Tablettenchemo mit Capecitabine und Bevacizumab in Kombination

  • Hallo liebe Molly62,

    ich bekomme seit 2/19 diese Kombi und schon nach 3 Monaten sind die Lebermetastasen um 40% zurückgegangen und jetzt beim 2. CT Ende Juli um 51%. ich habe mit 2x 1800mg angefangen musste aber schon nach dem 2. Zyklus reduzieren +1 Woche Pause. In der Zwischenzeit bin ich bei 2x 1000mg u die NW halt sich in Grenzen.

    Liebe Grüße Dovo

  • Hallo liebe Kleeblatt69 ,.

    Ich hatte diesen Thread gleich ganz zu Anfang meiner Therapie eröffnet , weil ich mir noch so unsicher war und nicht ganz verstand , dass diese Therapie für mich nicht zugelassen war , hatte Bedenken in jeder Hinsicht. Im Xeloda Thread habe ich natürlich auch schon gelesen , aber leider nichts gefunden in dieser Kombination mit Bevacizumab.

    Deshalb habe ich mich sehr über deine Antwort gefreut liebe Dovo , vielen Dank :hug: Darf ich fragen, warum du reduzieren musstest? Ich bin momentan im 2. Zyklus , nehme 2 mal täglich 1000 mg und habe bis jetzt keine Nebenwirkungen. Ab 3. Zyklus soll bei mir erhöht werden 😬

    Liebe Kleeblatt69 , ich wusste nicht , dass du noch kein Avastin bekommen hast , hatte mich schon gewundert, weil du doch dein Port erst kürzlich bekommen hast . Also ich habe Avastin jetzt mittlerweile schon 2 mal bekommen , gleich zu Anfang, noch vor der ersten Caoezitabin Tablette und nix bemerkt . Ich hoffe, es wirkt trotzdem , und das hoffe ich für uns alle 🙏

    LG Molly

  • Hallo liebe Molly62,

    Wir haben mit 1800mg 2x tgl angefangen u nach dem 2. Zyklus hatte ich das Hand+Fuß Syndrom.

    Hände und Füße haben sich geschält u teilweise offen. 2 Wochen Pause auf 1500mg reduzieren, wurde aber nicht viel besser 1350mg und jetzt 1000mg. Und damit komme ich ganz gut zurecht.

    Meine OArzt hin HD hat am Anfang zur mir gesagt, dass in USA diese Therapie mehrer 1000$ kostet. Bist du auch in einer Studie? Meine heißt CATCH. Ich hoffe sie catchen den Untermieter 😅. Zusätzlich habe ich auch meine ganze Ernährung umgestellt, bin mir ziemlich sicher dass das auch eine große Rolle spielt.

    Viel Glück u liebe Grüße Dovo

  • Liebe Molly62,

    ich vertrage Avastin auch sehr gut, habe aber eine Schleimbeutelentzündung in der Schulter genommen das sind auch typische NW u solangsam gekommen ich Knochenschmerzen. Aber alles in allem viel besser erträglich wie die andere Chemo.

    😊🙋🏼‍♀️LG

  • Liebe Molly 62 ,

    ja jetzt habe ich es auch geschnallt;) und ich finde den Thread auch gut. Kann mich ja bald einreihen.

    Avastin habe ich nich nicht bekommen, weil ich ja noch die Brustbiopsie und die Portlegung hatte und es unter Avastin zur Wundheilstörung kommen kann. Deshalb beginne ich erst am 6ten.

    Ich drück Dir ganz fest die Daumen, dass Du die volle Dosis auch weiterhin gut verträgst.

    Schmierst Du Dir schon die Harnstoffsalbe auf Hände und Füße? Die habe ich gleich mitbekommen.

    LG

  • Liebe Dovo ,

    das ist ja interessant, dass Xeloda und Avastin zur Catch-Studie gehört. Das wurde mur in Heidelberg im Rahmen einer Zweitmeinung auch angeboten. Da ich aber kein großes Interesse daran habe mich in HD behandeln zu lassen, habe ich es abgelehnt. Dennoch haben sie mir bei der Wiedervorstellung vor 14 Tagen Xeloda +Avastin empfohlen oder Taxan +Avastin. Im Nachhinein bin ich echt froh noch mal nach HD gefahren zu sein, sonst wäre Xeloda an mir vorbei gegangen und ich hätte jetzt die Infusionschemo. Beim gemeinsamen Abwägen der Varianten mit meiner Onkologin haben wir mehrere Gründe für Xeloda gefunden und wenn ich jetzt nich höre, dass das auch die Catch-Studie beinhaltet, freue ich mich, dass ich mich dafür entschieden habe. Capecitabin soll ja auch gut auf Lebermetastasen ansprechen. Einen ersten Hinweis dafür hatte ich jetzt im Blutbild. Die Leberwerte sind endlich gesunken und das nach nur 10 Tage Einnahme.

