Gebärmutterkrebs G1 ...und hoffentlich nicht mehr

  • Hallo und einen lieben Gruß in die Runde,


    mein Name ist Andrea, bin noch 49 Jahre alt, seit 2 Jahren verheiratet und wir haben insgesamt 4 Mädchen.


    Nachdem ich nach 9 Tagen allerstärksten Menstruationsblutungen mich doch entschlossen habe in die Klinik zu fahren, wurde noch am selben Tag eine Ausschabung gemacht. Als Erstbefund hieß es , es wäre ein Polyp. Ich wurde mit einem HB von 4.3 (ca. 2. Blut verloren)am Pfingstsonntag in die Hände meiner Gynäkologin entlassen. Der histologische Befund sollte nachgereicht werden. Durch den hohen Blutverlust hatte ich eine schwere Anämie, auch war mein Eisenspeicher ziemlich leer.


    Dazu muss ich sagen, dass ich Anfang Januar eine Thrombose mit Lungenembolie hatte und seitdem Blutverdünner nehmen muss. Im August letzten Jahres lag ich wegen einer vermuteten Divertikulitis im Krankenhaus. Diese konnte nicht bestätigt werden, aber die Antibiotika hat angeschlagen. Wo die Flüssigkeit im Bauchraum her kam wusste keiner. Bei einem gyn. Ultraschall fand man meinen linken Eierstock nicht, auch nicht beim CT und entlassen wurde ich mit der Nebendiagnose Thrombose der Beckenvenen.

    Somit war es also die Zweite und daher nun die Blutverdünner auf Lebenszeit. Einen Termin in der Gerinnungsambulanz vereinbarte ich im Januar für 19.Juni, eher ging nicht. Da ich nicht die Risiken für ein Thrombose erfüllte, wunderte sich jeder, wieso und weshalb ich diese bekommen habe.

    3 Monate später hatte ich die allgemeinen Kontrolluntersuchungen bzgl. des Standes der Thrombose und der Embolie, u.a. auch ein Thorax CT . Hier heiß es dann "Raumforderung" evtl. Thymom=OOh mann war ich erschrocken. Nach einem MRT und nochmaliger Auswertung der CT Bilder konnte das widerlegt werden:)


    Durch den Blutverdünner habe ich festgestellt und auch erwartet, dass sich dadurch meine Periode verstärkt und verlängert hat. Nach Rücksprache mit meiner Gyn. im Januar hat diese zwar damals schon eine verdickte Schleimhaut festgestellt, wollte aber keine HET beginnen, obwohl ich damals bereits ziemliche Wechseljahresbeschwerden hatte.

    Mal blieben die Blutungen 6 Wochen weg, dann kamen Sie alle 2 Wochen und wurden auch immer stärker. Dies gipfelte dann in der Ausschabung.


    10 Tage danach bekam ich einen Anruf der Klinik, dass mich die Ärztin nochmal sprechen wollte:/Die Schwester wollte/konnte mir nichts sagen. Der Termin war 4 Tage später.

    Ich hatte schon eine Vorahnung und war entsprechend gefasst . Sie erklärte mir, dass die Gebärmutter samt Eileitern und evtl Eierstöcken entfernt werden muss und es wurde ein Termin für den 19.07. vereinbart. OP Vorbesprechung übermorgen:|

    Ich kann das irgendwie nicht glauben oder an mich heranlassen und nehme die Diagnose "ich habe Krebs" mit einer relativ gelassenen, bis jetzt. Zwischendurch war ich gereizt und sauer auf mich selbst. Wieso? Ich habe doch alles getan, damit es mich nicht erwischt. Ernähre mich schon seit Jahren weitestgehend kohlehydratefrei, kaum Schweinefleisch, viel Gemüse und Salate, keinen Zucker, gebe Kurse als Zumbatrainer. Na juuuut, die letzten Jahre habe ich täglich bis zu 4 Zigaretten geraucht....Wann hat meine Körper angefangen diese bösartigen Zellen zu bilden, jetzt erst oder viel früher? Hätte ich die Diagnose eher bekommen wenn ich meinen Lebensstil nicht geändert hätte? Hat die Änderung meines Lebensstils mit genutzt oder geschadet? Das sind Fragen, die mich doch recht stark beschäftigen. Aber----hätte,hätte, Fahrradkette...nun ist es so. Mist!


    Ich hab mir schon einen Plan gemacht. OP am Freitag, 1 Woche KKH, danach 2-3 Wochen krankgeschrieben. Dann AHB und im September wieder fit. Zumindest hab ich das meinem Chef gesagt und der will mich mit einer 100%igen Leistung wiederhaben.:/

    Ob das wohl klappt?


