Blütenpollen?

  • Hallo an alle,
    ich bin nicht sicher ob ich mit meiner Frage hier richtig bin.
    Hat jemand von Euch Erfahrungen mit Blütenpollen von Bienen gemacht?
    Ich habe in einem Artikel gelesen, das sie das Immunsystem stärken sollen. Früher im Urlaub in Kroatien haben wir die schon immer mal auf dem Markt oder privat bei einem Imker gekauft. Aber irgendwann ist das in Vergessenheit geraten.
    Eure Meinung würde mich interessieren.


    NS: Falls hier nicht der richtiger Platz für solche Fragen ist wäre ich für den richtigen Weg dankbar.
    Ich habe leider nicht so viel Erfahrung. :S

  • Hallo Wiebelchen,


    ich selbst habe mit Blütenpollen bisher keine Erfahrungen gemacht. Aber es gibt ja insgesamt sehr viele Stoffe aus der Natur, denen die Wirkung zugeschrieben wird, das Immunsystem zu stärken. Dazu gehören u.a. auch die Bienenpollen. Den meisten dieser Stoffe ist gemeinsam, dass die getroffenen Aussagen auf Beobachtungen basieren, aber oft nicht in Studien mit ausreichenden Personenzahlen wirklich überprüft wurden. Ich persönlich kann nicht einschätzen, ob z.B. Bienenpollen tatsächlich die Wirkung haben, von der berichtet wird.


    Auf zwei Punkte, die wichtig sind, möchte ich aber noch hinweisen:


    - Alles, was wir während der Chemotherapie, den Bestrahlungen und der AHT zusätzlich einnehmen möchten, sollten wir unbedingt mit unseren Ärzten absprechen. Denn auch bei pflanzlichen oder nicht verschreibungspflichtigen Präparaten können Nebenwirkungen auftreten bzw. sie können unsere Behandlungen negativ beeinflussen (z.B. die Wirksamkeit einer Chemotherapie reduzieren).
    - Speziell bei Bienenpollen sollten Pollenallergiker vermutlich vorsichtig sein, weil vielleicht eine allergische Reaktion auftreten könnte (ich bin selbst einer und würde mich Pollen - in welcher Form auch immer - nicht aussetzen wollen).


    So, wirklich weiterhelfen konnte ich Dir jetzt nicht ;( , aber vielleicht meldet sich ja noch der eine oder andere mit seinen Erfahrungen.


    Viele Grüße von Flora

    Habe Augen für die schönen Dinge, die Du jeden Tag erlebst. - Genieße sie und freue Dich darüber, auch wenn es nur Kleinigkeiten sind.

  • Hallo Flora,
    vielen Dank für Deinen Beitrag. Am 19. habe ich die nächste Chemo, da werde ich das mal ansprechen. Du hast mich allerdings auf etwas nicht unerhebliches aufmerksam gemacht. Ich bin allergisch auf Frühblüher und alle Getreide. Da muss ich auch mal abklären lassen ob ich die Pollen dann überhaupt nehmen darf.
    Vielen Dank nochmal. :)


    Viele Grüße von wiebelchen.

  • mit eigenen Erfahrungen kann ich nicht dienen.Ich habe sehr Unterschiedliches zu Blütenpollen gehört, bis hin zu übelsten Nebenwirkungen.
    Ich ermuntere Dich zur Achtsamkeit und schließe mich Flora an. Alles was während einer Behandlung/Therapie an naturheilkundlichen Mitteln eingenommen wird, kann etwas total anderes bewirken als gewünscht.
    Was hältst Du davon, Dich Deinem Arzt anzuvertrauen und von Deinen Erwägungen zu erzählen? Es gibt auch niedergelassene Ärzte die gleichzeitig als kompetente Heilpraktiker ausgebildet sind. Dort gibt es vielleicht eine Möglichkeit Blütenpollen über die Haut zu testen um eine grundsätzliche Verträglichkeit festzustellen. Vielleicht hift Dir dieser Gedanke einen Schritt weiter.


