder aber Risiko Eigengewebsaufbau mit nicht wirklich vorhandenem Material anzugehen ....

    Ich habe reichlich Infos bekommen zum Aufbau mit Eigengewebe, hat mir sehr geholfen - leider aber keine zum Amazonenleben. Wäre dankbar für jeden Hinweis, wie fühlt sich das an, auf welche Optik müsste ich mich einstellen, ist mit BH und Epithesen wirklich nichts sichtbar?

    Bin dankbar für jeden Hinweis, denn jede Info bringt mich meiner Entscheidung und damit der Problemlösung näher ..

    Gerne auch per PN.

    ***********************************************************************************

    Lebe dein Leben hier und jetzt - und verschiebe nichts auf irgendwann und irgendwo.

    Dieser Beitrag wurde bereits 2 Mal editiert, zuletzt von Sonnenblümchen ()

  • Hallo !

    Ich habe mich für eine Amputation ohne Aufbau entschieden und ich bin sehr, sehr, sehr glücklich.
    Ich trage keine Prothesen (noch nie) und liebe mein Aussehen sehr. Das ist sicherlich nicht die Norm, aber ich

    kann nur positives berichten und würde jederzeit wieder so entscheiden. Ich verstehe den Ausdruck "Amazone" aber nicht wirklich.

    Ich bin einfach eine Frau ohne Brüste. Und lustigerweise sieht es niemand. Ich habe es vielen Leuten nicht erzählt und die haben es

    erst bemerkt als ich erzählt habe. Und dabei waren Frauen, die mich seit dem Kindergarten kennen. Also die mich GUT kennen.

    Ich würde niemals das Risiko der komplizierteren OP eingehen. Und in diesem ganzen Vorgang habe ich bemerkt, dass Brüste für mich

    keine Rolle spielen. Gar keine.

    Im BRCA Strang im Forum findest Du auch noch weitere Berichte. Gerne PN, wenn Du noch Fragen hast. Oder hier (stört mich nicht, ich rede auch gerne öffentlich).

    Grüsse

    Alys

  • Vielen Dank, liebe Ally - hilft mir definitiv weiter. :thumbup:

    ***********************************************************************************

    Lebe dein Leben hier und jetzt - und verschiebe nichts auf irgendwann und irgendwo.

  • Guten Morgen Sonnenblümchen !

    Ich lebe seit Anfang Dezember 2018 auch ohne Brüste, nachdem ich mit den Implantaten nur Probleme hatte. Mir geht es wie Alys : ich fühle mich sehr wohl ohne Brüste und trage keine Prothesen. Ein Aufbau mit Eigengewebe kam bei mir mangels Masse nie in Frage.

    Ich wünsche Dir, dass Du eine für Dich gute Entscheidung treffen kannst! Wenn Du Fragen hast, immer gern her damit :-)

    Liebe Grüße

    Thienah

  • Liebe Thienah , danke dir herzlich! Kann gut sein, dass ich auf dein großzügiges Angebot noch zurückkomme....

    Habe morgen Mittag Termin bei von BZ empfohlenen pC.... Bin seeeeeeehr gepannt auf seine Einschätzung und Vorschläge - und darauf, wie er mit meinen klaren Bedingungen umgehen wird. Die sind mir tatsächlich - als einziges - klar - zumindest das :thumbup:Aber vielleicht zieht der ja auch noch weitere Möglichkeit aus dem Köcher :/ Definitiv ist mein Pan, von da direkt zurm Sanitätshaus zu fahren, um mich zu ínformieren, zu gucken... Erst wenn ich alle Infos zusammen habe, kann ich meinen Weg wählen. Meinen Weg kann ich tatsächlich frei wählen, weil mein Mann komplett jede meiner Entscheidungen mitträgt - dem macht meine Zerrissenheit mehr zu schaffen als meine Entscheidung wofür auch immer... <3

    Ich halte euch auf dem Laufenden.:hug:

    ***********************************************************************************

    Lebe dein Leben hier und jetzt - und verschiebe nichts auf irgendwann und irgendwo.

  • Liebe Sonnenblümchen

    Also ich bin echte Amazone, einseitig, daher mit Prothese und voll glücklich. Bin der Biotyp und hätte nie eine weitere, mehrstündige OP über mich ergehen lassen der Schönheit willen. Für mich ist auch wichtig, dass due Nachsorge so easy wie möglich ist und dass man im Rezidivfall besser reagieren kann. Trage Prothesen BHs und Bikinis und Badeanzüge, für mich ideal. Mein Mann hat auch kein Problem damit.