    Ich wünsche Dir auch weiterhin ganz viel Erfolg und würde mich freuen, auch künftig von Dir gutes zu lesen. Am liebsten, dass Du kaum NW hast und das Staging nur positives für Dich bringt.

    LG aus Frankfurt

  • Liebe Dovo und liebe Kleeblatt69 , ich freue mich von euch zu hören :) und

    nein ich nehme bei dieser Therapie an keiner Studie teil, wurde mir leider auch nicht angeboten . Aber nachdem ich viel darüber nachgelesen und jetzt auch von euch gehört habe , bin ich auch froh , diese Entscheidung getroffen zu haben .

    Dieses Hand - Fuß - Syndrom , macht es sich allmählich bemerkbar und kann man dann nichts mehr dagegen machen? Mir wurde zwar eine Harnstoffsalbe verschrieben, aber die Apotheke sagt , dass ich sie selbst bezahlen müsse und sie sehr teuer sei . Sie haben mir empfohlen, mir eine preiswertere im normalen Handel zu kaufen. Muss ich unbedingt noch tun . Schmiert ihr euch die schon rauf ? Ich laufe so gern barfuß im Haus, das geht dann natürlich nicht mehr :rolleyes:

    Die Dosiserhöhung bekomme ich wahrscheinlich erst ab 11. 9. wenn alles gut läuft und die Blutwerte weiterhin ok sind . Bis jetzt bin ich ja noch bei 2 mal 1000 mg, genau wie Dovo .

    Ich hoffe auch , sie catchen unseren Untermieter 😅

    LG :hug:🙋‍♀️💪

  • Liebe Molly 62 und liebe Kleeblatt69 ,

    Es freut mich sehr Gleichgesinnte gefunden zu haben, so können wir uns gut austauschen 😊.

    Bei dem HFS kann man leider nicht viel machen. Mir wurden von den Schwestern Tipps gegeben:

    Sheabutter mit Sandornfruchtfleischöl mischen (färbt vorsichtig), Basensalz Bäder für H u F, Schachtelhalmtee mit Apfel, Ingwer u Leinsamen für die Schleimhäute (4 W. Kur).

    Ich habe inzwischen alle Cremes durch u keine hilft besonders, aber die Aussage des OArzt:"schauen sie sich ihre Hände an so sieht ihre Leber aus" macht alles wett.

    Es darf nur nicht zu sehr ausgeprägt sein, man will ja nicht zuviel schädigen.

    Die Salbe von der Apo kostet ca.60€ in 2. Apo konnten sie aber einen Stoff nicht besorgen...

    Bei der CATCH Studie geht es vor allem darum von der Leberbiopsie Proben an Mäusen zu testen u da das passende Medikament zu finden, falls diese Kombi nicht mehr wirkt oder der Unterbewohner sich darab gewöhnt hat. Ein OArzt meint er hat Patienten die es 2-3 Jahre nehmen. Umso länger umso besser...

    HD war auch meine 2. Meinung, die 1. In Stgt u da haben sie mir auch sie Infusionen Chemo wieder angeboten, hatte aber gleich das Gefühl das ich diese Chemo nicht mehr schaffen würde. Für mich war es die beste Entscheidung u ich fühle mich sehr gut aufgehoben, zu mal sie immer wieder sagen:" wir haben noch 5 andere Medikamente in der Schublade" da bekommt man doch ein kleiner Hoffnungsschimmer 😅.

    Auf in den Kampf 💪🏻🥰🙋🏼‍♀️

  • Hallo liebe Molly 62 und Dovo ,

    ich freue mich auch mich mit Euch austauschen zu könnnen.

    Ich habe zwei Tuben der Salbe in der Tagesklinik mitbekommen und kann die wohl auch künftig von denen bekommen. Habe gerade mal nachgesehen, die kostet auch nur zehn Euro. Kann man also auch mal selbst kaufen. Wenn Ihr den Namen wissen wollt schicke ich sie gerne per PN.

    Ich schmiere von Anfang an morgens und abends. Ich lasse sie entweder ein bisschen einziehen oder ziehe mal kurz ein paar Sneaker drüber bis der Film weg ist. Ich laufe auch so gerne barfuß;).

    Was ich mich gerade frage, wie ist das mit der Fußpflege? Wisst Ihr, ob etwas dagegen spricht. Ich gehe eigentlich regelmäßig zur Fußpflege, habe aber ganz vergessen zu fragen, ob das künftig okay ist. Meine Ärztin hatte mir noch empfohlen, morgens und abends in Olivenöl zu baden. Werde ich dann auch mal mit anfangen.


    Dovo, das mit den 5 weiteren Medikamenten hört sich doch ganz gut an. Ich bin wirklich erst mal ganz froh, dass ich mich für Xeloda entschieden habe und hoffe auch so sehr, dass wir davon richtig profitieren.

