Auch neu hier

  • Hallo ihr Lieben,

    Seit gestern habe UV meine Diagnose. Kann es nicht aussprechen, noch fassen , noch meinen Kindern sagen. Bin alleinerziehend,2 Mädchen (9 &15), 39 Jahre, befristet frisch im Job, Vertag läuft im Oktober aus. Ich bin gerade so leer!

    Schön das es das Forum gibt.

    Diagnose: 19mm, cNO ER und PR positiv HER 2 negativ. Ki 67 10- 15%


    Knoten selbst ertastet Ende letzten Jahres, Ärztin sagte fibrodeom, mammo im Februar, nichts zu sehen, und bei Kontrolle vor 2 Wochen Überweisung zur stanze , die war Montag.

    Alles bestimmt sehr wirr, aber ich kann jenen klaren Gedanken fassen! 😭😥

    Danke fürs Lesen:*;(

  • Hexchen herzlich willkommen bei uns im Forum. Deine Diagnose tut mir sehr leid.

    Du hast ja deine Diagnose gerade erst bekommen, da schwirren die Gedanken natürlich hin und her.

    Ich selbst bin aus der Cervix Ecke, aber es gibt hier sehr viel Mädels mit deiner Diagnose.

    Hier kannst du dich super austauschen, weinen und über deine Ängste sprechen.

    Gibt es schon einen Therapievorschlag?😘

  • Hallo liebe Hexchen , herzlich Willkommen hier im Forum:*

    Hattest Du die Staging Untersuchungen schon?? Also Knochenszinti und Leber / Lunge CT ??

    Steht bei Deinen Befunden noch irgendwo ein G1, G2 oder G3??

    Wenn nix weiter gefunden wird, also keine Metastasen, es sich um G1 oder G2 handelt und keine Lymphknoten befallen sind, könntest Du noch mal mit einem blauen Auge davon kommen. Könnte ohne Chemo klappen.

    Op, Bestrahlung und 10 Antihormontherapie mit Tamoxifen.
    Ich drücke Dir die Daumen:hug:

  • danke ihr lieben. Nein, Ct steht aus (wie bekommt man denn diese Sch ... Angst in den Griff), op ist am 8.8. Bet

    Seit gestern Abend nehme ich Tamofexin. Lymphknoten Sehen unauffällig aus. Wächter wird bei der op entnommen. Hab kaum etwas behalten von dem Gespräch gestern. 😞😭😭😭ich habe böse gehört und sofort gedacht nun Sterbe ich und sehe meine Mädchen nicht aufwachsen. Ich glaub so ging es uns allen?! 😥😞😭

    Ich kann es nicht greifen, nicht verstehen, nicht weinen- denn meine Mädels sind da und merken was.

    Vielleicht mag sich jemand melden der einen ähnlichen Befund hat?

  • Liebe Hexchen herzlich willkommen hier und ich kann verstehen, dass du vollkommen neben der Spur bist. Du bist hier gut aufgehoben, hier gibt es viele Frauen, die sehr kompetent sind und dich unterstützen können. Ich drücke dir alle Daumen, dass alle weitere Untersuchugne ohne Befund sind und du alles gut überstehst. Deine Kinder werden dir auch Kraft geben. Du schaffst das. Du stehst jetzt unter Schock!

    Alles Liebe und ganz viel Kraft für dich

    Patricia:hug:

  • Hexchen


    Hallo, ich habe auch ein Mammakarzinom, allerdings triple negativ.

    Aber diese Angst kenne ich nur zu gut, die kennen wir alle! Und die ist auch ganz normal. Auch mein erster Gedanke war, ich will doch nur meine Tochter aufwachsen sehen!


    Aber meine nächste Frage war, was können wir machen und wann geht es um Himmelswillen los. Ich hätte am liebsten gleich am Tag der Diagnose angefangen.


    Angst ist ok, aber Kraft und Kampfgeist sind noch viel wichtiger. Und du musst es auch versuchen zu sehen. Du willst und musst für deine Kinder da sein. Und das wirst du auch. Man kann unsere Krankheit gut behandeln! Denke positiv!



    Mit deinen Mädels wirst du reden müssen, dafür kann man sich auch z.b. beim Psychoonkologen Hilfe holen. Frag im deinem Brustzentrum oder deinen Frauenarzt.


    Hier im Forum kannst du dir gute Tips holen und auch Kraft und Mut tanken. Mir hat es bis jetzt gut geholfen.


    Ganz viel Kraft und Energie für dich


    LG☀️

  • vielen lieben Dank für eure lieben Worte!!!! Termine bekomme ich erst. Wann ist der richtige Zeitpunkt es Ihnen zu zu sagen? Die große ritzt sich, wir sind erst seit kurzem in Behandlung. Die Schule geht in 3 Wochen los. Sie muss sich deutlich verbessern um den Abschluss zu schaffen den sie möchte. Doch wie, wenn ich ihr doch eine Nachricht überbringen muss.

  • danke ihr lieben. Nein, Ct steht aus (wie bekommt man denn diese Scheiss Angst in den Griff), op ist am 8.8. Bet

    Seit gestern Abend nehme ich Tamofexin. Lymphknoten Sehen unauffällig aus. Wächter wird bei der op entnommen. Hab kaum etwas behalten von dem Gespräch gestern. 😞😭😭😭ich habe böse gehört und sofort gedacht nun Sterbe ich und sehe meine Mädchen nicht aufwachsen. Ich glaub so ging es uns allen?! 😥😞😭

    Ich kann es nicht greifen, nicht verstehen, nicht weinen- denn meine Mädels sind da und merken was.

    Vielleicht mag sich jemand melden der einen ähnlichen Befund hat?