    LG

  • Hallo Sonnenblümchen , auch ich bin seit Dez 18 rechtsseitig eine Amazone und habe mit der Prothese keine Probleme. Habe ein gutes C- Körbchen und das zusätzliche Gewicht im BH stört mich garnicht. Einzig das fehlende Dekollete`stört mich etwas, aber vielleicht muss der Ausschnitt vom Tshirt ja nicht mehr so groß sein, wie früher.

    Wenn ich vielleicht in einigen Jahren doch einen Aufbau machen lasse, würde für mich die Beauli Methode interessieren. Da wird mit körpereigenem Fett gearbeitet.

  • Hallo Sonnenblümchen ,

    ich habe nach der Amputation auch keine weiteren OPs mehr über mich ergehen lassen und bin sehr glücklich damit. Ich fand es anfangs natürlich ungewohnt, aber nicht unästhetisch. Fühle mich nach wie vor sexy und sehe mich gern nackt. Mein Mann auch😉, der wollte vor allem nicht, dass ich mich "unnötig" quäle. Angezogen sieht man eh keinen Unterschied und manchmal "vergesse" ich mit der Prothese, dass da ja keine Brust mehr ist, da die Haut darunter auch ohne Brustwarze sensibel ist und es sich so anfühlt als hätte ich noch eine Brust. Etwas nervig fand ich das Gedöns mit Bikini, aber mit einer Ersatzprothese erspart man sich das Wechseln.

    Bin gespannt zu lesen, was du heute erfahren hast und wie du dich entscheiden wirst.

  • Von Entscheidung bin ich noch weit entfernt, eher am Grübeln ......

    Definitiv ist Eigengewebsaufbau komplett vom Tisch - gucken, tasten - ja, Implis müssen raus, nein, mit Eigengewebe fange ich bei Ihnen gar nicht an, was ich Ihnen "basteln" könnte aus dem Vorhandenen, wird Sie nicht zufrieden stellen - hatte es befürchtet - oder gehofft? :/ Zumindest eine ehrliche Aussage :thumbup:

    Seine Empfehlung ist erneuter Versuch mit Impis - ja, Fibrose wird wieder kommen, er sieht aber anderen Zeitrahmen und auch nicht unbedingt wieder so ausgeprägt wie derzeit, als BZ - und das würde mich zumindest bis zur Rente "retten", wenn es denn klappen sollte.... Von 40 Jahren Natura D/E über 5,5 Jahre Implis C auf null wäre schon drastisch - denke, auch das macht mir Probleme. Und natürlich, dass meine Schüler wirklich jede kleinste Äußerlichkeit registrieren, das habe ich allerdings erst über meine eigenen Kids erfahren......

    Zum Glück habe ich keinen Zeitdruck - ich muss nur meinen Weg finden und dann auch komplett dahinter stehen.

    Und dabei hilft mir jede Antwort hier. DANKE dafür :hug:

    ***********************************************************************************

    Lebe dein Leben hier und jetzt - und verschiebe nichts auf irgendwann und irgendwo.

  • Ich bin auch einseitig, und bis auf die Unsymmetrie hatte ich (nach Op) keinerlei Probleme damit. Prothese ist unsichtbar. Interessant finde ich das Gefühl, da auch ohne Brust noch Gefühl da ist. Es ist halt etwas anders. Heute ist es für mich ganz normal mit einer Brust, rede da auch ganz frei drüber wenn jemand fragt ( tun sie aber selten.)


    Ich habe an der zweiten Brust einen großen Knoten, wurde schon gestanzt etc, bislang nicht bösartig aber bin am überlegen was tun, mit BK gesegnet zu sein und die andere Brust macht Zicken, das geht nicht. Bin auch am Überlegen nur 1 Brust aufbauen zu lassen ( da diese ja noch vollständig ist), oder sie doch zu entfernen.


    Eine solche Entscheidung, was tun mit den Brüsten ist alles andere als Einfach, vor allem weil man sich nie vorher wirklich vorstellen kann wie man sich damit fühlt. Ich tendiere eher zu einfacheren Methoden, ohne Risiko von (mehr) Komplikationen.


    Denke der Körperbau macht vielleicht auch einen Unterschied, mollige Frau ohne Brüste mag vielleicht schon auffallen, wobei man mit Prothese kaum Unterschiede merkt.

  • Ihr Lieben, ich grübel weiter----- dabei kam mir folgende Frage:

    Wenn komplette Amazone - kann da Mammo gemacht werden??