    Sammle Informationen und lasse sie auf Dich wirken, vielleicht kannst Du auch nachspüren was Deinem Körper gut tut.


    Ich wünsche Dir, dass Du das Richtige für Dich findest, dass Du fröhlich bist und viel Grund zum Lachen hast, das stärkt das Immunsystem auch einwenig.


    Jetzt erst einmal eine gute Nacht mit erholsamen Träumen :sleeping:


    Ambrosia

  • Hallo Ambrosia,
    das ist eine Gute Idee mit dem Testen. Am 20. habe ich einen Termin beim HNO. Der macht solche Tests. Das werde ich gleich ansprechen.
    Danke für den Tipp. Mit dem Lachen, das versuche ich jeden Tag. Aber Du weißt auch es gibt Tage da haben wir nichts zu lachen. Aber auch das geht vorbei.
    Ich wünsche Dir und allen anderen einen schönen 3. Advent.
    Liebe Grüße von wiebelchen :)

  • Hallo wiebelchen,


    schau mal hier auf der Seite findest Du viel interessantes, vorallem auch Studien zu Propolis: [url]http://www.mskcc.org/cancer-care/herb/propolis[/url] Vielleicht ist das ja interessant für Dich. Wenn es Dich interessiert, aber Du Hilfe bei der Übersetzung brauxchst, dann sag einfach bescheid.
    Im großen ist die DAtenlage dort so zusammengefasst:


    • Studien zeigen, das Die Propolis einnahme relativ "harmlos (benigne) ist, bis auf einige Unverträglichkeitserscheinungen (besonders wenn man auf Bienenstiche allergisch reagiert)
    • Und es gibt eine Studie mit Kindern, die zeigte das es bei Mittelohrentzündung hilft
    • Bei Asthma und Warzen zeigte es sich in Studien ebenfalls als wirkungsvoll
    • In der "Schale" zeigte es sich als wirkungsvoll gegen Drüsenkrebszellen und Fibrosacromzellen. Es wird allerdings darauf hingewiesen, dass man nicht einfach von "Zellkulturen in Schalen" (in vitro Versuchen) auf ein menschliches Krebsleiden schliessen kann, und die Versuche hierzu noch ausstehen

    So weit so gut.
    Und hier noch was zum Lachen, also falls Du sowas lustig findest, und es gleichzeitig noch ein schönes Argument hier im Forum dabei zu sein: [url]http://www.youtube.com/watch?v=nVdCv4vHBsQ[/url]
    (Der Satz der Werbung bedeutet: "es ist schlauer in Gruppen zu reisen")
    Hoffe es war was für Dich dabei
    liebe Grfüße
    Madita

    „Tu erst das Notwendige, dann das Mögliche, und plötzlich schaffst du das Unmögliche.“ Franz von Assisi

  • Hallo Foris,


    bitte unbedingt beachten, dass es sich bei Bienenpollen und Propolis um zwei unterschiedliche Bienenprodukte handelt!


    Bienenpollen sind tatsächlich Pollen, die von den Bienen in den Stock eingetragen werden und zur Ernährung der Brut verwendet werden. S. Erklärung der Bayerischen Landesanstalt für Weinbau und Gartenbau im Link http://www.lwg.bayern.de/bienen/info/produkte/28710/


    Propolis hingegen besteht aus Knospenharzen von verschiedenen Bäumen oder harzenden Stellen an Stämmen, das von Bienen gesammelt und als Dichtmaterial im Bienenstock verwendet wird. S. Erklärung der Bayerischen Landesanstalt für Weinbau und Gartenbau im Link http://www.lwg.bayern.de/biene…dukte/30185/linkurl_1.pdf


    Viele Grüße von Flora

    Habe Augen für die schönen Dinge, die Du jeden Tag erlebst. - Genieße sie und freue Dich darüber, auch wenn es nur Kleinigkeiten sind.

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 Mal editiert, zuletzt von Flora ()