Möchte mich mal vorstellen

  • Hallo ihr Lieben,

    ich habe im Juni 2018 die Diagnose Brustkrebs erhalten.

    Östrogen und Progesteron positiv.

    Nach der OP im Juli habe ich 21 Bestrahlungen bekommen.

    Meine Brust ist noch deformiert und hat ein Loch, was für meine Brustgröße sehr groß ist.

    Das Gespräch heute im Brustkrebszentrum war ernüchternd.

    Man kann da nicht machen, da die Brust bestrahlt ist.

    Kann diese Aussage noch nicht akzeptieren.


    Soweit erst mal

    LG

    Tuddels

  • Tuddels finde ich auch merkwürdig, gibt doch viele Frauen, die sich nach Chemo,OP und Bestrahlung die Brüste machen lassen??? Wahrscheinlich ist das eine private Sache und deswegen fühlt scih da BZ nicht zuständig?????

    Die Zeit heilt nicht alle Wunden,sie lehrt nur

    mit dem Unbegreiflichen zu leben

    Rainer Maria Rilke

  • Hallo Tuddels ,


    stimme da Tiscali voll und ganz zu. Hole dir eine zweite Meinung. Ist das Loch unter der Bestrahlung entstanden oder kommt es noch von der Op? Wenn noch nicht alles verheilt war, verstehe ich nicht, warum dann schon bestrahlt wurde:/ Aber das wichtigste ist jetzt die zweite Meinung. Gibt doch bestimmt noch ein anderes BZ in deiner Nähe. Du kannst dich auch an den https://www.krebsinformationsdienst.de/ wenden, dort kannst du anrufen oder per E-mail deine Fragen stellen.


    LG

    Kalinchen

  • wäre es dann so, das sollte durch die Bestrahlung die Brust sich deutlich verändern, dass man bei der KK wegen einer Korrektur fragen kann?

    Die Zeit heilt nicht alle Wunden,sie lehrt nur

    mit dem Unbegreiflichen zu leben

    Rainer Maria Rilke

  • Liebe Tuddels,


    herzlich willkommen in unserem Forum. Ich glaube es Dir, dass Du diese Aussage nicht akzeptieren kannst. Die Diagnose ist schlimm genug. Hast Du schon eine Zweitmeinung eingeholt? Die steht die gesetzlich zu. Für Deinen weiteren Weg wünsche ich Dir alles Gute und schicke Dir ein Paket mit Kraft, Mut und Zuversicht.

    Liebe Grüße, Alice


    Mitglied des Moderatoren-Teams


    Statt über die Dunkelheit zu klagen, zünde ich lieber ein Licht an.

  • Hallo Tuddels ,

    geh doch mal in ein anderes Brustzentrum.Ich hatte 4 Monate nach der Bestrahlung eine beidseitige Mastektomie mit Silikonaufbau.Die Brüste sehen sehr schön aus.Manche Ärzte wollen das Risiko wegen der Bestrahlung nicht eingehen.Ich mußte was unterschreiben,dass ich auf die Op bestehe.

    Ich wünsche Dir alles Gute

    Giecher:*

  • Liebe Tuddels

    Das gleiche würde mir gesagt.Ich bekomme eine Mastektomie wegen Rezidiv.Mein Brustzentrum meinte wenn die Brust bestrahlt ist geht ein Aufbau erst nachv6 Monaten mit Eigengewebe.

    Ich hab das Brustzentrum gewechselt und siehe da es ist kein Problem. Morgen bekomme ich meine Mastektomie mit sofortigen Wiederaufbau mit Silikon. Ich musste nichts unterschreiben. Ich glaube eine Zweitmeinung wäre wirklich gut.Ich wünsch Dir alles gute

    Liebe Grüsse Steffi :hug::hug:

  • Lieben Dank für die Rückmeldungen.

    Habe mal andere Brustkrebszentren angeschrieben und die Sachlage beschrieben.

    Habe schon einen Gesprächstermin.

    Ich verstehe da den Arzt nicht. A: das mir keiner gesagt hat, dass das Brustgewebe so verhärtet und dauerhaft schmerzt und B: das man nicht das fehlende Gewebe ersetzen kann, bzw. ohne Komplikationen und Risiko.

    Warum verschweigen die das?

    Vorallem bei mir wäre es nicht unbedingt nötig gewesen, wie ich später erfahren habe.

    LG

    Tuddels