    Ich war ja nicht nur beidseitig mit Ca "gesegnet", sondern beidseits auch noch mit DCIS, einmal gutartig, einmal Vorstufe. Meine Wissens kann man das nur in Mammo erkennen :/

    Helft mir doch bitte mal auf die Sprünge bzw. bringt mich meiner Entscheidung einen Schritt näher.

    Danke :hug::*

    PS: Meine Alternative lautet inzwischen laut pC Amazone oder Austausch der derzeitigen Implis, Diep ist vom Tisch... daher sammel ich erneut Infos, die mich zu einer Entscheidung bringen können. Diese Frage ist ein Baustein dabei.

    ***********************************************************************************

    Lebe dein Leben hier und jetzt - und verschiebe nichts auf irgendwann und irgendwo.

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 Mal editiert, zuletzt von Sonnenblümchen ()

  • Wenn keine Brust mehr da ist, kann auch keine Mammografie gemacht werden. Geht ja "technisch" gar nicht. Wo nichts vorhanden ist was man in den Apparat quetschen kann......da ist eben nix.

    Ultraschall und MRT ist halt möglich. Grüsse, Alys

  • Danke dir, liebe Alys . Jeder Baustein, jede Antwort hilft mir, mich zu entscheiden. Nicht heute, nicht morgen - aber hoffentlich in absehbarer Zeit. Neue Auswahl hat es mir nicht wirklich leichter gemacht.

    ***********************************************************************************

    Lebe dein Leben hier und jetzt - und verschiebe nichts auf irgendwann und irgendwo.

  • Sonnenblümchen ,

    ich denke dass man immer möglichst viele Informationen sammeln sollte und erst dann kann man sich ja auch aktiv GEGEN irgendwas entscheiden. Ich habe mir damals sehr, sehr genau die Operationsmethoden erklären lassen. Rekonstruktion von Brüsten und Brustwarzen, Dauer der OPs etc.etc. und konnte mich dann wirklich gut und sicher dagegen entscheiden. Nicht weil ich keine Brüste mehr haben wollte, sondern weil ich die Risiken nicht bereit war einzugehen. Und das muss jede Frau wirklich ganz allein und für sich selbst entscheiden. Ich habe mich auch erst operieren lassen als ich ein völlig sicheres Gefühl hatte und nicht mehr so zögerlich war (das war vorher so, da war ich unsicher). Und bei meinen Entscheidungen spielte es auch eine sehr große Rolle welche Früherkennung DANACH für mich nötig sind (ich wollte das ganz dringend minimieren). Für andere Frauen ist DAS möglicherweise gar kein wichtiges Kriterium, da ist jede einfach anders.

    GRüsse

    Alys

  • Hallo Sonnenblümchen ,

    Mammographie kann auch mit Implis nur gemacht werden, wenn sie unter dem Muskel liegen. Meins liegt auf dem Muskel. Dann gehen nur Ultraschall und MRT. Ich hatte die Mastektomie wegen eines ausgedehnten DCIS. Wegen der anderen Brust hatte ich letztes Jahr ein MRT und dann hat der Radiologe in seinem Befund überraschenderweise bezüglich der rekonstruierten Brust, die gar nicht Veranlasser für das MRT war, alle halbe Jahre ein MRT empfohlen. Er hat die Brust in BIRADS 3 eingestuft, weil ich ein Lymphödem (klinisch bekannt) drin habe und die Brustwarze erhalten wurde. Meine frühere Gyn und mein neuer Gyn halten diese Form der Nachsorge für übertrieben. Ich bin auch nicht geneigt, mir alle 6 Monate Kontrastmittel spritzen zu lassen. Ich werde den vierteljährlichen Ultraschall auf Dauer beibehalten. Allerdings erkennt man im Ultraschall m. W. die Krebsvorstufen nicht. Wenn ich dem Radiologen vorher begegnet wäre, hätte ich mich möglicherweise anders entschieden. Und wenn derselbe Mist in der anderen Brust (ebenfalls BIRADS 3) losgeht, spricht aus meiner Sicht viel für den Befreiungsschlag. Beidseitig flach ist immerhin symmetrisch. Die Asymmetrie war (und ist) für mich ein ästhetisches Problem. Ich finde es toll, wie positiv Tilda79 zu ihrer Einseitigkeit steht. Mir gefällt schon die (moderate) Abweichung zwischen Naturbusen 60+ und Silikonbusen ewig 30 nicht und die wird ja mit den Jahren nicht kleiner. Aus der Vogelperspektive tadellos, auch das Dekollete, aber die nackte Frontalansicht vermeide ich auch noch 2 Jahre nach der OP.

    LG

    Lavara18