    Ich hatte 14 Tage nach der Ausschabung wieder meine Periode und durfte keine Tampons benutzen. Das war echt schlimm, die Blutung war für meine Begriffe auch wieder recht doll und auch ca. 8 Tage lang. Ein neuer Eisprung war auch schon bereits mit extremen Schmerzen davor und leichten Blutungen danach. Ich hasse es......(mit diesen Schmerzen lebe ich jetzt so lange) Zwischendurch habe ich mit mir gehadert was wohl besser wäre, Wechseljahresbeschwerden wegen fehlendem Eisprung oder 2 Wochen Extremschmerzen während des Eisprungs. Im Moment denke ich einfach nur "raus mit dem Scheiss, denn vielleicht ist da auch was dran"!!!!


    Auweia, wieviel habe ich denn geschrieben......:huh:


    Ich wünsche euch einen tollen Tag, keine Schmerze und positive Gedanken


    Liebe Grüße


    Andrea

  • Liebe Peppa


    Herzlich willkommen im forum und schade das dich die mistkröte 🦀 auch erwischt hat.


    Wenn ich deinen ablaufplan lese denke ich an meine Zeit zurück, bin genauso blauäugig da rein und ich bin selbstständig.

    Bei mir hat es mit einem Gebärmutterhalskrebs nicht geklappt aber ich drücke dir die Daumen ✊🏻✊🏻.


    Raumforderungen hören sich immer schlimm an, manchmal ist es aber nur Luft im Darm, das hatte ich schon 2x 😉

    Und vergessen es das du was falsch gemacht hast 😳

    Ich kenn Menschen die haben gesund gelebt und haben Krebs bekommen und andere rauchen, trinken und was weiß ich nicht und werden über 90 ohne krank zu werden.

    Ich denk da immer an Kinder die Krebs haben, die haben niemanden was Böses getan und trotzdem Krebs.

    Alle w-fragen bringen dich nicht wirklich weiter. Nutze deine Ressourcen lieber um zu leben und zu kämpfen und nicht um fragen für die keiner eine Antwort bekommt.


    Für den Termin übermorgen hast du meine Daumen ✊🏻✊🏻

    Liebe Grüße

    Biggi

    _______________________________________________________


    Das Wesentliche ist für manche Augen unsichtbar!

  • Danke für deine warmen Worte liebe BiggiL


    Ich habe auch noch soviel vor! Mein erst 2. Hochzeitstag ist im Dezember. Mit dem Mann meines Lebens ,auf den ich so lange warten musste, will ich schließlich noch Silberhochzeit feiern8o

    Vom Kennenlernen bis zur Hochzeit von knapp 2 Jahren hat es gerademal 10 Wochen gedauert:DAber man weiß einfach, wenn es der Richtige ist. Und unseren kleinen 3-Seiten Hof müssen wir auch noch fertig sanieren:hot:.....ich will da einziehen....ich kann nicht aufhören zu kämpfen!!!!

  • Hallo Peppa


    Du irritierst mich, was hast du denn jetzt genau? Gebärmutterkrebs oder ein endometrium. Und warum mehrere Post für das gleiche?

    OP Verfahren Gebärmutterkrebs - mit oder ohne Zervix?


    Was ist denn jetzt diagnostiziert worden? Und normal wird vor einer op besprochen was genau operiert wird und auch was du genau hast. Viele Ärzte haben dann auch Zeichnungen wo das markiert ist oder auf dem aufklärungsbogen der die ausgehändigt werden muss da dort deine Unterschrift drauf ist.


    Auch sehe ich eben das du mit einem hb von 4.3 aus einer Klinik entlassen wurdest 🤔 Da würde ich nicht wieder reingehen, denn normalerweise fesseln die dich bei unter 6 an einen Stuhl und geben Blut. Kann man unter 6 noch laufen? Ich war bei genau 6 und konnte gerade mal 5 Schritte mit Hilfe gehen.


    Kannst du nochmal kurz zusammenfassen oder klarstellen?


    Danke 😉

    Liebe Grüße

    Biggi

    _______________________________________________________


    Das Wesentliche ist für manche Augen unsichtbar!

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 Mal editiert, zuletzt von Ally ()

  • Hallo BiggiL


    ?(jetzt bin ich selber verunsichert?(


    Das Endometrium ist doch in der Gebärmutter, oder nicht?:/ Und die Gebärmutter samt Eileitern und evtl Eierstöcke sollen raus.


    Was bringe ich hier durcheinander?:?:


    Bei der Ausschabung wurde Material aus der Zervix 1. und aus dem Gebärmutterkorpus 2. untersucht.


    Hier heißt es:


    zu 1.: Endozervikale Mukosa mit unreifer plattenepithelialer Metaplasie ohne Atypie mit geringradiger Chronischer Entzündung neben Fragmenten des unter 2. diagnostizierten gut differenzierten endometroiden Adenokarzinoms G1, klinisch Zervixadabrat

    zu 2.:Infiltrat eines gut differenzierten endometroiden Adenokarzinoms G1 neben hypersekretorisch transformiertem Endometrium,klinisch Korpusabradat.


    blabla... Meldung erfolgte an das klinische Krebsregister


    wegen dem HB Wert...Laufen vom Bett zum Klo ging gut. Aber als ich dann nach Hause durfte, musste ich 5 Etagen hochlaufen. Nach jeder Etage musste ich ausruhen. Meinen permanenten Schwindel, den ich seit Anfang des Jahres hatte, bin ich jetzt erst losgeworden.