    Also auf geht's! 💪🏼🙋🏻

  • Ja liebe Kleeblatt69 , ich würde mich freuen , wenn du mir den Namen per PN schickst. Dann würde ich sie mir auch holen und endlich damit anfangen . Das mit der Fußpflege weiß ich nicht, aber ich kann mir vorstellen, dass es nicht schadet , sondern ganz im Gegenteil. Meine Ärztin sagte , eine gute Körperpflege ist jetzt sehr wichtig , dazu gehört doch auch Fußpflege , denke ich .

    Das mit den 5 anderen Medikamenten in der Schublade hört sich sehr ermutigend an liebe Dovo  :) aber hoffentlich hat das noch ganz lange Zeit . Was hattest du denn vorher für eine Chemo ? Und hatte sie nicht gewirkt ?

  • Liebe Kleeblatt69 ,

    ich hänge mich hier mal kurz rein. Du brauchst jetzt eine medizinische Fußpflege (macht nicht jede Kosmetikerin, frag bei Deiner nach). Für eine Fachkraft mit der speziellen Ausbildung sollte die Behandlung Deiner Füße kein Problem darstellen.

    LG Kirsche

    1-2-3-4 diesen Kampf gewinnen wir.
    5-6-7-8 das Schalentier wird platt gemacht!


    Alles wird gut - eine andere Option gibt es nicht!

  • Liebe Kleeblatt69 ,

    ich habe gerade gelesen, dass du an Montag zur Blutkontrolle musst und dann hoffentlich in den zweiten Zyklus gehst . Ich muss am Mittwoch zur Blutkontrolle und gehe dann hoffentlich in den 3 . Zyklus. Da erfahre ich dann auch , wann mein CT dran ist , auweija ! Und vielleicht wird , wenn alles soweit ok ist , ab Donnerstag die Dosierung erhöht .

    Aber eins kann ich schonmal sagen . Ich hatte durch die Metastasen starke Schmerzen in der linken Schulter, so dass ich schon Morphium nehmen musste . Und in zwei Fingern, hatte ich eine Lähmung, konnte sie nicht bewegen und sie waren gekrümmt. Jetzt sind die Schmerzen weg , ich habe das Morphium ganz langsam ausgeschlichen und habe keine Schmerzen. Die Finger kann ich auch wieder bewegen und gerade machen obwohl sie immer noch kribbeln. Aber ich bin so froh und denke, dass das Xeloda wirkt.

    Liebe Dovo , ich hoffe es geht dir gut ? Würde mich freuen von euch zu hören . Bis bald und liebe Grüße Molly

  • Liebe Molly 62 ,

    das ist ja echt toll, dass Du auch weniger Schmerzen und Beschwerden nach der kurzen Einnahme von Xeloda hast. Ich hab schon gedacht, ich bilde mir irgendwas ein, aber ich glaube auch, dass es von dem Xeloda kommt und vielleicht wirklich anschlägt. Deswegen habe ich die Woche auch ganz schön rumgeflucht, dass ich nach dem 1. Zyklus schon länger pausieren muss, als eigentlich gedacht. Okay, wenn es jetzt nur um 3 Tage geht, dann wird das schon nicht so wild sein. Trotzdem will ich, das ich am Montag alles bekommen und einnehmen kann. Und dann wird endlich wieder Sport gemacht. War jetzt durch die ganzen Eingriffe und Erkältung zur langen Pause gezwungen.

    Ich drücke uns ganz doll die Daumen, dass wir weiter machen können und das es vor allem anschlägt.✊✊💪💪

    LG

  • Hallo Molly 62 ,

    ich hatte heute leider Pech gehabt. Meine Leukozyten waren zu niedrig, also keine Therapie heute;(. Ich darf mir jetzt zwei Tage die Spritzen geben, um die Leukos nach oben zu treiben und habe am Donnerstag den nächsten Versuch.

    Aber eine gute Nachricht habe ich, meine Leberwerte sind weiter gesunken. Der GOT ist sogar im Normbereich :)

    LG

  • Hallo liebe Kleeblatt69 ,

    das ist ja großer M..... :( wie hoch waren sie denn ? Hättest du sonst heute das Avastin bekommen? Und was ist mit Xeloda, musst du damit auch pausieren?

    Aber gut ist ja , dass es dafür Spritzen gibt , das wusste ich gar nicht . Ich bin ja gespannt, wie es bei mir am Mittwoch aussieht , weil ja wenn alles ok ist , erhöht werden soll .

    Aber das mit deinen Leberwerten ist doch super :thumbup: Ich weiß gar nicht , wie meine sind , finde nichts davon auf dem Laborzettel. Muss ich am Mittwoch auch unbedingt ansprechen.

    Dann drücke ich dir die Daumen für Donnerstag :thumbup::thumbup::thumbup:

    LG