    Also wenn jetzt nicht noch ein Klopfer kommt, wirst Du daran jetzt mal ganz gewiss nicht sterben:!::!::!:

    Von den Tumordaten her, dürftest Du eine sehr gute Prognose haben. Immer daran denken, das 80-90 % der Brustkrebsfälle heilbar sind und zu denen wirst Du gehören:hug:

    Deine Mädchen werden noch lange ihre Mama haben:thumbup:

  • Liebe Hexchen , herzlich Willkommen in diesem Forum. Tut mir leid das Du nun auch betroffen bist. Es ist absolut klar, das Du jetzt erst einmal sehr viel Angst hast und nicht klar kommst. Ich hatte die Diagnose im März...bis die ganzen Staginguntersuchungen abgeschlossen waren...kann man sagen...es war die absolut schlimmste Zeit meines bisherigen Lebens. Warte die Untersuchungen ab und wenn Du Glück hast...sind alle ohne Befund...keine Metastasen etc. Dafür drücke ich Dir fest die Daumen. Wenn das rum ist schließe ich mich voll der Aussage von Ronda an....kannst Du Glück haben und keine Chemo brauchen. Dieses Glück im Unglück hatte ich. Ich hatte das OP brusterhaltend und derzeit durchlaufe ich gerade 28 Bestrahlungen und bekomme seit knapp 6 Wochen Tamoxifen für die nächsten (mal sehen) Jahre. Wichtig wäre noch zu wissen...kriegst Du gesagt...ist es G1, G2 oder G3...aber wenn der Wächter unauffällig ist, hört es sich doch erst einmal ganz ok an. Deine Angst hört auf sobald der Behandlungsplan steht und es losgeht. Ich drücke Dir die Daumen das Deine Untersuchungen unauffällig sind....hier findest Du ganz viel Unterstützung, Verständnis und Tipps...jederzeit. Liebe Grüße Mollylein1414;)

  • naja man bekommt ja Paranoia. Ich habe seit ca. Der selben Zeit mit meinen Darm zu tun. Aber mit laktosefreier und fructosearmer Ernährung geht es super. Es wurden dafür alle Blutwerte genommen und nichts auffällig. Aber natürlich bemerke ich jetzt ein ziehen da ein stechen dort 😥😭 ihr seit so lieb!! Warum muss es diese sch ... Krankheit geben. Warum sind gerade jetzt gefühlt soviele Frauen betroffen.

  • Die Angst kommt immer wieder mal vorbei... mir hilft dann Meditation (mit einer App) und Atemübungen. Du hast schon angefangen, den Untermieter zu bekämpfen, mit dem Tamoxifen, die OP ist der nächste Schritt, der die Überlebensrate dramatisch verbessert, dein fester Wille eine krebsfreie Zukunft mit deinen Mädchen zu haben hilft auch.

    Das Gespräch würde ich auch mit fachlicher Unterstützung führen, damit ist man alleine überfordert.

  • Liebe Hexchen auch wenn ich eine anderen Krebs habe, kann ich Deine Angst so sehr verstehen. Meine größte Angst nach Diagnose war auch, dass ich meine Kleine nicht mehr aufwachsen sehen kann. Die erste Zeit ist wirklich die Schlimmste, aber es wird ganz bald besser. Auch ich kann Dir nur den Rat geben Dich abzulenken. Versuche die Zeit zur OP sinnvoll zu nutzen, Dinge für die Zeit danach zu organisieren, Dir steht bestimmt auch eine Haushaltshilfe zu, es ist auf jeden Fall sinnvoll, sich früh darum zu kümmern.

    Und wie Wolke1 schon sagte, lass Dich von einem Psychoonkologen beraten, wie Du es Deinen Kindern sagst bzw. können die mit in die Therapie einbezogen werden. Ich halte das schon für sehr wichtig.

    Ich wünsche Dir schon mal alles Liebe und hier im Forum bist Du genau richtig

    Liebe Grüße

    Tanja

  • danke Tani für deine Worte. Weiß gar nicht wo ich so einen Psychoonkologen herbekommen. Vielleicht schreibe ich meiner Ärztin nochmal. Ich hab sie erst 2x gesehen, aber sie wirkt so vertraut. Leider ist sie 2 Wochen im Urlaub erstmal, aber sie wird auch die Op machen.

  • Hexchen nimm Kontakt zur Klinik auf, in der Du operiert wirst. Die haben normalerweise immer Psychoonkologen, die Dich auch vor der stationären Aufnahme unterstützen. Solltest Du da nicht weiterkommen, kannst Du Dich auch an eine Krebsberatungsstelle wenden

  • irgendwie gerade sehr komisch, ich lächle, kümmere mich um die Dinge wie das kaputte Auto, einkaufen usw. Sehe die Sinne, die Bäume und meinen Hund... und kann dieses verdammte Wort nicht aussprechen, als wenn es so lange ich es nicht ausspreche nicht wahr ist😭

  • Liebe Hexchen , sei liebevoll und geduldig mit dir selbst. Es ist völlig normal, dass du jetzt auf jede Reaktion in deinem Körper hörst. Versuch dich abzulenken, so gut du eben kannst. Ist ja auch nicht einfach alleine mit zwei Kindern und dann auch noch mit dem Ritzen deiner Tochter: da hast du noch eine große Sorge. Ich hoffe, du hast Unterstützung in deinem Umfeld.

    Alles Liebe Patricia

  • Hexchen

    Ja ich komme nur zur Bestrahlung nach Cottbus. Eine gute Freundin von mir ist strahlenaerztin und betreut mich dort. Das macht es leichter für mich. Ansonsten hätte ich wählen können zwischen bautzen und Görlitz. Ist aber auch jeweils eine Stunde Fahrzeit. Muss bis 8. August etwa.

    Liebe Grüße