    P.S. ääähm.. die Vorstellungsrunde ist doch dafür da zu schreiben, wer man ist und was man hat und das andere zum Fragen stellen?

  • Liebe Peppa,


    herzlch willkommen in unserem netten Forum!


    Wie ich sehe, bist du schon recht aktiv im Forum, das wird dir helfen diese neue Herausforderung (Erkrankung) zu meistern! Lass dich von uns unterstützen und für deine OP wünsche ich dir alles Gute!

  • BiggiL   Peppa , stimmt, das Endometrium ist in der Gebärmutter, deshalb wird es unterschiedlich Endometrium- oder Gebärmutterkrebs genannt. Ist aber beides dasselbe.

    Und ich würde morgen mal nachfragen, was das mit dem Gebärmutterhals bedeutet, ob er auch mit rauskommt.

    Aber mit einem G1-Tumor bist Du doch schon mal gut davor! 😄

    Da sollte doch einer Silberhochzeit nichts im Wege stehen. 😍

  • Das Endometrium ist die Schleimhaut in der Gebärmutter, die sich während des Zyklus verändert, damit sich ein befruchtetes Ei dort einnisten kann. Passiert das nicht, wird die bereitete Schleimhaut (Endometrium) abgestoßen, dieser Vorgang äußert sich durch die Regelblutung. Der Aufbau ist östrogengesteuert, der Abbau gestagengesteuert.

    Liebe Grüße

    Jutta


    Ich habe alle Sinne beisammen, Blödsinn, Schwachsinn, Unsinn, Wahnsinn.

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 Mal editiert, zuletzt von Bonny und Frieda ()

  • Ich bin so irritiert weil eine Freundin einen Gebärmutterschleimhaut - ca hat und der wird von ihr endometrium genannt. Jetzt kenn ich ihre tumorformel nicht aber die hat wie ich nur lymphknoten entfernt bekommen und Bestrahlung und chemo. Allerdings keine Brachy.


    Deshalb wahrscheinlich meine Verwirrung 🤔

    Liebe Grüße

    Biggi

    _______________________________________________________


    Das Wesentliche ist für manche Augen unsichtbar!

  • BiggiL das ist ja auch richtig. Gebärmutterschleimhaut = Endometrium.

    Gebärmutterkrebs entwickelt sich meistens aus der Schleimhaut (Endometrium), welche die Gebärmutter im Inneren auskleidet. Deshalb spricht man auch vom Endometriumkarzinom.

    Ich hoffe, Du bist jetzt nicht mehr so verwirrt. 😍

  • Milli

    😘 hab eben mit meiner Freundin telefoniert hat ein figo 4b weil der Tumor schon in Blase und rektum-Schleimhäute mit metastasen im Becken und fernmetas in Leber und Lunge ist. Steht auf Palliative-Behandlung, daher wird nur chemo und Bestrahlung gemacht 😔

    Hat mir jetzt keine Ruhe gegeben und sie sagt immer noch nur gebärmutterschleimhaut - Krebs 😁


    ich wollte sie jetzt nicht weiter quälen steckt noch voll in Therapie.

    Liebe Grüße

    Biggi

    _______________________________________________________


    Das Wesentliche ist für manche Augen unsichtbar!

  • BiggiL Guten Morgen, das tut mir sehr leid:(


    dieses Endometriumzellen können bei Endometriose im ganzen Bauchraum vorkommen und dann bestimmt auch entarten. Davor fürchte ich mich sehr. Meine Tante starb daran, allerdings sind wir nicht verwandt.

  • Hallo Mädels,


    war heute zum OP Vorgespräch.


    6.30 Uhr muss ich da sein, um 10 Uhr bin ich wohl dran.


    Es wird alles entfernt, Uterus,Zervix,Ovarien und Eileiter. Die Gebärmutter wird nicht zerhäckselt.


    Chemo ist nicht geplant, eventuell Bestrahlung.


    Es wird laparoskopisch gemacht . Die müssen auch erstmal gucken , wie die und wo sie reingehen, da mit Verwachsungen gerechnet wird-.


    (2009 hatte ich eine Darm OP und es wurden 40 cm Darm entfernt)


    Bissl Schiss hab ich schon, ob auch alles gut geht.


    Drückt mir die Daumen -


    Liebe Grüsse


    Andrea

  • Peppa , dann drück ich Dir die Daumen, laparoskopisch ist schon mal prima, dann bist Du schneller wieder auf den Beinen.

    Ich hatte auch viele Verwachsungen durch einen geplatzten Blinddarm mit Bauchfellentzündung.

    Hat aber auch alles gut geklappt.

    LG

    Milli